Bye bye bubble

Eure Berichte zu den Entdeckungsreisen haben nun einen eigenen Bereich.

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme, Irrstern

Anzahl(1): 4.00 4.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Jimbo Lazy [EoT] » So 31. Dez 2017, 14:44

Glückwunsch zu den vielen tollen Entdeckungen, Dewie!
...so viele Wasserriesen - mein Neid ist Dir sicher ;)

Die letzten Lichtjahre bist Du ja ganz schön Zick-Zack
geflogen. Willst wohl Deine (Rund-)Reise noch etwas hinaus zögern :lol:

Guten Rutsch ins neue Jahr!
Fly save - party hard :sm33: :sm25:
Benutzeravatar
Jimbo Lazy [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 2931
Registriert: Do 29. Okt 2015, 22:10
Wohnort: HH

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Dewie-54 » Sa 13. Jan 2018, 20:58

Hallo Freunde von ED,

es ist an der Zeit, dass ich mal mit Gerüchten aufräume, was meinen Kurs betrifft. Bis Beagle Point verlief der ja fast schnurgerade, danach fing es an. Ich begann immer öfter vom Generalkurs abzuweichen. Nach Erikson’s Star wurde es im Outer Arm ein richtiger Zick-Zack-Kurs.

Logisch, dass einige von Euch darüber verschiedene Vermutungen anstellten. Kolumbus hat sogar schon angefragt, wie es mit den Alkoholvorräten an Bord meines Schiffes steht, davon müsste angesichts meines Kurses ja noch reichlich vorhanden sein.

Nein, alles falsch! Die Erklärung ist ganz einfach. Ich habe ja immer wieder klargestellt, dass ich mich nach wie vor als Explorer-Azubi betrachte. Daran hat sich auch bis heute nichts geändert. Dies ist meine erste große Reise, vor allem also eine Zeit des Lernens und des Probierens.

Und es bedurfte tatsächlich einer Reise um die halbe Galaxis, bis ich endlich die Suchfunktion in der Gal-Map begriffen hatte, also etwa so ab Beagle Point und natürlich erst nachdem mich Chessi mit der Nase darauf gestoßen hatte. Eines Tages forderte er mich per Textchat auf: „Gib mal in der Gal-Map-Suche den Systemnamen und AA-A H0 ein!“ Das klappte prima. Ich selbst probierte auch noch weitere Varianten aus, z. B. Systemname plus AA-A F, AA-A G, EO-T C usw. Ab da wurde es mir klar, wie man sie alle findet, die Flammen der EoT, die O-Sterne, Herbig Ae/Be, Wolf-Rayet, die Riesensterne und die Schwarzen Löcher…..

Für den Rest der Reise will ich noch möglichst viele davon mitnehmen und auch die hundert Flammen der EoT für den Flame-Hunter-Titel schaffen, das ist der ganze Grund für meinen derzeitigen Zick-Zack-Kurs.

Als Explorer-Azubi habe ich schon unendlich viel in diesem tollen Forum gelernt. Auch von vielen Kommandanten erhielt ich zahlreiche Tipps und Ratschläge. Euch allen gilt daher mein herzlicher Dank.

Zwei Kommandaten ragen dabei aber heraus, das sind Chessi und Kolumbus. Ihnen möchte ich an dieser Stelle ganz besonders danken und das habe ich beiden auch zum Jahreswechsel mitgeteilt.


Reisebericht 01 / 34
Dewie-54 auf großer Explorer-Reise, einmal rund um die Galaxis, mit anschließender Statistik.

Mein aktueller Status lautet:

• Reisetag: 390,
• Sternzeit: 3304-01-13-14:50:00,
• System: BLAEA EUN AA-A F0,
• Koordinaten: -29.470 : 22 : 4.080,
• Distanz zu SOL: 29.750,83 Ly.

Hier eine graphische Darstellung meines bisherigen Kurses, erstellt mit EDDiscovery:



Und hier noch mein Kurs mit den wichtigsten Stationen in diesem Berichtszeitraum:



Highlights in diesen zwei Wochen waren u. a.:

• Reisetag 377: Meine Flammen der EoT Nr. 73 und 74 entdeckt,
• Reisetag 378: O-Stern entdeckt und gescannt,
• Reisetag 378: Herbig Ae/Be-Stern gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Anchoret,
• Reisetag 378: Meine Flamme der EoT Nr. 75 entdeckt,
• Reisetag 379: Wasserriese entdeckt und gescannt,
• Reisetag 379: O-Stern gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Mono,
• Reisetag 380: Meine Flammen der EoT Nr. 76 und 77 entdeckt,
• Reisetag 381: Wolf-Rayet-O-Stern gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Drnoesis,
• Reisetag 381: O-Stern entdeckt und gescannt,
• Reisetag 381: Gasriese der Klasse V entdeckt und gescannt,
• Reisetag 382: Meine Flammen der EoT Nr. 78 und 79 entdeckt,
• Reisetag 382: kleine Spritztour mit dem SRV auf einem Metallreichem Planeten,
• Reisetag 382: Herbig Ae/Be-Stern entdeckt und gescannt,
• Reisetag 383: Wasserriese entdeckt und gescannt,
• Reisetag 383: Meine Flamme der EoT Nr. 80 entdeckt,
• Reisetag 383: Geysir-Suche erneut ohne Erfolg,
• Reisetag 384: Meine Flammen der EoT Nr. 81, 82 und 83 entdeckt,
• Reisetag 384: Wasserriese entdeckt und gescannt,
• Reisetag 385: Geysir-Suche auf vier Steinernen Planeten erneut ohne Erfolg,
• Reisetag 387: Meine Flamme der EoT Nr. 84 entdeckt,
• Reisetag 387: 400.000 Ly Sprungstrecke auf dieser Reise überschritten,
• Reisetag 388: Meine Flamme der EoT Nr. 85 entdeckt,
• Reisetag 388: Bild Nr. 3.000 auf dieser Reise gepostet,
• Reisetag 389: Meine Flamme der EoT Nr. 86 entdeckt.


Reisetag 377:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.404,62 Ly / O-Scans: 116 / Distanz zu SOL: 32.314,40 Ly

Bereits das zweite System des Tages, PLOI AIRG SY-S E3-3, gab mir reichlich Gelegenheit, meinen O-Scanner zum Glühen zu bringen. Im System gibt es drei Sonnen der Spektralklassen B, T-Tauri und A. Die ersten beiden bilden einen Binärstern mit gemeinsamen Planeten, darunter Gasriesen, T-Tauri-Sterne und Höllenplaneten. Ihre Distanz zur Sonne C beträgt ca. 127.000 Ls.



Bei den Sonne A und B scannte ich je einen Gasriesen der Klassen III und IV, zwei T-Tauri-Sterne, drei Planeten mit hochwertigen Metallen und einen Steinernen Planeten als Mond.

Bei der Sonne C kamen noch zwei Planeten mit hochwertigen Metallen, je ein Gasriese der Klassen III und IV sowie ein T-Tauri-Stern dazu.

Weiter ging es ziemlich flott. Unterwegs scannte ich noch einige Gasriesen und Planeten mit hochwertigen Metallen darunter auch zwei Terraformingkandidaten.

Mit Sprung 12 erreichte ich FLYAE EAEWSY EO-T C6-0 auf den Koordinaten -31.580 : -61 : 9.460 und 32.969,78 Ly von SOL entfernt. Es ist meine nächste Flamme der EoT.

Es gibt zwei Sonnen der Spektralklassen K und M. Sie haben eine Distanz von 7.400 Ls.



Die Sonne A hat zuerst ein Asteroidenfeld und dann neun Planeten. A 1 bis A 6 und A 8 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, vier ohne und drei mit Atmosphäre. A 6 ist ein Terraformingkandidat. A 4 und A 7 besitzen noch je einen Steinernen Planeten als Mond.

Der Planet A 7 ist diese wunderbare Wasserwelt, noch ein Terraformingkandidat. Wie aus ihren Daten zu ersehen ist, beträgt ihre Achsneigung 92,13 Grad. Auf dem Bild befinden sich die beiden Polkappen daher rechts und links. Man kann sie eigentlich nicht als Nord- und Südpol bezeichnen, vielleicht West- und Ostpol? Kann mir das mal jemand erklären?



Ich selbst denke, das sich Nord- und Südpol immer oben und unten an der Rotationsachse befinden, auch wenn diese waagerecht zur Ekliptikebenen liegt.

Hier noch die Daten und ein Bild vom Planeten A 9, ein Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben. Er besitzt vier Steinerne Planeten als Monde, alle ohne Atmosphäre.



Die Sonne B hat sechs Planeten, alle mit Atmosphäre.

B 1 ist diese wunderbare Wasserwelt, der dritte Terraformingkandidat im System. Die Achsneigung beträgt diesmal 178,34 Grad. Das kann ja nur bedeuten, dass der Südpol oben ist und der Nordpol unten, oder?



B 1 besitzt noch einen Steinernen Planeten als Mond. B 2 bis B 5 sind Planeten mit hochwertigen Metallen und schließlich ist da noch B 6, ein Felsiger Eisplanet.

Mit Sprung 21 fand ich heute die zweite Flamme der EoT. Es ist definitiv meine letzte Flamme in diesem Jahr. Ich mache heute noch die dreißig Sprünge voll, dann ist Feierabend. Das RL ruft schon zur Vorbereitung der Sylvesterparty im engeren Familienkreis.

PLOI AIRG EO-T C3-2 befindet sich auf den Koordinaten -31.230 : 96 : 9.360 und ist 32.604,55 Ly von SOL entfernt. Der vollständige Systemscann dauerte nicht sehr lange. Es gibt nur drei Sterne der Spektralklassen K, M und L, alle innerhalb einer Distanz von 830 Ls. Das war es schon.




Reisetag 378:
Sprünge: 40 / Sprungdistanz: 1.789,14 Ly / O-Scans: 135 / Distanz zu SOL: 31.257,4 Ly

Im RL ist heute der 01.01.2018. Mit 3.304 beginnt auch ein neues Jahr in E:D. Für mich ist natürlich die alles entscheidende Frage: Schaffe ich es, heil nach Toluku zu kommen und meine Daten abzugeben? Ich bin ein unverbesserlicher Optimist und sage erstmal ja, schaun wir mal!

Das erste System des Tages, PLOI AIRG IF-Z D4, war eines von denen, die ich so besonders toll finde. Es besteht aus einer Sonne der Spektralklasse A, acht erdgroßen Planeten und drei Monden.



Ich scannte einige Planetn mit hochwertigen Metallen, davon ist der Planet 1 terraformierbar.

Dann gibt es drei Wasserwelten, die Planeten 2 und 6 sowie den Mond 2 A. Letzterer ist ebenfalls terraformierbar. Hier die Daten und ein Bild.



Warum die gefrorenen Polkappe diese Position einnimmt, ist mir schleierhaft. Die Achsneigung des Mondes beträgt nur 16,02 Grad. Bei der Aufnahme des Bildes hatte ich mein Schiff genau parallel zur Ekliptik-Ebene ausgerichtet.

Sprung 5 brachte mich nach EWROBB AA-A G1 auf den Koordinaten -30.760 : 446 : 9.270. Ich entdeckte einen O-Stern.



Außerdem gibt es in einer Distanz von 20.000 Ls noch einen Eisplaneten. Er hat 23,67 Erdmassen, aber nur eine Schwerkraft von 2,41 G. Hier bewundere ich ihn gerade.



Zehn Sprünge weiter kam ich nach EWROBB AA-A F0 und konnte meinen nächste Herbig Ae/Be-Stern scannen. Das System war schon vollständig gescannt und zwar von Cmdr Anchoret, ein mir schon bekannter Name.



