5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Eure Berichte zu den Entdeckungsreisen haben nun einen eigenen Bereich.

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme, Irrstern

Anzahl(0): 0.00 0.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Pilot Pirx » Fr 3. Nov 2017, 19:39

5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

---Transmission 001---*BEGINN*---------------------------------
Datum: 03.11.3303
Position: Forschungsstation Hexenkopf-Nebel | HIP 23759 | 359,84375 / -385,53125 / -718,375
Zurückgelegte Distanz [Lj]: 0
Entfernung Sol [Lj]: 891,17
---<Anrede>----------------------------------------------------
Werte Explorer und Forscher-Kollegen!
---</Anrede>---------------------------------------------------
---<Inhalt der Übertragung>------------------------------------

Anders als bei den vorausgegangenen Randweltexkursionen ist dies kein zusammenfassender Bericht, sondern eine Art Vorschau/Ankündigung in Form eines einführenden Teilberichts.

Bei der anstehenden Reise soll/muss ich mir Zeit lassen.

Kurze Reiseberichte in Form von Subraum-Transmissionen wird es an dieser Stelle demnach nach Erreichen einer vorher abgesteckten Wegmarke geben. Welche Marken dies sein werden, ist noch offen ...

Übergeordnetes Ziel: Besuch des am höchsten und am niedrigsten gelegenen Systems, die jeweils ohne Doppel-Neutronen-Boost erreichbar sind. „Hoch“ und „Niedrig“ oder „Oben“ und „Unten“ sind dabei Attribute in Bezug auf die galaktische y-Achsen-Koordinate (s.u. Routen-Abb.): Koordinatenwerte [in Lj] mit dem „+“-Vorzeichen meinen „oberhalb“ von Sol (auch: Galactic plane oder 0-Ebene), diejenigen mit „-“-Vorzeichen entsprechend „unterhalb“ der Sol-Ebene.

Der Verlauf der Reise soll zunächst am oberen Rand der galaktische Scheibe entlang führen, nach dem Gipfelbesuch erfolgt dann der Abstieg, das Durchtauchen der galaktische 0-Ebene, sowie der Rückweg mit Durchschreiten der Talsohle entlang des unteren Randes.

Route

Die veranschlagten Wegmarken sind, mit Ausnahme von Gipfel und Tal, vorläufiger Art, lediglich die Richtung ist als Vorgabe zu sehen.

Zur Verdeutlichung von Auf- und Abstieg, hier der Routenverlauf als 3-D-Ansicht:



… und als „Draufsicht“ in 2-D:

Bild

Anmerkung

Der Begriff Randwelt oder Randgebiet hat beim „Oben“ und „Unten“ eine andere Bedeutung als bei der zweidimensionalen Nord-Süd-Ost-West-Ansicht der Milchstraße. „Rand“ ist hier im Grunde genommen alles entlang der Peripherie der kuppelförmigen Wölbung der Galaxis, und zwar oben und unten.

Vorbereitung und untergeordnete Zielsetzungen

Neben dem – für Randweltforscher – üblichen und notwendigen Sammeln von Jumponium und der gründlichen Recherche bisher vorliegender Navigationsdaten der Ziel-Regionen, wurde auch das für die Reise vorgesehene Schiff um- und ausgebaut: Die deutlichsten Veränderungen betrafen hier den Einbau eines größeren Treibstofftanks und eines Beiboot-Hangars. Beides ist Voraussetzung zur Durchführung der Mission.

Weitere Ziele sind:

  • das Erkunden von abseits gelegenen, unerforschten – durch FSA-Einspeisung erreichbaren – Randwelten
  • das Auffinden und Erforschen geologischer Formationen in den Randbereichen
  • das Sammeln von Daten über terraformierbare Planeten, die in Zukunft als Standorte für randwärts gelegene Forschungseinrichtungen und/oder Kolonien dienen könnten

Dies bedingt u.U. längere Aufenthalte in interessanten Bereichen, was sich hoffentlich hin und wieder mit den auf jeden Fall notwendigen Stopps zur Aufstockung der Jumponium-Vorräte kombinieren lässt.

[Pirx] Persönlicher Zusatzeintrag dieser Transmission:
Aprospos Vorräte: Da diese Reise lang werden wird, habe ich – ohne Kosten und Mühen zu scheuen – die Bestände an Fujin-Tee deutlich aufgestockt. Das dafür notwendige Umräumen des Lagerbereiches der Kombüse förderte eine Überraschung zu Tage: der für den Tee vorgesehene Stauraum war bereits vollständig durch mehrere Kisten mit Lavian Brandy und Kongga Ale belegt … was mein Misstrauen gegenüber dem frisch angeheuerten Co-Piloten, einem Menschen namens Alexis Williamson, erneut weckt. Hat er doch schon während des Vorstellungsgespräches ständig von „der mit magischer Anziehungskraft lockenden, unendlichen Weite“ und „dem Ruf des Universums, dem man sich nicht widersetzen kann“ gefaselt … ich hoffe, dass ich diese Personalentscheidung nicht bereue …

