Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Was wünscht Ihr euch, wo gibt es Verbesserungspotenzial und was ist bekannt bzw. welche Tipps habt ihr zum Thema Gameplay.

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme

Anzahl(1): 5.00 5.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Akula Siron [BBfA] » Di 29. Aug 2017, 19:10

Es war glaube ich Ende 2014, als ich mir das Spiel zugelegt habe. Schön wars, wirklich!
Die Beta 2, die wirkliche, echte zweite Beta von Elite Dangerous. 50 Sonnensysteme. Nett. Die Grafik war Bombastisch!

Die Flugphysik erlaubte mir noch zu Boosten und anschließend den Flight Assistant zu deaktivieren, um mit 450 m/s in die Leere zu gleiten.

Schildzellen gabs noch nicht, genausowenig Wings, Vultures, FDLs oder anderen Kram, der "PvP" - Typisch geworden ist.

Kämpfe gab es auch recht selten, gut: hin und wieder wurde man Angegriffen und auch abgeschossen. Es war aber meistens Nachvollziehbar, wenn man platzte. Blöd auch, das es damals auch noch gar nix weiteres gab, um was man kämpfen konnte. Manche taten es einfach. Schön, sollten sie doch...mir schnuppe. Ich war damals froh, das hier ein Universum gebaut wurde, welches einem Abenteuer ermöglichen sollte.

So richtige Abenteuer, mit eigenen Zielen und Vorhaben. Da hat man doch gerne gewartet.

Also spielte ich...mit der UGC, später mit der TFA, anschließend (und immernoch, sofern ich denn mal Lust habe) mit der BBfA. Und mit letzterer waren es schon geile Zeiten, beispielsweise der Krieg gegen die Contrails. Der ging auch um etwas, und zwar um die Benutzung von Handelsrouten in ihren Territorien. Das war richtige, echte Politik. Man hatte gespielt, im großen Maßstab gegen Menschliche Gegner.

Die Kämpfe waren nur das Tüpfelchen auf dem i. Was da unsere Chefs für Pläne geschmiedet haben und wie sie mit dem gegnerischen Clan kommuniziert haben, das war schon interessant.

Hätte auch ewig so weiter gehen können, find ich.

Und dann kam Power Play.

Nee, nä?

Die selbst organisierten Clans wurden durch diese NPC - "Supermächte" quasi aus der Politik gedrängt. Auf einmal hörte ich nur noch Anweisungen wie: "Bring mal den ganzen Abend lang mal Fracht XY nach soundso, töte mal den ganzen Abend lang Polizeieinheiten daunda". Was hatn das mit Spielspaß zu tun? Vor allem im Vergleich zu der Zeit davor!

Dieses Scheiß Update hat diese ganze selbstorganisierte Clanwelt völlig durcheinander geworfen, auf einmal war es wichtig das über der Hauptstadt eines unserer Sektoren die Flagge von dieser Hackfresse Hudson hängt, anstelle das die Spieler, die dort flogen wussten das WIR auf sie aufpassten!

Hier wurde quasi die komplette Bubble geAppled! Kontrolle abgeben, zum gleichgeschalteten Skriptzombie werden und Grinden. Da hab ich dann schon so langsam dran gezweifelt, das Elite ein Zehn - Jahresspiel für mich wurde. Star Citizen unterstützt ja jetzt schon Clans. Hier wird subtil gegen sie vorgegangen.

Hoheitsansprüche werden inzwischen von irgend einer NPC - Hackfresse geltend gemacht, von einer nur über Grinding manipulierbaren KI, welche die Machtverhältnisse steuern soll.

Und die Spieler spielen das auch noch! Ich glaub, ich gehöre zu den ganz wenigen, die sich keiner Power angeschlossen haben.

Schön, ich konnte mich damit arangieren. Man "Musste" ja nicht Powerplay mitspielen. Hatte ich halt keine dieser ach so tollen Superwaffen und Prismaschilde. Im Wing war das noch so halb verkraftbar, Frachtschubsen hab ich in dem Moment sein lassen als bei mir Cutter, Corvette und Anaconda voll gefittet waren.