Wie zu sehen ist, gibt es neunzehn Planeten, darunter jede Menge T-Tauri-Sterne. Ich scannte einige.

Der Sprung 30 brachte mich nach EWROBB EO-T C3-0 auf den Koordinaten -29.980 : 97 : 9.340, es ist meine erste Flamme der EoT im neuen Jahr. Sie hat eine Distanz von 31.401,44 Ly zu SOL.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse K, dann kommen zwei Asteroidenfelder und vier Gasriesen mit Monde als Planeten.



Der Planet 1 ist ein Gasriese der Klasse III mit Ring reich an Erzen und vier Steinerne Planeten als Monde. Der Planet 2 ist ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben und vereistem Ring. Er besitzt vier Eisplaneten als Monde. Hier ein Bild von ihm, im Vordergrund die Monde 2 A und 2 B.



Die Planeten 3 und 4 sind Gasriesen der Klasse I mit insgesamt neun Eisplaneten als Monde.

Noch einige Sprünge, insgesamt wurden es heute vierzig an der Zahl.


Reisetag 379:
Sprünge: 25 / Sprungdistanz: 1.148,70 Ly / O-Scans: 54 / Distanz zu SOL: 31.065,06 Ly

Heute führte mich mein Kurs fast genau nach Süden und gleichzeitig auf der Z-Achse nach unten. Ich hatte in der Gal-Map auf ungefähr Z = -700 noch einen O-Stern entdeckt. Unterwegs gab es viele Systeme mit M-Stern und ohne Planeten oder nur mit öden Stein- und Eiswelten.

In PROOE HYPOO GS-I D10-2 scannte ich die drei Sonnen der Spektralklassen F, G und M sowie zwei Gasriesen der Klassen I und II.



Der Planet ABC 4 erwies sich als dieser wunderbare Wasserriese mit vereistem Ring. Seine Daten stehen in der Sys-Map.



Zwei Sprünge weiter entdeckte ich in PROOE HYPOO IN-I D10-4 gleich vier Terraforminkandidaten, es sind die zwei Planeten mit hochwertigen Metallen AB 3 und AB 4, die Wasserelt AB 5 und der Steinerne Planet AB 3 A. Das ist ein Mond.



Den eingangs angekündigten O-Stern erreichte ich mit Sprung 17 nach PROOE HYPOO AA-A H30 auf den Koordinaten -29.840 : -694 : 8.620. Es gibt nur diesen einen Stern im System, keine Planeten, dafür aber schon einen Erstentdecker. Es war Cmdr Mono, prägnanter Name, nie gehört:



Eine gute Ausbeute für meinen O-Scanner gab es später auch in PROOE HYPOO RT-E C13-1. Es gibt dort eine Sonne der Spektralklasse K und acht erdgroße Planeten. Darunter sind drei Terraformingkandidaten, u. a. der Planet 2, eine Wasserwelt.



Der Planet 5 ist diese wunderbare Ammoniakwelt.



Es wurden heute fünfundzwanzig Sprünge. Ja, die Feiertage sind vorbei, ich muss wieder zur Arbeit.


Reisetag 380:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.334,59 Ly / O-Scans: 140 / Distanz zu SOL: 31.462,00 Ly

Heute setzte ich meinen Kurs in Richtung Süden fort und hangelte mich langsam auf der Z-Achse wieder nach oben. Unterwegs gab es fast nur Systeme ohne oder nur mit wenigen Planeten.

Sprung 8 brachte mich nach PROOE HYPOO BQ-X E1-3, einem System mit zwei Sonnen der Spektralklassen B und F. Ihre Distanz beträgt 98.900 Ls.



Bei der Sonne A scannte ich zwei Gasriesen der Klasse IV, einen der Klasse III und zwei T-Tauri-Sterne. Natürlich flog ich auch zur Sonne B. Dort kamen noch vier Gasriesen der Klasse III und einer mit wasserbasiertem Leben dazu.

Danach ging es weiter wie zu Beginn des Tages, es gab für mich nicht viel zum Scannen.

Mit Sprung 17 erreichte ich AUZOPY EO-T C3-4 auf des Koordinaten -29.970 : 98 : 8.070 und 31.037,46 Ly entfenrt, meine nächste Flamme der EoT.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse A, dann folgen ein Asteroidenfeld und zehn Planeten.



1 bis 5 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, nur 4 und 5 besitzen eine Atmosphäre. 6 ist ein Eisplanet mit Wasser-Atmosphäre.

Danach kommen zwei Gasriesen der Klasse III. Der Planet 7 besitzt fünf Steinerne Planeten als Monde, alle mit einer Kohlendioxid-Atmosphäre.

Und dies ist der Planet 8, der zweite Gasriese der Klasse III. Er hat einen felsigen Ring und sechs Steinerne Planeten als Monde. Nur 8 D besitzt eine Ammoniak-Atmosphäre. 8 E besitzt einen weiteren Steinernen Planeten als Mond.



Die Planeten 9 und 10 sind beide Eisplaneten. 10 besitzt einen vereisten Ring.

Kurz vor Feierabend entdeckte ich heute meine zweite Flamme der EoT. Es ist PROOE HYPOO EO-T C6-2 auf den Koordinaten -30.270 : -52 : 8.210. Sie ist 31.368,65 Ly von Sol entfernt.

Es gibt zwei Sonnen der Spektralklassen K und M mit einer Distanz von 522 Ls.



Die Sonne A hat fünf Planeten mit hochwertigen Metallen, alle ohne Atmosphäre, als Begleiter. Auch die Sonne B hat fünf Planeten mit hochwertigen Metallen als Begleiter. B 2 besitzt noch einen weiteren Steinernen Planeten als eigenen Mond.

Dann gibt es noch drei Gasriesen mit Monde als gemeinsame Planeten von Sonne A und B. Dies ist zuerst der Planet AB 1, ein Gasriese der Klasse III mit zwei Ringen reich an Erzen und fünf Steinernen Planeten als Monde.



Und hier noch ein Bild von AB 2, das ist ein Gasriese der Klasse IV mit zwei felsigen Ringen und ebenfalls fünf Steinernen Planeten als Monde.



AB 3 ist schließlich ein Gasriese der Klasse I mit drei Eisplaneten als Monde.

Es wurden heute dreißig Sprünge.


Reisetag 381:
Sprünge: 35 / Sprungdistanz: 1570,79 Ly / O-Scans: 103 / Distanz zu SOL: 32.200,87 Ly

Heute flog ich vorübergehend in Richtung Nordwesten, also auf Gegenkurs zur Bubble.

Mit Sprung 11 kam ich nach AUZOPY AA-A H0 und konnte einen Wolf-Rayet-O-Stern scannen. Erstentdecker ist Cmdr Drnoesis. Im System gibt es nur diesen einen Stern, keine Planeten.



Ein paar Sprünge weiter entdeckte ich in AUZOPY EG-Y F0 diesen B-Stern mit sechs T-Tauri-Sternen und sechs Höllenplaneten als Begleiter. Ich scannte jeweils drei davon.



Mit Sprung 22 kam ich nach AUZOPY AA-A G1 auf den Koordinaten -30.720 : 348 : 8.300 und entdeckte dort einen O-Stern. Als Planeten hat er drei T-Tauri-Sterne und einen Höllenplaneten.



PRU AEB NR-W E1-2, das ich mit Sprung 27 erreichte, war dann wieder so ein größeres System mit einem B-Stern und neunzehn Planeten, darunter Gasriesen, T-Tauri-Sterne und Höllenplaneten. Ich scannte einiges davon.



Planet 1 ist dieser tolle Gasriese der Klasse V.



Der Planet 14, ein T-Tauri-Stern, hat diesen Gasriesen der Klasse III als Mond.



Etwas über zwanzig Lichtjahre weiter stieß ich mit PRU AEB NR-W E1-1 auf ein weiteres B-Stern-System. Ich scannte die Planeten 3, 6 und 8 zweimal Gasriesen der Klasse IV, einen der Klasse III, sowie einen der T-Tauri-Sterne.



Es wurden heute fünfunddreißig Sprünge.


Reisetag 382:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.310,29 Ly / O-Scans: 99 / Distanz zu SOL: 32.981,67 Ly

Schon der zweite Sprung brachte mich heute zu meiner nächsten Flamme der EoT. Es ist PRU AEB EO-T C3-3 auf den Koordinaten -31.220 : 102 : 8.080. Sie ist 32.254,21 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G, sieben Planeten und zwei Monde.



1 bis 5 sind Planeten mit hochwertigen Metallen. 1, 2 und 3 besitzen eine Atmosphäre, 4 und 5 nicht. Der Planet 1 ist als einziger terraformierbar. 1 und 2 besitzen je einen Steinernen Planeten ohne Atmosphäre als Mond.

6 und 7 sind Felsige Eisplaneten, beide besitzen eine Atmosphäre.

Danach gab es wieder fast nur Systeme ohne Planeten. Ich scannte ein paar Gasriesen. Das war alles.

Sprung 14 brachte mich nach SHRUELCH EO-T C6-0 auf den Koordinaten -31.580 : -61 : 8.180. Das ist heute noch eine Flamme der EoT und sie ist 32.624,84 Ly von SOL entfernt.

Es gibt nur eine Sonne der Spektralklasse K und acht Planeten. Davon sind 1 und 2 Planeten mit hochwertigen Metallen. Dann kommen ein Felsige Eisplanet und fünf Eisplaneten.



In PRU AEB KM-W D1-15 konnte ich später noch einige tolle Gasriesen scannen, zweimal Klasse II, einmal mit wasserbasiertem Leben und diesen der Klasse I mit A-Ring felsig und B-Ring vereist.



Und so sieht das ganze System aus.



Einige Sprünge weiter scannte ich in PRU AEB JM-W D1-3 Planeten mit hochwertigen Metallen und auch die beiden Gasriesen.



Hier ein Bild vom Planeten 11, ein Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben und Ring reich an Erzen.



Der Mond 1 A, ein Metallreicher Planet, verzeichnete Eisen-Magma-Vulkanismus. Das wollte ich mir mal näher ansehen. Deshalb überflog ich ihn eine Weile und landete in der Nähe von einem großen POI. Es folgte eine kurze Spritztour mit dem SRV. Gefunden habe ich leider nichts.













Mit Sprung 27 erreichte ich PRU AEB AA-A E3 und entdeckte diesen Herbig Ae/Be-Stern. Ansonsten gibt es nur noch ein Asteroidenfeld.



Es wurden heute dreißig Sprünge.


Reisetag 383:
Sprünge: 60 / Sprungdistanz: 2.535,93 Ly / O-Scans: 134 / Distanz zu SOL: 33.309,95 Ly

Gestern führte ich einen längeren Check der Gal-Map durch und konnte feststellen, dass andere Freunde von der EoT in dieser Gegend schon sehr fleißig waren. In sechs Sternen-Sektoren, die ich in die engere Wahl gezogen hatte, gibt es bereits Flammen der EoT, wie ich der Flammen-Tabelle entnehmen konnte. Mehrfach tauchten dabei die Namen der Kommandanten Shinji Yamazaki und Cooky auf. Auch nachdem ich fast die ganze Galaxis umrundet habe, macht es mich immer wieder stolz, den Spuren so bekannter Namen aus dem ED.de-Forum zu folgen.

Darum richtete ich meinen Kurs heute leicht nach Südwesten aus. Unterwegs begegneten mir allein neun Systeme mit einem B-Stern als Primärsonne. Keines hatte jedoch erwähnenswerte Planeten.

In PLAA PHLAI ZO-I D9-5 kam mir dieser Höllenplanet mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig vor die Linse.



