Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfähig?

Fragen rund um Elite Dangerous, die sich anderweitig nicht zuordnen lassen.

Moderator: Vossy

Anzahl(0): 0.00 0.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Spucki81 » Mi 11. Okt 2017, 19:01

@Slevin


... um letztendlich eine Marke zu etablieren, die als Synonym für das eigentliche Produkt verwendet wird. (Tempo, Zewa, Nutella)
Der Olymp sozusagen.

Ist ein Grundprinzip für 1-Mann-Handwerksbetriebe bis Multinational. Aber ich hab jetzt Feierabend. :sm25:

Wäre doch nicht schlecht wenn Braben das etablieren mit Elite besser schafft als die Konkurrenz - geht er Pleite sind die Server aus und man kann hier nicht diskutieren.

Matze
Spucki81
Flügelmann
 
Beiträge: 454
Registriert: So 28. Mai 2017, 07:58

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Lex Humboldt » Mi 11. Okt 2017, 19:14

matze7481 hat geschrieben:An (fast) alle: So wie gemeckert wird muss Braben ja damit rechnen das zu Weihnachten alle SC unterm Baum haben! Ist ja hier schlimmer wie im Kindergarten: "Der macht nicht was ich will - wäh - wäh"



Einen Satz vorher lamentierst du noch über Kundenzufriedenheit. Die ist ja scheinbar in dem "Kindergarten" nicht gegeben, oder? Also was willst du uns sagen.


Meiner Ansicht geht die Entwicklung zu langsam (ev. auch weil man zu viele Felder in dem Spiel beackert und es immer allen recht machen will und am enden niemanden recht macht), und Frontier fehlt es einfach schlichtweg an kreativen, spielerischen Ideen. Maximaler Pseudorealismus ist nicht kreativ, ganz im Gegenteil. Ich meine wenn die Lords of Mumpeln-Sammeln aka Frontier sagen, sie legen Planetenlandungen auf Eis, weil man nicht weiß was die Spieler da machen/spielen sollen, sagt das doch einiges aus. Im Prinzip ist Elite die Aquariumsimilation in groß.

Das die Eliteentwicklung auf Sparflamme läuft kann man an verschiedensten Sachen festmachen. Ev. ist auch einfach die Luft raus.

Mal sehen wie viele Clans es Ende 2018 noch gibt, wenn die Clanverwaltung kommt. :( :D :(
Lex Humboldt
 

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Spucki81 » Mi 11. Okt 2017, 19:31

@Lex

Einen Satz vorher lamentierst du noch über Kundenzufriedenheit. Die ist ja scheinbar in dem "Kindergarten" nicht gegeben, oder? Also was willst du uns sagen.

Das "hier" war nicht direkt auf diesen Trööt bezogen - war mein Fehler im "Schreibflow". Ich verfolge das Forum seit einem Jahr und mir ist dieses negative gemeckere extrem aufgefallen. Jeder will alles gleichzeitig haben, sofort. Und das alles bei einem 10 Jahres Projekt das Händler, Explorer, PVEler, PVPler, Piraten usw. befriedigen muss - total realitätsfremd, das ist ja gerade 1/3 vom Spiel.

Seit eben 1 Jahr wollte ich mal zu dem gemeckere Stellung beziehen - war wohl am falschen Ort, und nicht gegen die Texte im Vorfeld gedacht.

Sorry, Matze :sm25:

P.S.: Hab den Satz rausgenommen - falsche Stelle. Kommt anders wo rein, aber er kommt.
Spucki81
Flügelmann
 
Beiträge: 454
Registriert: So 28. Mai 2017, 07:58

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon amdu » Mi 11. Okt 2017, 21:21

Vielleicht ist es ja so, dass sie die kleinen Änderungen für nächstes Jahr schon fertig in der Schublade haben.
2 Entwickler sind für Bugfixing in 2018 eingeplant. Der Rest schafft an Jurassic Park. So wird dann ein Schuh draus!

