Einmal auftauen bitte...

Hier bitte ausschliesslich dem Rollenspiel angepaßte Texte mit Elite-Hintergrund verfassen.

Moderator: klein Meme

Anzahl(3): 4.33 4.33 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Einmal auftauen bitte...

Beitragvon Elwood4711 » Mo 19. Jan 2015, 14:56

Tach, Elwood4711 mein Name, vor mehreren Jahrzehnten ließ ich mich einfrieren.

Warum? Ich hatte mich zu jener Zeit mit meiner MK III mächtig hoch gearbeitet, mehrere hundert Stunden in meinem Cockpit verbracht, Reichtümer angehäuft, aber irgendwann war die Luft raus. Ich sehnte mich nach Neuerungen, war gespannt, was die Zukunft bringt. Also was lag näher als sich einfrieren und nach vielen Jahren wieder aus der Tiefkühlphase erwecken zu lassen.

Nun wurde ich langsam aufgetaut und bin erstaunt. Die Welt ist bunter geworden, neue Schiffe wurden entwickelt, neue Ausrüstungsgegenstände auch die Stationen sind nicht mehr so steril wie früher. Es hat sich gelohnt.

Dumm nur, dass meine angehäuften Reichtümer nicht mehr vorhanden sind. Als ich mit meiner Kreditkarte einen Einkaufsbummel starten wollte bietet mir der Händler für die Kreditkarte rund 1.000 Credit und eine Sidewinder. Meine Kreditkarte ist inzwischen ein Rare-Good, meine Bank existiert nicht mehr und auch sonst scheinen keine Daten mehr auf meine frühere Existenz hinzuweisen. Also muss ich mich zähneknirschend auf den Deal ein lassen.

Nun stehe ich also vor meiner Sidewinder mit 1.000 Credit in der Tasche in einem mir unbekannten System. So habe ich mir den Neuanfang allerdings nicht vorgestellt. Schließlich wird mir mein Schiff überschrieben. Bei der Dateneingabe stellt sich heraus, dass in den wenigen erhaltenen alten Datenbeständen ein Besitz von mir irgendwo eingelagert wurde... Es ist meine alte Eagle aus früheren Zeiten.

Und nun? Widerwillig habe ich den alten Eagle-Hobel für 40.000 Credit vertickt. Was nutzen mir zwei Schiffe ohne Startkapital? Ich erinnere mich an meine erste Anfangszeit... und wusste, dass mir wohl wiederum eine langatmige Zeit bevor stand. Gesagt, getan, aufgrund meiner Erfahrung war mir klar: Du musst handeln, brauchst Cargoplatz... und vor allem eine wirtschaftliche Strecke. Also in den Sidewinder investieren und ab geht es.

Ich war erfreut, dass ich in einem reichen Sektor aufgetaut wurde. Und wie es der Zufall wollte ist das Nachbarsystem gegensätzlich. Rein in die Sidewinder und losgeflogen... Und nach einem Sprung bin ich auch schon im Nachbarsystem.

Goooold... Da gibt es Gooold... Also rein in die Station... Äh, ja, wie jetzt? Kein Parkservice? Früher wurden die Schiffe am Eingang übernommen... Heutzutage muss man sein Schiff selbst auf das Parkdeck bringen... Verdammt... Na, zuverlässiger sind die Systeme heute auch noch nicht... Ständig versagt die Parknummernanzeige. Endlich mein Deck gefunden... Elende Steuerung, wie geht das denn hier? Diese damische Parkkralle will einfach nicht zuschnappen... Dann endlich... *Plopp*... Ächz... Wieso sagt einem keiner vorher, dass man hier nur in Fahrtrichtung parken darf?!?

Es kam wie befürchtet: Handeln, Handeln, Handeln. Zwischendurch einige lächerliche Missionen... Für einen ehemaligen Elite-Kämpfer eine Zumutung. Aber was soll ich machen? Mein hervorragender Ruf ist genauso wie mein Reichtum im Nirwana der Daten verschwunden. Niemand kennt mehr meinen Namen. Nach und nach konnte ich wieder das Vertrauen der Förderation gewinnen, fand bei meinen vorsichtigen Erkundungen weitere interessante Geschäftsecken.

Die Routine war mit der Zeit wieder vorhanden, man wird mutiger, kachelt schon fix durch die Stationsein-/ausgänge... und... wird übermütig, kracht in die Station... WUMMS... Jo, du bist ja so ein toller Hecht... Ich stehe vor meiner Sidewinder bzw. begutachte die Trümmer. Also die Versicherung abgedrückt und weiter geht es.