Und dann...dann kamen irgendwann die Planetenlandungen. Mit dem "tollen" Addon Horizons. PLANETENLANDUNGEN! HURRA!
Nur machen konnte man da unten nix. Die Planeten waren am Anfang so Langweilig wie ne Physikstunde in der 5ten Klasse. Dauernde Abstürze verhinderten, das man sich da unten auch noch halbwegs Sinnvoll beschäftigen konnte, was ja mangels Content eh nicht so recht ging.

Das wurde mit der Zeit gefixt, inzwischen darf ich ja in bestimmten Missionen kurz in diese Basen da eindringen und die WLAN - Verschlüsselung für deren DSL - Zugang da Bruteforcen. Oder was auch immer man da tut, Logisch ist das nicht unbedingt. Auch das Finden von abgestürzten Schiffen und deren Fracht ist ja ganz Nett. Aber eben auch nur für Leute, die es noch Nötig haben, Geld zu verdienen. Diese Phase hab ich nur schon seit 2015 hinter mir gelassen.

Dabei böten Planeten so tolle, taktische Spielwiesen mit Erhebungen und Anzugreifenden Basen, Oberflächenfahrzeugen und Landungsschiffen. (Wir erinnern uns: Dropship!). Is nur nicht, da unten geht genau nur das, was sich die Entwickler ausgedacht haben. Dem Spieler ist keinerlei kreative Freiheit gegeben, sich eventuell mit Basenbau oder nur dem Erobern von existierenden Basen zu beschäftigen.

Also, auch hier: danke, nur Kulisse. Tschüss.

Jetzt kommts: Engineers: der Traum der PvPler! Endlich komplexe Schiffe, die es ermöglichen mal was anderes zu fliegen als die bewährten paar Typen.

Und es Kam: Ein Mist wie er im Buche steht: Hitzewaffen die einfach mal jeden Grillen, Torpedos, die JEDEN Schild ausknipsen, FSD - Killer, die Fliehen unmögklich machen.

Aber noch schlimmer: Die Spieler, die kein Horizons besitzen können sich spätestens jetzt vom PvP völlig verabschieden. Ohne Mats und Engis sieht man gegen kein gepimptes Schiff irgend ein Licht, außer des Lasers welcher dem armen Piloten die Retinas röstet.

Aggro - Spacken kreuzen über den Engineer - Basen herum und schießen auf jeden Spieler, der ihnen vor die Latichte kommt. Da frag ich mich ja: Was haben diese Idioten davon? Ich seh da nur irgendwelche Trolle, die da ihr Vergnügen aus dem Abschuss ziehen, der meistens nicht mal sonderlich herausfordernd war.

Andere Weichbirnen fliegen bei den CGs durch den SC und ballern ebenfalls auf alle Menschlichen Spieler, die noch so viel Lust zusammenkratzen, ihre T7 ins Open zu Wuchten und für ein wenig Leben im All zu sorgen.

Und im TS hör ich nur noch, WO ein CG ist weil man nur da legitim die besagten Schwachköpfe mit ihren überzüchteten Schiffen erledigen kann. Und welche Probleme es mit dem "Gesucht" - Status gibt, wenn man solche Griefer aus ihren Schiffen pustet.

Tolles Universum, richtig glaubwürdig!

Dabei hätte die Spielmechanik ja durchaus auch andere Verhaltensweisen unterstützt. Ist ja nicht so, dass die Wings - Funktion ein Geheimnis wäre.
Und hier komm ich auf die anderen Spieler zu sprechen, die ihrerseits Mitschuld sind an dem Spiel, wie wir es momentan vor uns haben:
Frachter mit Eskorte? LAAANGWEILIG! Zu wenig Profit!
Im Solo geht das viiiel Effizienter!

Schnarch.

Alles BWL - Studenten, die hier zocken, oder was?
Ich hab ewig und drei Tage gepredigt, das ich mit nem Wing Eskorte für Leute im Open fliege. Hat kein Schwein angenommen. Ob aus Desinteresse, aus Angst vorm TS oder sonstwelchen Gedanken. Keine Ahnung.

So kann man wirklich jedwede Immersion einer Lebendigen Welt zunichte machen.

Mit auf der einen Seite schnarchigen Rentnern, die im Solo Exploren und Handeln und auf der anderen Seite die Hyperaktive Killer - PVP - Griefer Fraktion, die auf alles ballert, weil es die Frechheit besitzt ein menschlicher Spieler zu sein.