Ich spiele jetzt fast 3 Jahre ED. Wenn ich zurück blicke, waren alle Updates nach Horizons doch eher Enttäuschungen für mich. Ich hoffe - aber glaube nicht mehr, dass sich das noch einmal ändern wird. Ich finde die Ideenlosigkeit ehrlich gesagt erschreckend. Bis auf das halbgare Multicrew gab es doch schon lange keine neuen Spielelemente mehr. Selbst die Thargodien werden über Signalquelle gefunden (Örg!). Die Liebe zum Detail und zur Simulation fehlt mir ebenfalls. Warum gibt es nicht 100 verschiedene Impulslaser/Mulitcannons von verschiedenen Herstellern? Oder verschiedene Huds abhängig vom Schiffstyp. Oder warum werden die Cockpit-Anzeigen nicht generell weiter ausgebaut. Für die Materialvorkommen auf Planeten muss ich in die Systemkarte wechseln, trotz Detailscanner. Zudem habe ich selbst im Auto aus dem 21 Jhr. eine Anzeige vorne, ob die Scheinwerfer brennen.
Man hat also nicht einmal Zeit für die kleinen Dinge! Von atmosphärische Planeten, begehbare Stationen, Wasserwelten oder Zivilisationen brauchen wir gar nicht reden!

Wenn ich den Lead Desinger Sandro Sammarco so zuhöre (der sich für jedes Fitzel an Informationen feiern lässt), bin ich mir eigentlich sicher, dass wir nichts Spektakuläres mehr erleben werden. Auf dieser Position müsste mal frischer Wind rein. Von daher glaube ich nicht, dass die angekündigten Verbesserungen im Bereich Handel, Exploring und Mining irgendwas entscheidenes Verbessern werden. Vermutlich werden wieder nur ein paar Menüs überarbeitet. Dafür reichen dann zwei Entwickler aus! :)

cu amdu
Benutzeravatar
amdu
Staffelführer
 
Beiträge: 571
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 12:22

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Mrpendulum » Do 12. Okt 2017, 09:05

Vorwort: Wer direkt meine Meinung zu der Debatte lesen möchte scrollt zum [*]

Also hier scheint ja viel Diskusionsbedarf anzustehen. Ich für meinen Teil kann nur berichten, dass wenn man mal in die Bilanzen schaut, es FD sehr gut geht. Es gibt wenig zu beanstanden es ist (wie bei solch einem Unternehmen in dieser Phase) ein stätiges Wachstum zu sehen und das ist entscheidend. FD hat mit ED Core und dem Horizon Update + die vielen Baker im Alpha bzw. Croundfundingartigen Anfangsstatium genug Geld eingenommen um die Entwicklung zu finanzieren. Durch Horizon kam nochmal ein ordentliche Summe zusammen. Mehr entscheidend als das Horizon DLC sind die Ingame-Käufe von vielen einzustufen. Ich schätze ohne mich jetzt an die Bilanzen der letzten Jahre einzulesen, dass alleine mit den Ingame-Content, mehr Kohle zusammengekommen ist als jemals mit Horizon erwirtschaftet wurden. Dann auch Planet Coaster wird per Croudfunding finanziert. Schon jetzt konnte man sein Early Bird Access kaufen, damit unterstützt man die Entwicklung und hat später das fertige Spiel on Top. Natürlich ein wenig teuer als nachher die Gold-Version. Anders wird es bei Jurressic Park laufen aber das wird sich wohl durch das Frenchise blendend verkaufen.

Doch zurück zu meiner eigenen Meinung des Ganzen. Da muss ich zum Teil dem Threadstarter recht geben. Auch ich habe seit Anfang des Jahres ... genauer gesagt seit dem 2.1 Update das gefühl, dass FD irgendwie den Blick auf ED verliert. Aktuell hat man 2 neue Projekte in der Pipeline und wohl viele Leute von ED abgezogen oder somit das Team verkleinert. Denke da arbeiten vielleicht noch 3-5 Leute dran (reine Spekulation basierend auf bereits Erfahrung in dieser Branche). Ich war anfang diesen Jahres bei CIG in Frankfurt zu Gast und habe mir die Entwicklung von Star Citizen ein wenig angeschaut. Es ist zwar ne andere Hausnummer zu ED aber trotzdem ist es ein riesen Aufwand ein Space Sim zu entwickeln und auch mit neuem Content zu füttern. Deswegen finde ich, dass FD die ED Community ein wenig überstrapaziert was das Füttern mit neuem Content angeht. ED ist ein Grindingspiel hoch 10 keine Frage und es dauert einige hundert Stunden was vernünftiges auf die Beine zu stellen (aktuell habe ich 365h), das weiß ich somit aus erster Hand. Aber ich finde seit 2.1 haben sich die Ankündigungen mit dem Auslieferungszustand sehr wenig gedeckt. Viel mehr wurde ich einfach enttäuscht, da ich mir mehr erhofft habe. Auch wenn man bedenkt, wie lange man darauf gewartet hat. Klar das empfindet jeder ander. Deswegen spreche ich nur für mich. Aber ich finde ED verliert einfach den zwang ED weiterzuentwickeln, da man auf der einen Seite zwei neue Projekte hat und auf der anderen Seite weiß, dass sich ED-Fans eh gedulden können, da man die bisherigen Contents unnötig in die Länge gezogen hat.

