Mysterien in Elite: UAs, Barnacles & andere Mysterien

Der Entdeckerbereich!

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme

Anzahl(11): 4.27 4.27 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Mysterien in Elite: UAs, Barnacles & andere Mysterien

Beitragvon Rabbit-HH » Mi 13. Jan 2016, 17:40

Der UA-Thread im UK-Forum hat mittlerweile den neunten Teil erreicht. CMDR rizal72 hat über die Zeit eine sehr schöne Zusammenfassung aller Infomationen rund um die Mysterien zusammengestellt und veröffentlicht.
Da ich es für äusserst wichtig hielt diese Infomationen auch in die deutsche Community zu transportieren habe ich ihn gebeten mich diese ins Deutsche übersetzten zu lassen und hier veröffentlichen zu dürfen.

Quelle: Alien-archeology-and-other-mysteries-Thread-9-The-Canonn

____________________________________________________________________________________________________________________
LETZTE ÄNDERUNGEN:
  • 30.04.2017: Info zur Lösung des Formidine-Rift Mysteriums hinzugefügt.




AKTUELLE NACHRICHTEN
************************************************************************************************************************************

RÄTSEL DES FOMIDINE-RIFT-MYSTERIUMS GELÖST
Das Rätsel um das Mysterium des Formidine Rifts wurde gelöst: Infos hier

************************************************************************************************************************************

DAS MYSTERIUM DES FUNKBAKENSIGNALS VON JUPITER, LAVE UND ERAVATE
HIER klicken

Es gibt eine unregistrierte Kommunikations-Boje in der Nähe von Jupiter im Sol-System, die stündlich etwa zu jeder vollen Stunde eine Transmission aussendet:
Spoiler:
12 9 19 20 5 14 12 15 3 1
20 9 15 14 5 18 1 22 1 20
5 20 9 13 5 10 12 9 19 20
5 14 12 15 3 1 20 9 15 14
12 1 22 5 20 9 13 5 30 3
12 21 5 4 Charlie

My translation of that is (A=1, B=2 etc with the occasional special):

Listen Location Eravate Time 10
Listen Location Lave time 30
Clue 4C

There's also satellites in Eravate and Lave, though they message at :30 and :10 instead of 10 and 30 like the message.

They put out number sequences which I can't translate:

Eravate:
X-ray
0611111111111111116111111
11101115111111111111111111
15111111511111111111111111
15101511111111111111115103
11111111113015111111111111
11111111510511111111111111
115013111111111310

Lave:
Yankee
0611155555111111111311113
11111111111111111119991191
17111111111111111111111111
11311113665555501111101111
01111011111111111111111111
11111

Some pauses between the numbers seem longer than others, but it's hard (for me) to exactly match it.

There's two more satellites in Achenar and Gateway, but they play the same message as the one in Sol (starting at :40 and :18 respectively), so it's really 3 starting points for the same puzzle.

I'm stumped. Anyone got any bright ideas?

The messages repeat a few times for the Sol/Achenar/Gateway one and twice for the Eravate/Lave ones.

You have to be within 1000ly to see the satellites in the list. This puzzle was around in Beta in various forms (this is the form it took in late beta and to my knowledge no-one cracked it).


DIE MYSTERIÖSEN MELDUNGEN STELLEN EINE SYSTEMKARTE DAR! (ES HANDELT SICH UM EIN NONOGRAMM ...)
UND "4C" SCHEINT DER SCHLÜSSEL ZU SEIN, ES SIEHT DANACH AUS WIR MÜSSEN NACH DIESEM PLANETEN SCHAUEN (... ABER ERST MÜSSEN WIR DAS SYSTEM FINDEN ...):



PILZÄHNLICHES LEBEN GEFUNDEN AUF COLONIA 3 C A: Klick mich (Übersetzung im Spoiler, Dank an CMDR nordish)
Spoiler:
KDT Alesia hat geschrieben:Koordinaten 47.21 -174.16
Entdeckt von CMDR Alesia

"Animula Spires"

Große Halme, bewachsen mit verschiedenen Arten von Pilzen, ähnlich denen auf der Erde und anderen Planeten. Sie gedeihen in der warmen und mineralhaltigen Umgebung von vulkanischen Geisiren, aus denen Silikatdämnpfe austreten. Muster dieser Lebensform wurden zum Konsul der Kolonie zur Untersuchung gebracht. Piloten werden gebeten die Flora dieser Lebensform nicht zu stören, da noch nicht bekannt ist wie selten diese Lebensform möglicherweise ist oder wie schnell sie wachsen. Verfügbare Materialien können auf dem normalen Weg verfügbar gemacht werden, indem man andere Felsen mittels abbaut, welche die Oberfläche durchstoßen.

Anmerkungen:
- Die Pilzen erzeugen im Fahrzeugscanner einen einzigartigen Sound, als wenn auf Venyl gerieben / gekratzt wird.
- Die Schlucht ist sehr smal. Größere Schiffe müssen müglicherweise am Ende landen und mit dem SRV zum Ziel fahren.
- Die Geisire / Objekte sind nicht sichtbar, sofern der Pilot nicht unter 3,5km über der Oberfläche fliegt.


____________________________________________________________________________________________________________________

ALIEN RUINEN GEFUNDEN!
Original: ALIEN RUINEN GEFUNDEN!
Glückwunsch an CMDR xdeath, welcher der Erste war der die Position des Systems durch Analyse der Sternen-Muster aus dem Trailer triangulieren konnte, und dann die Ruinen fand!
Anerkennung ebenfalls an CMDR Tiayviel, welcher der Erste war dem es gelang den Synuefe Sektor als den generellen Fundort zu triangulieren.

SYNUEFE XR-H D11-102, Planet 1 B
-31.7877
-128.9711


Hier eine Anflughilfe, zur Verfügung gestellt von "Radio Sidewinder":
Spoiler:
Bild


Diesem Umstand kommentierte Sir Braben persönlich:
Spoiler:
Es ist toll, dass es aus dem Sternmuster im Trailer gefunden wurde - aber um ehrlich zu sein, wir haben wirklich nicht erwartet dass es so schnell gefunden wird!

Gut gemacht! ...


Hier ein Video von den Ruinen:


Verschiedene Karten der Ruinen:
Spoiler:
Bild
Bild
Bild


Alles wissenwert über die Ruinen und was jeder gesehen haben sollte:
Spoiler:
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild
Bild


Es wurde der "Verdacht" geäußert das der kreisförmige Hügel eine LANDEPLATTFORM für ein "Antikes (ausserirdisches) Schiff" sein könnte ...
Spoiler:
Bild


Hier ein interessanter Beitrag zur Obelisk-Forschung von CMDR Vall (englisch):
Ergebnisse zur Obelisk-Forschung

Dreiecks-Sequenzen auf den Obelisken: Ein Art Kunstwerk (dank CMDR chris).
Spoiler:
Code: Alles auswählen
e.g, given:

......L1 R1......
....L2.. ..R2....
..L3..L4 R4..R3..
L5..L6.. ..R6..R5
..L7..L8 R8..R7..
L9..LA.. ..RA..R9
..LB..LC RC..RB..
LD..LE.. ..RE..RD
..LF..LG RG..RF..
....LH.. ..RH....
......LI RI......


We see:

........ R1......
....L2.. ........
..L3..L4 R4......
........ ..R6..R5
......L8 R8......
....LA.. ........
..LB.... RC......
........ ..RE..RD
..LF.... RG......
....LH.. ........
......LI ........

......L1 R1......
....L2.. ..R2....
..L3..L4 ....R3..
L5..L6.. ......R5
......L8 ........
........ ......R9
......LC ........
LD..LE.. ........
........ ........
....LH.. ........
........ RI......

