Ein Neustsrt

Foren-Rollenspiel für jeden der gerne RP macht.
Bitte nutzt zum Kommentieren eines Rollenspiels den dazugehörigen Thread. Sofern noch kein solcher Beitrag besteht, erstellt einen dazu. Beispiele findet Ihr im Forum.

Moderator: klein Meme

Anzahl(0): 0.00 0.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Ein Neustsrt

Beitragvon DocJingles » So 10. Dez 2017, 16:16

Ein Neuanfang

Ich lag im Bett und genoss ein schales Bier. Es war wieder einer dieser Tage, die Kraft und Nerven gekostet hatten. Es war also ein Tag wie jeder andere. Baldur der Drecksack hatte wieder Lieferungen erhalten und uns umher gescheucht, als wären wir seine Sklaven. Scheiße, bei dieser Bezahlung sind wir schlechter dran als Sklaven. Buckeln für ein paar Credits. Wer hat nicht davon geträumt. Einige der Leute sind ganz in Ordnung. Packen an, wo es geht. Was uns verbindet ist der Drang, Baldur eines Tages mal ins Bier zu pinkeln. Baldur ist, man könnte sagen, ein Arsch, der glaubt, dieser scheiß Außenposten gehöre ihm. Dabei nutzt er die Leute hier nur aus. Kauft billig ein, verkauft überteuert. Er nutzt die Warenknappheit aus, um sich selbst die Taschen zu füllen. In der Bar lässt er anschreiben und wenn ihm mal nach etwas Zärtlichkeit ist, ach scheiße, wenn ihm mal danach ist, seinen Dödel zu versenken, dann nimmt er nur die alten oder die hässlichen. Er ist nicht wählerisch, nur geizig. Gieriger alter Fettsack.

Nachdem ich den letzten Schluck getrunken hatte, dimmte ich das Licht, schaltete die Musik ein und schloss die Augen. In zwei Stunden musste ich wieder in der Lagerhalle sein und mich zu Tode schuften. Es dauerte nicht lang, da ertönte ein unliebsames Piepen. Post. ‚Scheiße, wieder Rechnungen nicht bezahlt.‘, dachte ich mir. Widerwillig öffnete ich die Datei. Mit großen Augen lass ich die Überschrift und blieb eine gefühlte Ewigkeit daran hängen. ‚Nachlass' stand dort geschrieben. Es dauerte eine wenig, bis ich mich von dem Wort lösen konnte und las weiter.

Mein Vater war verstorben. Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nicht einmal, dass ich einen hatte. Nun, anders gesagt, ich hatte viele Väter, aber einen richtigen? Egal. Was soll's. Er hinterließ mir ein Frachtschiff. Segen oder Fluch, es war egal. Es war mein Ticket, um aus diesem Loch zu kommen. Ich musste nur ein paar Sachen packen und mein letztes Geld zusammen kratzen, einen Idioten finden, der mich ein Stück mitnimmt und schon beginnt mein neues Leben voller Abenteuer. ‚Man, was'n Scheiß.‘ Ich musste laut lachen.

Meine Sachen waren gepackt. Ich hatte ja nicht viel. Ein paar Klamotten, zwei Bücher und ein Bild von Betty. Meine erste große Liebe. Langes blondes Haar, wundervolle blaue Augen und ein großes Herz, welches sie unter einer noch größeren Brust trug. Eine Frau, wie nur Gott sie erschaffen konnte. Ich beschloss, das Schiff nach ihr zu benennen. Falls ich Betty eines Tages mal wieder sehen sollte, könnte das die Gelegenheit sein, ihre großen …. Ihr großes Herz zu erobern. Wer weiß, vielleicht heirate ich sie, machen viele kleine Kinder. Wieder musste ich lachen.

Während der mehrtägigen Reise musste ich an Baldur denken. Dieser Pisser hat meine Kündigung nicht akzeptiert, also tat ich das, was getan werden musste. Ich schiffte ihm auf seinen Schreibtisch. Diese Gesichtsentgleisung war einfach herrlich. Lachend verließ ich sein Büro, nahm mir mein Säckchen und verschwand. Der Frachter, der mich mitnahm, war geräumig. Er hatte viel Platz, aber kaum Ware an Bord. Der Pilot war ein großgewachsener kräftiger Kerl. Ein Bär. Hände, so groß wie die Blechteller, die wir auf der Station hatten. Ich verkniff mir jeglichen zynischen Kommentar ihm gegenüber. Ich dachte mir, dass ein Schlag ausreichend wäre, um einen Bullen das Genick zu brechen. Aber er war ruhig. Er war sogar nett, kochte für mich. Noch nie zuvor hatte ich so gut gegessen. Gebratenes Fleisch, was kein Ungeziefer war. Gemüse, was nicht an irgendwelchen feuchten Wänden wuchs. Ich aß. Nein, ich fraß. Ich fraß wie ein ausgehungertes Tier und er sah mir dabei zu und lächelte. Es war kein psychopatisches Lächeln. Es war ein warmes Lächeln. Mir wurde klar, dass das Universum nicht nur aus Arschlöchern besteht.