Meine Wunschliste wären neue Schiffe. Die Creditsausbeute mal erhöhren. Entweder man macht mal ein vernünftiges Handelssystem, wo man mit ein wenig mehr verstand auch mehr Credits machen kann oder mal die Belohnung der Missionen deutlich erhöhen, dass man nicht 200 Stunden brauch um sich ein neues (vernünftig ausgestattes) Schiff leisten zu können. Die Engineers mal so gestalten, dass man nicht zich Stunden mit langweiligen Grinden verbringt nur um dann vor nem einarmigen Banditen seine Arbeit nicht wertgeschätzt bekommt. Ich will endlich begehbare Schiffe und Stationen. Auf den kahlen Planeten muss mal mehr Aktion sein. Stätte mehr Stationen, Minen etc. Endlich mehr Stationen die auch mal von der Art her sich unterscheiden. Nicht immer der selbe Dockinghangar mit dem immer gleichen Schlitz. Mal Stationen auf Asteroiden etc. Mehr Möglichkeiten seinen Clan auszubauen. Ein Ingame-System. Mal zwei Wings vielleicht verknüpfen oder die Wings vergrößeren wenn man mal mit mehr als drei Freunden spielen möchte. All das sind Wünsche die mir sofort einfallen.

[*]Also für mich kommt einfach zu wenig Content nach. Das Spiel zieht sich immer mehr in die Länge durch Grinding Grinding Grinding und ich finde es wird irgendwann einfach zu eintönig (365 Spielstunden aktuell). Da muss FD deutlich mehr Content bringen und alle Gameplaymechaniken mal weiter ausbauen. Sei es Exploren, Mining, Traden oder PVE/PVP. Alles spielt sich immer noch wie vor 2 Jahren. Und wenn man bedenkt, dass FD bereits weitere zwei große Projekte in der Pipeline hat, kommt mir einfach das Gefühl, man vernachlässigt FD einfach und lässt es stück für stück verkümmern. Einfach schade ... vor allem wenn bald mal 3.0 von SC kommt und viele bestimmt erstmal umsatteln obwohl das nur ne Alpha ist. Es muss neuer Content kommen und Spielern auch mal mehr geboten bekommen. Mir ist das aktuell einfach zu wenig was noch kommen soll.
Mrpendulum
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 10
Registriert: Di 20. Okt 2015, 18:02

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Aldimann [RoA] » Do 12. Okt 2017, 09:31

Slevin Kelevra hat geschrieben:
BarFly hat geschrieben:d. [...] Was wird das hfür Theater geben, wenn die ganzen Ganker mit ihren für teures Echtgeld erworbenenKampfschiffen sich auf die in den völlig unterlegenen Starterschiffen Ankommenden mit dem Schrei " Das All ist Gefährlich" stürzen und sie in 2 Sekunden weg blasen.


Der umgekehrte Fall wird der Wahrscheinlichere sein.

Gut gefittetes Kampfschiff aus 50 Eur Starteraccount-Segment vs. Big Buddy der sich groß eingekauft, aber keinen Plan hat.

Wenn dann die Insurances auslaufen, möcht ich die Diskussionen nicht erleben. Da gehts dann schon um richtige Summen.
Naja, abwarten.


matze7481 hat geschrieben:[...] Habe mir das Thema "Werbung und Marketing" ausgesucht. Die 50 Seiten erspar ich euch. Aber im Endeffekt läuft im modernen Marketing mit den 7 P`s alles auf Kundenbindung = der zufriedene Kund raus.


... um letztendlich eine Marke zu etablieren, die als Synonym für das eigentliche Produkt verwendet wird. (Tempo, Zewa, Nutella)
Der Olymp sozusagen.


