Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden ab?)

Erfahrungen, Berichte und Theorien über unsere momentan einzigen "intelligenten" Mitbewohner im Universum.

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme

Anzahl(8): 4.88 4.88 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon Horza Gobuchul sr. » Do 9. Aug 2018, 20:54

Für alle, die es interessieren könnte: Die Thargoidenziele dieser Woche sind

HIP 30045 und MAGEC.

In beiden Systemen gibt es leider keine zerschossenen Megaschiffe, wo Interruptoren spawnen. Also wieder nur Scoutjagt. In einem englischen Thread hatte ich heute gefunden, dass abgeschossene Scouts sehr wohl für die Verteidigung der Systeme gegen die Thargoidenbedrohung zählen (leider ohne Quellenangabe). Man muss halt nur entspechend viele abschießen. Interessant war auch die Behauptung, dass nicht die Summen an Kampfbelohnungen zählen, sondern tatsächlich nur die Anzahl der Abschüsse im System selbst. Deswegen funktioniert es auch nicht, in anderen Systemen Thargoiden plattzumachen und die Kampfbelohnungen dann im bedrohten System abzugeben. Wo man die Belohnung abgibt, hat ebenfalls keinen Einfluss.

Gegen Scouts eignen sich die AX-Multikanonen-TÜRME gut. Man darf vier Stück davon verbauen, also in die Python drei 3er und einen 2er. Dann hat man noch einen Slot für einen konventionellen 2er-Multikanonenturm frei.

Die AX-Multikanonentürme funktionieren nur im "nur zielen"-Modus. Der "automatisch"-Modus geht nicht. Also auf "nur zielen" stellen, einen Scout anwählen und dann den zugeordneten Knopf drücken. Ab da beschießen die AX-Türme den Scout dann automatisch, bis er platzt.
Benutzeravatar
Horza Gobuchul sr.
Flügelmann
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 17. Mai 2016, 21:49
Wohnort: Berlin

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon Inquisitor » Fr 10. Aug 2018, 08:21

Mal so ne Frage: in kamadhenu steht noch nen angeschossener Landwirtschaftsfrachter. Wie lange bleibt so ein Schiff dort, nachdem das System verteidigt wurde?

Noch ne zweite Frage zur Flak... wann lass ich den trigger am besten los? Wenn das dreieck komplett gelb gerahmt ist, rote ecken bekommt und bling macht? Meist hab ich dem moment kein schwarmdamage erzielt. Ich grübele, ob meine reflexe mit Ü30 zu lahm sind, oder ich eher/später den abzug loslassen sollte.

Nach matanzas Video von neulich fühlte ich doch ermutigt, es wieder mit den Thargs aufzunehmen. Mangels verfügbarer Wingman ging ich gestern die Sache alleine an und vermelde heute (5 Anläufe waren nötig mit nur verwundenten thargs, :think: Asche auf mein Haupt) meinen ersten Cyclops-Solokill... War nen hartes Stück arbeit, in anbetracht dessen, dass da noch die routine fehlt. Sonst hatten wir es immer im Geschwader versucht, da gibts ja für den thargoiden genug Ablenkung... aber solo war es heftig... ich werd erstmal weiter versuchen, reproduzierbar Cyclopse zu verprügeln und dann mich mal an nen Basilisken wagen...

Falls wer lust aufn Wing hat: Ich operiere grade in Pleione (in Hip und Magec fand ich keine interuptoren), Cmdr Nimineza, Schiff is ne guardianwaffen-gefittete Krait namens Chimera... Wer mich im Open auf der ps4 auf dem Schirm hat (vermutlich heut abend) kann mir gern ne Wingeinladung schicken.
Wenn die Münze im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt.

Experte | Elite | Ranger | Konteradmiral | Prinz
Benutzeravatar
Inquisitor
Flügelmann
 
Beiträge: 240
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 19:40

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon matanzas » Fr 10. Aug 2018, 09:23

Die Routine kommt schon noch Inquisitor. Einfach dranbleiben.
Kannst ja mal ne Freundschaftsanfrage schicken (PSN: matanzas)

Wie sieht dein Fitting im Detail aus? Meine Krait hat mit nem Bi-Wave über 1000 MJ Schild und gute 3300 Panzerung.

@Horza
Ich nutze da lieber die festen AX- Multis in der Krait + einen AX Fighter
"Antiquitierte Waffen und Religionen können es nicht mit einer guten Laserkanone aufnehmen"

Bild
Benutzeravatar
matanzas
Flügelmann
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:49

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon Inquisitor » Fr 10. Aug 2018, 13:02

Mach ich, wenn ich daheim bin (und es nicht vergesse). ;)

Mein Fitting... ähm ja, ich würds bei coriolis zusammenklicken, aber irgendwie fehlen da paar Teile in deren Datenbank (Metaalloy Hullreinforcements), oder ich bin blind.