In PLAA PHLAI MW-N D6-0, einem System mit Sonne der Spektralklasse A, dreizehn Planeten und zwei Monden, scannte ich die Planeten 4 bis 11 und den Mond 8 A.



11 ist eine Wasserwelt, die anderen sind Planeten mit hochwertigen Metallen. 8 und 9 könnten terraformiert werden.

Der Sprung 26 brachte mich nach PLAA PHLAI QG-F C11-1. Dort entdeckte ich meinen nächsten Wasserriesen.



Das System hat eine Sonne der Spektralklasse G und dreizehn Planeten. Darunter sind einige Gasriesen der Klasse III, einer der Klasse II, ein Y-Stern und viele Monde. Ich scannte einiges davon.



In PLAA PHLAI DK-R D4-13 kam noch eine Ammmoniakwelt zu meinen heutigen Entdeckungen dazu, allerdings mit Sauerstoff-Ammoniak-Atmosphäre. Die sehen nicht so toll aus.

Mit Sprung 38 erreichte ich PLAA PHLAI EO-T C3-0 auf den Koordinaten -32.540 : 95 : 6.780 und 33.239,08 Ly von SOL entfernt. Das ist meine Flamme der EoT Nr. 80 auf dieser Reise. Damit steigt mein Optimismus, die hundert Flammen zu erreichen, um den Titel als Flame Hunter zu erringen.

Der vollständige Systemscan ging blitzschnell von statten. Es gibt nur eine Sonne der Spektralklasse G im System und sonst absolut nichts.



Weiter ging es auf dem Kurs leicht in Richtung Südwesten.

In PLAA PHLAI FA-A E2, einem System mit B-Stern scannte ich später einen Gasriesen der Klasse IV mit felsigem Ring und den Planeten 4, diesen Y-Stern mit A-Ring metallisch und B-Ring felsig.



Danach unternahm ich einen erneuten Versuch, Geysire zu finden. Der Mond 4 B A entsprach genau den von Cmdr Pilot Pirx postulierten Vorgaben und sollte lauf Sys-Map Silikatdampf-Geysire aufweisen. POI’s fand ich keine. Einmal glaubte ich, in einem Tal so etwas wie kleine Rauchwolken zu sehen. Also landete ich und sah mir das mit dem SRV an.











Außer diesen schwebenden Steinbrocken fand ich nichts, wohl ein Grafikfehler.







Nach einer Stunde brach ich ab. Und so sieht das ganze System aus.



In STRALEAU DB-F D11-10, einem System mit F-Stern, kam mir diese wunderbare Ammoniakwelt unter den Scanner.



Später nahm ich mir in STRALEAU RD-K D8-3 sechs Planeten mit hochwertigen Metallen, zwei Wasserwelten und den Gasriesen der Klasse I mit dem O-Scanner vor. Leider waren nur zwei Terraformingkandidaten darunter, die Planeten 8 und 9. Ich hatte auf mehr gehofft.



Es wurden heute sechszig Sprünge.


Reisetag 384:
Sprünge: 47 / Sprungdistanz: 2.082,82 Ly / O-Scans: 121 / Distanz zu SOL: 32.137,49 Ly

Zu Beginn des Tages gab es auf meinem Kurs in Richtung Süden erneut viele planetenlose Systeme.

Mit Sprung 10 erreichte ich GRIA DRYUE EO-T C6-0 auf den Koordinaten -32.850 : -63 : 5.630, meine nächste Flamme der EoT. Sie ist 33.336,36 Ly von SOL entfernt.

So wie bei den meisten Systemen in dieser Gegend gibt es keine Planeten, nur zwei Sterne der Spektralklassen G und M. Sie haben eine Distanz von 24.400 Ls. Das ist schon alles.



Nach dieser Flamme richtete ich meinen Kurs nach Osten aus, zu weiteren Flammen-Kandidaten.

Sprung 21 brachte mich zur nächsten Flamme der EoT. Es ist STRALEAU EO-T C3-0 auf den Koordinaten -32.510 : 112 : 5.510. Sie ist 32.975,27 Ly von SOL entfernt.

Es ist ebenfalls nur ein System mit zwei Sternen, Planeten gibt es nicht. Die Spektralklassen der Sterne sind K und L. Sie haben eine Distanz von ca. 275.000 Ls.



Danach wurde es wieder ziemlich öde. Es gab wenige Planeten für mich zum Scannen, fast nur Systeme ohne Planeten oder nur mit unwirtlichen Fels- und Eiswelten.

In STRALEE OS-U D2-17 kam mir zuerst dieser Planet mit hochwertigen Metallen unter den Scanner. Er besitzt eine Silikatdamft-Atmosphäre und zwei metallische Ringe.



Eine Überraschung war dann noch der Planet 4, es ist dieser wunderbare Wasserriese.



Sprung 45 brachte mich heute zu meiner dritten Flamme der EoT. Es ist WHOIFA EO-T C6-0 auf den Koordinaten -31.580 : -63 : 5.630 und 32.080,13 Ly von SOL entfernt.


Es gibt eine Sonne der Spektralklasse K und diesmal sogar acht Planeten sowie einen Mond.



1 bis 3 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, die restlichen fünf und der Mond 6 A sind Eisplaneten. Kein einziger dieser Himmelskörper besitzt eine Atmosphäre.

Das nächste System, WHOIFA ZH-V C5-1, war eines bei dem man sich mit dem O-Scanner so richtig austoben konnte. Es gibt fünf Sonnen, dreimal K, zweimal M und jede Menge Planeten.



Ich scannte alle Sonnen und eine Menge Planeten mit hochwertigen Metallen, teils mit und teils ohne Atmosphäre. Die beiden Wasserwelten C 3 und C 4 sind Terraformingkandidaten.

Auch die Gasriesen ließ ich mir nicht entgehen, es sind dreimal Klasse I und einmal mit wasserbasiertem Leben.

Mit Sprung 47 kam ich nach WHOIFA JI-Z D1-9, ein System mit F-Stern und neun Planeten.



Ich scannte vier Planeten mit hochwertigen Metallen, davon ist der Planet 4 ein Terraformingkandidat.

Der Planet 7 ist ein Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben und zwei Ringe, metallisch und felsig.

Vier seiner Monde weisen SiliKatdampf-Geysire in der Sys-Map aus und entsprechen genau den Vorgaben von Cmdr Pilot Pirx. Da beschloss ich, für heute nicht weiter zu fliegen und mich morgen diesen vier Monden zu widmen. Mit dem Mond 7 B fing ich an und suchte mir einen schönen Rastplatz für die Nacht.





Heute wurden es somit genau siebenundvierzig Sprünge.


Reisetag 385:
Sprünge: 0 / Sprungdistanz: 0 Ly / O-Scans: 0 / Distanz zu SOL: 32.137,49 Ly

Nicht ein Sprung, nicht ein O-Scan, sage und schreibe dreieinhalb Stunden flog ich heute über vier Steinerne Planeten dahin, um Geysire zu finden. Ich flog in verschiedenen Höhen, über verzweigte Täler, über Krater und über Ebenen. Es gelang mir sogar den Gleitflug länger auszudehnen. Alles erneut ohne Erfolg. Ein einsamer großer POI, das war alles. Dazu fällt mir nichts mehr ein!

Hier ein paar Bilder vom heutigen Tag.























Ich gebe es zu, ich bin ein wenig deprimiert. Entweder ich mache noch irgendeinen grundlegenden Fehler bei der Suche oder mir fehlt einfach das notwendige Quentchen Glück.

Na ja, wenn mich im RL jemand fragt, warum ich kein Lotto spiele, dann lautet meine Standard-Antwort: Ich habe halt Glück in der Liebe! Und das ist nicht bloß so dahergesagt! Vielleicht kann ich damit auch auf das Manko bei der Geysir-Suche antworten?

Morgen geht es erstmal weiter!


Reisetag 386:
Sprünge: 13 / Sprungdistanz: 626,44 Ly / O-Scans: 27 / Distanz zu SOL: 32.541,47 Ly

Nach dem gestrigen Debakel mit den Geysiren gab es für mich heute nur eine Devise: Schnell weg.
RL-bedingt wurden es allerdings nur dreizehn Sprünge. Es gab keine erwähnenswerten Ereignisse.


Reisetag 387:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.340,35 Ly / O-Scans: 74 / Distanz zu SOL: 32.759,11 Ly

Heute stieg ich langsam in Richtung Südwesten auf der Z-Achse ab, einem neuen Flammenkandidaten entgegen. Unterwegs gab es nicht viel zum Scannen, ein paar Gasriesen, mehr nicht.

Mit Sprung 14 erreichte ich dann BLAE DRYUE EO-T C19-0 auf den Koordinaten -32.540 : -331 : 4.920. Das ist meine nächste Flamme der EoT und sie ist 32.910,89 Ly von SOL entfernt.

Es gibt sechs Sterne der Spektralklassen K, L, M, M, L und M. Jeweils drei bilden eine Gruppe mit geringer Distanz. Zwischen diesen beiden Gruppen sind es ca. 17.200 Ls.



Die Sonnen A, B und C besitzen drei gemeinsame Planeten, einer mit hochwertigen Metallen und zwei Eisplaneten, alle ohne Atmosphäre.

Die Sonne C hat noch ein Asteroidenfeld als Begleiter. Das ist alles.

Danach ging es sozusagen auf der Z-Achse wieder bergauf. Ab und zu gab es auch Systeme mit Planeten. Sogar einige Terraformingkandidaten kamen mit unter.

BLAE DRYUE JC-U E3-0 war später wieder ein System mit B-Stern sowie Gasriesen und T-Tauri-Sterne als Planeten. Ich scannte den Gasriesen der Klasse IV und zwei T-Tauri-Sterne. Und auch die 49.000 Ls zur Sonne B flog ich, um die beiden Gasriesen zu scannen, sie sind von der Klasse III.



Mit Sprung 22 nach BLAE DRYUE XY-J B28-0 konnte ich ein großes Kurs-Highlight feiern. Ich hatte auf dieser Reise eine Sprungstrecke von 400.000 Ly überschritten.

Der Rest des Tages verlief wieder sehr eintönig, es gab kaum was zum Scannen. Es wurden dreißig Sprünge.


Reisetag 388:
Sprünge: 25 / Sprungdistanz: 1.194,12 Ly / O-Scans: 54 / Distanz zu SOL: 32.069,68 Ly

Heute ging es zuerst weiter nach Süden.
Mit Sprung 6 erreichte ich BLU EUP EO-T C3-0 auf den Koordinaten -32.540 : 95 : 4.230 und 32.815,77 Ly von SOL entfernt. Das ist meine nächste Flamme der EoT.

Das System besteht nur aus drei Sternen der Spektralklassen G, M und M. Die Sonnen A und B habe nur eine geringe Distanz. Um C zu scannen, musste ich 459.400 Ls fliegen. Das tat ich dann auch.



Angesichts dieser beiden Roten Zwerge der M-Klasse möchte ich noch anmerken, dass ich schon seit langer Zeit keinen Roten Riesen der M-Klasse mehr gefunden habe. Warum? Keine Ahnung.

Danach richtete ich meinen Bug in Richtung Osten aus. In ca. 1.000 Ly gibt es noch einen Sternen-Sektor ohne Flamme der EoT.

In BLU EUP RR-W D1-2, einem System mit F-Stern und neun Planeten, entdeckte ich später diese wunderbare Ammoniakwelt. Sie hat einen Steinernen Planeten als Mond.



Danach gab es wieder viele M-Stern-Systeme ohne Planeten oder nur mit Stein- und Eiswelten.

Das vorletzte System des Tages, BLEAE EUHN OS-U D2-2, bildete da eine schöne Ausnahme.