Mann, ich könnte Kotzen. Da hat man hier so ne geile Spielbasis und die Spieler machen daraus nur ein weiteres, unpersönliches 0815 - Grindgame.

Herzlichen Glückwunsch! Mission erfüllt.

Achja, an Gwydion im Speziellen:

Elite hat mit "Gut Fliegen können" inzwischen leider so viel zu tun wie WoW mit einer Schwertkampfsimulation. Die letzten Kämpfe, die wirklich ausgeglichen und Schnell waren, sind mir beim CQC begegnet. Blöd nur, das man darin auf die paar Minnischiffe angewiesen ist.

"Gut Fliegen können" beinhaltet mitnichten, möglichst lange mit der starken Fixed - Waffe die Schilde und die Hülle des Gegenüber abzuschaben, sondern innerhalb von Bruchteilen einer Sekunde die richtige, räumliche Entscheidung zu treffen um wenige, wenn nicht nur einen Treffer zu landen.

Nach dem Motto: die ersten zwei, drei Treffer und der Drops ist gelutscht.

Ich bin der Meinung, das die Schiffe in Elite, abgesehen von den Dickstschiffen Ana, Corvette und Cutter, VIEL zu viel aushalten und das die Methodik dahinter, diesen Schutz zu Umgehen eher an ein Fantasyspiel erinnert als an eine Simulation.

Und was mir damals schon beim Kampfsystem auf die Eier ging, nämlich der !Dogfight! mit Schiffen, die in ihren Abmessungen weit jenseits der 100 Meter liegen wird mit dem Engineers - System völlig ad absurdum geführt. Wo liegt da bitte die Logik, ein solches Monstrum mit nach vorne gerichteten Waffen zu konzipieren?

Das Geniale ist ja, das Frontier mit ihrer Multicrew - Erweiterung genau dort ja etwas hätte bewirken können. Aber dieser Spielmodus wird ja auch Null genutzt. Warum auch? Ein Multicrew - Schiff oder 4 Ein - Mann Schiffe im PvP...da fällt die Wahl leicht.


Okay, Abschließend:
Elite Dangerous ist nichts halbes und nichts ganzes. Es will vieles sein, ein MMO, eine Weltraumsimulation und eine Handelssimulation. Doch in all diesen Punkten gehen die Entwickler teils Aktiv gegen die Community und die Spielentwicklung vor.

- Es gibt noch immer keine, vielfach geforderte Clanunterstützung.
- Die Schiffe fliegen sich halbwegs glaubwürdig, werden aber durch Unsinnige Gameplayentscheidungen in ihrer Effektivität und Glaubwürdigkeit stark eingeschränkt.
- Die Handelssimulation oder BGS ist für mich ein einziger Krampf. Alleine meinen Teamkollegen dabei zuzuhören, wie sie auf diesen Mist einfluss nehmen wollen/müssen löst bei mir unverständniß aus, warum einem das Spiel derartige Steine in den Weg legt.
- Das Balancing: Michael B. hat häufiger gesagt, das Elite kein PvP - Spiel ist und das der Multiplayermodus nur dazu dient, das man sich nur "sehen" kann. Toll, warum wird das Spiel dann als Actionfeuerwerk in den Trailern angepriesen, warum gibt es Wings, warum wird so viel Wert auf diese scheiß Instanzierung gelegt?
- PowerPlay: Dieser Mist ist die Krone des Schrotts, der es irgendwie in das Spiel geschafft hat. Wir haben eines Tages versucht, Bonitou vor diesem Liberalschlappschwanz Mahon zu verteidigen. Zu diesem Zweck haben wir Spieler seiner Fraktion dazu aufgefordert, den Sektor zu verlassen. Haben sie nicht auf uns Gehört, im Angesicht einer Armada aus Killerschiffen...bitte..Peng.
Und was hats gebracht? Dank des Solo - Schlupfloches ist auch dieser "Multiplayer" - Modus für mich gestorben. Flotten von Händlern haben den Sektor im Solo unterminiert, wir konnten gar nichts tun. Und dieser Bauerntrampel Mahon sitzt noch immer in Bonitou.