Die Zeit verging wie im Flug. Wir saßen viel im Cockpit. Ich erzählte ihm, dass ich ein Schiff vererbt bekommen habe. Und ja, ich hatte keine Ahnung, wie man so eine Blechschüssel fliegt. Er zeigte mir einige grundsätzliche Dinge. Ich erfuhr, dass er einen Hauler flog und er oft Asteroiden anfliegt um Ressourcen zu bekommen und wenn möglich zu verkaufen. Ich nickte anerkennend, obgleich es mich nicht wirklich interessierte, womit er seine Credits verdiente.

Wir kamen an. Es war eine ähnliche Station wie die, auf der ich die letzten Jahre verbracht hatte. Wir landeten und ich nahm meine Sachen. Als ich mich verabschieden wollte, fragte mich der Bär, wie mein Name sei. Ich blickte ihn an und mir wurde klar, dass wir die letzten Tage unterwegs waren und nicht wussten, wir der andere heißt. ‚Nenn mich Jingles, großer Bär.‘ Er nickte, ‘Bär klingt, dabei bleiben wir.‘ Ich hatte keine Ahnung, ob wir und mal wieder sehen, aber er war ganz in Ordnung, es wäre schade, wenn wir uns nicht mehr sehen.

Da ich mich eh gerade im Hangar befand, fand ich, es wäre eine gute Idee, wenn ich zum hiesigen Leiter gehe und mir mein Schiff abhole. Warum sollte ich Zeit verlieren? Etwas, dass Baldur uns immer eingetrichtert hatte: Zeit ist Geld! Nach ein paar Minuten fand ich einen alten glatzköpfigen Mann, dem ein kybernetisches Auge implantiert wurde. Wir unterhielten uns, ich zeigte ihm die Datei. Er brubbelte leise vor sich hin. Ich folgte ihm, als er loslief. Der Hangar war nicht voll. Es stand der Hauler vom Bär herum, an der gerade betankt wurde, ein weiteres Schiff, welches recht schnittig aussah und ein drittes, eckiges… Ding. Ich hoffte, es wäre das schnittige Raumschiff, aber es war klar, dass es das nicht sein sollte.

Er hielt bei dem eckigen Ding an, öffnete sein Datenpad und fing an, mich mit Informationen zu bombardieren. ‚Wir mussten einige Komponenten ausbauen und verkaufen, damit ihr Vater seine Schulden begleichen konnte. Wir haben sie aber gegen andere, weniger gute, ausgetauscht. Die sind aber nur geliehen. Also bitte sorgsam damit umgehen. Außerdem müssen noch Standgebühren und Wartungskosten beglichen werden. Solange dies nicht geschehen ist, gehört das Schiff offiziell uns.‘ Ich hörte ihn nicht. Fassungslos schaute ich auf das Häufchen Elend, was sich mir bot. Nieten waren verrostet, einigen Stellen waren tiefe Kratzer im Metall, unzählige Dellen verzierten das Äußere. Mir schossen Tränen in die Augen und ich fing an zu lachen. Ich zeigte auf das Schiff und fragte: ‚Was ist denn das?‘ ‚Das, mein Herr, ist eine Sidewinder.‘
DocJingles
harmloses Bodenpersonal
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 12:40

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon Homunk » So 10. Dez 2017, 17:02

Hallo und Willkommen im elitären Universum DocJingles! :sm25:

Da haste zum Start ne schöne Geschichte abgeliefert. :daumen: Ja, so oder so ähnlich haben wir alle mal angefangen. Aber wird schon. :sm33:

Fly safe cmdr
Bild
Benutzeravatar
Homunk
Flügelmann
 
Beiträge: 432
Registriert: Fr 7. Aug 2015, 17:52
Wohnort: Wanderer, Ambur-Karbush

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon Atomino » So 10. Dez 2017, 17:34

Zum Kondolieren vermutlich zu spät......

