Nach der PAX-Expedition

Eure Berichte zu den Entdeckungsreisen haben nun einen eigenen Bereich.

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme, Irrstern

Anzahl(0): 0.00 0.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Nach der PAX-Expedition

Beitragvon KOLUMBUS » Sa 29. Apr 2017, 19:07

Hallo liebe Explorerkollegen.

Die PAX-Expedition wird Heute Abend ja mit dem Abschlußtreffen ein würdiges Ende finden.

Dies nehme ich zum Anlass, hier einen neuen, wahrscheinlich nicht allzu langen, aber für mich notwendigen Threat aufzumachen.

Schon vor der PAX-Expedition habe ich mich mit der Planung einer eigenen Expedition getragen.
Keiner neuen Expedition, eher dem zweiten Versuch einer mißlungenen Expedition, die danach nicht weiter verfolgt wurde.
Nicht weil ich nicht wollte, sondern weil so viel Anderes, hinderliches, aber auch großartiges passierte.

Ausführlich habe ich das ja schon in meinem Thread zur PAX-Expedition geschildert.

Nun zum meinem neuen (alten) Expeditionsziel.

Ich will immer noch den OUTER ARM erforschen, soweit es mir möglich ist.

Dazu wurden; und werden aktuell; Vorbereitungen getroffen, die noch nicht ganz abgeschlossen sind.

Zur Auswahl stehen verschiedene Explorerschiffe aus meiner Sammlung, die noch nicht ganz fertig ausgerüstet sind, deshalb wird deren Vorstellung noch etwas hinausgezögert.

Momentan bin ich mit meiner PYTHON; Eigenname WALKUERE; unterwegs um nach
LEICHTE LEGIERUNGEN (PROTO)
und
RADIOLOGISCHE LEGIERUNGEN (PROTO)
zu suchen.

BTW: Der Name WALKUERE wurde deshalb nicht mit Ü geschrieben, weil auf den NAMEPLATES aus dem Ü entweder ein Ö oder £ gemacht wurde.

Dazu habe ich Heute in mehreren Systemen nach HOCHGRADIGEN EMMISIONSQUELLEN gesucht.
Den Tip habe ich von einem Thread hier im Forum, Link wird eventuell noch eingebaut.
Diese Materialien brauche ich für den LEICHTEN SCANNER Grad 5.
Ein wichtiger Baustein, den ich noch bei allen in Frage kommenden Schiffen zu erledigen habe.

Nun soll man diese Quellen in Systemen mit hoher Bevölkerungszahl finden.
Ich habe also meine Suche in einem System in der Nähe von TOLUKU begonnen, es heißt LATOLA, befindet sich im BOOM-Status und hat eine Befölkerung von 2,1 MIO.
Leider fand ich dort höchstens ABGEBAUTE EMISSIONSQUELLEN.

Also gut, dachte ich, mehr Bevölkerung und suchte das nächste System.
HIP 67152, ANARCHIE, ZUSTAND: LEER, 7,3 Mio Bevölkerung
Auch dort fand ich nichts höreres als VERSCHLÜSSELTE EMISSIONEN.

Gut, noch mehr Bevölkerung, scheint mir.

Jetzt ging es nach TOMMAVAS
1,4 Milliarden Leute.
WAFFENFEUER, NOTRUF und VERSCHLÜSSELTE EMISSIONEN, das wars.

Weiter nach HIP 56960 mit 7 Milliarden.
KONVOIAFULÖSUNGEN, NOTRUF und VERSCHLÜSSELTE EMISSIONEN, nichts weiter.

Danach ging es nach SOL wo 22,8 Milliarden Leute leben.
Und dort fand ich endlich die HOCHGRADIGEN EMMISIONEN.
ABER leider nicht das gewünschte Material.
Es fand sich nur:
CORE DYNAMICS KOMPOSITWERKSTOFFE
und KOMPOSITWERKSTOFFE

Also flog ich weiter nach KRUGER 60
Und obwohl dieses System lediglich 20,1 Mio Bevölkerung hat, gibt es dort die richtigen Quellen, und darin das gesuchte Material.
Vielleicht liegt es an der Wirtschaft, die HIGHTECH ist, und dem AUFSCHWUNG?
Spielt das doch eine größere Rolle als gedacht?

Naja, ich suche noch etwas nach den richtigen Materialien, muss aber bald nach Toluku, um in meine PHILLIP FRANZ VON SIEBOLD um zu steigen und zum Treffpunkt zu fliegen.

Fly Save, ich werde mich bald weiter hiermit befassen...

