Meine erste Explorer Tour

Der Entdeckerbereich!

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme

Anzahl(1): 5.00 5.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Ja-Well » Mi 13. Jun 2018, 12:44

Merci Guy man lernt nie aus - das die Feldwartungseinheit mit 1% noch arbeitet ist sensationell. Wie gesagt, ich bin ohne Zwischenstop von Sol bis zum Beagle Point und jetzt zurück fast bei SAG A, gute 50000Ly sind das jetzt - und die Feldwartungseinheit ist bei 94%. Man kann Sie praktisch bei "normalem Gebrauch" nicht schrotten. Eine zweite Feldwartungseinheit ist meiner Meinung noch komplett umsonst dadurch. Mir hat die Kapazität mehr Sorgen gemacht, von den 6500 Reparatureinheiten sind im Moment noch 1100 übrig - hab schon damit gerechnet die letzten 20000ly ohne Neutronensprung machen zu müssen - aber anscheinend lässt sich die Einheit synthetisieren? Das ist ja ein Schmankerl, da muss ich heute gleich mal schauen. Wenn Guy mit seiner Erfahrung das sagt ist das so, dass heißt meiner Meinung nach ist eine zweite Einheit dann völlig unnötig.
Und zum Thema Kühlkörper: Ich bin wie gesagt seit guten 50000ly nonstop unterwegs, und ich hatte nicht "einen einzigen!!!!" Drop in ein System mit zwei Sonnen wo ich einen "heißen Empfang" hatte. Kühlkörper nimm ich eher her wenn ich mal Userfehler-mäßig zu nah drankomme, Neutronenstern zum Beispiel. Aber das ist wie gesagt dann mein eigener Fehler... Meiner Meinung nach wie Guy geschrieben hat, nur einen Kühlkörper rein und synthetisieren.
Wenn genug Platz in der Kiste ist würde ich auch eher die Reparaturdrohnen mitnehmen als die Schilde.

Und nur so am Rande: Die aktuelle Tour mach ich mit der ASP EX, da hatte ich nur einen SRV dabei und der ist durch einen Fehler von mir bereits weg. Ich werde sicher ohne Probleme nach Hause kommen aber Planetencruisen ist hinfällig. Außerdem vermisse ich meinen Fighterhangar - in solchen Schluchten usw. mit 600 rumzudüsen ist schon geil! Fazit: In so ne enge ASP-Kiste spring ich nicht mehr rein, die Ana kann so gut wie die selbe Sprungweite und das mit allem dabei was das Herz begehrt....

Anaconda zum Explorern ist schon cool. Einzig die Wendigkeit macht halt schon Spaß mit ASP... aber die Erfahrungen muss man einfach machen.
PS: Beagle Point ist schon ein extrem langer Weg - aber 65450Ly max Entfernung zu SOL ließt sich schon geil ;-)
Ja-Well
Flugschüler
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 10:02

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Guy De Lombard » Mi 13. Jun 2018, 13:11

Zum Rumheizen ist übrigens eine imperial Courier noch viel besser: im Explorertrimm macht meine fast 800 Sachen, platztechnisch passt dann nur Treibstoffsammler, AFM, Schild, SRV und die beiden Scanner rein. Bei ca. 35lj Sprungreichweite allerdings eher ein Nahbereichsexplorer :)
Bild
Benutzeravatar
Guy De Lombard
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1819
Registriert: Do 20. Aug 2015, 08:02
Wohnort: München

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Stritzel » Mi 13. Jun 2018, 13:51

So, hier mein aktualisierte fitting, musste ein besseres Kraftwerk einsetzen aber naja. So wird das wohl reichen oder? Achso, Ingenieure hab ich noch keine, die erste (frazer oder so) könnte ich freischalten wenn ich eine Meta-Legierung hätte......



>SNAKE< [EoT] hat geschrieben:Wenn ich zwischen SRV und Reparaturdrohnen wählen müsste, würde ich auf jeden Fall das SRV wählen. Natürlich mit Planetenanflug...Dings.
Wenn die Hülle mal so weit runter ist, dass du eine Reparaturdrohne brauchst wird es ohnehin Zeit für die Heimreise und mit Schild geht nur wenig auf die Hülle.
Viele Explorer hier im Forum werden dir bestätigen, dass sie selbst bei Ausflügen von >100.000Lj keine Probleme mit der Hülle hatten, der Ausflug mit einem SRV aber immer gerne genutzt wird.

Btw. wann möchtest du starten? Vielleicht schließe ich mich an, wenn du nichts dagegen hast.


Ich starte wenn ich meine Explorer umgerüstet habe, da fehlt noch ein wenig Kohle. Dann will ich noch den SRV testen, Steuerung und wie ich damit Zeugs finde usw.
Vielleicht Freitags, spätestens am WE, je nachdem wie ich Zeit zum spielen habe.
Das Synthetisieren muss ich mir ansehen, und dann kann es eigentlich losgehen. Bin aber auf PS4 unterwegs!


Exo hat geschrieben:Hi stritzel, hab mir mal dein fitting angeschaut und gesehen das der Explorer nicht soviel Platz hat. Wie schon gesagt wurde Reparatur Drohnen sind nicht unbedingt ein muss, ist aber gut sie zu haben. Ohne srv kannst du keine Materialien sammeln und das ist Exploren ohne srv ist nur halb so schön. Lass also den srv drin und verzichte auf die Drohnen.
Welche Materialien du für das synthetisieren brauchst, siehst du rechts am panel unter Fracht und unten steht dann Synthese, dort siehst du dann was du alles synthetisieren kannst und welche Materialien du brauchst.
Und wenn du von deiner Tour zurück bist solltest du genug Geld verdient haben um dir ne Anaconda zu leisten, dann hast du auch genug Platz für all die angesprochenen Sachen.