......L1 ........
........ ........
........ R4......
L5...... ..R6....
......L8 ....R7..
....LA.. ......R9
......LC .......
LD...... ..RE....
..LF.... RG......
....LH.. ..RH....
......LI ........


With the next state switching on Top R2, to give:


........ R1......
....L2.. ..R2....
..L3..L4 R4......
........ ..R6..R5
......L8 R8......
....LA.. ........
..LB.... RC......
........ ..RE..RD
..LF.... RG......
....LH.. ........
......LI ........

......L1 R1......
....L2.. ..R2....
..L3..L4 ....R3..
L5..L6.. ......R5
......L8 ........
........ ......R9
......LC ........
LD..LE.. ........
........ ........
....LH.. ........
........ RI......

......L1 ........
........ ........
........ R4......
L5...... ..R6....
......L8 ....R7..
....LA.. ......R9
......LC .......
LD...... ..RE....
..LF.... RG......
....LH.. ..RH....
......LI ........



Viele Alien-Artefakte können an diesem Ort gefunden werden:
6 verschiedene Objekte: Ancient Relic (Uraltes Relikt), Urn (Uralte Urne), Orb (Uralte Kugel), Casket (Uralte Schatulle), Tablet (Uraltes Tablett), Totem (Uraltes Totem).
Zusammen mit 5 (Daten-)Scan-Typen: Alpha-, Beta-, Delta-, Epsilon-, und Gamma-Muster.

Hier deren Beschreibungen:

Spoiler:
Die Objekte in Bildern (die Objekte sind Waren!)

Die Scan-Daten:
Alpha-Muster-Obeliskendaten: (Daten, unbekannt)
Dieses Datenmuster, das aus Obelisken in uralten Ruinen stammt, ist unverkennbar und wird als "Alpha-Muster" beschrieben. Es gibt eine enorme Anzahl Theorien, was diese Daten bedeuten mögen.

Dieses Material wird von Ingenieuren beim Bau von Upgrades verwendet.

Beta-Muster-Obeliskendaten: (Häufige Daten, unbekannt)
Dieses Datenmuster, das aus Obelisken in uralten Ruinen aufgezeichnet wurde, ist unverkennbar und wird als "Beta-Muster" beschrieben. Die Bedeutung dieses Musters muss noch erschlossen werden.

Dieses Material wird von Ingenieuren beim Bau von Upgrades verwendet.

Delta-Muster-Obeliskendaten: (Seltene Daten, unbekannt)
Dieses Datenmuster, das aus Obelisken in uralten Ruinen extrahiert wurde, ist unverkennbar und wird als "Delta-Muster" beschrieben. Die Bedeutung dieses Datentyps ist noch unerforscht.

Dieses Material wird von Ingenieuren beim Bau von Upgrades verwendet.

Epsilon-Muster-Obeliskendaten: (Sehr seltene Daten, unbekannt)
Dieses Datenmuster, das aus Obelisken in uralten Ruinen heruntergeladen wurde, ist unverkennbar und wird als "Epsilon-Muster" beschrieben. Bislang ist die Bedeutung des Musters noch unklar.

Dieses Material wird von Ingenieuren beim Bau von Upgrades verwendet.

Gamma-Muster-Obeliskendaten: (Sehr häufige Daten, unbekannt)
Dieses Datenmuster, das aus Obelisken in uralten Ruinen stammt, besteht aus unbekannten, aber prägnanten Daten und wird als "Gamma-Muster" beschrieben. Das Geheimnis dieser Informationen muss erst noch gelüftet werden.

Dieses Material wird von Ingenieuren beim Bau von Upgrades verwendet.


************************************************************************************************************************************

- UPs (Unknown Probes) können nun in Signalquellen vom Typ: Degraded Emission [Threat 2] gefunden werden. Nicht mehr in Anomaly Sources (Annormale Quellen).

- Col 70 Sector FY-N c21-3 ist weiterhin permit locked.

- Der allmächtige Doc Arcanonn schlägt vor die dem SOL-System hinzugefügten neuen astronomischen Objekte genauer zu untersuchen:
Spoiler:
Bild


************************************************************************************************************************************

DIE JAGD IST VORBEI: ALIEN WRACK GEFUNDEN!

Annerkennung an die CMDR Nochtrach - CMDR BALALAIKAX3 - CMDR Ihazevich

Pleiades Sector AB-W B2-4 (ist innerhalb der sog. UA shell...)
Planet 9A

COORDS:
-26,3772°
97,6982°
Spoiler:
Bild


Die einzelnen Wrackteile:
Spoiler:
Bild


Verschiedene Interpretationen und Skizzen/Entwürfe von "DEM DING":
Spoiler:
CMDR Cyrehw, nach der Enthüllung von Videomaterial auf der "Elite Meet" in Birmingham.
Bild

CMDR Turijan's
Bild
Bild
Bild

CMDR Niamhy's
Bild


Im Hinblick auf das neu entdeckte Wrack lasst uns erneut einen Blick werfen auf das "leckende" (leaked) Video in Braben's Interview 4:
(Dank an CMDR harakan)
Spoiler:
Bild


Hier ein sehr guter High-Res Screenshot des gesammten Areals des Schiffswracks:
Spoiler:
Bild


____________________________________________________________________________________________________________________

Eine mysteriöse Map (Karte) von CMDR KERRASH (oder "das Papier-Puzzle"):
Spoiler:
Bild


Eine Analyse dazu, von CMDR IProgenyI.

Der Kommentar von Kerrash dazu:
Spoiler:
Kerrash hat geschrieben:I think I need to step in at this point, things have gotten crazy quite quickly. For the record, I have never shared any info that I have obtained directly from FDev.

Many of the comments I have made have been best guesses from what we know, no different than anyone else here except people have assumed my word to be gospel.

All I can do is apologize for any confusion, I just wanted to take part in the hunt like anyone else. :(


____________________________________________________________________________________________________________________

Die Gruppe The Canonn (Interstellar Research Group) wurde geboren über die vielen Posts (Beiträgen) in diesem riesigen Mega-Thread.

Hierzu gibt es einen offiziellen (englischsprachigen) DISCORD Channel (der bisherige TeamSpeakserver wurde geschlossen):
Zur teilnahme bitte besuchen: http://canonn.science/

____________________________________________________________________________________________________________________

DIE UNKNOWN PROBE (UP)
(im Deutschen: Unbekannte Sonde)

Die Unknown Probe ist ein neue "Ware", die kürzlich entdeckt wurde.
Sie teilen viele Ähnlichkeiten mit dem UAs, bis hin zu der allgemeinen Struktur und den glühenden/leuchtenden Teilen, so können wir annehmen dass sie von der gleichen Rasse geschaffen wurden. Die UP haben jedoch nicht den gleichen "Körper wie die UAs, an denen eine Reihe ' Kanister ' vorhanden sind, und sie glühen in einem tief orange-rot. Sie weisen direkt auf Merope 5C, dem Planeten, wo die Barnacles zuerst gefunden wurden .
Sie wurden in einem Militärkonvoi gefunden, der sich in einer Signalquelle vom Typ "Konvoi Auflösungssmuster" (Threat 4) befand, im System Ross 47. Später wurden sie auch in weiteren Systemen in der näheren Umgebung gesichtet .
In jedem Konvoi kann die Zusammensetzung der Eskorte variieren, aber die UP wird immer von einem Python transportiert. Die Konvois scheinen durchweg auch Meta-Legierungen zu transportieren und mit Reaktiven-Panzerungen ausgestattet zu sein. Zunächst kann ein interessantes Funk-Geschwätz verfolgt werden, dann wird der Konvoi von einigen unbekannten Schiffe angegriffen, und ein Kampf findet statt.
Der Klang der UP ist ähnlich der des UA: Es ist komponiert in Sequenzen von zwei verschiedenen Heultönen zwischen denen ein Schnurren besteht. Während die UA zwischen den Heultönen versteckten Morse-Code emittierte, tut die UP dies offenbar nicht.