Kolumbus
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3108
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon KOLUMBUS » So 30. Apr 2017, 00:01

Hier will ich nun mal kurz die Vorstellung meiner Explorerflotte einbringen.

Mein allererstes Schiff, mit dem ich versuchte, auf große Tour zu gehen, war "natürlich" eine COBRA MK III. Damals noch falsch gefittet, und total
überzogen ausgerüstet, hatte sie kaum Sprungreichweite. Hier die neue, verbesserte und beim Ingenieur aufgewertete Variante.
Bild

Danach hatte ich mir dieses damals herrliche Schiffchen ausgerüstet, und bin damit südwärts geflogen, soweit ich konnte. Damals gab es ja
weder Ingenieur, noch Sprungboost. Von dem Neutronenhighway träumten höchstens Fantasten.
Bild

Mit dieser ASP-EXPLORER war ich bei Sag A. Trat der EOT bei und hatte meine erste richtig große Tour, aber auch einen bösen Sturz auf einen
Planeten erlebt, mit dem Motto "Jetzt erst Recht" konnte ich die Tour aber neu starten und erfolgreich beenden. Auch sie war zwischenzeitlich
beim INgenieur, und hat ordentlich Reichweite gewonnen. Mein Versuch, mit der ersten Ingenieursversion in den Outer Arm zu fliegen, endete
ebenfalls als Krater eines Planeten. Danach gab es vorerst leider keine Gelegenheit, die Expedition neu zu starten.
Bild

PHILLIP FRANZ VON SIEBOLD, so heißt meine ANA, die ich extra für die PAX-Expedition gekauft, geplant und ausgerüstet habe. Sie ist mir eine
Treue Gefährtin auf dieser tollen Reise gewesen, hat sogar den Drop in den JET eines Neutronensterns überstanden, wenn auch mit etlichem Schaden.
Nach einem kurzentschlossenen Rückflug nach COLONIA, um den Schaden zu reparieren, trug sie mich bis RHO CASSIOPEIAE und danach nach Hause.
Die Kratzer und Schrammen im Lack trägt sie mit Stolz und ich hoffe, sie sind noch lange so zu sehen, um mich an die Reise zu erinnern.
Bild

Schließlich und endlich die Ausnahme unter meinen Schiffen, eigentlich nicht für das Exploren ausgerüstet, aber sehr gut Für alle anderen
Zwecke, wie Handel, Missionen, Passagiermissionen und Material- sowie Datensuche für die Ingenieure geeignet. Ich fliege damit in der Blase
rum. Übrigens wurde mit diesem Schiff das Geld für meine PHILLIP FRANZ VON SIEBOLD verdient. Auch hat sie an dem CG für WALHALLA mit
gewirkt.
Bild
Die zweite PYTHON in Transportausstattung steht momentan im Hangar bei JAQUES, wo ich sie auch vorerst stehen lasse. Der Rücktransport ist mir einfach zu Teuer. Meine damals als Transporter umgerüstete ASP-EX hat mich sage und schreibe über 60 Mio gekostet, als ich sie zurück holen ließ.

So, damit habe ich alle meine wichtigen und Relevanten Schiffe aufgezeigt, es gibt außerdem noch je eine kampftaugliche VIPER MK III, VIPER MK IV, sowie eine VULTURE in meinem HANGAR.
Des weiteren stehen die Torsos je einer ASP-EX und eines DROPSCHIFFES im Hangar, für die ich momentan noch keine
Verwendung fand, aber wer weiß, was da noch kommt.
Ein DOLPHIN wurde auch angeschafft, aber noch nicht richtig ausgestattet, und das war jetzt wirklich meine ganze Flotte.

Fly Save
Kolumbus
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3108
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon Reaper N7 [EoT] » So 30. Apr 2017, 01:15

System-Status-Aufschwung
Bevölkerungszahl war bei mir egal.
Der wichtigste Tipp kam vom Lilith,
Im System selbst, vom zentralstern aus einfach aus dem System ca 3000-4000Ls fliegen und langsam wieder zurück fliegen. So kamen bei mir alle 30 Sekunden die Hochgradigen Signal Quellen.

