Bye bye bubble

Eure Berichte zu den Entdeckungsreisen haben nun einen eigenen Bereich.

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme, Irrstern

Anzahl(0): 0.00 0.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Re: Bye bye bubble

Beitragvon KOLUMBUS » So 30. Jul 2017, 09:31

Deine Berichte sind wie immer der Hammer.
So viele Details und so viel zu sehen.

Ich genieße das immer beim Exploren, deine Berichte zu lesen, während mein Schiff zu den weit entfernten Objekten hin fliegt.

Fly Safe
Kolumbus
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3533
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Guy De Lombard » So 30. Jul 2017, 09:34

Wahnsinn, Deine detaillierten Berichte, da schreibst Du sicher länger dran als Du Zeit fürs Fliegen und Scannen brauchst :lol:
Benutzeravatar
Guy De Lombard
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1287
Registriert: Do 20. Aug 2015, 09:02
Wohnort: München

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Franken » So 30. Jul 2017, 11:30

Und wieder ein super ausführlicher, klasse Bericht. Diesmal hab ich mir mal wieder die Zeit genommen und ihn komplet gelesen.
Sichere Weiterreise.
Flay Seef o7
Bild
= = = = > Mein Reisebericht < = = = = > Elite Fotostream < = = = =
Benutzeravatar
Franken
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1211
Registriert: Mo 16. Mai 2016, 14:14

Re: Bye bye bubble

Beitragvon joe wanderer » Mi 2. Aug 2017, 15:32

Hallo Dewie

Ich schließe mich Franken an. Habe Ihn auch komplett gelesen.
Du steckt ja eine wahnsinns Energie in die Dokumentation deiner Tour. :sm46:

Wünsche Dir noch viele tolle Entdeckungen.

Fly save

Cmdr Joe Wanderer
Benutzeravatar
joe wanderer
Staffelführer
 
Beiträge: 999
Registriert: Di 1. Dez 2015, 01:06

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Dewie-54 » Sa 12. Aug 2017, 21:57

Hallo Freunde von ED,

erneut kann ich nur sagen: Vielen, vielen Dank für das äußerst positive Feedback auf meinen letzen Zwischenbericht!

Im RL hatte ich Urlaub und darum an einigen Tagen wieder etwas mehr Zeit für ED. An anderen Tagen war ich verreist und ich hatte auch am Haus und auf dem Grundstück tagsüber viel zu tun, d. h. dann war auch wieder wenig Zeit für ED.

Heute mal kein langes Vorpalaver! Ich fange gleich mit dem Zwischenbericht an.

Reisebericht 01 / 23
Dewie-54 auf großer Explorer-Reise, einmal rund um die Galaxis, mit anschließender Statistik.

Mein aktueller Status lautet:

• Reisetag: 236,
• Sternzeit: 3303-08-12-12:30:00,
• System: GREA BLOAE XV-S C5-6,
• Koordinaten: -9.900 : -573 : 54.250,
•Distanz zu SOL: 55.148,57 Ly.

Hier eine graphische Darstellung meines bisherigen Kurses, erstellt mit EDDiscovery:



Und hier noch mein Kurs mit den wichtigsten Stationen in diesem Berichtszeitraum:



Highlights in diesen zwei Wochen waren u. a.:

• Reisetag 225: Schwarzes Loch gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Zugswang,
• Reisetag 225: Erdähnliche Welt Nr. 47 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 226: Blauen Überriesen, A-Stern, gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Star Falcon,
• Reisetag 226: O-Stern gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Star Falcon,
• Reisetag 226: Neutronenstern entdeckt und gescannt,
• Reisetag 226: System mit 67 Himmelskörpern komplett gescannt,
• Reisetag 226: Erdähnliche Welt Nr. 48 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 227: Wasserriese Nr. 7 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 227: Wolf-Rayet-NC-Stern gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Turambar,
• Reisetag 227: Meine Flamme der EoT Nr. 3 entzündet,
• Reisetag 228: Meine Flamme der EoT Nr. 4 entzündet,
• Reisetag 228: Wasserriese Nr. 8 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 229: Schwarzes Loch gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Star Falcon,
• Reisetag 229: Erdähnliche Welt Nr. 49 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 230: Zwei DC-Sterne, Weißer Zwerg, entdeckt und gescannt,
• Reisetag 230: DCV-Stern, Weißer Zwerg, entdeckt und gescannt,
• Reisetag 230: Drei Neutronensterne entdeckt und gescannt,
• Reisetag 230: DBV-Stern, Weißer Zwerg, entdeckt und gescannt,
• Reisetag 233: Gasriese der Klasse V entdeckt und gescannt,
• Reisetag 233: Meine Flamme der EoT Nr. 5 entzündet,
• Reisetag 234: Wasserriese Nr. 9 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 234: Wolf-Rayet-O-Stern gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Star Falcon,
• Reisetag 234: Wasserriese Nr. 10 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 235: Neues Etappenziel: Tycho Brahe Nebula, noch 4.500 Ly bis dahin,
• Reisetag 235: Schwarzes Loch entdeckt und gescannt,
• Reisetag 235: Zwei DC-Sterne, Weißer Zwerg, entdeckt und gescannt,
• Reisetag 235: DCV-Stern, Weißer Zwerg, entdeckt und gescannt,
• Reisetag 235: Meine Flamme der EoT Nr. 6 entzündet,
• Reisetag 236: Steinerner Planet als Terraformingkandidat entdeckt und gescannt,
•Reisetag 236: Zwei Schwarze Löcher in einem System gescannt, entdeckt von Cmdr Star Falcon.


Reisetag 225:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.018,97 Ly / Systemscans: 2 / Distanz zu SOL: 56.967,73 Ly

Der Tag begann ganz normal, viele Sprünge, viele Einzelscans, vor allem Planeten mit hochwertigen Metallen, darunter aber nur ein Terraformingkandidat, dann zwei Gasriesen der Klasse I und III, zwei Eisplaneten und ein paar Steinerne Planeten.

Mit Sprung Nr. 14 gelangte ich nach PROXEE AA-A G0 auf den Koordinaten -7.460 : -28 : 56.980 und konnte mein nächstes Schwarzes Loch scannen. Es war allerdings schon von einem anderen Explorer entdeckt worden, Cmdr Zugswang.



Hier habe ich das Schwarze Loch gerade gescannt. Es versuchte wieder, mich anzusaugen.



In einer Distanz von ca. 27.000 Ls gibt es noch eine Sonne der Spektralklasse B und zwei T-Sterne als Planeten B 8 und B 10, die Sonne B und der Planet B 10 waren ebenfalls schon von Cmdr Zugswang gescannt. Ich machte noch einen vollständigen Systemscan, obwohl ich mir eigentlich ziemlich sicher bin, dass hier auch schon andere Explorer waren.

Hier ein Blick aus Richtung der Sonne B in einer Distanz von ca. 27.300 Ls bis zum Schwarzen Loch. Es ist nichts zu sehen, wieder logisch. Ein Schwarzes Loch ist nur indirekt zu sehen, wenn es z. B. gerade einen Nebel ansaugt, so wie es alles ansaugt und nicht mehr herausläßt, auch Licht.



B 1 bis B 3, B 5 und B 7 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, alle fünf mit Atmosphäre. B 4 und B 6 sind Gasriesen der Klasse IV. Und schließlich B 9, es ist ein Gasriese der Klasse III. Das ist alles.

In PROXEE MM-W D1-77 auf den Koordinaten -7.420 : 1 : 56.710 führte ich noch einen Vollständigen Systemscan durch. Es gibt nur zwei Sonnen der Spektralklassen A und K, sowie einen Gasriesen der Klasse I. Er ist Planet der Sonne B.



Im nächsten System, PROXEE IG-Y D71, konnte ich diesen tollen Gasriesen der Klasse II mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig scannen.



Danach kamen wieder viele Sprünge und viele Einzelscans, u. a. zehn Gasriesen, zwei Metallreiche Planeten und einige Planeten mit hochwertigen Metallen.