Boah, ey...bisschen was von der Seele geschrieben.

Überlegt euch doch mal, was mit dem Spiel noch so anzufangen wäre, außer dem Zeuch, das in der aus England kommenden Betriebsanleitung steht. Es wäre mehr möglich.
Bild

Solo sollte verboten werden.
Benutzeravatar
Akula Siron [BBfA]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1654
Registriert: Sa 30. Aug 2014, 21:47

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Acyy Memphis » Di 29. Aug 2017, 19:36

Ja sich ein wenig Luft machen ist nie verkehrt, manchmal denke ich genau so wie du über Elite, deswegen stimme ich dir zu, es könnte wirklich um einiges besser sein, das Potenzial ist immens riesig.

Elite ist wie ein Multihybrid , kann alles aber nichts richtig gut!

Die Community wird nie zufrieden sein, es ist auch teils zu sehen das jeder gerne sein eigenes Süppchen kocht. Teamplay rückt immer weiter in den Hintergrund und da ist FD der Hauptgrund für.
Elite ist im PvE Kontent viel zu leicht, man kann alles mit Augen zu machen. In allen Kampfgebieten kann man ohne weiteres 10 NPCs am Hintern haben und muss sich keine Sorgen machen das man platzt.

Eine richtige Herausforderung gibt es im PvE Bereich nicht, Skill und Movement werden hier nicht gebraucht.

Und ja, was soll man zum PvP schon sagen? Geht man auf Booster und schießt gimballed ist man verpönt.
Gewinnt man mit einem besseren Fitting wird gemeckert das es hätte gleich sein müssen etc.
Die meisten PvP Spieler die mittlerweile nicht mehr hier im Forum sind waren die größten Heulsusen überhaupt. Hatten ständig Ausreden weil wieso weshalb und waren ja die größten Pinsel im Pro PvP aber wehe sie verloren weil ihre Eier die 100 Grad Celsius Marke knackten, dann ging das Geheule los. Play hard or go home! Die PvP Community eben, ein kleiner Prozent Teil des Schwanzometters. :sm39:

Man wird es nie jedem Recht machen können, aber man kann den meisten etwas anbieten wofür man ein Danke erhält, aber nur wenn der Entwickler auch auf seine Spieler hört, und nicht auf die Gelegenheitsspieler sondern die mit bissel mehr Stunden ingame (Der Kern). In vielen Fällen wird leider auf die eine Sorte zuviel Gewicht gelegt das dann nach hinten geht und alles auseinander reist. Gibt ja genug Beispiele was passiert wenn Spiele ihren Anspruch verlieren, leider!

Kopf hoch, das Ende ist noch weit weg. Vieles wird sich ändern und manches wird bleiben. Die Maß Bier ist immer halbvoll bzw ganz voll und nie halb leer! :sm25:


Grüße & Carpe diem

Edit:
Versteht das mit dem PvP bitte nicht falsch, sowas wie Lex und Tinne machen finde ich aller erste Sahne. Man lern viel aus den Videos und hat Ansprechpartner die gerne weiter helfen wenn es hackt. Ich meine damit ein anderes Klientel mit den Sätzen da oben...
Bild
Benutzeravatar
Acyy Memphis
Staffelführer
 
Beiträge: 678
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 16:16

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Luchslistig » Di 29. Aug 2017, 19:56

Akula, wie ich ihn kenne und schätze....
Vieles kann ich nachvollziehen...
Benutzeravatar
Luchslistig
Moderator
 
Beiträge: 5736
Registriert: Mi 8. Okt 2014, 23:36
Wohnort: Bergisches Land

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Cocco » Di 29. Aug 2017, 20:08

Und was mir damals schon beim Kampfsystem auf die Eier ging, nämlich der !Dogfight! mit Schiffen, die in ihren Abmessungen weit jenseits der 100 Meter liegen wird mit dem Engineers - System völlig ad absurdum geführt. Wo liegt da bitte die Logik, ein solches Monstrum mit nach vorne gerichteten Waffen zu konzipieren?

Das Geniale ist ja, das Frontier mit ihrer Multicrew - Erweiterung genau dort ja etwas hätte bewirken können. Aber dieser Spielmodus wird ja auch Null genutzt. Warum auch? Ein Multicrew - Schiff oder 4 Ein - Mann Schiffe im PvP...da fällt die Wahl leicht.