Mit dem folgenden Bild der Sys-Map hat es noch eine besondere Bewandnis, nämlich ein großes Statistik-Highlight. Es ist das Bils Nr. 3.000, das ich auf dieser Reise poste.



Ich scannte zwei Wasserwelten, davon eine terraformierbar, drei Planeten mit hochwertigen Metallen und den Planeten A 7, noch eine wunderbare Ammoniakwelt, heute schon die zweite.



Im RL war es kurz vor Mitternacht, zu spät um die 334.000 Ls zur Sonne B zu fliegen.

Noch ein Sprung, dann war Feierabend, es wurden heute fünfundzwanzig Sprünge.


Reisetag 389:
Sprünge: 25 / Sprungdistanz: 1.154,69 Ly / O-Scans: 69 / Distanz zu SOL: 31.053,04 Ly

Weiter ging es in Richtung Osten. Sprung 6 brachte mich nach OEMOLK EO-T C6-0 auf den Koordinaten -31.550 : -44 : 4.360 und 31.857,53 Ly von SOL entfernt, noch eine Flamme der EoT.

Es gibt nur drei Sterne der Spektralklassen K, M und T. Die Distanz der Sonne A zu den beiden Zwersternen beträgt ca. 2.400 Ls.



Danach wurde es wieder ziemlich eintönig. Ich scannte ein paar Gasriesen und zwei Wasserwelten.

In BLEAE EUHN UM-W D1-15 flog ich die 80.400 Ls bis zur Sonne B, denn nur sie hatte Planeten.



Ich scannte die beiden Gasriesen, einmal Klasse I und einmal mit ammoniakbasiertem Leben, dann den Planeten 8, eine terraformierbare Wasserwelt, fünf Planeten mit hochwertigen Metallen, davon zwei terraformierbar und schließlich einen Steinernen Planeten als Mond.

Einen Sprung weiter kam in BLEAE EUHN LF-K B8-0 noch diese wunderbare Ammoniakwelt auf meiner Abschussliste dazu.



Es wurden heute wieder fünfundzwanzig Sprünge.


Reisetag 390:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.379,68 Ly / O-Scans: 79 / Distanz zu SOL: 29.750,83 Ly

Heute ging es weiter in Richtung Osten. Ich hatte da in der Gal-Map noch einen Herbig Ae/Be-Stern, ein Schwarzes Loch und zwei Flammen-Kandidaten geortet. Die werde ich allerdings in diesem Berichtszeitraum wohl nicht mehr erreichen.

In EULLOLD LM-W D1-13, einem System mit zwei F-Sternen, flog ich 27.200 Ls zur Sonne B, um dort einige Planeten zu scannen.



Und tatsächlich erwiesen sich die Planeten B 4 bis B 6 als Terraforminkandidaten, davon ist B 6 eine Wasserwelt, die anderen beiden sind Planeten mit hochwertigen Metallen.

Danach kamen wieder viele Systeme ohne Planeten oder nur mit Eis- und Steinwelten. Es gab wenige Einzelscans.

Das änderte sich mit dem vorletzten Sprung des Tages nach BLAEA EUN AA-A D25. Das ist ein System mit zwei Sonnen der Spektralklassen F und G. Sie haben eine Distanz von 114.300 Ls.



Bei der Sonne A scannte ich zwei Gasriesen der Klasse III, einen mit ammoniakbasiertem Leben und zwei der Klasse I, außerdem noch einen Planeten mit hochwertigen Metallen und felsigem Ring.

Bei der Sonne B kamen noch ein Metallreicher Planet, fünf Planeten mit hochwertigen Metallen, davon ist B 7 terraformierbar, sowie der eine Gasriese der Klasse I dazu.

Mit dem allerletzten Sprung, Nr. 30, erreichte ich noch das zu Beginn des Tages angekündigte System mit dem Herbig Ae/Be-Stern, es ist BLAEA EUN AA-A F0 auf den Koordinaten -29.470 : 22 : 4.080.



Weiter gibt es nichts in diesem System, auch keinen anderen Explorer als Erstentdecker.

So, das muss es für heute gewesen sein. Ich habe noch einiges für meinen nächsten Zwischenbericht vorzubereiten, den ich am Abend posten will.

Wie immer folgt im Anschluss die Statistik für die letzten zwei Wochen meiner Reise.

Fly save, Ihr alle das draußen! Grüße von Dewie



Dewie-54: Statistik zum Reisebericht 01 / 34

Berichtszeitraum: 14 Reisetage (377 bis 390)
Reisebeginn: 11.12.2016
Startsystem: KAMAS
Reisetag: 390
RL-Datum: 13.01.2018
RL-Zeit: 14:50
Schiffshülle (%): 81
Kraftwerk (%): 97
Aktuelles System: BLAEA EUN AA-A F0
Koordinaten: -29.470 : 22 : 4.080
Distanz zu SOL (Ly): 29.750,83


Sprünge und Scans seit dem letzten Zwischenbericht:

Sprünge: 420
Ly Sprung-Distanz: 18.872,16
Oberflächen-Scans: 1.205
Vollständige Systemscans: 14
Flammen der EoT: 14
Besuchte Nebel: 0
Black Hole: 0
Neutronenstern: 0
K-Stern, Oranger Riese: 0
M-Stern, Roter Riese: 0
A-Stern, Blauer Überriese: 0
O-Stern, Blau-Weiß: 2
Weißer Zwerg: 0
Wolf-Rayet-Stern: 1
Herbig Ae/Be-Stern: 3
Sterne, insgesamt: 571
Erdähnliche Welt: 0
Terraformingkandidat: 103
Wasser-Welt: 44
Wasserriese: 3
Ammoniak-Welt: 6
Planet mit hochwertigen Metallen: 261
Metallreicher Planet: 21
Gasriese Klasse I: 57
Gasriese Klasse II: 17
Gasriese Klasse III: 25
Gasriese Klasse IV: 22
Gasriese Klasse V: 1
Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben: 20
Gasriese mit wasserbasiertem Leben: 35
Heliumreicher Riese: 0
Eisplanet: 33
Felsiger Eisplanet: 8
Steinerner Planet: 75
mit Ring reich an Erzen: 54
mit Ring metallisch: 9
mit Ring felsig: 62
mit Ring vereist: 39
Asteroidenfelder gesehen, n. gescannt: 129


Seit dem letzten Zwischenbericht besuchte Sternen-Sektoren:

FLYAE EAEWSY / EWROBB / FLYOOE EAEWSY / PROOE HYPOO / AUZOPY / PRU AEB /
SHRUELCH / THRAIJEE / PLAA PHLAI / STRALEAU / GRIA DRYUE / STRALEE / OEMOLK /
BLAE DRYUE / BLU EUP / BLEAE EUHN / EULLOLD / BLAEA EUN /
Zuletzt geändert von Dewie-54 am So 14. Jan 2018, 10:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Dewie-54
Staffelführer
 
Beiträge: 594
Registriert: So 21. Dez 2014, 19:56
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Bye bye bubble

Beitragvon KOLUMBUS » Sa 13. Jan 2018, 23:45

Wieder einmal sage ich Danke für den wirklich ausführlichen, detailreichen Bericht.
Vieles hast Du wieder gefunden und super dokumentiert.
Auch danke für die Aufklärung, warum deine Route neuerdings solche Schlangenlinien bildet. Ich hoffe, Du hast meine Frage nach den Alkoholvorräten nicht allzu ernst genommen. :)

Weiterhin viel Spaß und Erfolg auf deiner Tour, und ich drücke Dir die Daumen, daß es mit den Geysiren doch noch klappt.
Mir ging es bisher ja auch nicht anders, egal wo ich es versuchte, bisher fand ich nichts, die Dinger sind einfach sehr schwer zu finden.

Fly Safe
Kolumbus
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenadmiral
 
Beiträge: 5126
Registriert: So 11. Jan 2015, 10:40

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Guy De Lombard » So 14. Jan 2018, 08:08

ein wie immer erstklassiger Bericht mit tollen Bildern Deiner Entdeckungen ! :daumen:
Benutzeravatar
Guy De Lombard
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1869
Registriert: Do 20. Aug 2015, 08:02
Wohnort: München

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Chessi [EoT] » So 14. Jan 2018, 08:36

Ja die Geysire...als ich direkt danach suchte musste ich auch einige Fehlschläge trotz bekannter Vorgehensweisen dazu ertragen...dann änderte ich diese in dem ich mir zwar Planeten /Monde mit Geysir Möglichkeit zum Rasten aussuchte...aber nicht primär danach suchte...plötzlich tauchten diese eine Schluchtbiegung oder ne Eisfalte später unverhofft auf...insgesamt 3 bis jetzt die ich erstentdecken konnte....so war das bei mir....
Aber dafür hast du bis jetzt andere tolle Funde gemacht , wie man wieder deinem sehr detaillierten Bericht entnehmen kann...auch wieder schöne Kartoffelmonde dabei, die haben sowieso ihren besonderen Reiz....und mit den Tips , die du von mir erhalten hast ist ja wohl selbstverständlich in unserer
wertvollen Explorer-gruppe der EoT...ich habe zum Beispiel viel von unserer ehrenwerten Kommandantin Lilith auf meiner ersten Kernumrundung viel lernen
können geehrter Dewie... ;)
Trotzdem vielen Dank für die Erwähnung...
Deine Tour ist echt grandios gigantisch....wenn ich mir so deine grafische Routenübersicht ansehe...und bald wirst du es geschafft haben...wollte ja eigendlich bei deiner Rückkehr dich eskortieren, doch leider war mein Forscherdrang stärker, als noch länger in der Blase zu verweilen...
Sicheren Flug weiterhin...danke für diesen gewohnt sehr ausführlichen Bericht...
Qapla'
Gruß Chessi
Bild
Benutzeravatar
Chessi [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 3432
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 11:28
Wohnort: Sol Berlin Xberg

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Reaper N7 [EoT] » So 14. Jan 2018, 10:21

Wie immer ein Klasse Bericht! :daumen:
Langsam entsteht eine echt tolle G-Map!
Explorer Azubi? Über dieses Stadium bist du schon lange hinweg ;)
Mein persönliches Highlight in diesem Bericht --->


Sichere weiterreise Commander :sm25:


Gruß
Reaper N7
Benutzeravatar
Reaper N7 [EoT]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:59
Wohnort: Galactica

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Jimbo Lazy [EoT] » So 14. Jan 2018, 21:49

Wieder mal ein super ausführlicher Bericht Kommandant!
Eine Azubi-Prüfung würdest Du bestimmt jetzt schon bestehen :daumen: ;)

Ich war gestern auch wieder auf der Suche nach Geysiren.
Hatte sogar einmal POIs direkt unter mir... flog runter
...aber keine Gesire zu finden. Und der Mond war ein
idealer Kandidat, um welche zu finden.
Bin ja gespannt, ob dies mit den geplanten Neuerungen
im Bezug auf das Exploren und die Umgebungen auf
Planeten besser wird... die Hoffnung stirbt zuletzt
Dir weiterhin eine sichere Reise :sm25:
Benutzeravatar
Jimbo Lazy [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 2931
Registriert: Do 29. Okt 2015, 22:10
Wohnort: HH

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Pilot Pirx » So 14. Jan 2018, 22:24

Hi Dewie!

Dein Bericht wie immer: unterhaltsam, ausführlich, motivierend! :daumen:

Tja, das mit den Geysiren …
Da hilft nur nur eins: komm eben mal rüber – sind ja nur ca. 35.000 Lj oder so über das Zentrum hinweg – und dann gibt‘s, neudeutsch ausgedrückt, einen Learning-by-Doing-Crash-Kurs … :mrgreen:

Nein, Spaß beiseite: nicht grämen und nicht aufgeben!
Bei Deiner Methodik des Explorens, sprich Ausdauer und Akribie, ist es lediglich eine Frage der Zeit, bis du fündig werden wirst!