"Betty, ich habe meine verbeulte Sidewinder nach dir benannt..." könnte vielleicht nicht den gewünschten Erfolg bringen. Ich würde es mit Blumen versuchen, oder mit einem Niedertemperaturdiamant....., oder sie steht auf Uniformen, dann würde ich in die Imperiale Flotte eintreten, und eine steile Karriere anstreben.....

Ersatzfoto:
Spoiler:
Bild
"O my God it works!"

J.Robert Oppenheimer
Benutzeravatar
Atomino
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 16:06

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon von Rosphe » So 10. Dez 2017, 19:39

Schöne Geschichte. Na dann viel Erfolg im Universum mit deiner Betty.
Erhoffe das Beste, Erwarte das Schlimmste.
EDMDE - Mit Rat und Tat - Neues Mentorenprojekt für ED:
Spoiler:
https://www.elitedangerous.de/forum/viewtopic.php?f=10&t=17513&p=375980#p375980
Benutzeravatar
von Rosphe
Flügelmann
 
Beiträge: 355
Registriert: Sa 21. Mär 2015, 21:55

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon Guy De Lombard » Mo 11. Dez 2017, 08:12

Willkommen bei Elite ! :sm25:
Benutzeravatar
Guy De Lombard
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1554
Registriert: Do 20. Aug 2015, 09:02
Wohnort: München

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon ansi4713 [UGC] » Mo 11. Dez 2017, 15:44

Netter Einstand.

Und ein Willkommen in der Galaxis Kommandant.

Bit denne...
ansi4713
Benutzeravatar
ansi4713 [UGC]
Flottenführer
 
Beiträge: 3173
Registriert: Sa 20. Dez 2014, 19:02
Wohnort: Sol - Erde - Deutschland - NRW - Münsterland

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon DocJingles » Mi 13. Dez 2017, 19:49

Der Leiter entpuppte sich als ein größeres Arschloch, als er anfangs erahnen ließ. Seine leicht gebeugte Haltung und der etwas zu lang wirkende Hals hatte etwas geierartiges. Ich stellte mir vor, wie er abends mit seiner Familie am Tisch saß und Aas verzerrte. Ich stellte mir vor, wie bei jedem Bissen Knochen knackten und er hämisch lachte. Ein komischer Gedanke, der mir kurz einen Schauer über den Rücken jagte.

Er folgte mir, als ich die Sidewinder betrat. Es stank bestialisch. Ich fragte ihn scherzhaft, ob sie denn alle Leichen aus dem Frachtraum geholt hatten. Er bedachte mich mit einem argwöhnischen Blick und sein kybernetisches Auge schien kurz zu zucken. Vielleicht hat er sich mein Gesicht gemerkt. Schweigend gingen wir weiter, der Geier und ich. Wenige Schritte später sah ich den Grund des Gestanks. Der Frachtraum war gefüllt mit verdorbenen Essen. Auch sonst wirkte das Schiff eher wie eine fliegende Müllhalde. Überall lagen Flaschen rum. Bier und starker Alkohol. Alle leer. Essensreste klebten auf den Armaturen, der Pilotensitz war voller Schleim. Ich Idiot ging mit dem Finger über den Sitz und roch daran. Sofort drehte sich mir der Magen. ‚Ihr Vater.‘ sagte der Geier. ‚Wie?‘ erwiderte ich. ‚Das war Ihr Vater.‘ sagte er. ‚Er verstarb dort im Sitz. Das Schiff flog mit Autopilot. Nachdem wir einen halben Tag das Schiff beobachteten, holten wir es rein und öffneten es. Er lag halb verwest in dem Sitz. Das, was sie da am Finger haben, ist Ihr Vater.‘ er verzog keine Mine, als er mir das mitteilte. Ich starrte auf meinen Finger, dann auf den Sitz, anschließend kotzte ich rauf. ‚Er war bereits so stark verwest, dass wir es nicht mehr für nötig befunden haben, die Todesursache zu ergründen. Wir haben ihn verbrannt. Was mich dazu bringt, ihnen noch die Bestattungskosten…‘. ‚Setzen Sie es einfach auf die Rechnung.‘ unterbrach ich ihn. Er nickte und notierte etwas auf seinem Datenpad. ‚Wo kann ich das alles entsorgen?‘ fragte ich ihn. ‚Hier auf der Station gar nicht. Wir sind doch keine Müllhalde.‘ ich sah mich um und verdrehte die Augen.