Unerwartet fand der Tag noch einen krönenden Abschluss für mich. Mit Sprung Nr. 30 erreichte ich das letzte System für heute, BLO BRE MO-Z D13-47 auf den Koordinaten -7.420 : 9 : 56.490. Es gibt drei Sonnen der Spektralklassen A, G und A. Die Distanz von den Sonnen A und B nach C beträgt ca. 47.200 Ls. Alle drei Sonnen haben Planeten.



Ich scannte neben den Sonnen noch den Planeten AB 1, einen Gasriesen der Klasse III mit felsigem Ring, dann die Planeten B 1 bis B 3, Metallreiche Planeten mit zahlreichen Materialien sowie C 4, C 5 und C 7, Planeten mit hochwertigen Metallen. C 5 und C 7 sind Terraformingkandidaten.

Das Highlight aber war der Planet C 6, es ist diese wunderschöne Erdähnliche Welt, meine Nummer 47 auf dieser Reise.



Da kann man doch entspannt schlafen gehen. Gute Nacht.


Reisetag 226:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.096,34 Ly / Systemscans: 2 / Distanz zu SOL: 56.237,95 Ly

Dieser Tag war äußerst ertragreich, was Scans betrifft. Fast in jedem System gab es gleich mehrere Gasriesen mit verschiedenen Ringen, allerdings meist nur der Klassen I und III. Dazu kommen noch viele Planeten mit hochwertigen Metallen und ein paar Eisplaneten.

In BLO BRE YW-J C22-12 gab es eine Sonne der Spektralklasse G mit zwei Asteroidenfeldern und sechs Planeten, vier davon sind Gasriesen, teils mit Monden.



Die Planeten 1 und 2 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, beide mit Atmosphäre. Der Planet 3 ist ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben, der Planet 5 ein Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben und zwei Ringen, felsig und vereist. Der Planet 5 ist ein Gasriese der Klasse I mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig.

Und dann ist da noch der Planet 4, dieser wunderbare Gasriese der Klasse II mit A-Ring metallisch und B-Ring felsig. Seine Daten sind aus der Sys-Map ersichtlich.



Einen Sprung weiter, in BLO BRE QK-N C20-13, konnte ich gleich den nächsten Gasriesen der Klasse II scannen, diesmal mit felsigem Ring. Hier ein Bild zum Vergleich mit dem vorherigen.



Außerdem scannte ich in diesem System noch zwei Gasriesen mit ammoniakbasiertem Leben, beide mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig, sowie einen Planeten mit hochwertigen Metallen.

Mit Sprung 11 kam ich nach BLO BRE WP-G D10-15 und konnte diese wunderbare Ammoniakwelt scannen, den Planeten B 3 in diesem System.



Noch zwei Sprünge weiter in Richtung –Z und ich kam nach NYAUTHAI AA-A H0 auf den Koordinaten -7.420 : -53 : 56.140. Dieses System hatte ich mir bereits vor etwa zehn Tagen aus EDSM als nächstes Etappenziel herausgesucht. Der Grund: Der Primärstern ist ein Blauer Überriese der Spektralklasse A. So einen Überriesen hatte ich bisher noch nicht gefunden. Es tat auch keinen Abbruch, dass es schon einen anderen Explorer als Erstentdecker gab, Cmdr Star Falcon. Seinen Spuren bin ich schon desöfteren begegnet. Und so sieht das System aus.



Wie zu sehen ist, gibt es noch drei weitere Sonnen der Spektralklassen B, O und nochmal B. Sie haben eine Distanz von ca. 374.000 Ls zur Sonne A. Alle wurden ebenfalls zuerst von Cmdr Star Falcon entdeckt. Ich scannte trotzdem alle vier Sterne noch einmal. Hier habe ich gerade den Blauen Überriesen gescannt. Er hat 81,73 Sonnenmassen.



Und dies sind links die Sonne B der Spektralklasse B mit 32,98 Sonnenmassen und rechts, viel kleiner weil weiter weg, die Sonne C der Spektralklasse O mit 31,008 Sonnenmassen.



Die Sonne B der Spektralklasse B hat 16,02 Sonnenmassen. Alle vier Sterne sind nicht älter als 1 Mio Jahre.

Mit Sprung 18 erreichte ich BLO BRE PD-K D8-48 auf den Koordinaten -7.320 : 46 : 56.000 und führte einen vollständigen Systemscan durch. Der Primärstern ist ein Neutronenstern. Dazu gibt es noch fünf Planeten und einen Mond.



Hier zwei Bilder vom Scan des Neutronensterns. Es ist erst der zehnte auf meiner Reise.





Planet 1 ist diese wunderbare Wasserwelt mit Stickstoff-Atmosphäre, ein Terraformingkandidat.



Es gibt noch eine Wasserwelt, der Planet 4, allerdings nicht terraformierbar. Die Planeten 2, 3 und 5 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, alle drei mit Atmosphäre. Der Planet 2 besitzt noch einen Steinernen Planeten ohne Atmosphäre als Mond.

Noch einen Gasriesen der Klasse II mit Ring reich an Erzen konnte ich in BLO BRE RJ-Y C14-10 für mich verbuchen, außerdem scannte ich alle Gasriesen, sie sind alle von der Klasse III.



Der Planet 4 ist eine weitere Sonne, ein Brauner Zwerg der Y-Spektralklasse mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig. Seine Daten sind aus der Sys-Map ersichtlich.



In BLO BRE HH-M D7-20 kamen mir zwei Gasriesen der Klasse III und dieser tolle Gasriese mit wasserbasiertem Leben unter den Detail-Oberflächen-Scanner.



Mit Sprung 29 erreichte ich BLO BRE YZ-P D5-29 auf den Koordinaten -7.230 : 267 : 55.810. Obwohl es nur eine Sonne der Spektralklasse F besitzt, ist es doch mit fast siebzig Himmelskörpern, darunter fünf Gasriesen, zwei weitere Sonnen und sehr vielen Monden, recht groß.



Die Planeten 1 bis 3 und 6 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, 1 und 2 ohne Atmosphäre, dafür aber mit felsigen Ringen, 3 und 6 haben beide eine Kohlendioxid-Atmosphäre. 6 ist ein Terraformingkandidat. Hier ein Bild vom Planeten 1 mit seinen zwei felsigen Ringen.



Der Planet 1 hat einen, 2 hat zwei und 3 hat drei Steinerne Planeten als Monde, alle sind ohne Atmosphäre.

Die Planeten 4, 5 und 8 sind Gasriesen der Klasse III. 4 besitzt einen felsigen Ring und fünf Steinerne Planeten, alle ohne Atmosphäre, als Monde. 5 hat keinen Ring, dafür aber drei Steinerne Planeten, alle drei mit Wasser-Atmosphäre, als Monde. 8 hat einen Ring reich an Erzen und fünf Steinerne Planeten als Monde. Der Mond 8 A besitzt eine Schwefeldioxid-Atmosphäre, die anderen Monde des Planeten 8 sind ohne Atmosphäre. Der Mond 8 C besitzt noch einen Eisplaneten als euigenen Mond. Hier ein Bild vom Planeten 8 mit seinem Ring reich an Erzen.



Der Planet 7 ist dieser Gasriese der Klasse II mit zwei felsigen Ringen und fünf Steinernen Planeten als Monde, alle ohne Atmosphäre.



Die Belohnung für all meine Mühen in diesem System ist der Planet Nr. 9, diese wnderschöne Erdähnliche Welt, meine Nr. 48 auf dieser Reise.



Die Planeten 10 und 11 sind zwei weitere Sonnen, beides Braune Zwerge der Spektralklasse Y. 10 hat einen felsigen Ring und sechs Steinerne Planeten als Monde. 10 B besitzt einen weiteren Steinernen Planeten als eigenen Mond. Hier habe ich gerade den Mond 10 G gescannt, darüber der Y-Stern, Planet 10, selbst.



Der Mond 10 G ist heute die zweite Belohnung für all meine Mühen. Wie im vorherigen Bild zu sehen ist, handelt es sich um diese tolle Ammoniakwelt mit zwei Ringen reich an Erzen. Hier bewundere ich sie gerade.