Später wurden die UP's entdeckt nahe Ammoniak-Welten, in Signalquellen vom Typ: Degraded Emission (Abgebaute Emissionen) [Threat 2] (nach dem Patch/Update auf die Version 2.2).

Ein Image der Unknown Probe:
Spoiler:
https://pbs.twimg.com/media/Cl05HuPWIAAQ0z0.jpg


____________________________________________________________________________________________________________________

DIE TRANSMISSION DER UP WURDE ENTSCHLÜSSELT!

In drei Schritten:
CMDR Muetdhiver
Erneut CMDR Muetdhiver (offiziell ein Held!)
CMDR Wace (ein wahres Mathe-Genie, würdig für den Nobel-Preis: Die umfangreiche Mathematik hinter der Entdeckung!)

Die UP sendet die Daten des nächstgelegenen Planeten, wobei als Einheit die Daten des Merope 5c-Planeten selbst verwendet werden.
Es scheint Merope 5c hat eine sehr wichtige Bedeutung für sie.

Aus der letzten verschlüsselten Sektion wurde ein "Permitted System" trianguliert von CMDR Wace und seiner magischen Mathemathik:
Col 70 Sector FY-N c21-3
Können wir davon ausgehen dies ist ihr Ursprung, ihre Heimatwelt?

Und hier die bisher beste Erklärung zu der Zeichnung/Grafik aus dem UP Sonogram:
Das Spektrogramm ist, wie die gegebenen Hinweise nahe legen, tatsächlich ein Schlüssel für den Datenstrom den wir aus dem UP erhalten, da beide aus dem UP kommen und das Diagramm einen Kontext für die Daten liefert, die wir durch eine Brute-Force Methode erzwungen haben.

Alles Folgende, gepaart mit der Tatsache dass die UP's alle auf Merope 5c (die Maßeinheit) zeigen, sollte uns geholfen haben die Übertragung zu verstehen, die wir stattdessen voreilig erzwungen haben.
  • Die beiden oberen Glyphen (-|- -||): sind zwei Beispiele für den Leser, um zu verstehen, wie die Daten in der Übertragung dargestellt werden: 3 Bit binäre Oktale. (010 011).
  • Oben links: Atmosphäre (eine Schale auf der Oberfläche eines Planeten = Atmosphäre)
  • Oben rechts: Temperatur (Die Temperatur auf einem Planeten hängt vom Stern ab, der ihn aufheizt: etwas, das auf einen Planeten ausstrahlt, erzeugt Wärme)
  • Unten links: Schwerkraft (zwei Linien, die zwei Objekte darstellen, die mit der gleichen Geschwindigkeit zur Oberfläche fallen und auf den Massepunkt des Planeten konvergieren)
  • Unten rechts: Radius (eine Linie von der Mitte des Körpers zur Oberfläche)
  • Die beiden unteren Glyphen (| - - - |): Ein Abstand/Entfernung. Weder im Zusammenhang mit planetaren Eigenschaften, noch zu den beiden oberen Glyphen. Da sie unterschiedliche Abstände haben sind sie ein offensichtliches Diagramm für eine Länge stattdessen. In unserem Fall der Abstand von Col 70 Sektor FY-N c21-3, welches tatsächlich der letzte decodierte Abschnitt der Transmission war.

Hier die Zeichnung/Grafik aus dem Spektogramm zum Vergleich:
Spoiler:
Bild


Der Vollständigkeit hier im Spoiler nochmal etwa der Hergang der Entschlüsselung:
Spoiler:
Der User rizal72 aus dem UK-Forum hat versucht die UP mit einem ADS (Advanced Discovery Scanner / Fortgeschrittener Aufklärungsscanner) zu scannen.
Die UP hat darauf reagiert. Hier das Video dazu:

[spoiler]
https://www.youtube.com/watch?v=t5xW240lJ30


Hier könnt ihr euch die letzte high quality Aufzeichnung des Audio-Outputs anhören, welches auch zur weiteren Analyse verwendet wurde:
https://soundcloud.com/cmdrmhyre/elite- ... bit-96-khz

Die weitere Analyse zeigte dann folgendes Bild auf dem Spektogramm:
Spoiler:
Bild

Vereinfacht:
Bild

Einige der Symbole erinnern an entsorechende Grafiken wie sie auf der goldenen Disk der Voyager Sonden zu finden sind:
Bild

Und hier die Bedeutung der Symbole auf der Disk (und eventuell auch in dem UP Spektrogramm):
Bild

Es könnte sich um die Karte eines Planeten handeln:
Bild

Bild

[/Spoiler]

____________________________________________________________________________________________________________________

WAS WIR BISHER GELERNT HABEN ÜBER DAS GANZE MYSTERIUM:
  1. Der UP-Transmitter sendet Oktal, d.h. Basis 8. Das AB-Wrack hat eine 8-fache Symmetrie. IMO gibt es wahrscheinlich eine Verbindung mit den Thargoiden.
  2. Wir wissen, dass es einen Empfänger für die Übertragungen irgendeiner Art auf Merope 5c geben muss, wahrscheinlich Thargoidisch. Dieser ist noch zu finden.
  3. Wir wissen, dass die UP nach Ammoniak (sehr wahrscheinlich) sucht und dass ihre Hersteller auf Ammoniak-Chemie basieren (wahrscheinlich). Thargoide sind amonniabasiertes Leben.
  4. Es gibt etwas das im Zusammenhang/Bezug mit den UPs steht im Col 70 Sektor. Derzeit besteht keine Möglichkeit dies aufzuklären, bis nicht das Einflugverbot aufgehoben wird. Da es aber im Bezug zur UP steht, und die UP wahrscheinlich zumindest eine Verwandschaft zu den Thargoiden haben, könnte es Thargoidisch sein.
  5. Das AB-Wrack und die UP wurden beide innerhalb der UA-Shell gefunden. Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass sie irgendwie verwandt sind.
  6. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die UA und UP von den gleichen Herstellern/Erbauern stammen (wahrscheinlich verwandt zu den Thargoiden). Sie haben ein ähnliches Design und emittieren ähnliche Geräusche.
  7. Das AB-Wrack ähnelt den UA/UP in seiner organischen Struktur. Es ist möglich dass alle (Wrack, UA und UP) von der gleichen Rasse stammen.
  8. Die Barnacles stehen in einem Bezug mit/zu Nebeln, wir wissen nicht warum. Sie sehen anders aus als die UA/UP, mehr natürlichen Ursprungs (gewachsen) als entworfen oder konstruiert.
  9. Die UP/UA wurden nur in den Plejaden, nicht aber in anderen Nebeln gefunden. Eine Verbindung der Barnacles mit dem UA/UP ist unklar.
  10. Was in den Plejaden geschieht ist irgendwie mit dem "Formidine-Rift-Geheimnis" verbunden, sehr wahrscheinlich jedenfalls.
  11. Von dem Formidine-Rift-Zeug wissen wir "Und sie dachten, Thargoiden machen Schwierigkeiten". Also ist es sehr wahrscheinlich dass es Thargoiden und etwas anderes gibt.

DIE GANZE GESCHICHTE:
Spoiler:
Nach mehreren Wochen des frustrierenden Stillstandes haben Forscher der Canonn Interstellar Research Group nun einen Durchbruch in ihrer Erforschung der Unbekannten Proben (UP) gemacht.

