Die grosse Explorer-Übersicht: Fernreisende und Randforscher

Der Entdeckerbereich!

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme

Anzahl(19): 4.74 4.74 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Die grosse Explorer-Übersicht: Fernreisende und Randforscher

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:30

Exploring ist eine Lebenseinstellung (zumindest ingame :mrgreen: )

Das merkt man auch daran, dass das Explorer-Unterforum mit zu den aktivsten gehört und viele Piloten hier wirklich mit Herzblut dabei sind. Um den Neulingen, aber auch den alten Hasen einen Gesamtüberblick zu geben und die Feinheiten dieses in seiner Gesamtheit doch komplexen Themas an einem Ort zu sammeln, gibt es die Explorer-Übersicht.

Der Thread wird, sofern wir Zeit finden, von Rabbit-HH und mir aktuell gehalten - sowohl im Eingangs-Posting, als auch in den einzelnen Rubriken. Im Thread selbst kann man auch Fragen stellen und diskutieren.

Ich werde immer wieder mal das Explorer-Forum nach vorhandenen Informationen durchforsten und hier zusammenfassen, sofern kein Urheber eines Postings etwas dagegen hat. Generell gilt: Sollte jemand nicht damit einverstanden sein, dass ich sein Posting hier übernehme oder sein Explorer-Blog hier verlinkt wird, bitte PN an mich, dann wird das gelöscht.

Jeder ist dazu eingeladen, seine Erkenntnisse zu posten, mit zu diskutieren und diese Sammlung nach und nach gemeinsam zu vervollständigen. Dann wollen wir mal!


Vorab kurz eine Zusammenfassung interessanter "Ziele", nicht nur für Explorer:

Das Rätsel der Ruinen

Mysterien in Elite: UAs, Barnacles & andere Mysterien

Die Genarationenschiffe

Verlassene Siedlungen und andere mystische Orte

Asteroidenstationen

POIs und anderes

Tourist Beacons

Die Artikel wurden nicht auf Richtigkeit oder vollständigkeit überprüft.


Inhaltsverzeichnis:


1. Schiffe und Ausrüstung

Welche Schiffe eignen sich am Besten für welche Art von Forschungsreise? Welche Module gehören unbedingt rein?
Worauf kann/soll man verzichten? Das passende Fitting inklusive Link soll man hier finden.


2. Systeme für den Einkauf

Wo gibt's die gesuchten Module für das Schiff? Es fehlt noch am richtigen Frameshift-Antrieb oder der passenden AFMU?
Hier erfährt man, wo es was zu kaufen gibt und in welchen Systemen es Rabatt gibt.


3. Lohnende Ziele & Routen

Welche Systeme geben besonders viel Entdecker-Bonus? Welche Aussichten sollte man unbedingt genossen haben?
Welche Sternregionen sind besonders spektakulär? Welches Sonne sollte man auf jeden Fall einmal gesehen haben?
Hier soll eine Sammlung der Sightseeing-Ziele unserer Galaxis entstehen.


4. Taktiken

Von wo aus startet man am Besten? Wie plant man eine bestimmte Route? Wie kommt man am schnellsten wieder nach Hause?
Wie vermeidet man Hüllenschäden? Wie fliegt man richtig in einen Planetenring ein und wie kommt man wohlbehalten wieder nach Hause?
Jeder Kniff und jeder Trick soll hier festgehalten werden.


5. Explorer - Verzeichnis

Ein Verzeichnis aller Explorer unter uns. Wird laufend aktuell gehalten. Sollte jemand nicht dort aufgeführt sein wollen, bitte PM an mich. Bei Fehlen oder Fehlern auf der Liste ebenfalls.


6. Explorer-ABC

AFMU? OBAFGKM? Wolf Rayet? Hier soll ein kleines Explorer-Vokabular hin, denn, sind wir ehrlich, das ist schon ein wenig eine Nerd-Sprache :mrgreen: !


7. Sammlungen, Links & Persönliche Tipps

Kompendien, Lexika, Aufzählungen.