11 besitzt neun Steinerne Planeten als Monde, teils mit Atmosphäre. Drei haben je einen weiteren Steinernen Planeten als eigenen Mond.

Zum Abschluss ist da noch der Planet 11, ein Gasriese der Klasse IV. Er besitzt fünf Steinerne Planeten und zwei Eisplaneten als Monde, teils mit Atmosphäre. 11 B und 11 C haben je einen weiteren Steinernen Planeten als Mond.

Noch ein Sprung, dann ist Feierabend für heute.


Reisetag 227:
Sprünge: 55 / Sprungdistanz: 1.984,20 Ly / Systemscans: 2 / Distanz zu SOL: 55.921,68 Ly

Auch heute gab es wieder viele Gasriesen für mich zum Scannen, meist nur der Klassen I und III, dazu auch Planeten mit hochwertigen Metallen, eine Wasserwelt und ein paar Eisplaneten.

In BLO BRE ZE-O C7-5 auf den Koordinaten -7.060 : 485 : 55.610, das ich mit Sprung Nr. 7 erreichte, führte ich einen vollständigen Systemscan durch. Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G, ein Asteroidenfeld, fünf Planeten und einige Monde.



Planet 1 ist ein Gasriese der Klasse III. Er besitzt drei Steinerne Planeten als Monde, alle mit Wasser-Atmosphäre.

Ein Schrecksekunde gab es noch am Mond 1 B. Ich kam ihm versehentlich zu nahe, so dass die Notstop-Funktion ausgelöst wurde. Sehr zu meiner Überraschung und zu meinem Glück erlitt ich jedoch keinerlei Schäden am Schiff.

Planet 2 ist dieser tolle Gasriesen mit wasserbasiertem Leben sowie zwei Ringen, metallisch und reich an Erzen. Seine Daten sind in der Sys-Map ersichtlich.



Planet 3 ist eine Wasserwelt mit argonreicher Atmosphäre. Planet 4 ist noch ein toller Gasriese, nämlich dieser der Klasse II mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig. Er besitzt vier Eisplaneten als Monde. Der Mond 4 C hat noch einen weiteren Eisplaneten als eigenen Mond.



Nun kommt noch das absolute Highlight das Systems, es ist der Planet 5, ein Wasserriese mit vereistem Ring. Es ist erst der Wasserriese Nr. 7 auf dieser Reise.





Ein tolles System, oder?

Mit Sprung Nr. 12 erreichte ich BLO BRE AA-A H0 auf den Koordinaten -7.000 : 567 : 55.550 und konnte meinen ersten Wolf-Rayet-NC-Stern auf dieser Reise scannen. Erstentdecker ist Cmdr Turambar.





Drei Sprünge weiter in BLO BRE VX-F B13-0 scannte ich sechs Gasriesen der Klasse I und einen der Klasse III sowie zwei Eisplaneten.



Mit Sprung Nr. 26 kam ich nach BLO BRE EO-T C3-0 auf den Koordinaten -6.910 : 132 : 55.440 und 55.861,81 Ly von SOL entfernt. Dieses System habe ich als meine nächste Flamme der EoT auserkoren. Natürlich führte ich einen vollständigen Systemscan durch.



Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G und ein Asteroidenfeld. 1 bis 3 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, alle drei ohne Atmosphäre.

Der Planet 4 ist ein Gasriese der Klasse I. Er besitzt fünf Steinerne Planeten und zwei Eisplaneten als Monde, alle sieben haben keine Atmosphären, dafür aber zahlreich Materialien.

Auch der Planet 5 ist ein Gasriese der Klasse I. Er besitzt aber einen A-Ring reich an Erzen und einen B-Ring felsig. An Monden hat er sechs Eisplaneten, alle ohne Atmosphäre.



Und dann noch der Planet 6, es ist dieser schöne Eisplanet mit vereistem Ring.



In NYAUTHAI IC-B D1-83 gab es den nächsten Gasriesen der Klasse II für mich zum Scannen und zur Abwechslung mal wieder eine Ammoniakwelt, diese hier:



Insgesamt wurden es heute fünfundfünfzig Sprünge, es gab eine große Menge Einzelscans, vor allem Gasriesen, Planeten mit hochwertigen Metallen und einige Wasserwelten.


Reisetag 228:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.073,45 Ly / Systemscans: 2 / Distanz zu SOL: 56.067,04 Ly

Der Tag begann wie immer mit einer Reihe Einzelscans, wieder viele Gasriesen.

Dann Sprung Nr. 6 und ich war in NYAUTHAI EO-T B6-0 auf den Koordinaten -7.490 : -679 : 55.400, 55.907,78 Ly von SOL entfernt. Es ist meine Flamme der EoT Nr. 4. Leider ist sie nicht ganz so hell, es gibt nur zwei Sonnen der Spektralklassen M und T, einige Eisplaneten und ein Asteroidenfeld.



Ein besseres EoT-System habe ich in diesem Saktor nicht gefunden. Das war es auch schon, weiter geht’s.

Zwei Sprünge danach, in NYAUTHAI QT-Z D11 führte ich einen, nennen wir es mal so, kleinen vollständigen Systemscan durch. Es gibt nur eine Sonne der Spektralklasse G und einen Gasriesen mit wasserbasiertem Leben in einer Distanz von ca. 7.000 Ls zu Sonne.



Mit Sprung 10 kam ich nach NYAUTHAI NY-Z D17 und scannte alle Gasiesen und den Eisplaneten.



Planet 1 und 2 sind Gasriesen der Klasse III, 1 mit Ring reich an Erzen und 2 mit zwei felsigen Ringen.

Planet 3 und 4 sind Gasriesen mit wasserbasiertem Leben, 3 mit felsigem Ring und 4 mit A-Ring felsig und B-Ring reich an Erzen.

Planet 5 ist ein Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben und 6 ist ein Gasriese der Klasse I mit vereistem Ring.

Der Planet 7 ist ein Eisplanet mit vereistem Ring. Das ist hier alles, was ich gescannt habe.

NYAUTHAI II-A D1-21, das ich mit Sprung 14 erreichte, war erneut so ein System mit vielen Gasriesen. Ich scannte sie alle, dazu noch einige andere Himmelskörper.



Der Planet 1 ist ein Gasriese der Klasse IV mit zwei felsigen Ringen. Planet 2 ist eine Gasriese der Klasse III mit zwei Ringen reich an Erzen. Planet 3 ist ebenfalls ein Gasriese der Klasse III, er besitzt einen Ring reich an Erzen.

Die Planeten 4 und 5 sind zwei Gasriesen mit wasserbasiertem Leben. Beide haben je einen Ring reich an Erzen. Hier ein Bild vom Planeten 4. Links, ganz klein darunter, ist auch der Planet 3 zu sehen.



Planet 6 ist noch ein Gasriese der Klasse III mit zwei Ringen reich an Erzen.



Hier noch ein Bild vom Planeten 7, eine Ammoniakwelt. Rechts daneben ist auch die Position vom Planeten 6 zu sehen.



Unerwartet gab es dann ein Wow von mir. Der Planet 8 ist dieser wunderbare Wasserriese mit vereistem Ring. Es ist der achte Wasserriese auf meiner Reise. Und das ist noch nicht alles. Er hat nämlich einen Gasriesen der Klasse I als Mond, sehr selten oder?



Der Tag endete, wie er begonnen hatte, es gab noch viele Einzelscans, darunter viele Gasriesen, zwei Wasserwelten, eine Menge Planeten mit hochwertigen Metallen und auch mal zwei Felsige Eisplaneten. Es gab auch einige Terraformingkandidaten.


Reisetag 229:
Sprünge: 40 / Sprungdistanz: 1.615,30 Ly / Systemscans: 3 / Distanz zu SOL: 56.134,53 Ly

Der Tag begann recht langweilig, viele Systeme mit M-Sternen als Primärsonnen und viele Systeme ohne Planeten. Zwei Gasriesen, das ist die ganze Ausbeute der ersten sechs Sprünge.