Mein Fitting mal eben hier. Klassisches Basis-A-Fitting außer Lebenserhaltung&Sensoren (wegen Wendigkeit, wobei ich überlege auf A-Sensoren mit Leichtgewicht zu gehen...) mit klassischen Tunings für Fsa, Dirtydragdrives, Powerplant, etc.
Intern: 6er Bi-Schild plus ne 6er Scb, die mir schon öfters geholfen hat. 5er Fighterhangar, nen 2er Fuelscoop (nur als Backup, und falls man mal mit weiter reist als der Tank reicht), eine klassische Modulverstärkung (größe weiß ich grad nicht), der Rest sind Metaalloy-Rumpfverstärkungen, falls man mal ne Kaustikrakete fängt.
Werkzeuge: 1x Xenoscanner, 1x Shutdownpuls-Neutralisator, 1x heavydutybooster, 1x thermalbooster (Resis ausgleichen, da ich befürchte, dass viele thargattacken thermal sind)
Waffen: 2x 3er Plasmacharger, 2x Gausskanone, 1x Flak.

Schildstärke hab ich nicht im Kopf aber sollte unter 1000 sein. Rumpf is irgendwo bei 1.900 Punkten, glaub ich. Ich glaube an den Rumpf muss ich ggf. nochmal ran in Richtung tuning... weiß nicht aus dem kopf, was ich da gemacht hab, bisher
Wenn die Münze im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt.

Experte | Elite | Ranger | Konteradmiral | Prinz
Benutzeravatar
Inquisitor
Flügelmann
 
Beiträge: 240
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 19:40

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon matanzas » Fr 10. Aug 2018, 14:10

So spontan empfehle ich einen 6er Fighterhanger mit zwei AX Fightern.
Damit kannst du quasi permanent einen Fighter draußen haben und wirst vom Schwarm komplett ignoriert. Passiert jadoch schon mal, das der Tharg auf den Fighter los geht, wenn man sich zu weit entfernt.

Was sind eigentlich Metaalloy Hüllenpanzerung? Meinst du die Guardianmodule?
Schaden vom Tharg ist "absolut". Ignoriert somit jegliche Resistenzen.
Modulverstärkungen empfehle ich dir auch die Guardian Variante. Größe ist wurscht, alle bringen +60% Modulschutz. Die Guardian Variante schützt jedoch besser gegen die Blitzattacke.

Hier mal mein Setup als Anregung:

https://s.orbis.zone/26b

Die Plasmacharger sind natürlich Größe 3. Keine Ahnung warum man die bei Coreolis nicht auswählen kann.
"Antiquitierte Waffen und Religionen können es nicht mit einer guten Laserkanone aufnehmen"

Bild
Benutzeravatar
matanzas
Flügelmann
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:49

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon Inquisitor » Fr 10. Aug 2018, 14:45

Naja es gibt beim menschlichen Techbroker auch rumpfhüllenverstärkungen mit metalegierungen. Die hab ich drinne, die brauchen keinen Strom.
Steht das fest, dass jeder Thargschaden rein absolut ist? Dann würd ich ggf. Umfitten...
Wenn die Münze im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt.

Experte | Elite | Ranger | Konteradmiral | Prinz
Benutzeravatar
Inquisitor
Flügelmann
 
Beiträge: 240
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 19:40

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon matanzas » Fr 10. Aug 2018, 15:24

Die Guardian Hüllenpanzerung gibt allerdings 5% kaustische Resistenz (Metaalloy nur 3%?!) Mit zwei davon komme ich auf 9,8%.
Gegen Interceptoren vielleicht zu vernachlässigen, gegen Scouts jedoch von Vorteil.
"Antiquitierte Waffen und Religionen können es nicht mit einer guten Laserkanone aufnehmen"

Bild
Benutzeravatar
matanzas
Flügelmann
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:49

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon Horza Gobuchul sr. » Fr 10. Aug 2018, 15:30