Ach ja: Dewie als Explorer-Azubi ist ja wohl eine der größten Untertreibungen die mir in diesem Forum bisher untergekommen ist ;)

Sicheren Flug!
„AMU 27 an JO zwei Terraluna – Bin im Quadranten vier, Sektor PAL – Schalte Positionslichter ein – Empfang“
Benutzeravatar
Pilot Pirx
Flügelmann
 
Beiträge: 220
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 09:50

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Dewie-54 » Mi 31. Jan 2018, 21:57

Hallo Freunde von ED,

durch eine ungeplante RL-Interdiction, ich lag mit Magen-Darm-Grippe darnieder, konnte ich mich vier Tage nicht an den Pc begeben. Ich schaffte es gerade noch, meine letzte Flamme der EoT zu posten. Der am letzten Samstag fällige Zwischenbericht ist daher auch nicht erschienen. Ich bitte um Verständnis und hole das jetzt nach.

In der ersten Woche dieses Berichtszeitraumes hatte ich im RL noch vier Tage Resturlaub, d. h. mehr Zeit für ED. An diesen Tagen schaffte ich wesentlich mehr Sprünge als sonst.

Die vier Ausfalltage liegen zwischen den Reisetagen 403 und 404. In meiner Statistik zählen natürlich nur die Tage, an denen ich wirklich am Pc in den Weiten des Weltalls unterwegs war.


Reisebericht 01 / 35
Dewie-54 auf großer Explorer-Reise, einmal rund um die Galaxis, mit anschließender Statistik.

Mein aktueller Status lautet:

• Reisetag: 404,
• Sternzeit: 3304-01-31-14:30:00,
• System: PRIE THIO WJ-R D4-2,
• Koordinaten: -25.320 : 63 : -1.880,
• Distanz zu SOL: 25.397,54 Ly.

Hier eine graphische Darstellung meines bisherigen Kurses, erstellt mit EDDiscovery:



Und hier noch mein Kurs mit den wichtigsten Stationen in diesem Berichtszeitraum:



Highlights in diesen zwei Wochen waren u. a.:

• Reisetag 391: Schwarzes Loch entdeckt und gescannt,
• Reisetag 391: Meine Flammen der EoT Nr. 87 und 88 entdeckt,
• Reisetag 391: Erdähnliche Welt Nr. 81 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 392: Erdähnliche Welt Nr. 82 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 392: 2 Black Hole u. 1 Neutronenstern gescannt, entdeckt v. Cmdr Star Falcon,
• Reisetag 393: Schwarzes Loch entdeckt und gescannt,
• Reisetag 393: Wasserriese entdeckt und gescannt,
• Reisetag 393: Meine Flamme der EoT Nr. 89 entdeckt,
• Reisetag 393: Suche nach Geysiren, ohne Erfolg,
• Reisetag 394: Schwarzes Loch gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Star Falcon,
• Reisetag 394: Meine Flammen der EoT Nr. 90 und 91 entdeckt,
• Reisetag 395: Wolf-Rayet-N-Stern gescannt, zuerst entdeckt v. Cmdr J.A.Zoidberg,
• Reisetag 395: Meine Flamme der EoT Nr. 92 entdeckt,
• Reisetag 395: Erdähnliche Welt Nr. 83 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 396: Sprung Nr. 10.000 auf dieser Reise ausgeführt,
• Reisetag 396: Meine Flammen der EoT Nr. 93 und 94 entdeckt,
• Reisetag 397: Meine Flammen der EoT Nr. 95 und 96 entdeckt,
• Reisetag 397: Wasserriese entdeckt und gescannt,
• Reisetag 397: System mit zehn Terraformingkandidaten entdeckt,
• Reisetag 397: Suche nach Geysiren, erneut ohne Erfolg,
• Reisetag 398: Meine Flamme der EoT Nr. 97 entdeckt,
• Reisetag 398: Erdähnliche Welt Nr. 84 auf dieser Reise entdeckt und gescannt,
• Reisetag 398: Terraformingkandidat ohne Atmosphäre entdeckt und gescannt,
• Reisetag 398: Y-Achse = 0 überquert, ab sofort südlich von SOL,
• Reisetag 399: Meine Flamme der EoT Nr. 98 entdeckt,
• Reisetag 400: Meine Flamme der EoT Nr. 99 entdeckt,
• Reisetag 402: Meine Flamme der EoT Nr. 100 entdeckt,
• Reisetag 402: Zwei Wasserriesen in einem System entdeckt und gescannt,
• Reisetag 403: Meine Flamme der EoT Nr. 101 entdeckt,
• Reisetag 403: Gasriese der Klasse V entdeckt und gescannt,
• Reisetag 403: Schwarzes Loch gescannt, zuerst entdeckt von Cmdr Shaye,
• Reisetag 404: Wasserriese entdeckt und gescannt.


Reisetag 391:
Sprünge: 50 / Sprungdistanz: 2.349,80 Ly / O-Scans: 178 / Distanz zu SOL: 28.600,08 Ly

Im ersten System des Tages, BLAEA EUN AA-A E0, erforschte ich diese zwei Planeten mit hochwertigen Metallen und felsigem Ring, der erste ohne und der zweite mit Atmosphäre.





Dann nahm ich vorübergehend einen Kurs nach Norden auf und etwas auf der Z-Achse hinab, um einem Schwarzen Loch einen Besuch abzustatten. Überraschend gab es unterwegs keinen Mangel an tankbaren Sternen, ich hatte das Gegenteil befürchtet.

Der Sprung 14 brachte mich dann nach BLOOE DRYOO AA-A H0 auf den Koordinaten -29.420 : -503 : 4.350, es ist das System mit dem Schwarzen Loch.



Als Planeten hat das Schwarze Loch zwei Rote Zwerge der M-Klasse in einer Distanz von 2.700 bzw. 3.900 Ls.



Der Planet 1 hat einen Gasriesen der Klasse III mit Ring reich an Erzen als Mond und der Planet 2 hat einen Y-Stern mit zwei felsigen Ringen als Mond.

Um ein Haar wäre ich in den Ring des Gasriesen gerast, dieser war fast völlig schwarz und kaum zu sehen. Zum Glück bemerkte ich im letzten Augenblick eine dunkle Scheibe, die die Sicht auf andere Sterne verdeckte.

BLOOE DRYOO SU-W D2-2, ein paar Sprünge weiter, hat zwei Sterne der Spektralklassen A und K mit einer Distanz von 44.600 Ls. Dort fand ich vier Terraforminkandidaten, es sind die Planeten A 3 bis A 5 und B 1. Davon ist A 5 eine Wasserwelt.



In BLOOE DRYOO OJ-X D2-13 flog ich die 443.000 Ls zur Sonne C, um dort die Planeten C 1 bis C 3, zu scannen.



C 1 ist diese wunderbare Wasserwelt, ein Terraformingkandidat.



Solche langen Flüge nutze ich immer, um im Forum zu stöbern oder in der Gal-Map nach neuen interessanten Objekten zu suchen. Das habe ich auch aus den Berichten von anderen Explorern gelernt, z. B. aus denen von Kolumbus.

Mit Sprung 30 erreichte ich BLOOE DRYOO EO-T C6-3 auf den Koordinaten -29.000 : -33 : 4.360 und 29.325,26 Ly von SOL entfernt, meine nächste Flamme der EoT.

Es gibt zwei Sonnen der Spektralklassen K und M mit einer Distanz von 147.700 Ls. Beide haben Planeten. Irgendetwas Bemerkenswertes ist nicht darunter. Trotzdem führte ich einen vollständigen Systemscan durch. Das System soll ja schließlich als Flamme der EoT entzündet werden, sofern ich es bis Toluku schaffe.



Die Sonne A hat acht Planeten, dreimal mit hochwertigen Metallen und fünf Eisplaneten. Nur A 6 besitzt eine Argon-Atmosphäre.

Die Sonne B hat zwei Felsige Eisplaneten und sechs Eisplaneten als Begleiter. Nur B 4 besitzt eine Methan-Atmosphäre. Dann gibt es noch vier Monde, alles Eisplaneten ohne Atmosphäre.

Danach kamen mehr und mehr wieder System mit Planeten, ich fand sogar ein paar Terraformingkandidaten.

Sprung 39 brachte mich nach BLAEA EUN EO-T C3-0 auf den Koordinaten -28.700 : 99 : 4.220. Das ist heute meine zweite Flamme der EoT. Sie ist 29.011,35 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse K, zehn Planeten und zwei Monde. Nur die beiden Monde haben keine Atmosphäre.



Der Planet 2 ist diese wunderbare Ammoniakwelt.



Dann gibt es noch drei Planeten mit hochwertigen Metallen, fünf Eisplaneten und einen Gasriesen der Klasse I. Die beiden Monde sind ebenfalls Eisplaneten.

Mit dem letzten Sprung des Tages war mir das Explorerglück nochmals hold. In BLOOE DRYOO OM-C D13 auf den Koordinaten -28.260 : -224 : 4.050, einem System mit F-Stern, entdeckte ich diesen wunderschönen Planeten, es ist meine Erdähnliche Welt Nr. 81 auf dieser Reise.



Außerdem scannte ich noch die beiden Monde und fünf Planeten mit hochwertigen Metallen, davon könnten die Planeten 3 und 5 terraformiert werden.



Es wurden heute fünfzig Sprünge.


Reisetag 392:
Sprünge: 40 / Sprungdistanz: 1.822,76 Ly / O-Scans: 117 / Distanz zu SOL: 27.264,18 Ly

Heute stieg ich in östlicher Richtung erneut auf der Z-Achse ab, einem Schwarzen Loch entgegen. Schon im ersten System des Tages, IOHOWNST XA-C D14-8, entdeckte ich diese wunderbare Ammoniakwelt:



Dazu musste ich allerding 115.300 Ls zur Sonne B fliegen. Vorher hatte ich bei der Sonne A schon eine Wasserwelt, fünf Planeten mit hochwertigen Metallen, davon zwei Terraformingkandidaten, sowie die beiden Monde gescannt.



Mit Sprung 11, ich hatte auf der Z-Achse bereit -476 erreicht, kam ich nach GREOU EORG RL-B D14-9. Es ist eines von den Systemen, die mir so gefallen, eine Sonne der Spektralklasse A und viele erdgroße Planeten. Da führte ich natürlich einen vollständigen Systemscan durch.



Es gibt sieben Planeten mit hochwertigen Metallen, davon könnten die Planeten 5 und 6 terraformiert werden. Der Planet 9 ist ein Gasriese der Klasse I.

Und dann ist da noch der wunderschöne Planet 7, meine Erdähnliche Welt Nr. 82 auf dieser Reise.



Genau zehn Sprünge weiter, nun schon auf Z = -759, kam ich in das System GREOU EORG CX-A D14-2. Es besteht aus zwei Sonnen der Spektralklassen A und F mit einer Distanz von 206.100 Ls. Für meinen O-Scanner gab es reichlich Arbeit in Form von etlichen Gasriesen.



Der Planet A 6 ist dieser wunderbare Gasriese mit wasserbasiertem Leben und zwei Ringen, A metallisch und B reich an Erzen. Links im Hintergrund der Planet 7, ein Gasriese der Klasse III.



Der Planet B 4 ist ein Gasriese der Klasse IV.



Und hier ist noch B 6, ein Gasriese der Klasse II mit felsigem Ring, vorn sein Mond B 6 A, ein Steinerner Planet.