Dann kam BLAA GREE DI-V C5-13 auf den Koordinaten -8.410 : -51 : 55.530, endlich mal wieder ein System mit vielen Gasriesen. Ich beschloss spontan einen vollständige Systemscan.



Eine Sonne der Spektralklasse K, dann ein Asteroidenfeld, ein Metallreicher Planet ohne und ein Planet mit hochwertigen Metallen mit Atmosphäre, dann noch ein Asteroidenfeld.

Planet 3 ist ein Gasriese der Klasse III. Er besitzt sieben Steinerne Planeten als Monde. Davon hat nur 3 F eine Atmosphäre. 3 D besitzt selbst noch einen Steinernen Planeten als eigenen Mond. Dieser hat 2,8 % Arsen als Material. Ansonsten gibt es auf allen Monden nur durchschnittliche Konzentrationen an Materialien. Hier links der Mond 3 D und rechts sein Mond 3 D A.



Planet 4 ist ein Gasriese der Klasse I mit vereistem Ring und einem Eisplaneten als einzigen Mond.

Planet 5 ist ein Gasriese der Klasse III mit zwei felsigen Ringen und sechs Steinernen Planeten als Monde. 5 A und 5 F besitzen eine Atmosphäre, die anderen Monde nicht. 5 A besitzt noch einen Steinernen Planeten als eigenen Mond.

Planet 6 ist noch ein Gasriese der Klasse I mit vereistem Ring und zwei Eisplaneten als Monde. Auf diesem Bild habe ich gerade den Mond 6 A gescannt.



Planet 7 ist ebenfalls ein Gasriese der Klasse I mit vereistem Ring. Er besitzt fünf Eisplaneten als Monde. Das war es.

Mit Sprung Nr. 10 kam ich nach BLAA GREE EO-T C6-9. Beim gestrigen Einflug in diesen Sternen-Sektor hatte ich schon die Flammen-Tabelle gecheckt. Hier gibt es bereits eine Flamme der EoT, am 22.06.3303 entzündet von Guy de Lombard. Trotzdem scannte ich hier die beiden Sonnen der Spektralklassen K und M, aus denen das System nur besteht. Sie haben eine Distanz von ca. 56.700 Ls.



Im Verlauf des weiteren Fluges stieß ich vermehrt auf nichttankbare Sonnen der Spektralklassen L, T und Y. Erstmals seit langer Zeit musste ich meine Tankfüllung ständig im Auge behalten.

Mit Sprung Nr. 18 kam ich nach BLAA GREE AA-A H0 auf den Koordinaten -8.710 : -42 : 55.690 und konnte ein Schwarzes Loch scannen. Es ist erst das vierte auf meiner Reise und wurde zuerst von Cmdr Star Falcon entdeckt.



Alle andere Himmelskörper einschließlich der Monde hatte Cmdr Tonke schon gescannt. Das sind zwei T- und ein Y-Stern als Planeten, ein Gasriese der Klasse I und ein Eisplanet.



Ich scannte das Black Hole und alle Planeten, auch die drei Sterne. Dann trollte ich mich meines Weges. Der wird mich tief in Richtung –Z führen, da sind noch zwei Neutronensterne im Sektor BLAA GREE. Mal sehen, ob es schon andere Erstentdecker gibt.

Zwei Sprünge weiter, in BLAA GREE AD-C B19-6 auf den Koordinaten -8.730 : -99 :55.680, führte ich einen weiteren „kleinen“ vollständigen Systemscan durch. Es gibt drei Sonnen der Spektralklassen M, L und M. Die Distanz der Sonnen A und B nach C beträgt ca. 1.600 Ls.



Außer den Sonnen gibt es noch zwei Gasriesen, einmal Klasse II und einmal Klasse IV, beide in geringer Entfernung von ihren Sternen. Hier noch ein Bild, links der Gasriese der Klasse IV und rechts die Sonne B der Klasse L.



Danach kamen viele Systeme, die nur aus Sonnen bestanden, in einigen Systemen scannte ich alle Sonnen. So nahm ich mir in BLAA GREE UP-W D2-24 die Zeit, beide Sonnen der Sektralklassen A und G mit einer Distanz von ca. 402.400 Ls zu scannen.

Auch heute gab es eine Belohnung für all meine Mühen. Mit Sprung 35 kam ich nach BLAA GREE PZ-V C3-0 auf den Koordinaten -8.820 : -653 : 55450 und führte einen vollständigen Systemscan durch.

Der Grund ist der Planet 1, diese wunderschöne Erdähnliche Welt, meine Nr. 49 auf dieser Reise.



Das System besteht aus einer Sonne der Spektralklasse K, sechs Planeten und einem Mond.



Auch der Planet 2 kann sich sehen lassen. Es ist diese wunderbare Wasserwelt, ein Terraformingkandidat. Sie besitzt noch einen Steinernen Planeten als Mond. Ihre Daten sind in der Sys-Map zu sehen.



Planet 3 ist ein Planet mit hochwertigen Metallen, Planet 4 ist ein Felsiger Eisplanet. Die Planeten 5 und 6 sind zwei Eisplaneten, alle vier haben eine Atmosphäre.

Einen Sprung weiter, in BLAA GREE WU-X D1-11, konnte ich gleich drei Gasriesen der Klasse II in die Obhut meines Detail-Oberflächen-Scanners übergeben, es sind die Planeten 3, 4 und 5.



Dann kamen noch zwei weitere Systeme, ich nenne sie mal reich an Gasriesen. In BLAA GREE YP-X D1-5, einem System mit zwei Sonnen der Spektralklasse A und K hat nur die Sonne B Planeten. Sie hat eine Distanz von ca. 26.300 Ls zur Sonne A.



Ich scannte alle Planeten, das sind sieben Planeten mit hochwertigen Metallen, ein Gasriese der Klasse II mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig, einen Gasriesen der Klasse II mit Ring reich an Erzen, zwei Gasriesen mit wasserbasiertem Leben, davon einer mit zwei Ringen reich an Erzen und schließlich diese tolle Ammoniakwelt, ebenfalls mit zwei Ringen reich an Erzen.



Noch ein Sprung und das war es dann für heute.


Reisetag 230:
Sprünge: 20 / Sprungdistanz: 783,87 Ly / Systemscans: 0 / Distanz zu SOL: 56.052,72 Ly

Der Tag begann wieder mit dem Scan einer Reihe Gasriesen, aber nur Klasse I und wasserbasiert. Dann kam ich langsam in die Gegend um Z = - 1.000, also in die Nähe der beiden Neutronensterne, die ich hier eigentlich erforschen wollte.

Am Wegesrand, ….äh da muss ich an den Roman „Picknick am Wegesrand“ von von Arkadi und Boris Strugazki denken, eine tolle Story (!) und ganz nebenbei beruhen darauf die PC-Games der Stalker-Reihe, also am Wegesrand begegneten mir vorher noch zwei Weiße Zwerge.

In BLAA GREE XJ-A D2 war das dieser DC-Stern (Weißer Zwerg). Es gibt nur diese eine Sonne in dem System, keine Planeten.







In BLAA GREE XJ-A D3, einen Sprung weiter, war das dann noch dieser DCV-Stern, ein Weißer Zwerg. Er hat fünf Planeten, alles Eisplaneten, ich scannte zwei davon.





Das war aber noch nicht alles am Wegesrand. In PYRIVOU HT-Z D13-2 auf den Koordinaten -8.910 : -1.184 : 55.250 konnte ich meinen nächsten Neutronenstern scannen. Den hatte ich gar nicht auf meiner Liste und es gab noch keinen Erstentdecker.





Der Neutronenstern hat noch drei Planeten mit hochwertigen Metallen als Begleiter. Ich scannte sie alle. In einer Distanz von ca. 85.700 Ls gibt es noch eine Sonne der Spektralklasse M mit zehn Planeten. Davon scannte ich auch einige.



Noch zwei Systeme mit K- bzw. A-Stern als Primärsonne, da füllte ich meine Tanks erst mal halb voll. Normalerweise fliege ich nur mit 20 bis 30 % Tankfüllung, da ist die Sprungreichweite höher.