Was war es für eine Wohltat, als ich endlich meiner Cobra gegenüber stand. Ok, bei weitem nicht so gut ausgebaut, wie mein damaliges Schiff. Aber: Es ist eine Cobra und es ist meine Cobra! Beim Ausbau stellte ich sofort fest, der "Spaß" wird teuer. Also weiter handeln... Diese damischen Piraten machen es einem auch nicht leichter. Aber immerhin mit der Cobra kann man sich nun besser wehren und die ersten Abschüsse werden mir gut geschrieben.

Überschüssige Credits gehen sofort in die Ausstattung der Cobra und eines Tages wird mir der Auftrag zuteil, ein gestohlenes Förderationsraumschiff zu zerstören. Nichts leichter als das... Mit meiner damaligen Cobra habe ich früher alles weggeballert, was mir blöde kam. Selbst die Thargoiden hatten keine Chance. Also rein ins Schiff und auf Spurensuche...

Schließlich finde ich das... äääääh... Was ist das denn für ein Riese?!? Ein Dickschiff, wie ich es bisher nicht gesehen habe. Ein Schiff, wovon man in meinem alten Leben immer träumte. Und das soll ich mit meinem "Winzling" wegpusten? Der Kampf beginnt und ich schlage mich recht tapfer... Aber das war es auch schon, mehr als "tapfer" ist nicht. Die Schilde im Eimer, mit dem letzten "Hickser" zurück zur Station... Nee, das ist noch eine Nummer zu groß.

Viele Stunden sind nun wieder vergangen. Ohne Moos nix los, heute ist alles noch kostspieliger als früher. Deshalb habe ich inzwischen mit einem weinenden Auge meine Cobra wieder verkauft. Stattdessen steht nun eine Lakon 6 im Hangar und der Credit rollt ordentlich. Nun spare ich für mein Nebenspielzeug für alle Fälle: Entweder eine Viper oder halt doch wieder eine Cobra für "tätliche" Angriffe. Aber für ein gut ausgebautes Spielzeug muss ich noch einige Runden mit meiner Lakon drehen.

Nebenbei frage ich mich: Wieso habe ich eigentlich seid dem Einfrieren so einen Hieper auf eisgekühlten Bommerlunder mit Brot, belegt mit Ei und Schinken? Mein Arzt meint: Liegt am Walkman, den ich beim Einfrieren auf hatte... Der soll dank der hervorragenden Batterien im Endlosmodus immer ein bestimmtes Lied gespielt haben......... Ich kann mich beim besten Willen nicht daran erinnern....
"Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs." Jake & Elwood

Elwood4711 unterwegs im Elite-Universum
Benutzeravatar
Elwood4711
Kadett
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 08:03

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon Alan Varthader » Mo 19. Jan 2015, 15:06

Nette Vorstellung, Cmdr. Willkommen in der Zukunft. :sm17:
Bild
Benutzeravatar
Alan Varthader
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1069
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 22:43
Wohnort: Balams / Malpighi City

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon Aidan Abacus » Mo 19. Jan 2015, 15:19

Schöne Vorstellung, willkommen zurück in der Galaxis, cmdr...und viel Erfolg bei der Wiederherstellung deines Rufs! :sm25:
Bild
Abas Star Citizen Code: STAR-VHGP-MRTW
Benutzeravatar
Aidan Abacus
Globaler Moderator
 
Beiträge: 7700
Registriert: Do 6. Feb 2014, 22:19
Wohnort: Südhessen

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon Exiter » Mo 19. Jan 2015, 15:20

In der Hoffnung Dich (Elwood) irgendwann Singenderweise im Sektor zu haben....Herzlichst Willkommen :sm25:
Bild
Öffnungszeiten: Mo-Fr 06.00 - 14:30 oder ausser der Reihe.......
Am Wochenende hab ich keine Zeit.....
Benutzeravatar
Exiter
Globaler Moderator
 
Beiträge: 4668
Registriert: Fr 25. Jul 2014, 12:13
Wohnort: RLP-nähe Siegburg

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon Natty Dread [UGC] » Mo 19. Jan 2015, 15:23

Zum Gruße alter Freund, schau mal in sämtlichen deiner Körperöffnungen nach, ob da eventuell noch Karbonit zu finden ist.
Das gibt noch mal Cr.-Bonus auf dem Schwarzmarkt.
Den Ohrwurm den du da hast, haben hier einige die aufgetaut wurden, es handelt sich dabei vermutlich um den fiesen Donauwalzer.
Zu deinen alten Sachen kann ich leider keine Infos liefern, da müsste man mal paar von diesen jüngeren Piraten mit einem Laser abklopfen.
Auf bald und willkommen zurück im Universum der Elite :sm25:
Bild

