Puls der Zeit... (Die Suche)

Eure Berichte zu den Entdeckungsreisen haben nun einen eigenen Bereich.

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme, Irrstern

Anzahl(0): 0.00 0.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Deeprafter » Mo 31. Aug 2015, 01:49

Maria Chrom und ich haben die erste Nacht im Mackenzie Relay verbracht und Techniker des Raumhafens hatten bereits die Wartungsarbeiten an dem Schiff aufgenommen. Es gab diverse Änderungen für die nächste Mission an der Maria Chrom vorzunehmen.
Unter anderem mussten die Energie-Kupplungen gegen eine Leichtbau-Variante ausgetauscht werden. Aus den letzten Flugdaten konnte man erkennen, dass das Schiff bei Überlichtgeschwindigkeit Probleme mit den Stabilisatoren hatte. Dadurch gab es eine zu hohe Nennlast im Reaktor.
Maria war schlicht zu schwer, was sie nicht gerne hörte... Sie stimmte nur wiederwillig den Umbaumaßnahmen zu. Auch die Tankerweiterung musste raus.

Die Wissenschaftler, die uns für die nächsten beiden Missionen angeheuert haben, machten selbst noch eine Begutachtung der neuen Systeme. Sie stellten nur wenig Mängel fest, machten aber nochmal deutlich, dass ich weder sie noch deren Organisation, vor Ende der 2. Mission in irgendeinem meiner Berichte erwähnen dürfe.
Daher halte ich mich für meine künftigen Berichte strikt an das offizielle Material dieser Mission.

Maria und ich begeben uns in den Perseus Arm, um ein dort kürzlich entdecktes Neutronen Feld zu untersuchen. Ziel ist es einen weiteren Pulsar zu finden und dort ein [GEHEIM ©] zu installieren. Zusätzlich werden wir weitere Planeten-Daten für "Mapping the Cosmos" akquirieren.

Soweit ich die Pulsar Geschichte verstanden habe, geht es wohl um interstellare Navigation, aber auch ich habe keine "echten" Informationen von den Jungs bekommen.

Letzte Begehung um die Maria Chrom in der Landebucht... Sieht schick aus... kann es kaum erwarten mein Mädel :)

Flugplan ist eingereicht und den Streckenabschnitt A dürften wir heute Nacht erreicht haben.
(Aktueller Abschnitt immer in Rot)
Bild

Nächster Bericht dann aus dem Perseus Arm...

Bild
Deeprafter
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 12:38

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Deeprafter » Mo 31. Aug 2015, 02:44

[ ...Übertragung startet... ]

Erster Tag der Reise ist geschafft und wir parken mal wieder vor einem der wenigen Klasse-G Sternen hier. Maria sichtet gerade die Daten des heutigen Tages, was mir Zeit gibt Berichte zu schreiben.

[Aus Sicherheitsgründen werden diesem Bericht keine Navigationskoordinaten beigefügt]

Die Modifikationen an der Maria Chrom haben sich wirklich bezahlt gemacht.
Trotz der erhöhten Sprungreichweite hatte der Navigations-Computer, bei dem Transfer von dem Lokalen- zum Perseus-Arm, stark zu kämpfen. Wir hatten diverse Ausfälle des Leitsystems zu beklagen und mussten des öfteren auf manuelle Navigation ausweichen. Wie wäre das nur mit der alten Ausstattung geworden, auch Maria war nun überzeugt.

Auf Grund der Vorgaben mussten wir den Perseus-Arm sehr tief anfliegen, um ins Zielgebiet zu gelangen. Die niedrige Sternendichte brachte am heutigen Tag nur wenig erfolgsversprechende Daten für UC zusammen.

Angekommen im Perseus-Arm fanden wir zumindest ein Paar Wasserwelten und schicke Lavaplaneten. Aus sicherer Quelle weiß ich von einer Person bei UC, die zur Zeit besonderes Interesse an Lavaplaneten hat. Daher wurden diese Daten auch eingesammelt.

BildBildBild

Wenige Lichtjahre weiter den Perseus-Arm rauf, waren wir dann im Zielgebiet. Die ersten Scans der Neutronensternen zeigten keine Auffälligkeiten. Wir hatten aber starke Störungen auf den Instrumenten und ich könnte schwören, dass die Hülle sich das eine oder andere Mal verzogen hatte.
Maria meinte ich würde mir das nur einbilden und das läge daran, dass meine biologische Sensorik dazu neige, sich durch irrationale Gedanken beeinflussen zu lassen. Das hätten alle "hochentwickelten" Wesen gemeinsam und sei eigentlich nur hinderlich, wenn man einen Job richtig machen wolle.

Als dann beim dritten oder vierten Neutronenstern, sich abrupt die Schilde entluden und es ein Feedback in die Energiepuffer gab, war sie plötzlich auch nicht mehr so sicher... Nun wir behalten die Sache im Auge.