Mit Sprung 14 kam ich dann nach BLAA GREE AA-A D2 auf den Koordinaten -8.960 : -1.275 : 55.260 und konnte den nächsten Neutronenstern scannen. Den hatte ich auf meiner Liste!





Im System gibt es noch drei weitere Sonnen der Spektralklassen L, L und T. Die Distanz vom Neutronenstern zu den Sonnen C und D beträgt ca. 62.000 Ls. Die Sonnen B, C und D haben Planeten. Ich scannte noch fünf Planeten mit hochwertigen Metallen.



Noch ein kurzer Sprung von 15,81 Ly, dann war ich an meinem eigentlichen Ziel angelangt, BLAA GREE AA-A D1. Das System besteht nur aus einem Neutronenstern, es gibt keine Planeten und auch keine weiteren Sonnen. Und auch keinen anderen Erstentdecker in der Sys-Map!





Zwei Sprünge weiter, in BLAA GREE AA-A D3, gab es den nächsten Weißen Zwerg für mich zum Scannen.





In 300 Ls Distanz gibt es noch eine Sonne der Spektralklasse M. An Planeten sind drei Planeten mit hochwertigen Metallen und einige Eisplaneten zu verzeichnen. Ich scannte davon einige.



Einen Sprung weiter, noch ein Weißer Zwerg, diesmal ein DBV-Stern in BLAA GREE EG-Y D0.



Es gibt noch fünf Planeten und zwei Monde, alles Eisplaneten. Ich scannte wieder nur einige davon.



Noch zwei Sprünge, das war es dann für heute. Ich möchte sagen, ein sehr erfolgreicher Tag!


Reisetag 231:
Sprünge: 10 / Sprungdistanz: 393,13 Ly / Systemscans: 0 / Distanz zu SOL: 55.856,02 Ly

Zwei Tage hatte ich keine Zeit für ED. Meine Frau und ich haben eine kleine Kultur-Reise nach Köln unternommen, da waren wir noch nicht. Die Stadt ist wirklich eine Reise wert, schon wegen ihrer Geschichte, die bis auf das Römische Reich zurückgeht. Unsere Zeit war viel zu kurz, die bedeutensten Sehenswürdigkeiten haben wir aber besichtigt, den Dom, die Altstadt, das Schokoladenmuseum, die Rheinpromenaden und nicht zu vergessen, Tünnes und Schäl.

RL-bedingt war auch heute nicht viel Zeit für ED. Erst am späten Abend konnte ich mich noch etwas in die Weiten des Alls begeben. Es wurden nur zehn Sprünge. Die Ausbeute waren einige Gasriesen, darunter einer der Klasse II, zwei Wasserwelten, beide terraformierbar, drei Eisplaneten und einige Planeten mit hochwertigen Metallen, darunter ein weiterer Terraformingkandidat.


Reisetag 232:
Sprünge: 10 / Sprungdistanz: 405,02 Ly / Systemscans: 1 / Distanz zu SOL: 55.612,2 Ly

Heute ließ ich es gemütlich angehen und scannte fast in jedem System mehrere Himmelskörper. In PYRIVOU QF-E D12-16 gibt es z. B. vier Sonnen der Spektralklassen A, F, F und M mit einer Distanz von 202.000 Ls, ich flog alle Sonnen an und scannte dabei noch drei Metallreiche Planeten, zehn Planeten mit hochwertigen Metallen, eine Wasserwelt und zwei Steinerne Planeten als Monde.



Ein System weiter, in PYRIVOU QF-E D12-10, gibt es ebenfalls vier Sonnen, diesmal der Spektralklassen A, G, M und K. Die ersten drei Sonnen haben keine Planeten und nur eine Distanz von 1.000 Ls. Die Sonne D der Klasse K hat zu ihnen eine Distanz von ca. 58.700 Ls und besitzt auch einige Planeten. Ich nahm mir die Zeit und flog auch zur Sonne D. Dort scannte ich noch eine Wasserwelt, drei Planeten mit hochwertigen Metallen, darunter ein Terraformingkandidat, sowie einen Steinernen Planeten als Mond.



In PYRIVOU KE-G D11-9 auf den Koordinaten -8.790 : -739 : 55.00 führte ich einen vollständigen Systemscan durch. Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G, zwei Asteroidenfelder, elf Planeten und viele Monde.



Die Planeten 1, 2 und 6 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, alle drei mit Atmosphäre.

Planet 3 ist ein Gasriese der Klasse III mit zwei Ringen reich an Erzen und einen Steinernen Planeten als Mond.

Planet 4 ist ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben und zwei felsigen Ringen, jedoch ohne Mond.

Planet 5 ist eine weitere Sonne, dieser Braune Zwerg der Y-Klasse mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig. Er besitzt sieben Steinerne Planeten als Monde, 5 B hat eine Atmosphäre, 5 C besitzt einen weiteren Steinernen Planeten als eigenen Mond.



Planet 7 ist ein weiterer Gasriese der Klasse III mit einem Ring reich an Erzen und vier Steinernen Planeten als Monde, zwei mit und zwei ohne Atmosphäre. Hier habe ich gerade seinen Mond A gescannt, es ist diese kleine Kugel vor dem Bug meiner Ana.



Planet 9 ist dieser Gasriese mit wasserbasiertem Leben und zwei Ringen reich an Erzen. Er besitzt einen Steinernen Planeten und vier Eisplaneten als Monde. Der Mond 9 E besitzt einen weiteren Eisplaneten als eigenen Mond.



Die Planeten 8 und 10 sind Eisplaneten, 8 hat eine Wasser- und 10 eine Helium-Atmosphäre.

Und schließlich der Planet 11, es ist ein Gasriese der Klasse I mit einem felsigem und einem vereistem Ring. Er besitzt fünf Eisplaneten als Monde. Alle haben eine Methan-Atmosphäre.

Auch im nächsten System, PYRIVOU KE-G D11-11, nahm ich mir viel Zeit. Die beiden Sonnen der Spektralklassen G und M haben eine Distanz von ca. 456.700 Ls. Ich scannte alle Gasriesen, darunter einen mit wasserbasiertem Leben, der ganze Rest ist von der Klasse I, einen Metallreichen Planeten, sieben Planeten mit hochwertigen Metallen, zwei Wasserwelten der Sonne B und einen Felsigen Eisplaneten. Terraformingkandidaten gibt es leider nicht in diesem System.



Auch im letzten System des Tages, PYRIVOU GP-C B 43-1, gab es fünf Gasriesen der Klasse I für mich zum Scannen. Das war es dann auch schon für heute.


Reisetag 233:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.119,77 Ly / Systemscans: 2 / Distanz zu SOL: 54.928,55 Ly

Heute wollte ich mal nicht so herumtrödeln wie gestern. Na ja, das habe ich nicht ganz geschafft. Aber immerhin, es wurden heute dreißig Sprünge.

Unterwegs gab es wieder viel zum Scannen, viele Gasriesen, darunter einer der Klasse II, einige Wasserwelten, jede Menge Planeten mit hochwertigen Metallen, darunter auch Terraformingkandidaten und vereinzelt noch ein paar Eisplaneten und Monde.

Mit Sprung 16 kam ich nach PYRIVOU UH-E C14-9 auf den Koordinaten -8.620 : -297 : 54.600 und führte einen vollständigen Systemscan durch. Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G mit fünf Planeten, davon vier Gasriesen, z. T. mit Monde.



Der Hammer ist gleich der Planet 1, es ist dieser Gasriese der Klasse V, er ist sehr selten und erst der vierte auf meiner Reise. Seine Distanz zur Sonne beträgt nur 8 Ls.



Der Planet 2 ist ein Gasriese der Klasse III mit Ring reich an Erzen und drei Steinernen Planeten als Monde, alle drei ohne Atmosphäre. Auf dem nächsten Bild habe ich gerade den Mond 2 A gescannt, das ist die kleine Kugel zwischen dem Planeten 2 und meinem Schiff, leider etwas dunkel, das Bild.



Planet 3 ist dieser Gasriese mit wasserbasiertem Leben und mit gleich zwei Ringen reich an Erzen. Er besitzt einen Steinernen Planeten als Mond. Rechts über dem Planeten 3 ist auch Planet 2 zu sehen.