Der Versuch den Himmel auf Erden zu verwirklichen, produzierte stets die Hölle.
Benutzeravatar
Natty Dread [UGC]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1023
Registriert: Sa 27. Sep 2014, 12:52
Wohnort: Bergischeierland, NRW, Erde, Sol

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon CommanderBorisu » Mo 19. Jan 2015, 15:40

Die beste "kurzgeschiche" die ich jemals gelesen habe. Willkommen zurück im Spacedienst, Commander ;)
CommanderBorisu
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 22
Registriert: Mi 14. Jan 2015, 19:07
Wohnort: Ingolstadt

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon xFragglex [GPL] » Mo 19. Jan 2015, 16:01

:sm29: Das hast Du schön beschrieben. Mir ging es genau so. Nur will ich direkt zur ASP wechseln und die Cobra behalten. Viel Spass noch. :sm26:
[URL=http://inara.cz/cmdr/1008]Bild
Benutzeravatar
xFragglex [GPL]
Kadett
 
Beiträge: 74
Registriert: Do 20. Nov 2014, 18:06
Wohnort: Leichlingen

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon Ragnar Lodbrok [RoA] » Mo 19. Jan 2015, 16:04

Moin Elwood!!! :sm25:
Bild
RoA - Angst & Schrecken seit Dez. 3300
Gutes RPG & Kampfberichte? HIER ENTLANG
Benutzeravatar
Ragnar Lodbrok [RoA]
Flottenführer
 
Beiträge: 2482
Registriert: Mo 3. Nov 2014, 17:30
Wohnort: AMARAK / Vela Port Penthouse Tower

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon Elwood4711 » Di 20. Jan 2015, 09:42

Ein feines Plätzchen habe ich gefunden: Das eine System Förderation, das Nachbarsystem Empire und als kleine Zugabe noch ein Anarcho-System. In einem System gibt es Stationen von Empire und Förderation.

Inzwischen konnte ich diverse Großaufträge für die Förderation erledigen, sodass ich als Verbündeter einige Annehmlichkeiten auskosten darf. Mit dem gewonnenen Vertrauen bekomme ich nun interessante Aufträge, mit denen sich gut Credits verdienen lassen. Blöderweise habe ich anfangs übersehen, dass eine Station im gleichen System bessere Waren anbietet. Nun stehe ich jedes Mal vor der Wahl, meine Goldlieferung bei der Förderation mit einem statusbedingten Preisaufschlag zu verkaufen oder mit geringerem Preis bei der anderen Station. Dafür hätte diese Station wieder eine bessere Ware mit größerer Gewinnaussicht... Ein Teufelskreis.

Nachdem ich nun diverse Runden gedreht hatte, fingen auch schon die Preise an zu fallen, nicht extrem, aber eben spürbar. Sehr oft bekomme ich sowohl bezahlte als auch "ehrenamtliche" Aufträge, Sklaven zu kaufen und in die Freiheit zu entlassen. Da ist das benachbarte Anarcho-System sehr angenehm.

Plötzlich steigen die Preise und das nicht wenig. Für Gold werden auf einmal bis zu 300 Credits/t mehr gezahlt. Was geht denn hier ab? Bei meiner Routenplanung scheine ich den Grund gefunden zu haben: Es herrscht Krieg im System, das Empire sowie die Förderation bekämpfen sich in Kriegszonen. Zuerst nutze ich den rasanten Preisanstieg und verdiene mir einen ordentlichen Batzen Credits. Schließlich erhalte ich die Bitte, mich an der kriegerischen Auseinandersetzung zu beteiligen. Na, die haben Nerven. Ich in meiner Lakon 6, aber gut, als Verbündeter kenne ich meine Pflichten. Also den Geldbeutel gezückt, schnell eine Viper gekauft und halbwegs tauglich ausgerüstet. Mit zwei Impulslasern sowie zwei MGs bestückt steige ich in meine Viper. Was mich da wohl erwartet? In den Computer gebe ich als Ziel die Kriegszone ein, zu meiner Beruhigung ist die Kriegszone wenig aktiv.