Die Stillstand war durch die extrem seltene Lieferung von UPs an Forscher verursacht worden, um mit diesen zu arbeiten, da die einzige bekannte Quelle (zur Erlangung der UPs) laut unserer Quelle sehr "anrüchig" war. CMDR Ilo brach diese Barriere um 3:28 Uhr am 16. August durch die Entdeckung einer UP in einer Signalquelle vom Typ "unbekannten Anomalie" nahe einer Ammoniak Welt, innerhalb einer Region die bezeichnet wird als "UA-Shell (Schale)" (ein Bereich der Orte, an denen Unbekannte Artefakte gefunden werden können).

Im Laufe der nächsten 24 Stunden haben viele andere Forscher UPs geborgen, und dann entdeckt CMDR MyklAtrum ein neues Signal aus der UP, welches empfangen werden konnte indem ihr euer Schiff auf der Seite vom UP positioniert habt, welche auf Merope 5C ausgerichtet war (die Gruppe hatte zuvor beriets entdeckt, dass die UP immer auf diesen Planeten ausgerichtet sind).

Kurz darauf bemerkte CMDR Gaplant ein Muster von binären Tripletts in dem neuen Signal, das CMDR Han_Zen als 5 Abschnitte von Binären transkribierte (die Drillinge deuteten auf Oktale hin), mit Separatoren, von denen 4 mit binären Präfix denen glichen, die aus dem Spektrogramm des Klanges dekodiert wurden, der vom UP erzeugt wird nachdem es mit einem Aufklärungsscanner gescannt wurde (zuvor von CMDR Rizal entdeckt).

Anschließend wurde in einer erstaunlichen Leistung und mit Einfallsreichtum von CMDR Muetdhiver ausgearbeitet, dass, wenn das Paar von Zahlen aus jedem Abschnitt als Zähler und Nenner verwendet wurden, um eine Fraktion (Bruch) zu bilden, für einen dieser Sätze galt, das es der Wert der Schwerkraft des Planeten an welchem die UP gefunden wurde, bezogen auf die Schwerkraft von Merope 5C ist. Dies wurde schnell von ihm weiterverfolgt, und so konnte er auch enthüllten, dass die anderen Werte den relativen Radius und die Oberflächentemperatur darstellten; Und daß die vierte Sequenz eine Analyse des atmosphärischen Gehalts der Planeten, ausgedrückt durch Atomelementzahlen, darstellt.

Für den Wert ohne einen Präfix wurde angenommen es sei der relative Abstand von/zu einem Referenz-Planeten (wobei 1 die Entfernung von Merope 5C darstellt). CMDR Wace verwendete diese Informationen nun um die Position des Referenzsystems als "Col 70 Sector FY-N c21-3" zu triangulieren, und berichtete dass das System nicht zugänglich war.


******* CUT ******

____________________________________________________________________________________________________________________

DAS UNBEKANNTE ARTEFACT (UA)

Hier noch ein Link auf ein anderes Thema dazu hier im Forum: Alles Wissenswerte über die UAs (Unknown Artefacts)
(Ich muss die beiden Artikel bei Gelegeheit wohl mal konsolidieren ...) ;)

EINE KURZE ZUSAMMENFASSUNG

  • Zunächst wurden die unbekannten Artefakte (kurz UAs) entdeckt, die auf den Stern Merope im Plejaden Nebel zeigen (die Plejaden werden auch die sieben Schwestern genannt). Derzeit können diese in Systemen gefunden werden, die sich in einem Umkreis zwischen 135 und 150 Ly von Merope aus befinden. Mit Merope als dessen Mittelpunkt, wird diese heute als "The Shell" bezeichnet.
    Wird ein UA innerhalb vom Merope-System ausgesetzt, so richtet sich das UA auf die Mitte des Sterns selbst aus. Das UA scannt das eigene Schiff und unter der zur Hilfe nahme von Morse-Code macht es eine grobe Zeichnung davon. Wird ein UA von einem SRV aus ausgesetzt, so wird den Namen des Planeten gemorst, dabei klingt es nicht ab, wie es stattfindet wenn es von einem Schiff ausgesetzt wird (siehe auch weiter unten bei den Details über die UAs).
  • Es besteht der starke Verdacht dass der Verkauf von großen Mengen an UAs auf den Schwarzmärkten der Stationen dazu geführt haben, dass diese auf Grund von urplötzlich auftretenden Fehlfunktionen heruntergefahren werden mußten.
  • Um die Erforschung zu erleichtern, wurde eine Station (Obsidian Orbital) im System MAIA für Entdecker gebaut, um diesen einen sicheren Ort zur Verfügung zu stellen um dort auftanken zu können und nötige Reparaturen durchführen zu lassen.
    Einige Narren versuchen nach wie vor durch den Verkauf von Tonnen an UAs auch die Station Obsidian Orbital im System MAIA zum erliegen zu bringen: zum Glück versucht das Stationspersonal (also FD ;-) ) ihr Bestes um die Station weiterhin für uns offen zu halten (siehe verwandte GalNet post).
  • Zwischenzeitlich hatte Prof. Palin (der offizielle InGame UA-Forscher) einen Antrag gestellt, einen völlig neuen Forschungsaußenposten auf dem Planeten MAIA B1BA zu errichten: Ein CG (Community-Goal) wurde hierfür gestartet und erfolgreich beendet. Wir warten immer noch darauf dass dieser Aussenposten erscheint.
  • Mit der Einführung von Horizons hat nun die Suche nach diesen "large barnacles" genannten Objekte begonnen. Die "large barnacles" werden im Zusammenhang mit einem neuen Ingame-Artikel (Ware) erwähnt, die Meta-Legierungen, die es ebenfalls noch zu entdecken gilt.
    Wir glauben die UAs und Meta-Legierungen sind irgendwie miteinander verbunden (siehe diesen Beitrag für Details über die large barnacles).
  • Michael Brookes bestätigte, dass die Barnacles in einigen äußerst selten auftretenden POIs gefunden werden können, mit einer Vorliebe für Nebel. Er bestätigte auch, dass einige wenige von Hand in den Plejaden Nebel plaziert wurden, als persistente POIs. Persistente POIs erscheinen nicht auf Sensoren und Scannern so dass diese nur optisch erkannt werden können. Sie sind nicht sichtbar aus orbital Höhe (Anm.: also der Orbitalflug reicht nicht aus um diese zu erkennen).

Ingame-Beschreibung:

... hier Ingame-Beschreibung einfügen ...

Eine von CMDR rizal72 angelegte Imgur UA Gallerie, zu Referenzzwecken:


____________________________________________________________________________________________________________________

UA RESEARCH NOTES

WO SIND UAs ZU FINDEN
Seit Version 1.4 von Elite:Dangerous veröffentlicht wurde können UAs in Systemen gefunden werden die sich in einem Abstand zwischen etwa 135 und 150 Lj vom System MEROPE aus befinden. Es gibt eine Liste mit bestätigten Systeme im "Canonn Scientific Datenarchiv": 1.4 UA Spawn-Systeme. In diesen Systemen wird je ein einzelnes UA als Bergungsgut in den meisten starken Signalquellen gefunden. In der Regel erscheint bereits nach nur wenigen Minuten nach der Ankunft in einem System eine SSS (Strong Signal Source/starke Signalquelle). Aber es ist auch bekannt dass dies schon mal bis zu etwa 30 Minuten gedauert hat. Unsere Empfehlung ist folgende: Sollte sich kein UA (in einem System, das die richtige Entfernung von Merope hat) innerhalb von 10 Minuten finden lassen, so versuchen Sie es in einem anderen System.
Vor der Version 1.4 konnten bergbare (bekanntlich "frei schwebende") UAs in der Nähe (oder im) Pleiaden Nebel gefunden werden obwohl sie viel seltener waren als heutzutage. Es dauerte regelmäßig acht Stunden oder mehr um eine einzige UA zu finden. Die Existenz dieser bergbaren UAs wurden nur in Version 1.3 bestätigt, sie können aber auch bereits in der Version 1.2 bestanden haben. Auf Grund ihrer Seltenheit konnte derzeit nicht genau bestimmt werden in welchen Systemen eine UA erscheinen könnte. In beiden Versionen, 1.2 und 1.3, konnten UAs auch in schwer bewaffneten Konvois, welche sich innerhalb einer SSS verbargen, gefunden werden. Und zwar selbst innerhalb der "Blase". Diese Konvois konnten leicht identifiziert werden durch das markante lokale Geschwätz welches über den Kommunikationskanal übertragen wurde und von der das UA transportierende Schiff vom Typ-9 stammte. Konvois die ein UA transportieren wurden seit neusestem in HORIZONS wieder gesichtet, im System HIP 15609.