Mit Sprung 39 war es dann soweit, ich erreichte GREOU EORG AA-A H0 auf den Koordinaten -27.290 : -896 : 3.970, mein Zielsystem mit dem Schwarzen Loch. Bei dem prägnanten Namen gibt es natürlich schon einen anderen Explorer als Erstentdecker, es ist Cmdr Star Falcon, ein alter Bekannter.



Groß war auch meine Überraschung, als ich in der Sys-Map sah, dass es in einer Distanz von ca. 24.000 Ls noch einen Neutronenstern und in 28.600 Ls ein weiteres Schwarzes Loch gab.

Das erste Schwarze Loch hat ein Asteroidenfeld als Begleiter. Als Planeten besitzt es noch einen Braunen Zwerg der T-Klasse mit fünf Steinernen Planeten als Monde und einen Planeten mit hochwertigen Metallen.

Cmdr Star Falcon hatte bis auf die fünf Monde alle wichtigen Objekte im System gescannt. Ich führte einen vollständigen Systemscann durch, also auch die fünf Monde.

Hier ein Bild vom Schwarzen Loch AA-A H0 A.



Hier ein Bild vom Neutronenstern AA-A H0 C.



Das zweite Schwarze Loch besitzt noch einen Planeten, es ist einer mit hochwertigen Metallen. Der absolute Hammer war für mich, dieser Planet könnte terraformiert werden! Da frage ich mich echt, wie sieht das Leben auf so einem Planeten in unmittelbarer Nachbarschaft von zwei Schwarzen Löchern und einem Neutronenstern aus? Das geht wohl nur in unterirdischen Habitaten!



Zum Abschluss hier ein Bild vom Schwarzen Loch AA-A H0 B, diesmal mit eingeblendeten Daten.



Weiter östlich in knapp sechshundert Lichtjahren habe ich ein weiteres Schwarzes Loch geortet, auf geht’s.

Bis dahin kam ich heute leider nicht mehr, es wurden vierzig Sprünge.


Reisetag 393:
Sprünge: 60 / Sprungdistanz: 2.703,37 Ly / O-Scans: 115 / Distanz zu SOL: 26.002,22 Ly

BLOOE DRYA AA-A G0 auf den Koordinaten -26.710 : -844 : 4.110 ist das gestern schon angekündigte nächste System mit einem Schwarzen Loch. Ich erreichte es heute mit Sprung 9. In der Sys-Map war noch kein anderer Explorer verzeichnet.



Das Schwarze Loch hat noch einen Planeten mit hochwertigen Metallen und Schwefeldioxid-Atmosphäre als Begleiter. In einer Distanz von 9.700 bzw. 133.200 Ls gibt es noch zwei B-Sterne. Ich scannte alles.



Weiter ging es mit Kurs in Richtung Nordosten, einem Flammen-Kandidaten entgegen und auf der Z-Achse wieder nach oben.

Unterwegs gab es nichts Erwähnenswertes, nur viele Systeme ohne Planeten oder nur mit Eis- und Steinwelten.

Eine Ausnahme gab es. In BLOOE DRYA OT-Y D1-4 begegnete mir dieser wunderbare Wasserriese mit felsigem Ring.



Seine Daten können der Sys-Map entnommen werden. Außerdem scannte ich noch einen Metallreichen Planeten und einen Gasriesen der Klasse II mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring felsig.



Mit Sprung 37 erreichte ich BLOOE DRYA EO-T C6-1 auf den Koordinaten -26.460 : -63 : 4.340, meine nächste Flamme der EoT. Sie ist 26.814,76 Ly von SOL entfernt.



Es gibt nur eine Sonne der Spektralklasse K und zwei Braune Zwerge der L-Klasse. Die Sonnen A und B bilden einen Binärstern, bis nach C sind es 16.700 Ls. Das ist schon alles.

Danach änderte ich den Kurs in Richtung Südosten. Ich hatte noch ein Schwarzes Loch und einige Flammen-Kandidaten in der Gal-Map gefunden.

In BLOOE DRYA KI-Z D1-9 ging ich auf einem kleinen Mond, ein Metallreicher Planet, erneut auf Geysir-Jagd, leider auch diesmal ohne Erfolg, nicht mal ein POI. Ich gebe es zu, ich hatte nicht viel Ausdauer. Viele tiefe Täler gab es auch nicht. Nach einer halben Stunde brach ich ab.









In BLOOE DRYA GR-C D10 kam mir später diese Ammoniakwelt mit felsigem Ring vor die Linse.



Es wurden heute sechszig Sprünge, vor allem, weil es nur wenige Planeten zum Scannen gab.


Reisetag 394:
Sprünge: 80 / Sprungdistanz: 3.670,66 Ly / O-Scans: 219 / Distanz zu SOL: 28.454,75 Ly

Mit Sprung 4 kam ich nach GRIE EOM AA-A H0 auf den Koordinaten -25.690 : -455 : 3.710 und konnte ein Schwarzes Loch scannen.



Bei dem Systemnamen gibt es natürlich schon einen Erstentdecker und natürlich ist es Cmdr Star Falcon. Seinen Spuren begegne ich jetzt fast so oft wie früher denen von Cmdr Allitnil!



Außer dem Schwarzen Loch gibt es absolut nichts. Kein Wunder! So ein Schwarzes Loch saugt ja alles auf.

Beinahe wäre ich auch aufgesaugt worden. Ich schrieb kurz einige Daten in mein LOG. Als ich wieder auf den Monitor sah, hatte ich nur noch eine Distanz von 1,0 Ls zum Schwarzen Loch und konnte seinen Ereignishorizont sehen. Eines kann ich sagen, so schnell habe ich noch nie gewendet! In ein Schwarzes Loch hineinfliegen, das werde ich mal testen, wenn ich meine Explorer-Daten abgegeben habe.

Danach änderte ich meinen Kurs wieder in Richtung Südwesten, d. h. ich halte am Zick-Zack-Kurs fest, um möglichst viele Entdeckungen mitzunehmen.

In GRIE EOM DL-Y G1 auf den Koordinaten -25.810 : -337 : 3.440 hielt ich mich später etwas länger auf. Es ist ein System mit zwei Sonnen der Spektralklassen O und B. Sie haben eine Distanz von 344.800 Ls.



Wie zu sehen ist, war auch hier Cmdr Star Falcon der Erstentdecker. Er hatte aber nur den O-Stern, drei Gasriesen, drei T-Tauri-Sterne und einen Metallreichen Planeten gescannt. Ich scannte alles, auch die Sonne B.

Nur die Sonne A hat Planeten, zehn an der Zahl. Die Planeten A 1, A 6, A 8 und A 10 sind T-Tauri-Sterne.

A 2 bis A 4 sind Gasriesen der Klasse V. Hier die Daten und ein Bild von A 2.



A 9 ist ein Gasriese der Klasse IV. A 5 ist ein Metallreicher Planet und A 7 ist ein Planet mit hochwertigen Metallen. Abschließend wäre da noch der Mond A 10 A. Das ist ein Steinerner Planet ohne Atmosphäre.

In GRIE EOM FC-S D5-7 kam mir diese wunderbare Ammoniakwelt unter den Scanner.



Eine weitere Ammoniakwelt gab es für meinen O-Scanner in GRIE EOM OO-X D2-15. Dieses System besteht aus zwei F-Sternen mit nur 113 Ls Distanz, sieben erdgroßen Planeten und drei Monden.



Der Sprung 34 brachte mich nach GRIE EOM EO-T C6-1 auf den Koordinaten -26.420 : -33 : 3.090. Ich erwählte dieses System zu meiner neunzigsten Flamme der EoT. Sie ist 26.604,36 Ly von SOL entfernt.

Es gibt fünf Sonnen der Spektralklassen K, dreimal M und einmal L. Die Distanz der Sonnen A, B und C nach D und E beträgt knapp über 80.000 Ls. Die Sonne D besitzt noch einen einsamen Eisplaneten mit methanreicher Atmosphäre als Begleiter. Das war es schon.



Westlich in ca. 1.000 Ly gibt es einen weiteren Flammen-Kandidaten. Den erreichte ich mit Sprung 65. Unterwegs gab es nur einige Einzelscans, vor allem Gasriesen und ein paar Wasserwelten, auch terraformierbare.

Die zweite Flamme der EoT von heute ist GREOU EORG EO-T C6-0 auf den Koordinaten -27.730 : -37 : 3.060. Sie hat eine Distanz von 27.901,39 Ly bis nach SOL.

Es gibt fünf Sonnen der Spektralklassen G, K, M, L und T. Die Distanz zur Sonne B beträgt ca. 14.000 Ls und nach C, D und E ca. 78.000 Ls.



Die Sonne A hat ein Asteroidenfeld und fünf Planeten mit hochwertigen Metallen, A 1 bis A 3 ohne und A 4 / A 5 mit Atmosphäre.

Die Sonnen C, D und E haben gemeinsam einen Eisplaneten und einen Gasriesen der Klasse II.

Die Sonnen D und E haben ebenfalls fünf Planeten mit hochwertigen Metallen gemeinsam, davon hat nur DE 4 eine Wasser-Atmosphäre.

Danach konnte ich heute noch achtzig Sprünge vollenden und es gab auch wieder viele Einzelscans, Gasriesen, Wasserwelten und Planeten mit hochwertigen Metallen, darunter einige Terraformingkandidaten.


Reisetag 395:
Sprünge: 50 / Sprungdistanz: 2.301,58 Ly / O-Scans: 164 / Distanz zu SOL: 29.082,62 Ly

Auch heute hätten es achtzig Sprünge werden können. Zeit hatte ich genug, Resturlaub halt. Leider kam im RL das Sturmtief „Frederike“ dazwischen und ließ mein Dorf-DSL mehrfach kollabieren.

IOHOWNST AA-A H0 auf den Koordinaten -28.520 : -550 : 2.800 erreichte ich mit Sprung 8 und konnte einen Wolf-Rayet-N-Stern scannen. Erstentdecker des Systems ist Cmdr J. A. Zoidberg, nie gehört, vielleicht ein Niederländer. Es gibt nur diesen einen Stern im System, nichts weiter.



Mit Sprung 27 erreichte ich mein nächstes Etappenziel, IOHOWNST EO-T C6-1 auf den Koordinaten -29.020 : -63 : 3.060. Das ist noch eine Flamme der EoT. Sie ist 29.181,76 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G. Dann kommen zwei Asteroidenfelder und drei Planeten.



Der Planet 1 ist dieser Gasriese mit wasserbasiertem Leben und felsigem Ring. Er besitzt sechs Steinerne Planeten als Monde, alle ohne Atmosphäre.



Der Planet 2 ist dieser Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben und zwei Ringen, reich an Erzen und vereist. Er besitzt drei Eisplaneten als Monde, alle ebenfalls ohne Atmosphäre.



Der Planet 3 ist dieser Eisplanet mit methanreicher Atmosphäre und vereistem Ring.



Weiter ging es ab sofort auf Kurs in Richtung Süden.

In FOJAEA KG-Y D25 kam mir diese Ammoniakwelt unter den O-Scanner.



Auf diesem Bild sieht man auch sehr schön, dass meine Anaconda noch niemals einen Farbanstrich bekommen hat. Und sie ist immer noch ohne Namen. Als ich vor über einem Jahr losgeflogen bin, war das alles noch nicht so weit verbreitet.

Einen Sprung weiter gab es in FOJAEA UM-W C1-7, einem System mit G-Stern, für mich drei Wasserwelten, davon sind zwei Terraformingkandidaten und vier Planeten mit hochwertigen Metallen, darunter ein weiterer Terraformingkandidat. Die Planeten 2, 3 und 4 sind das.



Noch eine wunderbare Ammoniakwelt kam mir in FOJAEA OO-Z D13-11 vor den O-Scanner.



Außerdem sind die Planeten 1 und 2 in dem System terraformierbar.



