Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Fragen rund um Elite Dangerous, die sich anderweitig nicht zuordnen lassen.

Moderator: Vossy

Anzahl(1): 2.00 2.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon Nemac » Mi 11. Okt 2017, 19:05

Lasst doch jeden seins machen..
Manche mögen Peff Peff manche eben rumfliegen und Sterne gugge...
:sm2:
Bild

Unfruchtbarkeit ist erblich. Wenn deine Eltern keine Kinder hatten, kriegst du auch keine
Nemac
Flügelmann
 
Beiträge: 480
Registriert: Mi 24. Aug 2016, 17:12

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon KOLUMBUS » Mi 11. Okt 2017, 19:10

Mach ich normalerweise ja auch @Nemac, aber er hat sich halt sehr negativ geäußert. Hätte er gesagt, daß das nichts für ihn ist, und er es nicht macht, wäre das noch verständlich...
Wobei es dann ein; nicht weniger als der geschriebene :D ; sinnloser Beitrag zu dem Thema gewesen wäre. :think:
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3552
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon Ben Wolf Romach » Mi 11. Okt 2017, 19:11

Ja, ja es gibt viele, denen es zu langweilig ist auf so einer Reise... aber es gibt viel zu sehen und zu erleben auf so einer Strecke. Wenn man da natürlich nur durchhämmert ohne links und rechts zu gucken, der sollte es lassen. Zum Exploren gehört eine Menge Kopfkino und Fantasie... aber es lohnt sich ...
Fly save
Bild
Benutzeravatar
Ben Wolf Romach
Flottenführer
 
Beiträge: 2781
Registriert: So 9. Nov 2014, 11:37
Wohnort: Sol System, Earth, 48N, 11E

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon Mr. Duke » Mi 11. Okt 2017, 19:23

ucp.php?mode=activate&u=13877&k=1S7QDC

Was den Neutronensprung angeht...
Benutzeravatar
Mr. Duke
harmloses Bodenpersonal
 
Beiträge: 1
Registriert: Mi 11. Okt 2017, 19:18

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon joe wanderer » Mi 11. Okt 2017, 19:30

Ben Wolf Romach hat geschrieben:Ja, ja es gibt viele, denen es zu langweilig ist auf so einer Reise... aber es gibt viel zu sehen und zu erleben auf so einer Strecke. Wenn man da natürlich nur durchhämmert ohne links und rechts zu gucken, der sollte es lassen. Zum Exploren gehört eine Menge Kopfkino und Fantasie... aber es lohnt sich ...


Ja, ich vergleich es wie einen langen Waldspaziergang. Fragste Du was nach wie es war, sagt der eine "Langweilig, nur Bäume" und der andere kann stundenlang darüber berichten, was er alles außergwöhnliches während der Tour entdeckt hat. :lol:

Cmdr Joe Wanderer
Benutzeravatar
joe wanderer
Staffelführer
 
Beiträge: 999
Registriert: Di 1. Dez 2015, 01:06

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon Rockhaunt0618 » Mi 11. Okt 2017, 20:40

Danke Lilith, hätte ich nicht besser formulieren können. :)
Ist ja reine Geschmackssache. Ich hatte mich mit dem exploren ein wenig schwer getan, weil ich mich einfach nicht entscheiden konnte wo hin und wo lang. Von daher passen die Missionen wunderbar für mich. Bin auch gerade auf einer 28k ly Mission in die Nähe von Sag A unterwegs. Ich hätte schon 3x wieder zurück sein können, aber wo bliebe da der Spaß? So bin ich noch nichtmal da, aber habe verdammt schöne Bilder gesehen. ;)

Pass aber mit den Neutronensternen auf, kann böse nach hinten losgehen. ;)

Grüße, Rock.
Benutzeravatar
Rockhaunt0618
Transportpilot
 
Beiträge: 171
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 12:20
Wohnort: Hannover

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon Hans von Stoffeln » Mi 11. Okt 2017, 20:54

Ben Wolf Romach hat geschrieben:Ja, ja es gibt viele, denen es zu langweilig ist auf so einer Reise... aber es gibt viel zu sehen und zu erleben auf so einer Strecke. Wenn man da natürlich nur durchhämmert ohne links und rechts zu gucken, der sollte es lassen. Zum Exploren gehört eine Menge Kopfkino und Fantasie... aber es lohnt sich ...
Fly save


Ja, exploren kann viel Spaß machen wenn man es richtig angeht. Wobei ich da noch zu ernst dabei bin, aber das gibt sich je mehr Lichtjahre man auf dem Tacho hat. Bei einer Mission hat man ja noch den Zeitdruck und rusht immer nur von Stern zu Stern, das ist so wie mit Vollgas über die Autobahn zu einem Geschäftstermin zu blasen und nicht mal unterwegs abzufahren zu können um sich als Urlauber ein paar Sehenswürdigkeiten anzuschauen.