WAS IST BEKANNT ÜBER DAS VERHALTEN DER UAs
Spoiler:
  • Das erste was Sie bemerken werden wenn sie sich einer dieser UAs nähern ist die Tatsache dass Ihr Schiff gescannt wird. Dies geschieht sobald Sie sich auf mind. 1000m der UA genähert haben (dies kann bereits geschehen sobald Sie per Drop-Out in die SSS gefallen sind).
  • Die UA richtet sich immer so aus, dass der sphärische Knollen, Endpunkt oder Kopf in Richtung des Merope Systems zeigt (und dem Merope Stern, wenn man sich im Inneren des Systems selbst befindet). Ein UA, das aus dem Frachtraum abgeworfen wird, wird sich immer wieder so ausrichten. Es sind wenige Fälle bekannt in denen diese Ausrichtung auf Merope nicht statt fand; Es ist jedoch nicht bekannt, ob es sich hierbei um ein signifikantes Verhalten handelt oder um einem Bug.
  • Die UAs strahlen eines komplexen Audiosignal aus. Ein Teil des Signals konnte dekodiert werden. Es handelt sich dabei um einen stark stilisierten Morse-Code der aus Blöcken von je 6 Buchstaben besteht. Wenn jedes Paar von Buchstaben als Koordinaten aufgenommen und jeder Block als Dreieck interpretiert wird, so findet sich im daraus resultierendem Diagramm eine primitive Zeichnung des gerade gescannten Schiffes (also ihr Schiff).
  • Wenn eine UA eingesammelt wird werden Sie feststellen, dass es sich bei den UAs um giftige Ladung handelt und dadurch Schäden an den internen Komponenten/Modulen des Schiffes verursachen. Wird dieser Verfall nicht gemildert so wird nach und nach auch die Ladeluke bis zu dem Punkt korrodieren, an dem es zu einer Fehlfunktion kommt und die Fracht dadurch verloren gehen kann. Der angerichtete Schaden über die Zeit erhöht sich mit der Anzahl von UAs die im Frachtraum mitgeführt werden.
  • UAs gelten in der gesamten Blase als illegal, können aber auf jedem Schwarzmarkt verkauft werden. Ab Version 1.4 schien der zu erzielende Erlös bei 150.000 CR fixiert zu sein. In einer Nachricht aus den Galnet-News vom 16.11.2015 war jedoch zu lesen dass sich der Preis der UAs wohl erhöht haben solle. Seither ist mit einem Erlös von 225.000-236.000 CR zu rechnen.
TIPS FÜR EIGNER/BESITZER
Spoiler:
In der Regel ist der Umgang mit einer einzelnen UA noch ziemlich leicht, aber Vorsicht ist geboten je höher die Anzahl der UAs in ihrem Besitz steigt. Das Hauptaugenmerk sollte dabei auf Schäden an den internen Systemen liegen. Hier sind einige Tipps wie man am besten damit umgeht:

  • In erster Linie sollte das Augenmerk auf die Ladeluke fallen. Sollte es zu einer Fehlfunktion im Normalraum kommen, so können Sie in der Regel die dabei verlorene Ladung erneut einsammeln, vorausgesetzt Sie bemerken es rechtzeitig. Gibt es eine Fehlfunktion allerdings im Supercruise dann habe Sie kein Glück, die verlorene Fracht ist für immer verloren.
  • Rüsten sie ihr Schiff mit mind. einen oder auch mehreren Autom.-Feld-Wartungseinheiten aus. Sie müssen den Zustand Ihrer Ladeluke über 75-80% halten, um Fehlfunktionen zu vermeiden.
  • Transportieren Sie einige zusätzliche (weniger wertvolle) Ladung/Fracht, so steigt die Chance dass sie bei Fehlfunktion ihrer Ladeluke nicht unbedingt die geladenen UAs verlieren.
  • Rüsten sie ihr Schiff mit möglichst vielen Modulen aus. Je mehr Module in Ihrem Schiff verbaut sind, desto breiter wird der Schaden auf die verbauten Module verstreut wodurch dann Ihre Ladeluke weniger leiden wird.
  • Wenn Sie lange Distanz überbrücken so springen sie schnell (möglichst ohne Zwischenstopp). Ab dem Zeitpunkt, an dem die Sie in einem System ankommen, haben sie 30 Sekunden Zeit bis der erste Schaden entsteht. Wenn Sie Kraftstoff sammeln können (falls erforderlich), so suchen Sie in der Zwischenzeit Ihr nächstes Ziel, und initieren Sie den Sprung-Countdown noch bevor der Schaden-Trigger auslöst. So werden Sie alle Schäden in diesem System vermeiden und ein neues, zweites 30-Sek-Zeitfenster beginnt im nächsten System. Auf diese Weise wurden UAs erfolgreich bis nach Sagittarius A* transportiert.
  • Wenn Sie 3 oder mehr UAs transportieren wollen müssen Sie ein wenig Glück haben. Mehr als zwei UAs die gleichzeitig auf die Ladeluke wirken kann bereits zu einer Fehlfunktionen dieser führen, auch wenn der Zustand dieser noch bei 100% ist.