Planet 4 ist noch ein Gasriese der Klasse III, diesmal mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig. Er besitzt einen Felsigen Eisplaneten und sechs Eisplaneten als Monde, alle ohne Atmosphäre. Und dann noch der Planet 5, es ist ein Eisplanet mit methanreicher Atmosphäre.

In PYRIVOU BC-S D5-33 nahm ich mir die Zeit, 170.000 Ls zur Sonne C zu fliegen und dort alle Gasriesen zu scannen, einer mit ammoniakbasiertem Leben und vier der Klasse I, dann noch einen Eisplaneten.



In PYRIVOU BC-S D5-105 gab es fünf weitere Gasriesen für mich zum Scannen, darunter die Planeten 4 und 5, zwei Gasriesen der Klasse II. Außerdem scannte ich in einer Distanz von 16.000 Ls zur Primärsonnen noch den Planeten 6, einen Planeten mit hochwertigen Metallen und argonreicher Atmosphäre.



Mit dem Sprung 27 erreichte ich PYRIVOU EO-T C6-0 auf den Koordinaten -8.510 : -39 : 54.270 und 54.932,30 Ly von Sol entfernt. Es ist meine nächste Flamme der EoT. Das System ist sehr klein. Es besteht nur aus zwei Sonnen der Spektralklassen K und M mit einer Distanz von ca. 1.700 Ls.



Zum Abschluss des Tages führte ich in PYRIVOU TO-Z E5 auf den Koordinaten -8.540 : -75 : 54.270 noch einen vollständigen Systemscan durch, weil es dort jede Menge Gasriesen gibt.



Die drei Sonnen sind von den Spektralklassen B, A und F. Die Distanz der Sonnen A und B nach C beträgt ca. 227.100 Ls.

Die Sonnen A und B haben zwölf gemeinsame Planeten. Da wären sechs Planeten mit hochwertigen Metallen, die Planeten AB 1, 2 und 10 besitzen eine Atmosphäre, die Planeten AB 3, 4 und 6 sind ohne.

Bei AB 5 und 7 handelt es sich um zwei Gasriesen der Klasse IV, die sind auch nicht so zahlreich. 7 besitzt noch einen Steinernen Planeten als Mond.

Der Planet AB 8 ist eine weitere Sonne, ein Brauner Zwerg der Spektralklasse T, ebenfalls mit einem Steinernen Planeten als Mond.

AB 9, 11 und 12 sind Gasriesen der Klasse III.

Die Sonne C besitzt noch drei weitere Gasriesen als Planeten sowie einen Planeten mit hochwertigen Metallen. C 1 ist ein Gasriese der Klasse III, C 2 und C 3 sind Gasriesen mit wasserbasiertem Leben.

Das war es dann auch schon für heute. Noch ein Sprung, noch ein Gasriese der Klasse II im letzten System des Tages und es ist Feierabend.


Reisetag 234:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.181,10 Ly / Systemscans: 1 / Distanz zu SOL: 54.788,59 Ly

Der Tag begann so, wie der gestrige geendet hatte, mit vielen Gasriesen.

In PYRIVOU PJ-X D2-39 gibt es drei Sonnen der Spektralklassen A, F und M. Die Distanz von A und B nach C beträgt ca. 292.000 Ls. Ich scannte alle drei Sonnen und alle Gasriesen.



Die Sonne A hat vier Gasriesen der Klasse III. A 8 ist ein Gasriese der Klasse II mit zwei felsigen Ringen, A 9 ist ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben und zwei felsigen Ringen.

Und dies ist der Planet A 6, noch ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben sowie A-Ring metallisch und B-Ring felsig.



Die Sonnen B und C haben noch einen gemeinsamen Gasriesen der Klasse III mit felsigem Ring.

So ging es dann auch weiter, d. h. überall waren viele Gasriesen zum Scannen, aber auch etliche Metallreiche Planeten, Planeten mit hochwertigen Metallen und einige Steinerne Planeten als Monde. Besonders die hohe Anzahl an Gasriesen wird sich in meiner Statistik für diesen Berichtszeitraum wiederspiegeln.

In PYRIVOU KO-V C4-10 war es nicht anders. Ich hatte schon die beiden Sonnen der Spektralklassen G und K, zwei Metallreiche Planeten, fünf Planeten mit hochwertigen Metallen, zwei Steinerne Planeten als Monde, einen Gasriesen mit wasserbasiertem Leben und zwei felsigen Ringen, einen Gasriesen der Klasse II mit zwei Ringen reich an Erzen, einen Gasriesen der Klasse I mit felsigem Ring und einen Gasriesen der Klasse III mit zwei Ringen reich an Erzen gescannt.



Eigentlich erwartete ich nichts Besonderes mehr, aber dann kam noch der Planet AB 6 unter meinen Detail-Oberflächenscanner. Es ist dieser wunderbare Wasserriese mit Wasser-Atmosphäre und vereistem Ring. Es ist erst der neunte Wasserriese auf meiner Reise. Seine Daten sind in der Sys-Map ersichtlich.



Einige Sprünge weiter scannte ich in PYRIVOU SJ-Y D1-10 u. a. diesen wunderbaren Gasriesen mit wasserbasiertem Leben. Er besitzt einen A-Ring metallisch und einen B-Ring reich an Erzen.



Noch einige Sprünge, dann scannte ich in PYRIVOU TE-Y D1-25 diesen Planeten mit hochwertigen Metallen ohne Atmosphäre. Er besitzt zwei Ringe metallisch und felsig. Man könnte auf ihm landen und gewiss tolle Bilder von den Ringen machen. Seine Masse von 6,60 Erdmassen und seine Schwerkraft von 2,50 G hielten mich davon ab. Einmal bin ich bereits auf so einem Planeten zu schnell gelandet und habe dabei 17 % Hülle verloren. Schade!



Außerdem scannte ich noch zwei Gasriesen der Klassen III und IV in diesem System.

Mit Sprung 18 kam ich nach PYRIVOU RT-Z D30 auf den Koordinaten -8.730 : -657 : 54.060 und entschloß mich sofort zu einem vollständigen Systemscan. Der Grund ist die große Anzahl an Himmelskörpern und vor allem auch ihre exotische Konfiguration. Es gibt eine Sonne der Spektralklasse A und acht Planeten mit Monden. Letztere habe es in sich!



Planet 1 ist dieser Metallreiche Planet mit Ring reich an Erzen. Er besitzt keine Atmosphäre und eine Schwerkraft von 1,92 G. Man könnte also auf ihm landen. Ich Angsthase tat es natürlich nicht, Angst wegen meiner kostbaren Scandaten von 234 Reisetagen!



2 und 3 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, beide ohne Atmosphäre, 2 mit zwei Ringen reich an Erzen und 3 mit einem Ring metallisch und einem Ring reich an Erzen. 2 besitzt einen und 3 besitzt zwei Steinerne Planeten als Mond. Auf dem nächsten Bild habe ich gerade den Mond 3 A gescannt. Er hat eine Schwefeldioxid-Atmosphäre.



Der Planet 4 ist ein Gasriese der Klasse IV mit Ring reich an Erzen. Er besitzt neun Steinerne Planeten als Monde. Davon hat nur 4 B eine Atmosphäre. 4 E besitzt einen weiteren Steinernen Planeten als eigenen Mond. Hier ein Bild vom Mond 4 B, der Planet 4 selbst im Hintergrund darüber.



Der Planet 5 ist ebenfalls ein Gasriese der Klasse IV, allerdings ohne Ring. Er besitzt sieben Steinerne Planeten als Monde. 5 A und 5 B besitzen eine Atmosphäre. 5 E besitzt einen weiteren Steinernen Planeten als eigenen Mond.

Die Planeten 6, 7 und 8 sind weitere Sonnen, alles Braune Zwerge der Y-Spektralklasse.

6 besitzt einen A-Ring felsig und einen B-Ring reich an Erzen. Als Mond hat 6 einen Gasriesen der Klasse III mit zwei felsigen Ringen. Auf der Sys-Map erscheint dieser größer als der Planet 6 selbst. Hier ein Bild vom Planeten 6, wie gesagt ein Y-Stern mit Ring felsig und reich an Erzen.