Ach ja? FD bietet es an, nur die Spieler spielen es nicht? Dann liegt natürlich die Schuld bei FD, gelle?
Warum auch zusammen in einem Schiff spielen? Nee, lieber spielt jeder in seinem Superschiff. :sm1:

O.K. Die Instanzen spielen damit rein, aber "da fällt die Wahl leicht" ist m.E. ein vorgeschobenes Argument.
ED ist halt für Viele(oder nur Einige?) ein EGOisten-Shooter. Kann mich aber auch irren.

Gruß, Cocco
" target="_blank">Bild
Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.
(Albert Einstein)
Benutzeravatar
Cocco
Flottenführer
 
Beiträge: 2529
Registriert: Di 5. Jan 2016, 07:43

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Nemac » Di 29. Aug 2017, 20:25

@Coco: welchen VORTEIL hat es denn mit mehreren auf einem Schiff zu hocken? Außer mal mit VR zuschauen?
Da gehört noch nen Bonus auf das Schiff und seinen es seitliche Waffen die nur von der Extra Crew bedient werden können.
Wie Akula schrieb, das sind keine Jagdflieger.

Ich habe auch nicht den Eindruck das die Devs sind große Mühe geben. Ich hab ja selbst recht lange Pause gemacht, weil mit zB die Passagiere zu doof waren. Die normale Wirtschaft versauen, die normalen Missionen nerfen, so das man zum Geldverdienen diese Scheiß Passagiermissionen fliegen muss.
Dazu noch Sinnloses Schiff/Balancegefusche.

https://www.myinstants.com/search/?name ... %C3%B6nner

:sm1:
Bild

Unfruchtbarkeit ist erblich. Wenn deine Eltern keine Kinder hatten, kriegst du auch keine
Nemac
Staffelführer
 
Beiträge: 540
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 17:12

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Hudiny » Di 29. Aug 2017, 20:50

tl;dr :oops:
MfG Hudiny (Sebastian)
Bild
Benutzeravatar
Hudiny
Flügelmann
 
Beiträge: 399
Registriert: Di 10. Jan 2017, 10:50

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Acyy Memphis » Di 29. Aug 2017, 20:55

Hudiny hat geschrieben:tl;dr :oops:


Sry aber sehr sinnvoll war das jetzt nicht, du hast keine Zeit/Lust den ganzen Artikel zu lesen aber verschwendest deine Lebensenergie für 5 Zeichen um nur zum Ausdruck zu bringen das es dir Wert war etwas beizutragen von dem andere nichts haben?

I dont understand this :-|
Bild
Benutzeravatar
Acyy Memphis
Staffelführer
 
Beiträge: 678
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 16:16

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Tomski [BBfA] » Di 29. Aug 2017, 21:01

Akula gut geschrieben!

Wie so oft hast du bei vielen Sachen Recht und "früher war alles besser" ist auch nocht unbedingt von der Hand zu weisen. Damals gab es richtige Kriege wo das ganze Forum mitgemacht hat und nicht so ein CG-Quark der heute vorherrscht und 5-10 Leute gegeneinander kämpfen. Aber die Zeiten ändern sich und es kommen neue Spieler mit neuen Ansichten, die denken wir können keine Kämpfe ohne gepimpte Schiffe machen und vergessen dabei das wir früher nur ungepimpte Schiffe hatten. Aber wie auch immer, Elite hat uns auch schon viele interessante Stunden geliefert und man muß es nicht ganz so schwer verurteilen. Das FD sich derzeit in zu vielen Projekten verrennt ist aber leider nicht verzeihbar und macht sich auch schwer an der Lust der Spieler, das Spiel zu spielen, bemerkbar...