____________________________________________________________________________________________________________________

DIE HISTORIE IN KÜRZE

  • Die Existenz der UAs wurde im Trailer für die Version 1.2 angedeutet: Der Point-of-View-Charakter wurde angeblich transportiert zur Station Leonard Nimoy im System LHS 3006 (Allerdings gab es hier noch keine Anzeichen von Modulschädigenden Wirkungen wie es zu erwarten wäre wenn sich ein UA an Bord befindet).
  • Der User Arcanonn (von dessem Namem "The Canonn" abgeleitet ist) startete daraufhin einen Thread im UK-Forum über die verschiedenen Geheimnisse und Tipps die rund um die version 1.2 erschienen sind. Der Thread fokussierte sich schnell auf das UA. Michael Brookes fragte dann ob wir "hingehört" hätten.
  • Nach langer Suche haben wir es geschafft UAs zu finden die von großen, schwer bewaffneten Konvois transportiert wurden und in Starken Signalquellen in verschiedenen Systemen zu finden waren. Der Typ-9 Transporter in diesen Konvois, der das UA transportierte, sendete ungewöhnliche Chat-Nachrichten über das UA.
  • Das erste UA wurde aus einem solchen Konvoi im System Timocani erbeutet und wir bemerkten sofort dessen seltsame Erscheinung, die Verzerrungen und die umgebende Partikelwolke, dessen einzigartig Audioausstrahlung und dessen schadhafte Wirkung auf die internen Systeme/Module (die scheinbar identisch ist mit denen der giftigen Abfall-Containern). Die meisten UAs wurden in den Versionen 1.2 und 1.3 aus diesen Konvois erbeutet mit einer Rate von etwa 1-2 Stck. pro Woche.
  • Großer Aufwand wurde betrieben um herauszufinden ob sich eine Art Nachricht in dem emittiertem Audiosignal verbarg. Schließlich (nachdem Version 1.3 veröffentlicht wurde) wurde bestätigt, dass sich in dem Audiosignal eine Komponente mit einfachem Morse-Code verbarg der den Namen des nächstgelegenen Himmelskörper wiedergab.
  • Zum Ende der Version 1.3 fand ein Xbox-Spieler ein UA frei im Raum schwebend, welches als Bergungsgut markiert war und sich in einer starken Signalquelle (SSS=Strong Signal Source) im System HR 1185 (das nahe dem Plejaden Nebel ist) befand. Es wurde schnell offensichtlich dass diese "frei schwebenden" UAs viel einfacher zu finden waren als als diese Konvois. Seither wurden UAs mit einer Rate von etwa 1 Stck. pro Tag geborgen.
  • Die 1.4 Beta enthüllte ein neues Verhalten, das sich mit dem Release 1.4 bestätigte: im Raum schwebende UAs orientieren oder richten sich nun aus in Richtung des Systems Merope (wleches sich direkt im Pleiaden Nebel befindet). Werden sie angestoßen so beginnen sie sehr schnell sich neu auszurichten. Ausserdem scannen sie nun auch Schiffe die sich ihnen nähern, sobald sich diese auf eine Entfernung von 1000m genähert haben.
  • Kurz vor dem Ende der 1.4 Beta wurde entdeckt, dass Systeme in der Umgebung des Systems Aries Dark Region GW-W d1-52 frei schwebenden UAs mit einer viel höheren Rate generieren als es bisher zu beobachten war. Typischerweise wird eine SSS, in der ein UA gefunden werden kann, in diesem System innerhalb von Minuten nach der Ankunft generiert. Dies geschieht auch weiterhin im Release der version 1.4.
  • Ein paar Artikel in den Galnet-News kündigte die Schaffung eines Bundesforschungsprogramm unter Führung von Professor Ismael Palin an, das sich mit der Untersuchung der UAs beschäftige und anschließend die Beendigung dieses Programmes nur wenige Tage später. Anscheinend weiß die Föderation etwas einiges über diese Dinge, ist aber nicht daran interessiert dieses Wissen füreine gemeinsame Nutzung zu teilen. Das Imperium und der Allianz verhalten sich beide verdächtig still.
  • In Version 1.4 haben wir entdeckt dass sich der Morse-Code, der durch das UA ausgestrahlt wird, verändert hatte. Anstelle des Namens eines Himmelskörpers wurde nun eine Reihe von zufälligen Buchstaben gesendet. Die Signale sind nun Koordinaten die jeweils Dreiecke definieren aus denen sich eine grobe Zeichnung des Schiffes erstellen läßt das durch die UA zuvor gescannt wurde.
  • Die bekannten Systeme in denen die frei schwebenden UAs gefunden wurden scheinen eine Art Hülle oder Sphere um das System Meropen herum zu bilden, in einer Entfernung zwischen 135 und 150 Ly um diesem System herum.
  • In den Galnet-News wurde gemeldet das zuerst das Systeme Warkushanui von technische Problemen geplagt wurde, später dann auch das System 49 Arietis. In der Nachricht wurde die Vermutung geäußert das diese UAs die Ursache dafür sein könnten, dies bleib jedoch unbestätigt.
  • Zuletzt berichteten die Galnet-News, Professor Palin habe sein Forschungsprogramm unabhängig von der Föderation auf dem Christian Dock im System Nganji neu gestartet.
  • Durch ein CG konnte eine Station in den Pleiaden realisiert werden: Die Station Obsidian Orbital im System MAIA.
  • Elite Dangerous: Horizons wurde veröffentlicht (Release). Etwas Geheimnisvoll wurde in das Spiel implementiert. Etwas sehr Alienartiges konnte kurz darauf im Launch-Trailer gesehen werden.
  • Meta-Legierungen sind ein neuer und sehr interessante Rohstoff der in Version 2.0 hinzugefügt wurde - Barnacles werden zunächst in ihrer Beschreibung erwähnt.
  • Prof. Palin kündigte den Wunsch an einen ganz neuen Forschungsaußenposten auf MAIA B1BA errichten zu wollen.
  • UA transportierende Konvois werden erstmals seit Version 1.3 wieder gesichtet, im System HIP 15609.
  • Michael Brookes schaltet sich in den vierten UA Thread ein und fragt ob wir Lust auf ein paar Hinweise zu den Orten haben möchten wo die Barnacles gefunden werden können, und teilt mit dass diese Ort "äußerst selten" auftreten.
  • Wir sind derzeit auf der Suche nach den Barnacles im Plejaden Nebel, auf den MB selbst hindeutete (siehe nächster Beitrag für weitere Details).

____________________________________________________________________________________________________________________

WEITERE INFORMATIONEN und HILFREICHE TOOLS

Der Morsecode

- Die komplette Sammlung des (verschlüsseltem) UA-Morsealphabets

- Die komplette Liste aller entschlüsselten Signale für jedes Schiff (aktualisiert auf Version 2.0, mit freundlicher Genehmigung von CMDR rizal72):
Spoiler:
Code: Alles auswählen
Adder:
BTCQEQ BTEQFQ BTFQEU
BTFQDV BTDVCV CQCNDM
CQDMDQ DMHIMG DMGMDQ
DQGMFQ EUFQHP EUHPKN
EUKNPM EUPMIU EUIUGV
EUGVDV FQGMHP GMHIJH
GMJHNF GMNFPF GMPFJL
GMJLKN HIIGJH PJLKN(N)
IGLEMF IGMFJH IUPMQO
JHNFNF JLPFPG JLPGSG
JLSGKN KNSGPM PFQDPG
PGQDSD PGSDSG PMSGVH
PMVHVM PMVMQO SDTBSG
SGTBTF SGTFVH VHXGVM
VMXGYI XGYEYI

Anaconda:
NALBOB JGLBMG KIJGKM
HPKMJS HTKSIW HWKSJZ
JZKSMZ MTPZPS MZPSPZ
KSNJLB LBOBNJ OBSPQS
NJOBRT RSSTSV NJPSOZ
SVQZPZ NJPSPLS

Asp:
AODJHM AOHMQT DJFIHM
EHHHII EHIIFI FIIIHM
HHJGKG HHKGNG HHNGMH
HHMHII HMIILI HMLISR
HMSRQT IIMHLI KFNGKG
LIMHWQ LIWQUQ LIUQSR
MHNGOG MHOGWQ OGVIZN
OGZNYO (S)TSRST (U)RUQST
STUQUR UQWQWR UQWRVS
UQVSUR WQYOYP WQYPWR

Asp Scout:
AJGFGJ AJGJEK AJEKBL
BLEKBM BMEKFL BMFLCO
COFLHL COHLDR DRHLMP
DRMPRU EKGJHL EKHJFL
GFKFNI GFNIGJ GJNIHL
HLNIMP KFOGNI MPNIRU
NIOGTI NITIRU RUTIXQ
RUXQVV

Cobra:
FCAJBM FCHHBM FCLBHH
BMHHHO LBHHQP HHHOQP
BM(LB)QPVL QPVLWP

Corvette:
AJHFAC BNDMCO CJHFFJ
CJFJGK CJGKDM CODMTV
DMGKHL DMHLIL DMILTU
DMTUTV FJHFII FJIIGK
GKIIJJ GKJJJK GKJKIL
GKILHL HFMFII IIMFQI
IIQIJJ ILJKTU JJQIJK
JKQIWP JKWPZT JKZTWV
JKWVTU MFNFQI QIXOWP


Cutter:
AGBFBJ AGBJAH BFCGBJ
BJCGCH BJCHCI BJCICJ
CHGFCI CIGFHI CIHIGJ
GENHKI GEKIJM GEJMHI
GEHIGF GJHIJM JMKILJ
JMLJML JMMLNP KINHLJ
LJNHOI LJOINK LJNKML
MLNKRO MLROPP MLPPNP
NGOGQI NGQIOI NGOINH
NKOIVP NKVPUP NKUPRO
NPPPSS OIQIQJ OIQJVP
PPROUQ PPUQTR PPTRWU
PPWUSS QJVOVP ROUPUQ
TRUQYU TRYUWU UPVPVQ
UPVQUQ UQVQYU VOWPVP
VPWPVQ VQWPYU WPYSYU