Zum Flakwerfer: Wann man den Knopf loslässt, kommt auf die Schwarmbewegung an. Rot werden die Ecken im Flakvisier, wenn das Geschoss am nahsten am Schwarm ist, also z.B. direkt drin oder nahe daneben. Wenn sich der Schwarm nicht bewegte, ließe man den Knopf genau dann los. Meistens kommt der Schwarm aber recht zügig entweder auf einen zu oder fliegt von einem weg. Also lässt man den Knopf entweder etwas früher los oder etwas später, damit der Schwarm so richtig schön durch die Explosionswolke durchfliegt, die etwas Zeit braucht, sich voll aufzublähen. Das Geschoss sollte also nicht in der Mitte des Schwarms, sondern "vor seiner Nase" explodieren, damit er voll reinfliegen kann. Die voll ausgebildete Explosionswolke wirkt so gefühlt ein bis zwei Sekunden tödlich auf den Schwarm. Wenn er denn durchfliegt. Bei optimalen Treffern bekommt man den Cyclopsenschwarm (32 Thargonen) mit drei Treffern vollständig ausgelöscht. Meistens braucht man natürlich mehr, denn da muss schon alles optimal laufen und sich der Schwarm ziemlich bräsig verhalten. Er kann den Geschossen nämlich auch ausweichen. Der Schuft.
Benutzeravatar
Horza Gobuchul sr.
Flügelmann
 
Beiträge: 248
Registriert: Di 17. Mai 2016, 21:49
Wohnort: Berlin

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon matanzas » Fr 10. Aug 2018, 20:56

Ich fange heute an meine Anti Tharg Cutter zusammen zu bauen.
So sieht der Plan aus:

https://s.orbis.zone/29z

Hat jemand noch Ideen für Verbesserungen?
Z.B für den 4er Waffenslot? Leider ist die Energieleistung trotz 8A Kraftwerk arg limitiert. Der Cutter hätte man doch ruhig mal ein 9er Kraftwerk geben könben...
"Antiquitierte Waffen und Religionen können es nicht mit einer guten Laserkanone aufnehmen"

Bild
Benutzeravatar
matanzas
Flügelmann
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 30. Jun 2017, 08:49

Re: Die Thargoidentheorie (Was spielt sich in den Plejaden a

Beitragvon Inquisitor » Fr 10. Aug 2018, 22:17

matanzas hat geschrieben:Die Guardian Hüllenpanzerung gibt allerdings 5% kaustische Resistenz (Metaalloy nur 3%?!) Mit zwei davon komme ich auf 9,8%.
Gegen Interceptoren vielleicht zu vernachlässigen, gegen Scouts jedoch von Vorteil.


Ich weiß, aber auf den Guardian Grind Part 2 hatte ich weniger Lust, genauer auf die Obeliskendaten. Hab heute 2 der 3 meta-verstärkungen rausgeworfen und durch normale 5er und 4er ersetzt, und diese getunt. Gut 40% mehr Rumpfhülle. - Hab mir bei Dir, Matanzas, Inspiration geholt. Achja... die Freundeseinladung... Hab ich vorhin verpennt, hol ich die Tage nach....

Hat sich gelohnt. Heute solo 4 Cyclops erledigt, und nochmal 3 im Wing mit nem Freund. und einen habe ich zu nur halb erledigt, er humpelte nach Thargoidia und lässt sich dort 3 neue Herzen wachsen.
Einen Basilisken wollten wir zuzweit probieren, fanden aber nichts... nur scouts und Zyklopen... Offenbar waren die "großen Jungs" heute nicht in unserem Jagdgebiet hinter der Frontlinie. aber die heute erlegten Thargs reichen für die Thargoidenlederhandtasche, die ich meiner Zweitpilotin versprochen hab - vielleicht geht da ja noch was in der Koje...
:sm12: :sm2:

Für den 4er Slot hab ich gegen Thargs keinen wirklichen Tipp, da die Cutter ja auch so träge ist. vielleicht nen gimballed 4er efficient beam zum Thargschild brutzeln? Willste in den freien 2er Slots nicht noch paar Flak mitnehmen; die fallen nicht unter die max-4-experimentalwaffen-beschränkung. Der primaschild hat ja quasi keine Nachladung. Ich hab heute beste Erfahrung mit nem Bi-Schild gemacht zusammen mit der Schnelllader-Mod: Ist der Schild mal weg, gehste auf Abstand, den Rest macht der Schildgen,

@Horza: Danke für die Erklärung
Wenn die Münze im Kasten klingt, die Seele aus dem Fegefeuer springt.

Experte | Elite | Ranger | Konteradmiral | Prinz
Benutzeravatar
Inquisitor
Flügelmann
 
Beiträge: 240
Registriert: Mo 18. Jun 2018, 19:40

VorherigeNächste

mlm

Zurück zu Thargoiden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Excelsior2000 und 2 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de