---</Inhalt der Übertragung>----------------------------------
---<Grußformel>-----------------------------------------------
Sicheren Flug, und vielleicht sieht man sich ja da draußen ...
---</Grußformel>----------------------------------------------
---Transmission 001---*ENDE*----------------------------------
„AMU 27 an JO zwei Terraluna – Bin im Quadranten vier, Sektor PAL – Schalte Positionslichter ein – Empfang“
Benutzeravatar
Pilot Pirx
Flügelmann
 
Beiträge: 215
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 09:50

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon KOLUMBUS » Fr 3. Nov 2017, 19:55

Das ist ein interessantes Vorhaben.
Und mit deiner Einschätzung zum Rand hast Du recht, der Weltraum ist ja dreidimensional. Auch wenn die Milchstraße meist zweidimensional zu sehen ist.
Ich selbst bin nach der ersten Fertigstellung meiner Philipp Franz von Siebold ja auch mal so hoch wie möglich über Toluku hinaus geflogen, allerdings habe ich damals nicht auf volles Risiko gesetzt.
Und auch nicht notiert, wie hoch ich eigentlich war... :think:
Fly Safe
Kolumbus

Bild
Benutzeravatar
KOLUMBUS
Flottenführer
 
Beiträge: 4968
Registriert: So 11. Jan 2015, 10:40

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Jimbo Lazy [EoT] » Sa 4. Nov 2017, 01:11

Einmal über das Dach rutschen und dann durch den Keller zurücktauchen :lol:
Tolles Vorhaben Mr. Prix :daumen:

Man kommt schon ganz schön hoch und tief.
Bin gespannt, wie Deine Rekorde aussehen werden
Save travels :sm25:
Benutzeravatar
Jimbo Lazy [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 2910
Registriert: Do 29. Okt 2015, 22:10
Wohnort: HH

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Weedoo » Sa 4. Nov 2017, 07:55

Tolles Vorhaben, bin gespannt. Gute Reise und trink mal einen mit deinem Copiloten, da lernt man sich besser kennen. :D
Bild
Benutzeravatar
Weedoo
Staffelführer
 
Beiträge: 753
Registriert: Di 5. Mai 2015, 13:57
Wohnort: Toluku

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Chessi [EoT] » Sa 4. Nov 2017, 08:03

Tolles Vorhaben Kommandant und auch super dokumentiert...wirklich Klasse...mein tiefster Punkt im Keller von Sagittarius A lag bei -2860 ly ohne Supereinspeisung....bin gespannt wie weit es auf deinem Kurs runter geht...wirklich sehr exklusives Vorhaben was so vor dir noch keiner in Angriff genommen hat....
Sicheren Flug...freu mich auf die Berichte...
Gruß Chessi
Bild
Benutzeravatar
Chessi [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 3387
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 11:28
Wohnort: Sol Berlin Xberg

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Largo Ormand [EoT] » Sa 4. Nov 2017, 08:11

Da muss ich auch sagen, Hut ab Master Pirx!
Ich finde deinen Berichr sehr ansprechend. Die Unternehmung wird hervorragend präsentiert von Dir.

Da wünsche ich gutes Gelingen!
Denn dann hast Du alle 6 Peaks erreicht, die wir in der Milchstraße haben. :daumen:
Benutzeravatar
Largo Ormand [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 3302
Registriert: So 8. Feb 2015, 11:01
Wohnort: Toluku

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Pilot Pirx » Fr 10. Nov 2017, 18:09

---Transmission 002---*BEGINN*---------------------------------
Datum: 10.11.3303
Position: Blu Aescs YW-W c4-3 | -2119,91/1177,88/11946,56
Entfernung Sol [Lj]: 12.190
---<Anrede>----------------------------------------------------
Werte Explorer und Forscher-Kollegen!
---</Anrede>---------------------------------------------------
---<Inhalt der Übertragung>------------------------------------

Bericht 1. Reiseetappe

Karte: Wegpunkte & Statistiken



Wegpunkt 1 - Lich oder PSR J1300+1240 ist ein Pulsar – ein Neutronenstern, der hochfrequente Radioimpulse aussendet - fast 1.900 Lj oberhalb der galaktischen Ebene und 2.300 Lj entfernt von Sol. Er besitzt eine wissenschaftshistorische Bedeutung, da in diesem System die allerersten Exoplaneten entdeckt wurden. Diese Bedeutsamkeit wird auch dadurch unterstrichen, dass nicht nur dem Zentralstern (Lich) sondern auch den drei Exoplaneten Namen verliehen wurden: Draugr, Poltergeist und Phobetor (von links nach rechts) …



Das System befindet sich am oberen Rand in einer sehr sternenarmen Region, und ist daher nur mit Schiffen erreichbar, die eine Sprungreichweite von 60 Lj + haben sollten (56 Lj als absolutes Minimum). FSA-Einspeisungen sind notwendig (die benutzte Route).

Spoiler:


Wegpunkt 2 - BD-21 4483 (IC 4634) ein grünlicher, planetarer Nebel mit zentralem Wolf-Rayet-Stern, der seine Trabanten (darunter zwei Klasse-V-Gasriesen) in lila Licht taucht.