Mit einer Python wäre ich schon zufrieden, soll ja auch ein tolles Explorer Schiff sein :D
Zuletzt geändert von Stritzel am Mi 13. Jun 2018, 16:30, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Benutzeravatar
Stritzel
Luftschleusenmanager
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 09:15
Wohnort: Zell am See

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Guy De Lombard » Mi 13. Jun 2018, 14:28

Die Metalegierung kannst Du im System Maia auf der Station Darnielle's Progress kaufen, ist allerdings 500lj von der Blase entfernt in den Plejaden, eine nette kleine Testtour mit der ASP-X. Danach bei Farseer den FSD und evtl. das Kraftwerk verbessern.

Ich wünsche Dir einen guten Start, eine schöne Reise und viele Entdeckungen :sm25:
Bild
Benutzeravatar
Guy De Lombard
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1819
Registriert: Do 20. Aug 2015, 08:02
Wohnort: München

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Ja-Well » Mi 13. Jun 2018, 15:24

Hallo nochmal, (Ps: Ich bin auch auf der PS4 unterwegs)

also das Cargo Rack ist umsonst - wenn dann musst Du die Reparaturdrohnensteuerung mit einbauen und dafür den Schild wegmachen.
Cargo brauchst Du nur wenn Du Drohnen synthetisieren musst - ansonsten ist es nur unnötiger Ballast. Im Prinzip ist das genau das gleiche Fitting
wie ich es im Moment in meiner ASP EX habe, nur ich habe den Schild nicht drin und die Drohnensteuerung sowie 4rer Cargo drin.

Das packst Du da kann nix mehr schief gehen. Was die Sprungreichweite anbelangt: Je weniger Reichweite ich habe, umso mehr Systeme kann ich besuchen und sozusagen "explorern". Wir auf der PS4 können da nichts einstellen - wir können keine Sterne filtern. Ebensowenig können wir die Route automatisch berechnen lassen mit verringerter Sprungweite. Das ist etwas das ich vermisse. Denn es ist ja so: Wenn nichts eilt, und das sollte es beim Explorern generell nicht tun, ist es ja eigentlich egal ob ich 50Ly, 45Ly oder 30Ly springe. Mehr Explorergeld gibt´s dann obendrein. Also wenn ich nicht gerade ein weit entferntes Ziel wie den Beagle Point habe müsste das nicht sein.

Ich liebe nämlich meine Corvette, die sieht einfach Spitze aus und bietet ebenso wie die Ana Platz für alles was ich benötige. Und da könnte man dann eigentllich auch ganz toll Exploren. Man kann halt nicht schnell rushen oder in die äußeren Regionen eintauchen. Aber das ist mir ehrlich gesagt auch zu stressig. Ich bin vom Beagle Point mit Synthese noch ein bisschen weiter raus, aber ein Fehler.... und dann ist man verloren.... bei so einer weiten Reise ist das schon ein Problem...

Wenn ich zurück bin könnte ich mir von dem Geld ne Cutter leisten, und ich muss sagen das ist schon ein sehr schönes Schiff auch, da könnte ich mir Explorern auch toll vorstellen....
Ja-Well
Flugschüler
 
Beiträge: 107
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 10:02

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Stritzel » Mi 13. Jun 2018, 16:00

Den Cargo hätte ich drinn weil man ja die AFW anscheinend synthetisieren kann.
Bild
Benutzeravatar
Stritzel
Luftschleusenmanager
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 09:15
Wohnort: Zell am See

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Lilith [EoT] » Mi 13. Jun 2018, 16:02

Dafür brauchste keinen Frachtraum.
Benutzeravatar
Lilith [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 4287
Registriert: Do 28. Aug 2014, 13:10
Wohnort: Berlin

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Stritzel » Mi 13. Jun 2018, 16:23

Aaaaahhh das ist natürlich etwas anderes, danke :lol:
Bild
Benutzeravatar
Stritzel
Luftschleusenmanager
 
Beiträge: 52
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 09:15
Wohnort: Zell am See

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Janjalan » Mi 13. Jun 2018, 16:56

Du kannst SRV-Fahrschule und Materialiensuche verbinden. In der Bubble gibt es einige Vulkanismusstandorte mit Tourist-Beacons - sind also leicht zu finden.
Eine nützliche Liste von denen findest Du als Teil "vulcanic prospecting" in der "Scavenger-database" von Cmdr Galenrog.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1yo1iHP9KUXpoBaIzJsRsDxfAcQa7cBq0YUIFy3m2NII/edit?usp=sharing

Tabellarisch sind da auch die jeweiligen Materialien aufgelistet - sogar gruppiert nach den Kristallen, die man dafür "aufschießen" muss.
Bild
Benutzeravatar
Janjalan
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:02

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Janjalan » Mi 13. Jun 2018, 17:03

Der auf Achenar (brauchst aber imperialen Rang dafür) ist recht weitläufig und auf flachem Gelände, sollte sich also gut für´s testen eignen - und theoretisch sollte es da Nickel, Chrom, Vanadium geben, was Du für die AFM Basissynthese benötigst (dann fehlt Dir nur noch Zink).
Bild
Benutzeravatar
Janjalan
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 28
Registriert: Do 2. Nov 2017, 12:02

VorherigeNächste

mlm

Zurück zu Explorer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de