Im weiteren Verlauf fanden wir dann doch noch eine Freiluftwelt am Rande eines Neutronensterns, war nur scheiß Wetter da unten... Wir haben nicht hallo gesagt.

BildBild

Kurz vor dem Ende unseres ersten Abschnitts fanden wir auch noch einen Ammoniak-Planeten. Und ein System weiter, zwei Ammoniak-Planeten neben einander. Von dem Ersten konnten wir sogar gute Aufnahmen machen, dieser befand sich sage und schreibe ~120.000 Ls vom Zentralstern entfernt.

BildBildBild

[Besondere Vorkommnisse]
Für einen kurzen Moment waren wir der Meinung wir hätten DEN Lavaplaneten gefunden... Scans stellten dann aber fest, dass die Ringe aus sehr hellem Regolith waren, den Versuch war es aber wert. Auch diese Sache wird im Auge behalten.

Bild

Schiffszustand, alle Systeme bei 100%.

34 gescannte Neutronensterne - Es wurden keine elektromagnetischen Auffälligkeiten festgestellt - Suche wird fortgesetzt...

[ ...Übertragung beendet... ]
Zuletzt geändert von Deeprafter am Mo 31. Aug 2015, 13:48, insgesamt 1-mal geändert.
Deeprafter
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 12:38

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Ben Wolf Romach » Mo 31. Aug 2015, 07:57

Die Suche nach dem Vulcanplaneten mit Eisring steht auch noch auf einem Zettel im Cockpit. Bin gespannt ob es sowas überhaupt gibt.
Pass bei den Neutronensternen auf und vergiss nicht die hohe Beschleunigung deiner Maria :-)
Sehr schön geschrieber Bericht. Vielen Dank dafür und die tollen Bilder.
Fly save
Bild
Benutzeravatar
Ben Wolf Romach
Flottenführer
 
Beiträge: 2726
Registriert: So 9. Nov 2014, 11:37
Wohnort: Sol System, Earth, 48N, 11E

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Lilith [EoT] » Mo 31. Aug 2015, 08:26

Auch von mir Danke, dass Du mich bei der Suche nach dem Vulkanplaneten mit Eisring unterstützt. Mir ging es dabei auch schon mehrfach so wie Dir. Die Erz-/Metallhaltigen Ringe sehen in der SMap leider fast identisch wie Eisringe aus.

Ansonsten sehr schön geschriebener Bericht mit tollen Bilder. :daumen:

Dir eine gute Reise und viel Erfolg bei Deiner Hauptaufgabe.
Benutzeravatar
Lilith [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 3899
Registriert: Do 28. Aug 2014, 14:10
Wohnort: Berlin

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Dan Stargazer » Mo 31. Aug 2015, 11:48

hehe, noch einer der sich der hatz nach dem armen vulkanplaneten mit eisring anschliesst - auch ich habe schon viele solche Planeten angeflogen, die vielversprechend aussahen, aber immer war der ring aus Gestein.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1519
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Deeprafter » Mo 31. Aug 2015, 14:00

Danke.
Von der Topografie her, halte ich Wahrscheinlichkeit für hoch den Vulkansplaneten an einem Neutronenstern zu finden...
Sonst vielen mir nur noch braune Zwerge etc ein... Wir bleiben dran an dem Thema.

Irgendjemand wird ihn schon aus der Galaxiekarte raus :sm23:

Gute Fahrt.

Edit:
Unter Anderem, suchen wir auch nach Ringen aus reinem oder hohen Anteil an Diamant... Aber bisher hatte ich da weniger Erfolg...
Deeprafter
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 12:38

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Dan Stargazer » Mo 31. Aug 2015, 14:56

Deeprafter hat geschrieben:Danke.
Von der Topografie her, halte ich Wahrscheinlichkeit für hoch den Vulkansplaneten an einem Neutronenstern zu finden...


Warum? Ingame ist das mehr oder weniger Zufall und in Wirklichkeit gibt es in relativer Nähe zu einem Neutronenstern kaum irgendeinen Planeten, der eine Supernova als mehr als ein Schlackeball überstehen würde. Plattentektonik etc. würde durch so ein Ereignis wohl gestoppt und ein planetarer Ring ins All gepustet. Der Ring um den Planeten müsste also post-supernovisch (*ähem*) entstanden sein, was wiederum kaum aktiven Vulkanismus zulassen würde. Wäre der Planet weit genug weg, um das Ereignis zu überstehen, hätte die Tatsache, dass der Stern ein Neutronenstern ist, wiederum keinen Einfluss auf den Planeten.

Ich würde diesen Ring-Vulkanplaneten eher weitab von jeglicher Sonne suchen, irgendwo im Spektrum B - M wahrscheinlich - natürlich ginge auch das gesamte Spektrum an Protosternen, wobei in reinen Protosternsystemen ja von Anfang an nur wenig Material vorhanden war, was die Wahrscheinlichkeit von Felsplaneten mit eigener Tektonik wieder verkleinert. In Multisternsystemen wieder würde ein Protostern, der in einigem Abstand um den Zentralstern kreist, soviel Masse aus der protoplanetaren Scheibe absorbieren, dass die Entstehung von Planeten mit genügender Masse eher unwahrscheinlich wäre.