Wegpunkt 3 - Der Box-Nebel oder CSI-12-17112 – ca. 11.000 Lj von Sol und 2.760 Lj oberhalb der galaktischen Ebene - enthält ebenfalls eine hellen Wolf-Rayet-Stern im Zentrum. Trotz fehlender Landemöglichkeiten eröffnen sich schöne Ausblicke am oberen Rand der Galaxis ...



Erreichbar ist dieses System nur über eine Reihe von Neutronen-Boosts und Jumponium-Sprünge.

Spoiler:


Geologische Funde

Der Einsatz der schnellen, beweglichen Beiboote bei der Suche nach geologischen Formationen hat sich bisher als richtige Entscheidung erwiesen.

Fundort 1

Schwefel-Silikatdampf-Geysire, System: HIP 65080, Objekt: 9 E A, Koord.: 35,1398 / 27,7732
Name: Brimstone Geysers



Fundort 2

Silikatdampf-Geysire, System: Plaa Aerb OT-R D4-0, Objekt: 3 F, Koord.: -22,6313 / -1,5564
Name: Pink Pox Geysers




Weiteres Bildmaterial

Einer der Vorteile beim häufigen Landen zur Jumponium-Suche: es gibt was zu sehen …





Für das Planeten-Fotoalbum (eine schokoladenbraune Eiswelt, ein kleiner Ammoniak-Mond (< 0,1 EM) und eine große Ammoniak-Welt (> 7 EM)) …




Der weitere Weg führt nun in Richtung des galaktischen Zentrums – natürlich immer noch entlang des oberen Randes - langsam aber stetig aufwärts – den Gipfel fest im Blick ...


[Pirx] Persönlicher Zusatzeintrag dieser Transmission:
Meine Befürchtungen hinsichtlich Mr. Williamson, seines Zeichens kürzlich angeheuerter Co-Pilot der BELLICENT, haben sich im Verlauf der Reise leider bestätigt. Seine Pflichten als Astrogator und wissenschaftliche Hilfskraft vernachlässigt er sträflich. Die Inhalte des Dienstplanes sind ihm unbekannt und zur Wachablösung erscheint er nur dann, wenn er zufällig nicht gerade mit anderen Dingen beschäftigt ist.
Grundsätzlich ist dies kein Problem für mich, bin ich als Explorer und Randweltforscher doch gewohnt, die anliegenden Dinge selbst zu erledigen. Wäre da nur nicht die ausgeprägte esoterische Ader von Mr. Williamson: Ständiges Klimpern auf dem Tauri-Glockenspiel, leise summende Gesänge, und vor allem die Tatsache, dass er mir ständig seinen „karmischen Rat“ aufdrängen will, um mich mit den „Energieströmen des Universums“ vertraut zu machen, damit auch ich die „fünf Ebenen der Medialität“ spüren kann etc.
Ein solches Verhalten ist mit ernsthaft betriebener Wissenschaft natürlich nicht vereinbar, noch sehe ich die Mission allerdings nicht gefährdet ...


---</Inhalt der Übertragung>----------------------------------
---<Grußformel>-----------------------------------------------
Sicheren Flug, und vielleicht sieht man sich ja da draußen ...
---</Grußformel>----------------------------------------------
---Transmission 002---*ENDE*----------------------------------
Zuletzt geändert von Pilot Pirx am Fr 10. Nov 2017, 20:17, insgesamt 1-mal geändert.
„AMU 27 an JO zwei Terraluna – Bin im Quadranten vier, Sektor PAL – Schalte Positionslichter ein – Empfang“
Benutzeravatar
Pilot Pirx
Flügelmann
 
Beiträge: 215
Registriert: Fr 7. Okt 2016, 09:50

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Jimbo Lazy [EoT] » Fr 10. Nov 2017, 19:41

Erstklassiger Bericht :daumen: Danke für die schönen Eindrücke!
Wird bestimmt eine spannende Reise.
Mal sehen, wie es sich entwickelt mit Mr. Williamson :lol:
Save travels :sm25:
Benutzeravatar
Jimbo Lazy [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 2910
Registriert: Do 29. Okt 2015, 22:10
Wohnort: HH

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Guy De Lombard » Sa 11. Nov 2017, 09:09

klasse Bilder und ein super Bericht ! :daumen:

guten Weiterflug... :sm25:
Benutzeravatar
Guy De Lombard
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1826
Registriert: Do 20. Aug 2015, 08:02
Wohnort: München

Re: 5. Randweltexkursion: Berg- und Talfahrt

Beitragvon Chessi [EoT] » Sa 11. Nov 2017, 09:13

Wirklich erstklassiger :daumen: , klarer :daumen: , aufschlussreicher :daumen: Bericht Kommandant, sehr ansprechend....vor allem auch die bildliche Dokumentation...freu mich auf weiteres...
Gruß Chessi
Bild
Benutzeravatar
Chessi [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 3387
Registriert: Mo 29. Dez 2014, 11:28
Wohnort: Sol Berlin Xberg

Nächste

mlm

Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: giant und 3 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de