So hab ich das noch gar nicht betrachtet :mrgreen: das könnte zumindest in sc ziemlich witzig werden wenn da die Fähigkeiten beim fliegen ähnlich wie in ED verlangt werden und die Verteilung der Fähigkeiten auch circa gleich bleibt :mrgreen:

Ich hab bei sc nur den Starter Account und du weißt ja welche meine Lieblingsschiffe bei ED sind :D
Aldimann [RoA]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1250
Registriert: Do 26. Nov 2015, 00:03

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Natty Dread [UGC] » Do 12. Okt 2017, 10:28

Leute macht euch keine Sorgen. Alleine ich halte den Laden am laufen.Habe schon mehrfach Polterabend events mit Tonnen von Kaffeetassen aus dem FDP store organisiert, trage stets drei paar FDP Socken,sowie T shirts. Die werden täglich mit hunderten Büchern und sonstigen Krempel rituelle verbrannt.
Außerdem gibt es Spieler die so wie ich mit dem livetimepass in Vorkasse gegangen sind.
Solche Sachen macht ein echter fanboy eben.
Keine Panik, alles im Griff! :sm38:
Bild

Wer den Himmel nich in sich trägt, sucht ihn vergebens im ganzen Weltall.
Otto Ludwig
Benutzeravatar
Natty Dread [UGC]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1054
Registriert: Sa 27. Sep 2014, 11:52
Wohnort: Bergischeierland, NRW, Erde, Sol

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Rockhaunt [UGC-X] » Do 12. Okt 2017, 10:34

Keine Panik??? Hast du denn auch immer dein Handtuch dabei? :sm12:

Grüße, Rock.
Benutzeravatar
Rockhaunt [UGC-X]
Flügelmann
 
Beiträge: 400
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 11:20
Wohnort: Hannover

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Lex Humboldt » Do 12. Okt 2017, 10:46

Schöner Beitrag, Mrpendulum. Deckt sich doch mit den Meinungen anderer Leute inkl. meiner eigenen (ich hab 2500 Stunden auf der Uhr, ev. kann man 10% AFK-Zeit abziehen).

Die Elite-Entwicklung braucht dringend frischen Wind auf Entscheiderebene. Oder aber man entscheidet sich irgendwann mal für einen Reboot und eine komplett neue Elite Version, mit zeitgemäßer Basistechnologie. Das Problem sind ja teilweise die Basics wie der Netcode, die Instanzierung oder auch die Nachladezeiten, schlecht integrierte Erweiterungen wie Powerplay, oder das inzwischen völlig aus allen Relationen geratene Aufwand-/Preis-/Leistungsmodell.

Dazu kommen noch diverse Dinge die man ohne Übertreibung und jeglichen Pathos als bodenlose Ungerechtigkeit bezeichnen kann, etwa wenn manche Leute in Robigo & Co. Mrd. scheffeln oder mal eben den Imperialen Rang mit ein paar Spendenmissionen hochjubeln konnten, und Leute das heute oder ganz zu Anfang des Games nicht machen konnten. ZB. für den Imperialen Rang muß man heute einige Tausend Missionen fliegen. Die Liste könnte man jetzt noch beliebig fortsetzen. Aus den ganzen Fehler könnte man lernen und mal neu aufsetzen. Ein Clansystem sollte dann von Anfang an integriert sein. Außerdem wären Crafting-Möglichkeiten sinnvoll, dann könnte die ja durchaus schlagkräftige Community auch eigenen Content liefern, zB. könnte man einen Stationseditor zur Verfügung stellen, mit dem man eigene Stationen im Orbit oder auch auf Planeten entwerfen und bauen kann. oder man könnte auch Rennstrecken designen, mit Start- Check und Endpunkten, oder NPC-freie Arena-Bereiche für PvP. Tausend anderer Ideen, auch zum Teil leicht umzusetzende Ideen wie eine konkrete und dramatische Verbesserung der Wirtschaftsim oder auch ein komplett ausgearbeitetes Konzept für Piratengameplay findet man im englischen Forum. Made by Community.
Lex Humboldt
 

Re: Hat Frontier zu viel Geld oder sind sie einfach nur Unfä

Beitragvon Tomski [BBfA] » Do 12. Okt 2017, 11:42

Ich bin auch der Meinung das viel mehr geht. Leider hat Elite bei FD sehr viel Priorität verloren.

Evtl. denkt Brabenauch... Elite hat schon viel viel mehr eingebracht als vorgesehen, wenn's jetzt nicht mehr läuft ist's nicht tragisch... wir haben ja noch andere Projekte...
Grüßle aus dem Badischen
TOMSKI [BBfA]

Bild
BBfA-Discord
BBfA-Webseite
BBfA-Youtube-Channel
Benutzeravatar
Tomski [BBfA]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1384
Registriert: Do 8. Dez 2016, 10:49

VorherigeNächste

mlm

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de