Etwas nervös nähere ich mich dem Ziel. Aufgrund der schlechten Erfahrung mit dem abzuschießenden Förderationsraumschiff, wo ich ja nicht allzugut aussah, bin ich vorsichtiger geworden. Dieses Mal schaue ich mir die "Aufgabe" erst einmal an bevor ich einen entsprechenden Kampfauftrag annehme. Und rein ins Getümmel... Oha, also für wenig Aktivität ist hier ja ganz schön was los. Schnell noch meinen Transponder meiner Fraktion zugeordnet und kann so die unterschiedlichen Fraktionen auf meinem Display erkennen. Am Rand entdecke ich zwei Schiffe, die sich gegenseitig beharken. Also dort hin und den Kollegen unterstützen. Die Laser glühen, die MGs rattern, die Schilde vom Gegner sind unten. Mein unbekannter Flügelmann und ich geben alles was aus unseren Kisten rausgeholt werden kann. Und schon laden sich die Schilde des Gegners wieder auf. Zwischendurch bin ich das Ziel des Gegners, aber dank guter Schilde ist der Schaden nicht relevant. Nach gut 15 Minuten, mehrmals hat sich das Schild des Gegners neu aufgebaut und wurde von uns wieder herunter geschossen, komme ich zum Ergebnis: Hier kann ich nicht groß helfen. Mein Schiff ist einfach zu schwach. Ich beschließe, das Kampfgetümmel zu verlassen.

In der Station angekommen verkaufe ich wieder die Viper und wechsel in meine Lakon. Statt aktiv am Kampfgeschehen teilzunehmen unterstütze ich nun die Förderation durch Lieferungen von Halbleitern, die derzeit mit mehreren Aufträgen von der Station benötigt werden. Zudem unterstütze ich die Förderation mit dem Aufkauf von Goldreserven. Es hat schon einen perversen Beigeschmack, Gold vom Imperium aufzukaufen und der Förderation zu übergeben. Um nicht vollends als Kriegsgewinnler abgestempelt zu werden nehme ich auch bereitwillig soziale Aufträge an, sei es die Sklavenbefreiung als auch Medikamentenbeschaffung, meist als Spende. So tue ich wenigstens etwas für mein schlechtes Gewissen, mit den Kriegsfolgen auch noch Gewinne zu erwirtschaften.

Ich bin gespannt, wer sich in diesem System durchsetzen wird und hoffe, dass das mir liebgewonnene Systemdreieck nicht seinen Reiz verliert. So drehe ich nun meine Runden zwischen den drei verschiedenen wirtschaftlichen und politischen Zonen und spare weiter auf mein dringend benötigtes Zweitschiff. Einen Vorteil hat es zumindest für mich gebracht: Die Abfangversuche im System haben seit dem Kriegsausbruch erheblich nachgelassen, es lässt sich wesentlich entspannter cruisen und das trotz 104 Tonnen Gold im Gepäck. Auch das Söldner- und Piratenvolk scheint sich in der Kriegszone die Köpfe einzuschlagen. Das soll mir nun wieder recht sein.
"Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs." Jake & Elwood

Elwood4711 unterwegs im Elite-Universum
Benutzeravatar
Elwood4711
Kadett
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 08:03

Re: Einmal auftauen bitte...

Beitragvon Elwood4711 » Fr 23. Jan 2015, 13:21

Der Credit rollt, die Lakon knechtet und mittlerweile können mich Piraten kreuzweise, da ich mit der Lakon relativ unproblematisch den Fluchttunnel halten kann.

Der Frachtraum der Lakon ist nun auf 104 Tonnen ausgebaut. Dank meiner erfolgreichen Systemsuche mache ich nun bei einem Hin-Rückflug (Entfernung pro Flug 8,5 LJ) rund 160.000 Credit Gewinn. Die Route ist recht ruhig, selten ein Piratenangriff, die Preise stimmen, ich bin zufrieden. Mit den Aufträgen habe ich vertrauen sowohl bei der Förderation als auch beim Imperium gewonnen.

Ständig wird mir das Zerstören eines Förderationsraumschiffes angeboten... Und es juckt in den Fingern. Die Schmach beim ersten Versuch steckt mir in den Knochen. Schließlich raffe ich mich auf, verscheuer meine Lakon. Mit den vorhandenen Credits kaufe ich mir wieder eine MK III, diesmal wird sie jedoch in einem Dock mit Spezialisten besser ausgebaut als die erste. Zwei F2-Impulslaser und zwei G1-Multikanonen, dazu ein Militärschild, Schildzellenlader mit sechs Ladungen, einen vierer Engergieverteiler, neues Kraftwerk, Raketenabwehrsystem, Frachtraum ausgebaut... So gefällt mir der Vogel. Mein Blick auf das Konto: *Schluck*... nicht mehr viel über der Versicherungssumme. Egal, ich will Spaß, ich geb Gas.