DBS:
BUCQEV BUEVEX BUEXBW
CQFNFR CQFREV EKIIGJ
EVFRHT EVHTHV EVHVEX
FNGKHL FNHLIO FNIOFR
FRIOIQ FRIQHT GKIILM
GKLMHL HLLMKM HLKMIO
HTIQIT HTITIW HTIWHV
HVIWHW IIMGNK IINKLM
IOKMIQ IQKMIS ISKMLM
ISLMMR ISMRMS ISMSIW
IWMSLV LMNKON LMONMR
MGTDSF MGSFRH MGRHNK
MRONOP MROPMS MSOPPP
MSPPPR NKRHPM NKPMON
ONPMPO ONPOOP OPPOPP
PMRHVK PMVKZP PMZPXS
PMXSPO POXSPP PPXSPR
RHSFVF RHVFYI RHYIYJ
RHYJVK VFXEYI

DBX:
BOCMCQ BOCQCS BOCSBQ
CMFKDO CMDOCQ CQDOFP
CQFPGR CQGRCS DOFKGL
DOGLHN DOHNFP FKHIGL
FPHNJO FPJOJP FOJPGR
GLHIKK GLKKHN GRJPJR
HIMGKK HNKKNM HNNMJO
JONMNN (J)ONNJP JPNNNP
JPNPJR KKMGOI KKOINM
MFPEOG MFOGOH MFOHMG
MGOHOI NMOIPK NMPKPN
NMPNNN NNPNOP NNOPNP
OGPESE OGSEQI OGQIOH
OHQIOI OIQIPK OPPNQO
PEUDSE PKQIXI PKXIWK
PKWKZN PKZNWQ PKWQQO
QISEXI SEUDVE SEVEZH
SEZHXI UDVCVE VEXEZH
XEZDZH XIZHZI

Courier:
AQHLHM AQHLHM AQGOHO
AQGOMO GKGJHL GKCKEJ
BJCICK CIIGGJ IGKFLG
JHLGKH GJKIMJ MJSHVK
SHVIVK LLMJVK BRLLMO
BRMOLQ LLVKMO LQMORP
LQQRRP PTPVQU PTXPYR
QUYRXP PVPVXS QUYQXS
QRRPVQ RPUOVQ MOVKYM
VKXJYM MOUOYM

Clipper:
AQBPDN ARFQGR CQDOEP
DNKKHN FLNIGM FLFJNI
FJFINI FIHHJH CICHDH
CHFFDH DHFFIF FFIEIF
HHIGJH KKRHRI KKRIMN
MNRISJ FQMNGR GRMNLQ
LQTLPP LQPPOR ORTLQS
QSTMRS SSTMTT TMULUM
URVSTT SVTUTV TUXRYS
TUTVYS XRZSYS TVXUZS

Eagle:
CMCRKO DRKNMY KNLDMK
LDMAOD ODMKQN MKMYQN
MYQNXR QNXRXM

Dropships:
AOFKHK FKFIHK FIHHHK
HKHHKI HHJGLI JGNGKH
FMGKJN HKLIJN JNLIRH
GNFQHO IPJNJP GTIPJT
IPJNMS INNKMT MTNIYR
NKZPYS NKRHZP

FdL:
ATKIJM KILGMI JMKINH
NHPFOI OITIQJ TIVITJ
VIXGWI UKUIWI UKWIWJ
ROUJXL WLZMUO BUROWO
BUIMTJ BUTKRO KLNNRJ
NIQNQJ

Hauler:
ASAOHP AOEKHP DKKLAO
DKJGHK JGKFLG JGNGHK
NGRHHK RHKLHK RHSFTI
RHRNKL TIVMZN VMSPRN
KLRNFQ CSRNSP ASHPCS

Kellback:
BOCNCP BOCPBQ BQCPCR
CNEMEO CNEOCP CPEOFQ
CPFQFS CPFSCR EKGJGN
EKGNEM EMGNEO EOGNHP
EOHPFQ FQHPIP FQIPMS
FQMSHS FQHSES GJJIIK
GJIKIN GJINGN GNINHP
HPINIP HSMSIT IKJIJK
IKJKIN INJKJL INJLIP
IPJLMM IPMMMN IPMNOO
IPOOMS JILJJK JKLJOJ
JKOJMK JKMKJL JLMKMM
MKOJNK MKNKMM MMNKMN
MNNKOM MNOMON MNONNO
MSNOTQ MSTQPS NKOJOM
NOONTP NOTPTQ OJSJTP
OJTPOM OMTPON PSTQTR
SJVKTP TPVKWO TPWOWP
TPWPUQ TPUQTQ TQUQTR
UQWPVQ VKWKWO WKYMWO
WOYMYO

Orca:
CDFCFE CDFEEF CDEFGK
CDGKCF CFGKEI CFEIDH
CHDHEI CHEIDI EFFEGF
EFGFIH EFIHIJ EFIJHK
EFHKGK FCIDFE FEIDGF
GFIDKI GFKIIH GKHKJM
HKIJJM IDNHKI IHKIKJ
IHKJIJ JKJJM(O) JMKJOM
JMOMTT JMTTTU JMTUTV
JMTVPS JPLPPS JPPSLR
JMPSLP KINHOM KIOMKJ
NHRLOM OMRLUQ OMUQTT
TTUQVU TTVUTU TUVUWW
TUWWTV UQVQXT UQXTXU
UQXUVU VUXUWW WXXUXW
XTYVXU XUYVXW

Python:
FAGAHG GAICHG HAMFHC
ICMFJE JEMFKG JFKGJG
MFNKRM NKRMTS LKTSPP
PPTSTU PPTURX PPRXNU
NURXOZ NUQZMX JPPPNU
HGMKLO MKPPLO HGLOIP
GHKPIP

Sidewinder:
ACNALC LCNAPC NAZCPC
ACLCDL DLNAWL PCZCWL
LEPEMG

T6:
CIEGON CIONEL CIELCO
COELIP COIPHR COHRCQ
CQHRHU EEEFGG EEGGFG
EEFGEG EGEFON ELONIP
FGGGON HRIPKS HRKSKT
HRKTHU HUKTJV IPONOQ
IPOQKS KDKLKF KFLDMF
KFMFQH KFQHMI MFRFXJ
MIQHQM MIQMON ONQMSQ
OQSQSS OQSSRT QHXJUL
QHULQM QMULSQ RTSSUS
SQULVP SQVPVR SQVPSS
SSVRUS ULXJXM ULXMVP
XJYKXM XMYKYO

T7:
BVARGV ARAOEJ EJQIJL
EJKHQI LMMGNG MGPERE
NGRESF MHSFQI SFUFVG
SFVGQI TIVGTJ JLTISK
SKVIUL ULVIYG ULYGI(P)
JLSKKO IOJLKO GQIOKO
ETGQMT ETMTGV KOMQLR
LRRRMT LRRPRR RRSPVR
SPWPVR RPUNSP TNWLWN
WNWLYN WLZMYN ULVIYG
ULYGYI

T9:
ANDPBP AMBLDN BIGKCK
BIQNGL BICFGK CFGELH
IFLELH LFPILH LFOHMH
PHPFSG SGVGSH SHVGZN
PHSGUL TGZNVJ MHIJLK
MHQHPI LHPILK LKPIUL
LKULQO ULYNYR TMYQUT
YRYTVU VTYRVU RNVUPT
MORNPT IPMOPT MRPTNU
JPNUKT PBIPKT