Meine Meinung: Du bleibst uns noch lange erhalten, solange es nichts besseres gibt... ;)
Grüßle aus dem Badischen
TOMSKI [BBfA]

Bild
BBfA-Discord
BBfA-Webseite
BBfA-Youtube-Channel
Benutzeravatar
Tomski [BBfA]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1055
Registriert: Do 8. Dez 2016, 11:49

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Akuma Tebori [TAOL] » Di 29. Aug 2017, 21:42

ich möchte jetzt mal ganz klare pro darstellen

die anzahl, die komplexität und die art und weise wie sich schiffe, waffen und komponenten verändern und gestalten lassen finde ich persönlich sehr gut umgesetzt.
daraus ergeben sich unzählige taktische möglichkeiten.
die bezahlung und der zufallsfaktor der engineers ist natürlich ein andres thema.

die jetzt bestehende instanzierungstechnik erlaubt grossschlachten mit 30 teilnehmern. erst vor kurzem wieder gehabt.

ich finde es auch persönlich gut das kämpfe sehr lange dauern und völlig unterschiedliche phasen haben können.
20 minuten und mehr sind im 1v1 keine seltenheit.

bei wingkämpfen gehts deutlich schneller. trotz der enormen vielfallt an möglichkeiten schiffe und waffen zu bauen ist das ganze zur zeit wirklich gut gebalanced.

und ja das angebote von eskorten überhaupt kein interesse finden ist sehr schade. das würde viele optionen im open eröffnen.
Bild
Da hier ein B%&t präsent is%& (von RoA), der alle %&eiträge in%& englische Üb%&rsetzt und i%& von mir une%&wünschte Z%&elforen ode%& Discords ko%&iert, werden m%&nche Beiträg%& in verschl%&sselter Form %&epostet.
Benutzeravatar
Akuma Tebori [TAOL]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1206
Registriert: Sa 31. Okt 2015, 00:14
Wohnort: TAOL Headquarter

Re: Meine Probleme mit Elite...und den Spielern

Beitragvon Acyy Memphis » Di 29. Aug 2017, 21:59

Akuma Tebori [TAOL|GPLCF] hat geschrieben:ich möchte jetzt mal ganz klare pro darstellen

die anzahl, die komplexität und die art und weise wie sich schiffe, waffen und komponenten verändern und gestalten lassen finde ich persönlich sehr gut umgesetzt.
daraus ergeben sich unzählige taktische möglichkeiten.
die bezahlung und der zufallsfaktor der engineers ist natürlich ein andres thema.

die jetzt bestehende instanzierungstechnik erlaubt grossschlachten mit 30 teilnehmern. erst vor kurzem wieder gehabt.

ich finde es auch persönlich gut das kämpfe sehr lange dauern und völlig unterschiedliche phasen haben können.
20 minuten und mehr sind im 1v1 keine seltenheit.

bei wingkämpfen gehts deutlich schneller. trotz der enormen vielfallt an möglichkeiten schiffe und waffen zu bauen ist das ganze zur zeit wirklich gut gebalanced.


und ja das angebote von eskorten überhaupt kein interesse finden ist sehr schade. das würde viele optionen im open eröffnen.


Da magst du schon recht haben, es gibt wahrlich viele Fittings die man sich jetzt bauen kann ABER wie in jedem Spiel indem man Werte berechnen kann gibt es Simcraft, ergo gibt es das perfekte Fitting für jedes Schiff, und möchte man mithallten wird man früher oder später genau das Fitting nehmen was sich bei vielen PvPlern bewährt hat, Individualität ist dann zweitrangig. Und dann gibt es doch noch die Sache mit dem "verpönt" baust du dir ne richtige Killermaschine bekommst du von den "Kindern" die Ohren voll das es nicht fair oder den "Regeln" entspricht. Jeder Ersteinsteiger im PvP könnte einen PvP "Pro" ohne weiteres zerlegen wenn er auf die selbstgemachten beschissenen Gesetze der PvP Pros scheißt, oder? Das jetzt mal sehr hart ausgedrückt, liegt aber trotzdem nen Fünkchen Wahrheit drinne. Am Schluss ist es dann so das jeder fast das gleiche Fitting hat weil es sich eben bewährt hat.

Ich dachte mir auch schon mal mich hier zu erkundigen ob ich bei i-einer Eskorte mitmachen kann, finde die Idee echt gut. Aber es scheint als würde man sie nicht brauchen? Das Open ist wohl doch nicht so Heavy wie manche behaupten?
Bild
Benutzeravatar
Acyy Memphis
Staffelführer
 
Beiträge: 678
Registriert: Sa 29. Okt 2016, 16:16

Nächste

mlm

Zurück zu Gameplay

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de