Ich glaube, man muss einfach hoffen. Genau so wie ich ja auch auf eine Erdähnliche Welt mit einem oder mehreren Monden hoffe - das gibt's nämlich bis auf unseren Heimatplaneten nicht.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1519
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Deeprafter » Mo 31. Aug 2015, 15:23

Dan Stargazer hat geschrieben:
Deeprafter hat geschrieben:Danke.
Von der Topografie her, halte ich Wahrscheinlichkeit für hoch den Vulkansplaneten an einem Neutronenstern zu finden...


Warum? Ingame ist das mehr oder weniger Zufall und in Wirklichkeit gibt es in relativer Nähe zu einem Neutronenstern kaum irgendeinen Planeten, der eine Supernova als mehr als ein Schlackeball überstehen würde. Plattentektonik etc. würde durch so ein Ereignis wohl gestoppt und ein planetarer Ring ins All gepustet. Der Ring um den Planeten müsste also post-supernovisch (*ähem*) entstanden sein, was wiederum kaum aktiven Vulkanismus zulassen würde. Wäre der Planet weit genug weg, um das Ereignis zu überstehen, hätte die Tatsache, dass der Stern ein Neutronenstern ist, wiederum keinen Einfluss auf den Planeten.


So würde ich im Normalfall auch argumentieren, aber ich habe bei ED diverse Hinweise gefunden, dass die Entstehung eines Neutronensterns keine Auswirkung auf seine orbitalen Nachbarn hat... So gehe ich davon aus, dass der Generator Sonderlinge und die mit geringer Wärmestrahlung, dafür in Frage kommen lässt... Wie du schon sagtest Spektrum B - M oder evtl. Proto Kandidaten. Sprich die Temperatur scheint mir der wichtigste Faktor zu sein...

Zumindest halte ich das für am wahrscheinlichsten... Lassen wir uns überraschen.

Edit: Bei genauerer Betrachtung wird am Ende vermutlich eh jeder Stern in Frage kommen und es kommt auf die Entfernung zu seinem Stern an :(

Bild

Ich glaube, man muss einfach hoffen. Genau so wie ich ja auch auf eine Erdähnliche Welt mit einem oder mehreren Monden hoffe - das gibt's nämlich bis auf unseren Heimatplaneten nicht.


So sehe ich es im Grunde auch, aber dein Kandidat wird sicher auch gefunden werden. Auch wenn wir einen Mond haben, der uns von der Größe her gar nicht zusteht :)
Zuletzt geändert von Deeprafter am Mo 31. Aug 2015, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.
Deeprafter
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 12:38

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Dan Stargazer » Mo 31. Aug 2015, 15:28

Das Bild zeigt im Prinzip gar nichts, da die Distanzen fehlen - wenn die Dinger weit genug weg sind, können sie immer noch so da stehen (auch wenn sie dann eigentlich mittlerweile vereist sein müssten).

Ja, wie ich ganz zu Anfang im vorigen Posting erwähnt hatte, ist das wohl eher etwas Zufall. Ich würde sagen, man weiss vermutlich in der Astronomie auch noch zu wenig, wie, wo, wann und unter welchen Gesetzmässigkeiten was für Planeten entstehen können, die letzten paar Jahre sorgten ja für einige Überraschungen. Nur wäre mein Kandidat jetzt nicht ein Protonensternystem.

PS: wieso meinst du "steht" uns kein so grosser Mond zu?
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1519
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Puls der Zeit... (Die Suche)

Beitragvon Deeprafter » Mo 31. Aug 2015, 15:43

Das Bild zeigt im Prinzip gar nichts, da die Distanzen fehlen - wenn die Dinger weit genug weg sind, können sie immer noch so da stehen (auch wenn sie dann eigentlich mittlerweile vereist sein müssten).


Gebe ich Dir Recht, aber ich wollte es nicht alles "zusammenphotoshoppen" (In diesem Bsp. waren sie btw alle zu weit weg und hätten vereist sein müssen)

Die Aussage, der Mond sei zu Groß für die Erde wurde mir gegenüber des öfteren von befreundeten Astronomen fallen gelassen. Es geht um den Kosmischen vergleich und die Erde sei in diesem eher zu klein für einen solch großen Mond. Aber nach der New Horizon Mission, denke ich wird sich diese Meinung in Zukunft evtl auch wieder ändern.
Diese spezifische Formulierung kommt aber von Harald Lesch, und ist auch eher als Witz oder amüsante Floskel zu verstehen. Wie sie auch von mir gemeint war... ( Ist aber vielleicht auch der Grund, warum sich diese Konstellation vor Dir und uns allen weiterhin verborgen hält :) )
Deeprafter
Luftschleusenkadett
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 26. Aug 2015, 12:38

Nächste

mlm

Zurück zu Reiseberichte

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de