Viper:
ANCKEL ANELEP CKEHEL
EHJKEL EHFGJK EPJKVU
JKWTVU FGOLON OLONRP
RPTPVS QLYQWQ YOYQQL
FGGFQL FGQLOL HGIFQL
IFKFQL KFQLYO KFOFYO

Viper MKIV:
BNIGDQ DQIGHL DQHLJM
DQJMHO HLIGMF HLMFKK
HLKKJM HOJMJP HSJPMN
JMKKMM JMMMKN JMKNJP
JPKNMN JUXMXO JUXOXQ
JUXQKU KKMFQH KKQHRI
KKRIMM KNMMMN MFRFQH
MMRIMN QHRFTG RITGVH
VHXJXM XJYKXM XMYKYN
XMYNXO

Vulture:
APCJKR APKRER APERDR
CJDIGJ CJGJPN CJPNKM
CJKMKR ERKRLS ERLSGT
FGGFHH GFKCOJ GFOJQL
GFQLHH GJHHPM GJPMPN
HHQLPM KCNDOJ KMPNMN
KMMNKR KRMNNS KRNSLS
MNPNQO MNQOSQ MNSQNS
NDQGOJ NSSQOT OJQGQH
OJQHSL OJSLQL OTQLVT
PMQLRM PMRMQO PMQOPN
PUVTVU QHTISL QLSLRM
QORMUO QOUOSQ RMSLUO
SLTIUI SLUIYN SLYNWN
SQUOUR SQURVT UOWNYQ
UOYQXR UOXRUR URWSVT
VTWSWT VTWTVU


- Das Online-Tool welches die Schiffe zeichnen kann: UA MORSE DRAWER
- Ein Beispiel des CMDR rizal72 wie er die Morsecodes decodiert hat: KLICK unter Verwendung von Sonic Visualizer
- Eine Seite zum "Übersetzen" der Morsecodes: Morse Code Translator

Die "UA Shell"
- RedWizzard's 3D Virtualisierungstool welches die Position der Systeme, welche die "UA Shell" bilden, im Raum darstellt.
- RedWizzard's Spreadsheet (Tabelle) mit allen bisher bekannten Systemen in welchem die UAs bisher bereits gefunden wurden.

UA betreffende Beiträge
- bitstorm's fantastische online Zusammenstellung aller relevanten Links zu den Beiträgen des Mega-Threads im UK-Forum.
____________________________________________________________________________________________________________________

Die UAs sind Thema des bisher größten/längsten Threads im Frontier Forum (Ja, sogar größer als der OPEN vs SOLO Flamewar), über 40.000 Beiträge in vier (jetzt sogar fünf) Threads:
The Threadnaut aka Megathread aka “I’m not f’n reading all of that”, Part V
The Threadnaut aka Megathread aka “I’m not f’n reading all of that”, Part IV
The Threadnaut aka Megathread aka “I’m not f’n reading all of that”, Part III
The Threadnaut aka Megathread aka “I’m not f’n reading all of that”, Part II
The Threadnaut aka Megathread aka “I’m not f’n reading all of that”, Part I

Auf der UA Wiki Seite sind eine Menge nützlicher Informationen zu finden, sie wird aber derzeit leider nicht mehr so aktuell gehalten wie es früher mal war.

Die Geburt der Canonn Interstellar Research Group erfolgte auf Grund dieses Mega-Threads.

Es gibt auch einen offiziellen TeamSpeak Kanal: (Anm.: sicher englischspachig!)
Server: canonn.typefrag.com:7090
Passwort: gnosis

Es gibt eine Diskussion zu den UAs auf Reddit: Unknown Artefact

Und nicht zuletzt ...
Michael Brookes ist mehr oder weniger einer von uns (Anm.: den Canonns). Was eine große Ehre ist.

____________________________________________________________________________________________________________________

DIE THARGOIDEN:
Artikel zu den Thargoids
____________________________________________________________________________________________________________________

Hier geht es weiter zu den Infos rund um die BARNACLES:
Fakten zu den Barnacles und Meta-Legierungen (hier im gleichen Thema)
____________________________________________________________________________________________________________________
CMDR RiZ@L - Elite, Entrepreneur, Trailblazer.
"When the wise man points at the moon, the fool only looks at the finger"
Cheers from Italy!
Übersetztung ins Deutsche: CMDR Rabbit-HH
Alle erwähnten CMDR-Namen, ausser meinem eigenen, sind CMDR-Namen bzw. Mitglieder des offiziellem Elite Dangerous Forums
Bild
Benutzeravatar
Rabbit-HH
Moderator
 
Beiträge: 5317
Registriert: So 26. Okt 2014, 00:23
Wohnort: Geesthacht/Hamburg

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon Joshua » Mi 13. Jan 2016, 18:18

Super! Danke Rabbit. :sm30:
Benutzeravatar
Joshua
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1078
Registriert: Do 12. Feb 2015, 13:34

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon KillahFace [UGC] » Mi 13. Jan 2016, 18:20

Danke Rabbit für diesen überaus Interessanten Thread, und die mühe die du dir gemacht hast... bin neugierig wie es weiter geht
Benutzeravatar
KillahFace [UGC]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1012
Registriert: Mi 25. Feb 2015, 16:49
Wohnort: Feldkirch

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon Largo Ormand [EoT] » Mi 13. Jan 2016, 18:20

Mensch da warst Du fleißig! :sm25:
Vielen Dank fürs übersetzen und zusammentragen.

Edit: Wie werden die Legierungen denn gehandelt am Warenmarkt?
Benutzeravatar
Largo Ormand [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 3049
Registriert: So 8. Feb 2015, 12:01
Wohnort: Toluku

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon Garbosch » Mi 13. Jan 2016, 18:26

Sauber. Sehr gute Arbeit. :daumen:

Vielen Dank. :sm30:
Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit.
Benutzeravatar
Garbosch
Staffelführer
 
Beiträge: 865
Registriert: Mi 24. Dez 2014, 12:07
Wohnort: Oberbayern

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon Chillicon » Mi 13. Jan 2016, 18:31

Toller Beitrag! Danke!

I believe :sm19:
Benutzeravatar
Chillicon
Luftschleusenmanager
 
Beiträge: 64
Registriert: Fr 13. Mär 2015, 19:39

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon Grex Rildo » Mi 13. Jan 2016, 18:42

Merci! :daumen:
Wer nichts weiß, glaubt alles ...

Bild
Benutzeravatar
Grex Rildo
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1240
Registriert: Di 28. Jan 2014, 11:44
Wohnort: Renningen

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon Tectum Feles [UGC] » Mi 13. Jan 2016, 18:56

Super Sache, Rabbit, danke für deine Mühen :sm1:
Bild
Benutzeravatar
Tectum Feles [UGC]
Staffelführer
 
Beiträge: 535
Registriert: Do 15. Jan 2015, 22:56

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon Piltan » Mi 13. Jan 2016, 19:02

Herzlichen Dank Rabbit!
Sehr viel sehr gute Arbeit leistest du da! :daumen:
Werde mir das heute Abend beim Erkunden mal alles durchlesen.
Benutzeravatar
Piltan
Flügelmann
 
Beiträge: 305
Registriert: So 28. Jun 2015, 07:11

Re: Die Suche nach den "large barnacles" - under constructio

Beitragvon Svenson [BBfA] » Mi 13. Jan 2016, 19:02

Ihr seid Wahnsinnige! Ich habe alle eure Namen den Barnacle-Todesschwadronen gemeldet.
Bild
Benutzeravatar
Svenson [BBfA]
Flottenführer
 
Beiträge: 2523
Registriert: Do 11. Dez 2014, 15:39
Wohnort: Berlin

Nächste

mlm

Zurück zu Explorer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Albi1101 und 2 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de