Sprung 42 brachte mich nach CHRAUFOE UM-X B42-0 auf den Koordinaten -29.010 : 41 : 2.430. Auf den ersten Blick ist es nur ein unscheinbares System mit einem M-Stern und einem L-Stern. Sie haben eine Distanz von 2.200 Ls. Beide haben je ein Asteroidenfeld und einige Planeten.



Der Planet A 2 ist diese wunderschöne Erdähnliche Welt, meine Nr. 83 auf dieser Reise. Erdähnliche Welten in M-Stern-Systemen hatte ich bisher eigentlich eher selten!



A 3 ist dann noch ein Terraformingkandidat.

Kurz vor Feierabend führte ich in CHRAUFOE TY-S E3-3 auf den Koordinaten -29.020 : 49 : 2.170 noch einen vollständigen Systemscan durch. Es gibt drei Sonnen der Spektralklassen B, A und T-Tauri. Die Distanz nach B und C beträgt nur 600 Ls.



Die drei Sonnen haben noch vier gemeinsame Planeten. ABC 1 ist dieser Gasriese der Klasse IV.



Dann kommt ABC 2, ein von mir so genannter Höllenplanet.

ABC 3 ist ein T-Tauri-Stern mit einem weiteren Gasriesen der Klasse IV als Mond.

Zum Schluss ist da noch ABC 4, ein Gasriese der Klasse III.

Es wurden heute fünfzig Sprünge.


Reisetag 396:
Sprünge: 80 / Sprungdistanz: 3.642,92 Ly / O-Scans: 177 / Distanz zu SOL: 27.406,97 Ly

Heute ging es weiter in Richtung Süden, da warteten noch zwei Flammen-Kandidaten auf mich.

Mit Sprung 20 nach PRIA EUN DW-E D11-20 auf den Koordinaten -28.900 : 31 : 1.200 konnte ich eines meiner größten Kurs-Highlights überhaupt feiern. Es war gleichzeitig der Sprung Nr. 10.000 auf dieser Reise. Die Sprungstrecke bis hier beträgt exakt 417.917,54 Ly.

Das System selbst besteht nur aus zwei Sternen der Spektralklassen A und K mit einer Distanz von ca. 25.000 Ls. Natürlich scannte ich beide. Planeten gibt es nicht.



In einem Umkreis von ca. 100 Ly um die Koordinaten -28.870 : 0 : 860 entdeckte ich im Sternen-Sektor PRIA EUN gleich sechs Systeme mit B-Stern als Primärsonne. Ich nahm ich mir die Zeit, alle anzufliegen.



Das Ergebnis war leider enttäuschend. Nur eines dieser B-Stern-Systeme hatten überhaupt Planeten und die waren nicht erwähnenswert. Hier einige Eindrücke.









Mit Sprung 46 erreichte ich später mein aktuelles Etappenziel, es ist PRIA EUN EO-T C3-0 auf den Koordinaten -28.700 : 95 : 380, meine nächste Flamme der EoT. Sie ist 28.706,54 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G. Danach kommen ein Asteroidenfeld und sieben Planeten.



Der Planet 1 ist ein Metallreicher Planet, es folgen vier Planeten mit hochwertigen Metallen und ein Felsiger Eisplanet, alle besitzen keine Atmosphäre und haben auch keinen Vulkanismus.

In einer Distanz von 15.800 Ls zieht dann noch ein einsamer Planet mit hochwertigen Metallen seine Kreise. Er besitzt eine Helium-Atmosphäre und seine Masse beträgt 2,3 Erdmassen.



Nach dieser Flamme richtet ich meine Anaconda wieder mit Kurs in Richtung Osten aus.

Mit Sprung 71 erreichte ich heute noch meine zweite Flamme der EoT. Es ist PRA DRYOO EO-T C6-0 auf den Koordinaten -27.730 : -63 : 500. Sie ist 27.738,01 Ly von SOL entfernt.

Es gibt im System nur zwei Sterne der Spektralklassen G und M. Sie haben eine Distanz von 245.790 Ls. Ich scannte natürlich beide.



Heute wurden es noch einmal achtzig Sprünge, Resturlaub sei Dank!


Reisetag 397:
Sprünge: 50 / Sprungdistanz: 2.347,22 Ly / O-Scans: 156 / Distanz zu SOL: 25.262,04 Ly

Mit dem ersten Sprung des Tages erreichte ich meine nächste Flamme der EoT, PRIE EUN EO-T C3-4 auf den Koordinaten -27.400 : 101 : 420 und 27.404,63 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G, zwei Asteroidenfelder und fünf Planeten, teils mit Monde.



Quasi im Sandwich der zwei Asteroidenfelder ist da zuerst ein Metallreicher Planet ohne Atmosphäre.

Planet 2 ist ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben. Er besitzt sechs Steinerne Planeten als Monde. Bis auf 2 F haben alle eine Atmosphäre.

Planet 3 ist ein Gasriese der Klasse I mit drei Eisplaneten als Monde, alle ohne Atmosphäre. Planet 4 ist ebenfalls ein Gasriese der Klasse I. Er hat zwei Ringe, felsig und vereist.

Planet 5 ist ein Eisplanet mit vereistem Ring. Das ist alles.

Weiter ging es in Richtung Osten.

In PRIE EUN RR-W D1-11 entdeckte ich diesen wunderbaren Wasserriesen.



In RIFEE OM-M B7-0, einem System mit M-Stern, kam mir diese tolle Ammoniakwelt förmlich entgegen. Ihre Achsneigung beträgt -61,27 Grd. Darum ist die südliche Polkappe wohl an der Seite zu sehen, wenn man, so wie ich, genau aus Richtung Sonne anfliegt.



Und so sieht das System aus.



Mit Sprung 30 erreichte ich meine nächste Flamme der EoT. Es ist RIFEE EO-T C3-1 auf den Koordinaten -26.140 : 99 : 390. Sie ist 26.145,27 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse K, ein Asteroidenfeld und fünf Planeten mit Monde.



Zuerst kommt das Asteroidenfeld, dann ein Gasriese der Klasse III mit felsigem Ring und vier Steinernen Planeten als Monde, davon zwei mit und zwei ohne Atmosphäre.

Planet 2 ist ein Eisplanet mit methanreicher Atmosphäre.

Die Planeten 3, 4 und 5 sind Gasriesen der Klasse I. 3 hat sechs Eisplaneten, alle ohne Atmosphäre als Monde. 4 hat zwei Ringe, reich an Erzen und vereist, sowie ebenfalls sechs atmosphärenlose Eisplaneten als Monde. 5 hat einen vereisten Ring und vier Eisplaneten als Monde, alle mit Methan-Atmosphäre.

Hier ein Bild vom Planeten 4.



Und hier habe ich gerade den Mond 5 A gescannt, links der Planet 5 selbst.



Im System RIFEE PL-Y D17 hielt ich mich etwas länger auf. Es gibt zwei Sonnen der Spektralklassen F und G mit einer Distanz von 82.100 Ls. Beide haben viele erdgroße Planeten.



Der Lohn meiner Mühen waren sage und schreibe zehn Terraformingkandidaten, es sind die Planeten A 3 bis A 5 und B 5 bis B 11. Mit Ausnahme der Wasserwelt B 7 handelt es sich nur um Planeten mit hochwertigen Metallen. Sie besitzen verschiedene Atmosphären, Kohlendioxid, Wasser und Stickstoff.

RIDGOE BQ-Y D17 hat drei Sterne der Spektralklassen A und zweimal K innerhalb 620 Ls. Dazu kommen fünf gemeinsame Planeten, bei vier von ihnen handelt es sich um Y-Sterne, teils mit Ringen. Die Sonne C besitzt noch weitere Planeten.



Auf dem kleinen Mond C 2 A, ein Metallreicher Planet, unternahm ich einen weiteren Versuch, Geysire zu finden. Der Mond verzeichnet Silkatdampf-Geysire in der Sys-Map. Er hat einen Radius von 225 Km und eine Umlaufzeit von 0,2 Tagen, also ideale Bedingungen.

Der Gleitflug gelang mir hervorragend, sogar den „Tick“ konnte ich zweimal registrieren, beim ersten Anflug und als ich später nochmal durchstartete, um in einer größeren Distanz wieder in den Gleitflug überzugehen.

Jedoch, es gab keinerlei POI’s auf dem Radar und auch keine Farbänderungen oder gar Rauchfahnen mit der Außenansicht.

Ich vermute, der Mond war einfach zu eben, es gab nur wenige Täler. Und dann ist da auch immer noch die Sache mit dem Glück. Ich habe ja Glück in der Liebe, offenbar nicht bei der Geysir-Jagd.

Nach einer knappen Stunde gab ich auf. Hier ein paar Eindrücke.











Es wurden heute fünfzig Sprünge.


Reisetag 398:
Sprünge: 40 / Sprungdistanz: 1.863,00 Ly / O-Scans: 111 / Distanz zu SOL: 23.677,79 Ly

Heute gab es wieder viele Systeme ohne oder nur mit unbedeutenden Planeten.

Mit Sprung 10 kam ich nach RIDGOE EO-T C3-0 auf den Koordinaten -24.860 : 97 : 380. Meine nächste Flamme der EoT ist 24.864,62 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse K, Danach kommen ein Asteroidenfeld und fünf Planeten mit Monde.



Planet 1 ist ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben und fünf Steinernen Planeten als Monde, alle ohne Atmosphäre.

Auch Planet 2 ist ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben, diesmal aber mit felsigem Ring. Er besitzt fünf Eisplaneten als Monde. Alle haben eine Kohlendioxid-Atmosphäre



Und hier noch ein Bild vom Planeten 3, ein Gasriese der Klasse I mit A-Ring reich an Erzen und B-Ring vereist. Er besitzt zwei atmosphärenlose Eisplaneten als Monde.



Planet 4 ist ein Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben und ebenfalls zwei Ringen, felsig und vereist. Er besitzt nur einen Eisplaneten ohne Atmosphäre als Mond.

Zum Schluss ist da noch der Planet 5, ein Eisplanet mit argonreicher Atmosphäre und drei Eisplaneten ohne Atmosphäre als Monde.

Danach richtete ich meinen Kurs nach Südwesten. Es sind 1.400 Ly bis zum nächsten Flammen-Kandidaten.

In RIDGOE NA-A D12 auf den Koordinaten -24.590 : -2 : 240 beschloss sofort, einen vollständigen Systemscan durchzuführen. Es gibt zwei Sonnen der Spektralklassen F und K. Sie haben eine Distanz von 18.600 Ls. Beide haben vielversprechende erdgroße Planeten.



Die Sonne A hat fünf Planeten. A 1 und A5 sind Planeten mit hochwertigen Metallen. A 1 ist ein Terraformingkandidate, ebenso wie A 2, eine Wasserwelt.

A 3 ist diese wunderschöne Erähnliche Welt, für mich die Nr. 84 auf dieser Reise.



Und dies ist der Planet A 4, auch eine Wasserwelt. Sie zeichnet sich durch ihre Masse aus, es sind 7,728 Erdmassen. Ihre Achsneigung beträgt -91,77 Grad, darum befindet sich die Polkappe wohl an der Seite. Sie besitzt einen Steinernen Planeten als Mond.



Die Sonne B hat ein Asteroidenfeld und dann noch sechs Planeten. B 1 ist eine weitere Wasserwelt und ein Terraformingkandidat.

Höchst interessant ist B 2, es ist dieser Planet mit hochwertigen Metallen. Er besitzt keine Atmosphäre, ist aber trotzdem ein Terraformingkandidat. Das ist mir erst äußerst selten begegnet.



B 3 bis B 6 sind ebenfalls Planeten mit hochwertigen, alle mit Atmospäre aber nicht terraformierbar.