Der Planet 7, auch ein Y-Stern, besitzt zwei Ringe reich an Erzen und vier Monde. Die ersten drei sind Steinerne Planeten ohne Atmosphäre. Der Mond 7 D ist dieser Gasriese mit wasserbasiertem Leben und felsigem Ring.



Und schließlich der Planet 8, ein Y-Stern ohne Ring, dafür aber mit diesem Gasriesen der Klasse II und felsigem Ring als Mond.



Das ist doch wohl ein sehr abwechslungsreiches System! Es fehlen eigentlich nur ein Erdähnliche- oder eine Wasserwelt.

Zwei Sprünge weiter kam ich nach PYRIVOU TO-Z D6, das ist wieder so ein System mit vielen Gasriesen. Ich scannte alle Planeten, das sind zwei Y-Sterne, einer mit felsigem Ring und einer mit Ring reich an Erzen, ein Gasriese der Klasse II mit felsigem Ring und Ring reich an Erzen, drei Gasriesen mit wasserbasiertem Leben, davon einer mit felsigem Ring und mit je einem felsigen Ring und je einem Ring reich an Erzen.

Planet 7 ist ein Planet mit hochwertigen Metallen und Stickstoff-Atmosphäre. Der Planet 8 hat eine Distanz von ca 25.000 Ls zur Sonne A. Es ist ein Gasriese der Klasse I.



Mit Sprung 25 gelangte ich nach PYRIVOU AA-A H43 auf den Koordinaten -8.760 : -893 : 54.600 und konnte einen Wolf-Rayet-O-Stern scannen. Erstentdecker ist mein alter Bekannter Cmdr Star Falcon.





Eine kleine Entschädigung dafür, dass der Wolf-Rayet-Stern schon einen Erstentdecker hatte, erhielt ich in PYRIVOU LI-A C1-2. Es ist ein weiteres System mit vielen Gasriesen. Ich scannte einige davon, außerdem auch einen Metallreichen und zwei Hochmetallhaltige Planeten.



Der Clou aber war der Planet 11. Es ist dieser Wasserriese, mein zehnter auf dieser Reise.



Noch zwei Sprünge, dann konnte ich entspannt Feierabend machen. Wirklich ein profitabler Tag, würde ein Ferengi jetzt sagen.


Reisetag 235:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.192,56 Ly / Systemscans: 2 / Distanz zu SOL: 55.063,87 Ly

Heute richtete ich meinen Kurs wieder mehr nach Westen aus, also nach –X. Als mein nächstes großes Etappenziel werde ich den Tycho Brahe Nebula anfliegen. Seine genaue Bezeichnung lautet THUECHE AA-A H16. Es sind noch 4.500 Ly bis dahin. Unterwegs werde ich natürlich auch schauen, was sich so am Wegesrand findet.

Das war heute zuerst leider nicht sehr viel, in den einzelnen Systemen gab es meist nur einige Einzelscans, vor allem Gasriesen und Planeten mit hochwertigen Metallen, in der Summe aber weniger als gestern.

Über zwanzig Sprünge änderte sich daran nichts. Nur in GREA BLOAE LF-X C2-1 auf den Koordinaten -9.300 : -782 : 54.100, das ich mit Sprung 11 erreichte, führte ich einen kleinen vollständigen Systemscan durch. Es gibt nur drei Sonnen, alle drei von der Spektralklasse K sowie einen Gasriesen. Die Distanz von der Sonne A nach B und C beträgt ca. 11.000 Ls.



Der einzige Planet ist ein Gasriese der Klasse IV. Das ist auch schon alles.

Noch weitere zehn Sprünge im gleichen Trott, dann ging es plötzlich Schlag auf Schlag.

Mit Sprung 22 erreichte ich GREA BLOAE HL-Y E0 auf den Koordinaten -9.500 : -1.123 : 54.160. Es ist ein faszinierendes System mit einem Schwarzen Loch und einem DC-Stern, ein Weißer Zwerg, beide haben Planeten. Hier zunächst das Schwarze Loch mit seinen zwei Planeten.





Das Schwarze Loch hat als Planeten eine weitere Sonne, es ist ein Brauner Zwerg der Y-Klasse, einen Gasriesen der Klasse III mit Ring reich an Erzen und einen Gasriesen der Klasse I mit vereistem Ring. Beide Gasriesen haben jede Menge Eisplaneten als Monde. Und dies ist das komplette System.



Der Weiße Zwerg befindet sich in einer Distanz von ca. 131.000 Ly zum Schwarzen Loch.



Als Planeten hat er zwei Gasriesen der Klasse I und zwei der Klasse III sowie einem Eisplaneten. Auch hier gibt es viele Monde.

Zwei Sprünge weiter, in GREA BLOAE OW-W D1-7 auf den Koordinaten -9.490 : -1.141 : 54.150, konnte ich meinen nächsten Weißen Zwerg, diesmal ein DCV-Stern, scannen. Er besitzt einen Gasriesen der Klasse I als Planeten.







Im nächsten System, GREA BLOAE EO-T C3-0 auf den Koordinaten -9.470 : -1.166 : 54.170 und 55. 001,88 Ly von SOL entfernt, führte ich einen vollständigen Systemscan durch. Der Grund geht aus dem Namen hervor. Es ist meine Flamme der EoT Nr. 6. Es gibt eine Sonne der Spektralklasse K, dann ein Asteroidenfeld und vier Planeten.



Planet 1 ist dieser Gasriese der Klasse II mit einem felsigen und einem vereisten Ring. Er besitzt einen Eisplaneten als Mond.



Planet 2 ist ein Gasriese der Klasse I mit acht Eisplaneten als Monde, alle ohne Atmosphäre. Planet 3 ist ebenfalls ein Gasriese der Klasse I. Er besitzt vier Eisplaneten als Monde, alle ebenfalls ohne Atmosphäre.

Zum Abschluss ist da noch der Planet 4, dieser Eisplanet mit Helium-Atmosphäre und vereistem Ring.



Noch ein Sprung nach GREA BLOAE OW-W D1-6 und ich konnte heute meinen nächsten Weißen Zwerg, wieder ein DC-Stern, scannen.



In einer Distanz von über 450.000 Ls gibt es noch eine Sonne M mit einigen Eisplaneten. Da es schon spät war, ersparte ich mir diese Reise.



Die letzten vier Sprünge brachten nichts Wesentliches mehr, aber es war ja heute auch so ein toller Tag für mich.


Reisetag 236:
Sprünge: 20 / Sprungdistanz: 704,85 Ly / Systemscans: 1 / Distanz zu SOL: 55.148,57 Ly

Mit dem dritten Sprung gelangte ich nach GREA BLOAE NM-V D2-7. Es besteht aus einer Sonne der Spektralklasse A, fünf Planeten und einem Mond. Ich scannte natürlich den Primärstern, dann den Planeten 3, eine Wasserwelt, den Planeten 5, eine Ammoniakwelt und den Mond des Planeten 3, einen Steinernen Planeten. Der Mond hat eine kohledioxidreiche Atmosphäre und ist ein Terraformingkandidat. Einen Steinernen Planeten als Terraformingkandidat, das hatte ich überhaupt noch nicht. Seine Daten sind in der Sys-Map ersichtlich.



Dann ging es eine ganze Weile ohne große Hightlights weiter, ein Paar Gasriesen, Planeten mit hochwertigen Metallen und auch noch zwei Wasserwelten, das war die Ausbeute.

Sprung 14 und ich kam nach GREA BLOAE AA-A H32 auf den Koordinaten -9.700 : -593 : 54.340. Es ist mein erstes System mit gleich zwei Schwarzen Löchern. Ansonsten gibt es keine weiteren Himmelskörper. Natürlich war hier schon ein anderer Explorer als Erstentdecker, es ist Cmdr Star Falcon, wer auch sonst!?