Gruß
Denis / ReaperXPS
Bild
Benutzeravatar
Reaper N7 [EoT]
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1199
Registriert: Fr 26. Jun 2015, 13:59
Wohnort: Galactica

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon Chessi [EoT] » So 30. Apr 2017, 09:08

...Hi Kolumbus , ne tolle Flotte haste da, danke für die Tips mit den erforderlichen Materialien, danke auch an Reaper für die Ergänzung, bin selbst schon bei Stufe 4 für den schnellen Scanner, über 63% schneller, werde wohl erst mal dabei bleiben, bin jedenfalls erst mal zufrieden mit meiner Kahless 2....
Gruß Chessi
Bild
Benutzeravatar
Chessi [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 2572
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 12:28
Wohnort: Sol Berlin Xberg

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon KOLUMBUS » So 30. Apr 2017, 18:40

Nachdem ich endlich auf der Straße Richtung fertig bin, will ich mal nach und nach die korrekt vorbereiteten Schiffe und ihr Fitting erläutern.

Wie bereits in einem Post hier gezeigt:
Mein allererstes Schiff, mit dem ich versuchte, auf große Tour zu gehen, war "natürlich" eine COBRA MK III. Damals noch falsch gefittet, und total
überzogen ausgerüstet, hatte sie kaum Sprungreichweite. Hier die neue, verbesserte und beim Ingenieur aufgewertete Variante.
Bild
Die schöne heißt übrigens CAROLINE HERSCHEL, ist mittlerweile ganz gut für Explorerzwecke ausgerüstet und in CHROM lackiert.
Die aufgebrachten Embleme zeigen meinen ELITE-Status als Explorer. (Das ist übrigens bei all meinen Explorerschiffchen so).
Die Nameplate ist auch angebracht.

Ausgerüstet ist sie so:
CAROLINE HERSCHEL
Trotz sorgfältiger Ausarbeitung ist die Sprungreichweite hier etwas zu hoch angegeben, ich habe alles überprüft und kann keinen Fehler bei meinen Einträgen finden, statt 36,87LY springt sie tatsächlich "nur" 34,81LY.
Für eine COBRA MK III ist das aber schon sehr ordentlich.
Dabei hat sie zumindest ein SRV und eine AFW an Bord, der 4A FUELSCOOP zieht immerhin in moderater Geschwindigkeit, und die Hitze bleibt dabei noch im Rahmen. Trotzdem sollte man so nicht zu lange am Stern verweilen.
Für Strecken, die nicht in Extrem sternenarme Gebiete führen, wird sie mir immer noch eine Treue Gefährtin sein.

EDIT: Mit immerhin einem Sitz ist sie sogar Multicrewfähig. :daumen:
Zuletzt geändert von KOLUMBUS am Mo 1. Mai 2017, 13:31, insgesamt 1-mal geändert.
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3108
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon Ray Jameson » Mo 1. Mai 2017, 10:13

Sehr schöne Flotte, die Du da hast :daumen:
Das mit der falsch gefitteten Cobra hatte ich am Anfang auch, alles mit A-Modulen ausgerüstet, und dan gemerkt, viel zu schwer, mit D-Modulen gehts ja weiter und auch noch Geld gespart :lol:
Bild
Benutzeravatar
Ray Jameson
Flügelmann
 
Beiträge: 211
Registriert: So 30. Aug 2015, 13:31

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon KOLUMBUS » Mo 1. Mai 2017, 10:56

Ray Jameson hat geschrieben:Sehr schöne Flotte, die Du da hast :daumen:
Das mit der falsch gefitteten Cobra hatte ich am Anfang auch, alles mit A-Modulen ausgerüstet, und dan gemerkt, viel zu schwer, mit D-Modulen gehts ja weiter und auch noch Geld gespart :lol:


Lach, bemerkt hatte ich den Fehler erst, als ich mit halb leeren Tank inmitten eines Feldes von lauter Y, T und ähnlichen nicht tankbaren Sternen steckte.
Zum glück konntei ich meine COBRA MK III; damals hatte sie noch keinen Namen; mittels Handnavigation da wieder raus holen.
Aber der Schreck saß mir dann doch so sehr in den Gliedern, daß ich postwendend wieder in die Blase zurück bin. :lol:
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3108
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon KOLUMBUS » Mo 1. Mai 2017, 13:29

Mein nächstes Schiff ist fertig und bereit für die Präsentation.

Es ist die DIAMONDBACK EXPLORER, mit der ich bereits soweit südlich geflogen bin, wie ich von der Blase aus kam.
Dies war zu der Zeit, als es weder Ingenieure, Boost, oder Neutronensternhighway gab.

Jetzt sieht das natürlich alles etwas anders aus, und so präsentiere ich meine BELLDANDY
Bild

Da ich das Schiff bisher nur einmal richtig benutzt habe, hatte ich keine Extralackierung gekauft, und so ist sie in BLACK FRIDAY lackiert. Dazu die üblichen ELITE-Explorer Decals und jeweils eine weiße Nameplate.