Mit Sprung 32 nach PLAE EUN AW-E D11-13 gab es noch ein Kurs-Highlight für mich. Ich überquerte die Koordinatenachse Y = 0. Ab sofort bewege ich mich südlich von SOL.

Es wurden heute vierzig Sprünge.


Reisetag 399:
Sprünge: 30 / Sprungdistanz: 1.348,50 Ly / O-Scans: 61 / Distanz zu SOL: 23.594,46 Ly

Zu Beginn des Tages schraubte ich mich 340 Ly fast senkrecht auf der Z-Achse hinunter. Das ging leichter und schneller als ich dachte. Es gab genügend tankbare Sterne.

Mit Sprung 9 erreichte ich mein Ziel, es ist meine nächste Flamme der EoT, SYNUEDEA EO-T C19-0 auf den Koordinaten -23.570 : -341 : -210 und 23.578,02 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G und acht erdgroße Planeten.



Die Planeten 1 bis 6 sind Planeten mit hochwertigen Metallen, bis auf 2 haben alle eine Atmosphäre. Die Planeten 3 und 4 sind Terraformingkandidaten.

Der Planet 7 ist diese wunderbare Ammoniakwelt.



Zuletzt noch Planet 8, das ist ein Eisplanet mit argonreicher Atmosphäre.

Danach ging es die Z-Achse wieder hoch und weiter nach Süden. Es gab meist nur System ohne oder mit unwirtlichen Planeten.

Im letzten System des Tages, PLAE EUN QR-W D1-9, gab es nochmal zwei Wasserwelten, beide sind terraformierbar, sowie drei Planeten mit hochwertigen Metallen für mich zum Scannen. Allerdings war Cmdr Danshannon schon vor mir da. Er hatte die Sonnen A und C und auch die beiden Wasserwelten der Sonne C gescannt. Ich scannte noch die Sonne B und einige Planeten.



Es wurden heute dreißig Sprünge.


Reisetag 400:
Sprünge: 20 / Sprungdistanz: 855,90 Ly / O-Scans: 48 / Distanz zu SOL: 24.370,59 Ly

PLAE EUN EO-T C3-1 auf den Koordinaten -23.570 : 97 : -890 und 23.596,59 Ly von SOL entfernt erreichte ich mit Sprung 2. Es ist noch eine Flamme der EoT.

Es gibt zwei Sonnen der Spektralklassen K und M mit einer Distanz von 826 Ls.



Die Planeten waren auch schnell gescannt, es gibt nur zwei Eisplaneten mit neonreicher Atmosphäre.

Danach änderte ich meinen Kurs in Richtung Westen. Dort gibt es noch weitere Flammen-Kandidaten.

Unterwegs kam mir in PLAE EUN OM-W D1-13 diese herrliche Wasserwelt mit Ring reich an Erzen vor die Linse. Links noch ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben und felsigem Ring.



Es wurden heute zwanzig Sprünge.


Reisetag 401:
Sprünge: 10 / Sprungdistanz: 495,32 Ly / O-Scans: 17 / Distanz zu SOL: 24.830,24 Ly

RL-bedingt wurden es heute nur zehn Sprünge. Mit Ausnahme von drei Wasserwelten, darunter ein Terraformingkandidat, gibt es nicht weiter zu berichten.


Reisetag 402:
Sprünge: 10 / Sprungdistanz: 447,71 Ly / O-Scans: 59 / Distanz zu SOL: 25.169,00 Ly

Auch heute wurden es nicht viele Sprünge. Das RL gewährte mir nur wenig Zeit. Und außerdem brauchte ich über vierzig Minuten für einen vollständigen Systemscann.

:sm25: :sm25: :sm32: :daumen: :daumen: Hier ist sie nun:

Meine Flamme der EoT Nr. 100

Es ist CYUEFOU EO-T C3-1 auf den Koordinaten -24.840 : 126 : -890. Sie ist 24.860,58 Ly von SOL entfernt.

Es gibt zwei Sonnen der Spektralklassen K und M, sie haben nur eine Distanz von 185 Ls.



Beide Sonnen haben ein Asteriodenfeld, dann folgen bei der Sonne A ein und bei der Sonne B vier Planeten mit hochwertigen Metallen, alle ohne Atmosphäre.

Dann gibt es noch sieben gemeinsame Planeten, fast alle mit Monde, meist Steinerne Planeten und zwei Eisplaneten.

AB 1 ist eine Wasserwelt mit zwei Ringen, metallisch und felsig. AB 2 ist ein Planet mit hochwertigen Metallen und Stickstoffatmosphäre.

AB 3 ist eine Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben und zwei felsigen Ringen, AB 4 ist ein Gasriese der Klasse III.

Die Planeten AB 5 und AB 6 sind Braune Zwerge der Y- bzw. der T-Klasse. AB 5 beistzt zwei Ringe, reich an Erzen und felsig.
Und zum Schluss ist da noch AB 7, ein Eisplanet.

Insgesamt gibt es vierzig Himmelskörper im System. Ich scannte alle.

Im letzten System des Tages, SYNUEDAEI OO-X D2-6, gab es noch mal etwas zum Scannen für mich, u. a. zwei Höllenplaneten, einen Gasriesen der Klasse II und drei Y-Sterne.



Der Planet 10 ist dieser wunderbare Wasserriese.



Das war aber noch nicht alles. Auch der Planet 11 erwies sich als Wasserriese, gleich zwei in einem System! Wow!



Zur Beachtung: Die Masse des Wasserriesen Planet 10 beträgt 22,73 Erdmassen, die des Wasserriesen Planet 11 beträgt sogar 144,33 Erdmassen. Da ist die englische Bezeichnung „Water Giant“ schon gerecht. So eine Wassermenge, ist das nicht fantastisch?!

Es wurden heute auch nur zehn Sprünge.


Reisetag 403:
Sprünge: 15 / Sprungdistanz: 625,38 Ly / O-Scans: 51 / Distanz zu SOL: 25.137,41 Ly

Und hier ist auch schon meine Flamme der EoT Nr. 101, SYNUEDAEI EO-T C6-1 auf den Koordinaten -25.170 : -62 : -780 und 25.189,05 Ly von SOL entfernt.

Es gibt eine Sonne der Spektralklasse G, zwei Asteroidenfelder und drei Planeten.



Der Planet 1 im Sandwich von den Asteroidenfeldern ist ein Planet mit hochwertigen Metallen ohne Atmosphäre. Die anderen beiden Planeten sind Gasriesen der Klasse I.

Der Planet 2 besitzt einen felsigen Ring und sechs Steinerne Planeten als Monde. Der Planet 3 besitzt acht Eisplaneten als Monde. Keiner der Monde im System hat eine Atmosphäre.

Etwas später fand ich in CYUEFOU JL-Y D18 diesen herrlichen Gasriesen der Klasse V.



Mit Sprung 10 konnte ich in CYUEFOU AA-A G0 ein Schwarzes Loch scannen. Erstentdecker ist Cmdr Shaye.



Als Planeten gibt es einen T-Tauri-Stern, einen Gasriesen der Klasse III und einen Höllenplaneten.



Auf der Weiterreise fand ich noch drei Wasserwelten, zwei davon könnten terraformiert werden.

Heute wurden es fünfzehn Sprünge.


Reisetag 404:
Sprünge: 15 / Sprungdistanz: 718,54 Ly / O-Scans: 51 / Distanz zu SOL: 25.397,54 Ly

Auch heute führte mich mein Kurs weiter in Richtung Süden.

Mit Sprung 4 erreichte ich PRIE THIO WU-G D10-11 und konnte der Liste meiner Entdeckungen noch einen wunderbaren Wasserriesen hinzufügen, es ist der Planet 13.



Es gab aber noch viel mehr für meinen Oberflächenscanner zu tun.



Ich scannte noch fünf Planeten mit hochwertigen Metallen, zwei Gasriesen der Klasse IV und diese beiden tollen Exemplare an weiteren Gasriesen. Da ist zunächst der Planet 10, ein Gasriese der Klasse III mit felsigem Ring.



Und dann noch ein Bild vom Planeten 11, ein Gasriese mit wasserbasiertem Leben und felsigem Ring.



Danach gibg es ziemlich schnell vorwärts. Ich scannte noch einige Gasriesen und eine Wasserwelt.

Es wurden heute fünfzehn Sprünge.

Wie eingangs erwähnt, war ich krank und bin auch jetzt noch nicht richtig auf dem Posten. Ich werde aber vesuchen, heute Abend diesen Zwischenbericht zu posten.

Wie immer folgt im Anschluss die Statistik der letzten zwei Wochen.

Flay save, Ihr alle da draußen! Grüße von Dewie



Dewie-54: Statistik zum Reisebericht 01 / 35

Berichtszeitraum: 14 Reisetage (391 bis 404)
Reisebeginn: 11.12.2016
Startsystem: KAMAS
Reisetag: 404
RL-Datum: 31.01.2018
RL-Zeit: 14:30
Schiffshülle (%): 81
Kraftwerk (%): 97
Aktuelles System: PRIE THIO WJ-R D4-2
Koordinaten: -25.320 : 63 : -1.880
Distanz zu SOL (Ly): 25.397,54


Sprünge und Scans seit dem letzten Zwischenbericht:

Sprünge: 550
Ly Sprung-Distanz: 25.397,54
Oberflächen-Scans: 1.524
Vollständige Systemscans: 20
Flammen der EoT: 15
Besuchte Nebel: 0
Black Hole: 5
Neutronenstern: 1
K-Stern, Oranger Riese: 0
M-Stern, Roter Riese: 0
A-Stern, Blauer Überriese: 0
O-Stern, Blau-Weiß: 1
Weißer Zwerg: 0
Wolf-Rayet-Stern: 1
Herbig Ae/Be-Stern: 0
Sterne, insgesamt: 736
Erdähnliche Welt: 4
Terraformingkandidat: 99
Wasser-Welt: 64
Wasserriese: 5
Ammoniak-Welt: 10
Planet mit hochwertigen Metallen: 287
Metallreicher Planet: 19
Gasriese Klasse I: 71
Gasriese Klasse II: 35
Gasriese Klasse III: 20
Gasriese Klasse IV: 13
Gasriese Klasse V: 3
Gasriese mit ammoniakbasiertem Leben: 21
Gasriese mit wasserbasiertem Leben: 42
Heliumreicher Riese: 0
Eisplanet: 74
Felsiger Eisplanet: 5
Steinerner Planet: 86
mit Ring reich an Erzen: 77
mit Ring metallisch: 12
mit Ring felsig: 86
mit Ring vereist: 69
Asteroidenfelder gesehen, n. gescannt: 168


Seit dem letzten Zwischenbericht besuchte Sternen-Sektoren:

BLAEA EUN / BLOOE DRYOO / IOHOWNST / GREOU EORG / BLOOE DRYA / GRIE EOM
FOJIE / IOHOWNST / FOJAEA / CHRAUFOE / PRIA EUN / PRIE EUN / PRA DRYOO /
RIFEE / RIDGOE / CYUEFOU / PLAE EUN / SYNUEDEA / PRIE THIO /
Benutzeravatar
Dewie-54
Staffelführer
 
Beiträge: 594
Registriert: So 21. Dez 2014, 19:56
Wohnort: Magdeburger Börde

Re: Bye bye bubble

Beitragvon Reaper N7 [EoT] » Mi 31. Jan 2018, 22:24

Wieder mal ein super Bericht Dewie! :daumen:
Wünsch dir gute Besserung :sm25:

Gruß
Reaper N7
Benutzeravatar
Reaper N7 [EoT]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1636
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 12:59
Wohnort: Galactica

VorherigeNächste

mlm

Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de