Nachdem wir gemeinsam das Schiff besichtigt hatten, verabschiedete er mich mit den Worten, pfleglich mit seinem Schiff umzugehen. Ich winkte ihm mit dem Mittelfinger hinterher. Es schien mir eine gute Idee, diesen Saustall aufzuräumen. Ich warf den ganzen Dreck in den Frachtraum. Das, was ich irgendwie putzen konnte, putzte ich. Vor allem den Sitz. Am Ende des Tages war ich recht zufrieden mit mir. Es sah zwar nicht aus wie geleckt, aber es war angenehmer geworden. Selbst der Sitz sah gut aus. Lediglich die fetten Arschbackenabdrücke meines Vaters waren übrig geblieben.

Ich entschied mich, eine Proberunde zu drehen, wollte sehen, was das Baby drauf hat. Ich funkte die Leitstelle an und bat um Starterlaubnis. ‚Nichts lieber als das.‘ trällerte mir eine freundliche Stimme entgegen. Mein Übermut hätte mir fast den Kopf gekostet. Ich war zu euphorisch mit dem Knüppel und raste regelrecht los. Die Wände der Station schienen dicker zu sein als die meiner Blechschüssel. Nach ein paar Minuten hatte ich den Dreh raus. Nicht zu schnell. Zaghafter Umgang, dann klappt es. Musste ich nur noch herausfinden, wie ich das Fahrwerk einfuhr. Ich drückte wahllos ein paar Knöpfe und eine freundliche Stimme sagte mir, was ich alles tolles mache. Selbst die Schubdüsen habe ich unfreiwillig ausprobiert. Es war einfach zu herrlich.

Es verging bestimmt eine Stunde, dann hatte ich das Fahrwerk eingefahren. Es klemmte irgendwo, aber beständiges Knopfdrücken hat den Widerstand aufgelöst. Ich sauste in das tiefe schwarze Nichts. Ich ließ das Schiff ein wenig treiben, genoss die Ruhe und die Einsamkeit. Es war, als wäre man allein, ganz ohne Probleme.

Ich prüfte die Entfernung zur Station. Ich war mehrere tausend Kilometer entfernt. Ich rieb mir die Hände, drückte den Knopf der Frachtraumluke und der ganze Dreck entlud sich im Weltall.
DocJingles
harmloses Bodenpersonal
 
Beiträge: 2
Registriert: Sa 9. Dez 2017, 12:40

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon Eisbär » Mi 13. Dez 2017, 20:55

Ich wünsch Dir bei Deinen zukünftigen Abenteuern viel Spaß und viel Glück.
Fly safe Commander. :sm25:
BildBild
Benutzeravatar
Eisbär
Staffelführer
 
Beiträge: 517
Registriert: Do 20. Aug 2015, 20:56

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon Atomino » Mi 13. Dez 2017, 21:29

Dein Daddy war vermutlich kein Asket....?
Den hatte ich in meiner ersten Sidewinder hängen:
Bild

Nur diente meine Sidewinder zuvor als Viehtransporter

Und sei bitte auf der Hut, wenn du in der Station wahllos ein paar Knöpfe drückst, dann kommt es vor, dass die freundliche Dame im Tower auch wahllos ein paar Knöpfe drückt.....
"O my God it works!"

J.Robert Oppenheimer
Benutzeravatar
Atomino
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1082
Registriert: Fr 20. Nov 2015, 16:06

Re: Ein Neustsrt

Beitragvon Jonathan Gardna » Mi 13. Dez 2017, 23:23

Wie geil ist das denn........das nenn ich mal nen coolen Einstieg hier. Es ist schon klasse was man hier für Geschichten zu lesen bekommt. Genial

Sehr gut DocJingles. :daumen:
Gefällt mir gut. Auch hier ein ehrliches.....Gerne mehr! Lass von Dir hören wie es Dir weiterhin ergeht. Ich wünsche Dir viel Erfolg bei dem was Du aus Deinem Erbe machst.

Ps: Cmdr Atomino.....Deine Kommentare sind ebenfalls genial......" Ist wohl etwas spät zum Kondolieren.....usw. " :sm33:
Und das Foto mit der Uniform...... Nice!
Gefällt mir .

Ich mag es all diese Geschichten von Euch zu lesen.
Auf die Gesundheit Cmdr's :sm25:
Mors certa, sed hora incerta. (Der Tod ist gewiß, aber ungewiß die Stunde )Bild
Benutzeravatar
Jonathan Gardna
Flugschüler
 
Beiträge: 135
Registriert: Sa 26. Sep 2015, 03:36
Wohnort: Nördlich von Berlin

Nächste

mlm

Zurück zu Die Raumstation

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de