Also wenn ich schon mal so lange unterwegs bin dann lieber auf eigene Faust, ohne Zeitdruck und ich schaue mich dann auch genau um und scanne alles was ich interessant finde und mache nebenbei Screenshots von schönen Szenen. Halt so wie im Urlaub. Und es ist ein erhebendes Gefühl das zu schaffen und heil zurück zu kommen. Bei Missionen und beim Exploren.

Also dfdg, probier es doch mal aus.
Bild
Diese Droge sei entwickelt worden, nachdem zahlreiche Piloten aufgrund der Langeweile während des Raumfluges ihre Raumschiffe in stellare Objekte steuerten, nur um endlich mal wieder etwas zu erleben, und so ums Leben kamen. (aus dem Frontier: Elite 2 Handbuch)
Benutzeravatar
Hans von Stoffeln
Staffelführer
 
Beiträge: 686
Registriert: Di 7. Okt 2014, 22:33
Wohnort: Dreieich

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon Goitonthefloor » Mi 11. Okt 2017, 20:56

hab solche missionen gestackt und jetzt 3 Abende gebraucht, einfach ne Explorer zusammenschrauben die 38 Ly springen kann und ab auf den neutronen Highway ;D
Goitonthefloor
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 13
Registriert: Di 3. Okt 2017, 18:37

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon Rockhaunt0618 » Mi 11. Okt 2017, 21:01

@HANS VON STOFFELN
also ich hatte für meine Mission über 3W Zeit. Ich habe also noch genügend Zeit. Ich rushe nur durch Systeme die nichts zu bieten haben. ;)

Grüße, Rock.
Benutzeravatar
Rockhaunt0618
Transportpilot
 
Beiträge: 171
Registriert: Mi 30. Aug 2017, 12:20
Wohnort: Hannover

Re: Wie 20.000 Lichtjahre reisen?

Beitragvon superfluo » Do 12. Okt 2017, 19:24

Hab die Reise nach Colonia ebenfalls letztens gemacht mit einer leicht frisierten Asp Explorer. War meine erste lange Tour und habe erst nach der halben Strecke realisiert, dass die Neutronensterne vor allem dort sind, wo die Sterndichte hoeher ist. Wenn man die Route direkt aus Richtung SOL nach Colonia plottet, ist die Route etwas unterhalb der Scheibe und man stoesst auf weniger Neutronensterne. Deshalb lieber weiter oben plotten.

So schlimm ist die Strecke dann garnicht mehr (Neutronen-Sprung um die 160LJ bei meinem Schiff). Ich habs in 3 Tagen runtergerissen. Fuer Detailscans blieb nicht viel Zeit, aber das hole ich bei der Rueckreise nach. Ich hatte so viele Kurier-Missionen wie moeglich gestapelt. Die gesammelten Explorerdaten wollte ich wieder mit zuruecknehmen um sie bei Ingenieuren abzugeben, aber leider bin ich in einer der Stationen um COlonia geplatzt. Koennte ein bug gewesen sein oder einfach Unaufmerksamkeit (war kurz im Menue, aber noch nicht gelandet, seh paar Funken, geh wieder zurueck aber da war ich schon Weltraumschrott).
Aber es gibt ja noch den Rueckweg :) Da lass ich mir dann paar Wochen Zeit.

Uebrigens gibts eine Menge Aussenposten auf der Strecke. Hab ich auch erst hier im Forum drueber gelesen als ich schon zwei drittel hinter mir hatte. Daher muss man nicht unbedingt eine Feldwartungseinheit mitnehmen. Es sei denn das schiff ist zu gross um auf Aussenposten landen zu koennen.
superfluo
Luftschleusenmanager
 
Beiträge: 60
Registriert: So 10. Jan 2016, 17:03
Wohnort: MUC

VorherigeNächste

mlm

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de