Welche Musik hört ihr auf euren Reisen? Das Thema ist so faszinierend, dass man ein Buch darüber lesen möchte? Ob Sachbuch, Roman, ob Klassik oder Electro, hier könnt ihr lesen, was unsere Explorergemeinde so hört oder wenn das Schiff im Transit ist, an Literatur verschlingt. Auch alles Sonstige fällt dann in diese Kategorie.

8. Alles Wissenswerte über die UA (Unbekannten Artefakte / Unknown Artefacts)

Alles Wissenswerte über die UAs (Unknown Artefacts) bzw. unbekannten Artefakte und den "Barnacles", Objekte "ausserirdischen" Ursprungs.
Oder auch: Die Mysterien im Elite Universum.

9. [EoT] - Explorer on Tour

Die EoT. Wer oder was ist das? Und was hat das mit euch zu tun? Erfahrt hier mehr darüber.

10. Das Koordinatensystem der Planetensysteme in ED (an welcher Koordinate liegt das System xyz?)

DIe Beschreibung zum Koordinatensystem der Systeme und woher man diese Koordinaten bekommt bzw. ablesen kann hat CMDR Piltan in diesem Thread ausführlich beschrieben:
Koordinatensystem der Planeten

11. Explorer helfen Explorern - Eskorte gefällig?

Du benötigst oder hättest nur gerne eine "Eskorte" bei deiner Ankunft zurück im bewohnten Raum der Galaxie um eventuell bei Gefahren (Interdictions) ein wenig Rückendeckung zu haben oder auch nur weil es angenehmer ist auf auf dem letzten Stück in Gesellschaft zu fliegen?

Stelle deine Anfrage hier: Explorer helfen Explorer - Anfrage


12. Der Explorer und die Ingenieure
Mit einem Klick auf die Überschrift gelangt man zu einem Rendezvous mit den Ingenieuren. Warum sind diese Ingenieure für den Explorer wichtig? Und welches Modul sollte man zuerst verbessern? Wo findet man die benötigten Komponente und wie geht man vor? Alle Fragen zu den Ingenieuren, die mit dem Exploring zusammenhängen, sollen hier erklärt werden - wird laufend erweitert.
Zuletzt geändert von Dan Stargazer am Fr 16. Sep 2016, 11:11, insgesamt 53-mal geändert.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:31

1. Schiffe und Ausrüstung:

Nicht alle Schiffe im Fuhrpark von Elite:Dangerous eignen sich für die Aufabe als Explorer. Natürlich kann man auch mit einem Frachter in die unendlichen Weiten aufbrechen, aber die echten Explorer tun sich durch verschiedene Vorzüge hervor.

Hinweis: Die Fittings verstehen sich ohne Boosts von den Ingenieuren oder dem Synthetisieren von Materialien, beispielsweise für
höhere Sprungreichweite etc.

Neu mit Horizons sind alle Schiffe automatisch mit einer Planeten-Anflugs-Suite ausgerüstet. Diese braucht es, um überhaupt auf Planeten landen zu können. Will man das Schiff verlassen, gibt's den dazugehörigen "Planetary Vehicle Hangar". Den muss man sich allerdings selber kaufen (belegt einen Slot unter Innenbereichskabine) - und die einzelnen Fahrzeuge dann mittels Klick auf die Slots ebenfalls. Für grössere Schiffe bietet sich auch ein 4G-Hangar an, in dem zwei Fahrzeuge Platz haben - geht nämlich auf einer weiten Reise ein solches SRV/Scarab-Fahrzeug kaputt, wars das mit Herumcruisen auf Oberflächen.

Alle vorgestellten Schiffe sind inklusive Horizons-tauglichem Fitting. Wer keine Planetenlandungen durchführen möchte, kann den Slot anderweitig nutzen oder leer lassen.