Übrigens hat dieses Schiff jetzt keinen Namen eines deutschen Forschers oder Forscherin, weil es den Namen schon vorher hatte, und ich es nicht umtaufen will.

Wer es wegen dem Namen genau wissen will:
Spoiler:
Belldandy ist eine Göttin aus dem Manga Oh my Goddess,
Bild
entliehen aus der Germanischen Götterwelt wo sie eine der drei Nornen (Schicksalsgöttinen) ist, und eigentlich Werdandi oder Verdandi genannt wird.


Natürlich hat sie auf Fernerkungungen auch ihre eigene Coriolisstation dabei (rechts am Amaturenbrett). :D
Bild

Die Ausstattung habe ich ja Oben schon über Coriolis präsentiert, dazu ist noch zu sagen, daß ich ihr aus Gründen der Sicherheit die Kinetikresistenten Schilde Grad 5 spendiert habe. Thruster sind Ausgewogen Grad 3, der FSD auf Reichweite Grad 5 gepimpt, Kraftwerk, Energieverteiler, die Sensoren
und der Oberflächenscanner selbstverständlich auch.

Mit 51 LY (vollgetankt) hat sie eine ordentliche Reichweite, die sie auch im Randbereich, hoch Oben oder Unten in der Galaxis einsatzfähig macht.
EINZIG der FUELSCOOP stößt mich sauer auf, weil er für den 5C Tank mit 32T meiner Meinung nach zu klein ist.
Wenn man einen Stern umrundet um gleich weiter zu springen, reicht die Zeit damit nicht aus, um den Tank wieder zu füllen, auch wenn es nur ein Sprung war. Man muss dabei definitiv vom Gas gehen, und die Hitze steigt dann doch nahe 80%. Das finde ich nicht prickelnd...
Ein Slot Größe 5 für solche Zwecke würde dem Schiff gut stehen.
Ansonsten könnte man höchstens noch den nächstkleineren Tank verbauen, was auch die Reichweite nochmals etwas anheben würde, dann sind immerhin
53,5 LY möglich.
Bild

Ansonsten ist sie seit dem letzten Upgrade immerhin ausgewogen, was Energie, Reichweite und Transportmöglichkeit angeht.
Davor konnte man enteweder nur die Feldwartung oder das SRV einpacken, aber nicht beides, wie jetzt.
Auch wenn die Feldwartung mit 4A nicht die größte ist, man kann sie immerhin nachfüllen.

Multicrew ist damit leider auch nicht möglich, da sie keinen Sitz dafür zur Verfügung hat.
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3108
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon Lilith [EoT] » Mo 1. Mai 2017, 14:26

Ich hab ja mittlerweile auch ne DBEx im Einsatz, die EOT Colonia Express. Und genau dafür nutze ich sie auch, um möglichst schnell nach Colonia fliegen zu können wenns mal nötig ist. Für was anderes würde ich sie wegen des kleinen Tankrüssels nicht nehmen wollen. Module musste ich hier nur wenige pimpen, da ich sie weitgehend mit eingelagerten alten (gepimpten) Modulen der Hüpfer ausgestattet habe. Das reicht immerhin noch für über 58 Lj Reichweite. Allerdings ohne SRV.
Benutzeravatar
Lilith [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 3813
Registriert: Do 28. Aug 2014, 14:10
Wohnort: Berlin

Re: Nach der PAX-Expedition

Beitragvon KOLUMBUS » Mo 1. Mai 2017, 14:33

Lilith [EoT] hat geschrieben:Ich hab ja mittlerweile auch ne DBEx im Einsatz, die EOT Colonia Express. Und genau dafür nutze ich sie auch, um möglichst schnell nach Colonia fliegen zu können wenns mal nötig ist. Für was anderes würde ich sie wegen des kleinen Tankrüssels nicht nehmen wollen. Module musste ich hier nur wenige pimpen, da ich sie weitgehend mit eingelagerten alten (gepimpten) Modulen der Hüpfer ausgestattet habe. Das reicht immerhin noch für über 58 Lj Reichweite. Allerdings ohne SRV.


Danke Lilith, das bestätigt meine Einschätzung, ansonsten wäre die DB-EX wirklich klasse, es fehlen halt ein paar Kleinigkeiten, um die für das kleine Schiff hohe Sprungreichweite auch würdigen zu können.
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 3108
Registriert: So 11. Jan 2015, 11:40

Nächste

mlm

Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de