Anmerkung vom Autor dieses Pamphlets: Das Bild vom zweiten Schwarzen Loch sieht ganz genauso aus, nur dass in der Bezeichnung ein großes B am Ende steht. Man sieht nämlich von Schwarzen Loch, äh...nichts.

Danach nahm ich meinen Kurs nach Südwesten in Richtung Tycho Brahe Nebula wieder auf.

In GREA BLOAE ER-U D3-14 führte ich noch einen, ich möchte sagen, winzigen vollständigen Systemscann durch. Es gibt nur eine Sonne der Spektralklasse A und in einer Distanz von etwas über 11.000 Ls noch einen Gasriesen mit wasserbasiertem Leben.



So, das war es für heute. Am Abend werde ich noch den Zwischenbericht 01 / 23 posten.

Wie immer folgt im Anschluss die Statistik für den Berichtszeitraum. Es sind dieses Mal besonders viele Gasriesen, aber auch viele andere Himmelskörper mehr. Ich habe mir einfach Zeit zum Scannen genommen. Tempo ist mir nicht so wichtig.

Eines muss ich unbedingt nochmal erwähnen. Durch den Rat von Cmdr Chessi, doch in der Gal-Map mehr zu selektieren, z. B. nach „System…AA-A H“, fällt es mir jetzt bedeutend leichter, besondere Objekte zu finden, z. B. Black Holes, Weiße Zwerge, Wolf-Rayet-Sterne usw.

@ Qai Chessi, nochmals herzlichen Dank für diesen Rat, das wird mir auch auf meiner weiteren Reise sehr helfen! Obwohl die schon sehr lange dauert, bin ich halt immer noch Explorer-Azubi und dankbar für jeden Tipp.


Fly save, Ihr alle da draußen! Grüße von Dewie


Dewie-54: Statistik zum Reisebericht 01 / 23

Berichtszeitraum: 12 Reisetage
Reisebeginn: 11.12.2016
Startsystem: KAMAS
Reisetag: 236
RL-Datum: 12.08.2017
RL-Zeit: 12:30
Schiffshülle (%): 81
Kraftwerk (%): 97
Aktuelles System: GREA BLOAE XV-S C5-6
Koordinaten: -9.900 : -573 : 54.250
Distanz zu SOL (Ly): 55.148,57


Sprünge und Scans seit dem letzten Zwischenbericht:

335 Sprünge
12.568,57 Ly Sprung-Distanz
18 Vollständige Systemscans
0 Besuchte Nebel
3 Schwarze Löcher
4 Neutronensterne
0 Roter Riese (M)
1 Blau-Weißer Überriese (A-Stern)
1 O-Stern (Blau-Weiß)
7 Weißer Zwerg (DA, DB, DC, DBA, DBV)
2 Wolf-Rayet-Stern (C, NC, O)
0 Herbig Ae/Be
461 Sonnen, gesamt
3 Erdähnliche Welten
41 Terraformingkandidaten
27 Wasser-Welten
4 Wasserriesen
7 Ammoniak-Welten
254 Planeten mit hochwertigen Metallen
29 Metallreiche Planeten
145 Gasriesen Klasse I
33 Gasriesen Klasse II
69 Gasriesen Klasse III
14 Gasriesen Klasse IV
1 Gasriesen Klasse V
18 Gasriesen mit ammoniakbasiertem Leben
46 Gasriesen mit wasserbasiertem Leben
0 Heliumreicher Riese
98 Eisplaneten
14 Felsige Eisplaneten
156 Steinerne Planeten
100 davon mit Ring Typus reich an Erzen
8 davon mit Ring Typus metallisch
137 davon mit Ring Typus felsig
118 davon mit Ring Typus vereist
134 Asteroidenfelder gesehen, n. gescannt


Seit dem letzten Zwischenbericht besuchte Sternen-Sektoren:

PROXEE / PLOXIAE / BLO BRE / NYAUTHAI / BLAA GREE / PYRIVOU / GREA BLOAE /
Benutzeravatar
Dewie-54
Flügelmann
 
Beiträge: 297
Registriert: So 21. Dez 2014, 20:56
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Chessi [EoT] » Sa 12. Aug 2017, 23:54

wieder ein Top Bericht Dewie, in Wort und Bild :sm46: ...besonders die Grafische Darstellung deines Routenverlaufs gefällt mir gut und sieht sehr exakt aus... :daumen:
cool das ein kleiner Tip dir so viel Spass bereitet , so hat man immer ein Teilziel vor Augen und findet zwischendurch auch noch einiges...wirst schon sehen , da kommt auch noch viel unentdecktes auf dich zu.
Weiterhin einen sicheren Flug mit deiner vermutlich jetzt schon riesigen Datenbank deiner Erfassung der Objekte und tolle Funde...
Qapla'
Gruß Chessi
Bild
Benutzeravatar
Chessi [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 2804
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 12:28
Wohnort: Sol Berlin Xberg

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Reaper N7 [EoT] » So 13. Aug 2017, 00:32

Dewie...deine Berichte übertreffen einfach alles! :sm46:
Weiter so! :daumen:
Wünsch Dir wie immer eine sichere weiterreise :sm25:


Gruß
Reaper N7
Bild
Benutzeravatar
Reaper N7 [EoT]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1285
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 13:59
Wohnort: Galactica

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Guy De Lombard » So 13. Aug 2017, 07:58

wieder so ein klasse Bericht :daumen:
Ich habe den Bericht nebenbei beim Scannen von Sogwolken lesen wollen und dabei das Scannen einfach vergessen :lol:

Danke und guten Weiterflug :sm25:
Benutzeravatar
Guy De Lombard
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1287
Registriert: Do 20. Aug 2015, 09:02
Wohnort: München

Re: Bye bye bubble

Beitragvon KOLUMBUS » So 13. Aug 2017, 08:52

Auch ich bin wieder begeistert von deiner akribischen Art, deine Berichte zu verfassen.

Viele interessante und schön anzusehende Entdeckungen sind wieder zu bestaunen. Vor allem die Ammoniakwelten finde ich jedesmal wieder sehr faszinierend.

Am Ende habe ich noch einen kleinen Tip für Dich:
Wenn Du wissen willst, wie viele andere Cmdr vor Dir ein System besucht haben, kannst Du auf der EDSM-Website unter MEIN FLUGLOG nachsehenaaaa.
Dort werden Systeme, welche Du für EDSM zuerst entdeckt hast braun umrandet, oben rechts erscheint dann auch ein Stern.
Systeme, welche ein anderer Cmdr für EDSM entdeckte haben einen grünen Rahmen.
Klickt man auf den Systemnamen, sieht man etwas weiter Unten einen Verkehrsbericht, wo steht, welcher Cmdr das System für EDSM zuerst entdeckt hat, und wie viele Cmdr vor dir dort waren, leider werden halt nur die Cmdr aufgelistet, welche auch mit EDSM zusammen arbeiten.

Aber immerhin gibt es Dir einen Anhaltspunkt.

Fly Safe
Kolumbus
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3533
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Chessi [EoT] » So 13. Aug 2017, 09:18

@Kolumbus...also das mit EDSM ist auch so eine Sache...für mich zählen eigendlich die Eintragungen nach Abgabe der Daten , nämlich der Explorername in der Sys--Map, der ist international erkenntlich und schnell gefunden, ausserdem ist auch ein schon besuchtes/entdecktes System eine Entdeckung, denn man musste ja erst mal dort hinfinden.Aber EDSM hat auch seine Vorteile, werden dort doch auch schon vor dem eigenen Besuch des Systems sofern von anderen erkundet sämtliche Materialien der Planeten angezeigt und wer gar schnell einen besonderen Ort finden will kann das integrierte Galaktik-mapping benutzen, ich persönlich ziehe aber immer noch eigene Erkundungen vor...mittlere Weile werde ich dort auf Platz 8 unter den Top 100 für ersterkundete Systeme geführt,
könnte für manche auch ein Anreiz sein...jedenfalls ein gutes Tool neben ED-Discovery
Gruß Chessi
Bild
Benutzeravatar
Chessi [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 2804
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 12:28
Wohnort: Sol Berlin Xberg

VorherigeNächste

mlm

Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de