Endlich ist die Cobra einsatzbereit und ich erhalte einen Auftrag, im Förderationssektor im Auftrag der Förderation ein gestohlenes Schiff zu zerstören. Also rein in den Flieger, Ziel eingegeben, rein ins System... und gemütlich juckelnd mit 30 durch das All schippern.... Endlich eine Signatur und kurze Zeit später... Ein lütter Pirat "begrüßt" mich mit einem blöden Kommentar und einem Scan *hmpf*. Auch nicht schlecht, kann ich doch testen, was mein Vogel nun taugt. Also Waffen ausgefahren und eine fette Salve auf die Viper. Hossa!!! Eine derbe Salve und seine Schilde sind flöten. Na, das ist ja fett! Es vergehen keine zwei Minuten und das Kopfgeld ist meins. So gefällt es mir.

Und wieder geht es mit 30 durch das System, eine neue Spur und... diesmal ist er es, General Wood erscheint auf meinem Display, in einem förderalen Dropship *ürgs*... Das letzte Mal war es eine ASP. Waffen ausgefahren und Feuer frei... *BLING* 300 Credits Kopfgeld... auf mich!!! Wie bekloppt sind die denn bei der Förderation?!? Ach nee, da stand ja was von Geheimauftrag... Na Klasse, die 0815-Behörden wissen also nicht von meiner Mission *grummel*. GeneralWood steuert sein Schiff genau auf mich zu... Wie doof... Ich den Rückwärtsschub rein, schön den Abstand auf 1,5-2km gehalten, Laser und MK feuern als gäbe es kein Morgen. Zwischendurch zwei Mal die Schilde neu geladen... Und *RUMMS*... schönes Ding... Der General ist im Nirwana und ich... erhalten ein Kopfgeld auf mich ausgesetzt: 6.000 Credits! Die spinnen, die Förds!

Nach dem Kampf fliege ich Richtung Heimatbasis und wieder eine Signatur... Hahaaaaa, rein da. Und es erscheinen drei Schiffe... Ich werde sofort angegriffen... ööööhm, Hallo? Ich bins, euer Verbündeter! Was allerdings die beiden Behördenschiffe nicht wirklich interessierte. NARF... Damisches Kopfgeld auf mich, seid ihr denn bescheuert? Also wegspringen und mit Karacho ohne Scan in die Station. Mission erfüllt, einen tollen neuen Rang (Maat), die Ernennungsurkunde hängt nun eingerahmt neben meinem Klo, und schlappe 6.000 Credits Strafe abgedrückt. Die können mich zukünftig mal kreuzweise mit ihren Aufträgen, die Föds, hundsdamische, zumindest wenn ich den Gegner im Förderationssystem erledigen soll.

Ok, Blut geleckt. Da schau ich mit meiner Cobra doch gleich mal bei den Anarchos vorbei *höhööööö*... Fix zwei Tonnen Gold in den Frachtraum, rein ins System und hin zur Boje. Es dauert nicht lange und die erste Rotznase will mir ans Gold. PiffPaffPuff... Weg war der Lümmel... Hahaaaa, ich bin unbesiegbar! Und, na toll, 600 Credits Kopfgeld für mich *pffffff*, Peanuts... Und schon der Nächste... Mit einer Sidewinder *gäääähn*, laaaaaangweilig... Während ich ihn so angreife höre ich im Funk irgend etwas von auf 12:00 Uhr oder so ähnlich. Auf einmal tut es einen Schlag, meine Schilde sind flöten *ürgs*... Hinter mir hat sich eine Python angeschlichen... Muss der Kumpel von der Sidewinder sein. Alter Schwede, es rasselt wie bei einem Hagelsturm... Waffen eingefahren, volle Energie auf den Antrieb, nichts wie weg hier... Es folgt eine fette Reparaturrechnung im Dock, noch einige Credits für die Munition... Narf, was für ein Verlustgeschäft, und soviel zum Thema: Ich bin unbesiegbar.

Mein dezenter Betrag über der Versicherungssumme schmilzt mit jedem Einsatz mehr. Also bleibt mir nichts anderes übrig als die MK III wieder zu verkloppen. Nun sitze ich wieder gemütlich in meiner Lakon und scheffel bares. Es braucht noch einige Touren, um mir das "Spielzeug" Cobra als Zweitschiff zulegen zu können.
"Wir sind im Auftrag des Herrn unterwegs." Jake & Elwood

Elwood4711 unterwegs im Elite-Universum
Benutzeravatar
Elwood4711
Kadett
 
Beiträge: 80
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 08:03

Nächste

mlm

Zurück zu RPG-Bereich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de