Adder:

Das erste Schiff, das erschwinglich ist und zum Exploren taugt, ist die Adder. Mit einem Standard-Listenpreis von 40'000 Credits ist sie ein echtes Schnäppchen. Sie hat nur Platz für Module der Grösse 3, doch für kürzere Explorertouren, beispielsweise zu VY Canis Majoris oder Beteigeuze, eignet sich die Adder durchaus. Die gezeigte Version hat einen 3B-Fuelscoop, der mit 225.740 Credits zu Buche schlägt. Für's kleinere Budget nimmt man dann am besten hier Abstriche in Kauf.
Wenn man nicht auf einen Schildgenerator verzichten möchte, muss man z.B. auf automatische Feldwartung verzichten. Die Beispiels-Version verzichtet zugunsten der Sprungreichweite auch auf Kühlkörperwerfer und kommt so vollbetankt auf eine Einzelsprungweite von 24,37 Lichtjahren.

Hier das Fitting: Curious Adder (mit Horizons-Update)



Anaconda:

Die Anaconda ist mit Abstand das kostspieligste Schiff, mit dem sich Exploring-Touren lohnen. Die Kosten für die einzelnen Module gehen ebenfalls nochmal enorm in die Credits, aber wenn man sie mal hat, gibt es einige
Vorteile, die nicht von der Hand zu weisen sind.

- Extrem hohe Sprungreichweite bei richtigem Fitting
- Enorm schnelle Kühlung nach dem Sprung
- Viele Slots für Module und Utility Mounts
- Nach Wunsch sehr wehrhaft
- Trotz ihrer Grösse sind auch kleine Module verbaubar (siehe Reaktor, Düsen, Energieverteiler)

Standard-Listenpreis: 141.889.930 Credits
Die gezeigte Version kommt vollbetankt auf eine Einzelsprungreichweite von 36.77 Lichtjahren und hat einen 4G Hangar verbaut, der zwei SRV's fasst. Mit zwei Kühlkörperwerfern, 3 AFMUs und einem 7B-Fuelscoop, der das Schiff in 29 Sekunden volltankt, ist die Anaconda damit am besten geeignet, in weit enfernte Sektoren zu springen und grosse Entfernungen zu überbrücken - gerade auch in den Randzonen der Galaxis, wo die Sterndichte abnimmt und z.T. jeder Sprung einzeln berechnet werden und auf das Treibstoff-Handling geachtet werden muss.

Hier das Fitting: Galactic Rim Anaconda (mit Horizons Update)



Asp-Explorer:

Die Asp-Explorer von Lakon Spaceways ist wohl mit Abstand das am meisten genutzte Explorer-Schiff der Menschheit.

Der Standard-Listenpreis beträgt 6.135.660 Credits, was, gemessen an den Möglichkeiten, die dieses Schiff bietet, relativ günstig ist.
Teurer werden dann die Module, die dank der grosszügigen Einbaumöglichkeiten bis zu Modulklasse 6 daherkommen. Auch die Menge anWerkzeugsteckplätzen (4 Stück) lässt umfangreichen Einbau zu.
Da die Asp ein dediziertes Explorerschiff ist, springt sie auch mit voller Ausstattung angenehm weit.

Hier ein Fitting, dass einen rundum sorglos reisen lässt und vollbetankt eine Einzelsprungweite von 33.73 Lichtjahren bietet: Edge Jumper Asp (mit Horizons Update)



Cobra Mk III:

Gerade am Anfang hat man höchst wahrscheinlich nicht das Geld zusammen, um für jede Facette ein eigenes Schiff zu kaufen. Wer neben dem Exploring auch die Möglichkeit zum Handel oder Kampf haben möchte und nur ein paar Module austauschen will, dem sei das hervorragende Allzweckschiff Cobra Mk III von Falcon Delacy ans Herz gelegt. Mit einem Listenpreis von 205'800 Credits ist es sehr schnell erreichbar.
Als hervorragendes Allzweckschiff kann die Cobra in einen potenten Explorer umgebaut werden. Um wirklich ganz abgesichert zu sein,
hat sie etwas wenig Innenbereichs-Slots, aber für kürzere bis mittlere Touren raus in die Galaxis eignet sie sich mit einer Sprungreichweite von über 25 Lichtjahren (vollbetankt) hervorragend.

Hier das Fitting: Travelling Cobra Mk III (mit Horizons Update)


Diamondback-Explorer:

Die Diamondback-Explorer ist das derzeit neueste reinrassige Explorerschiff und nach der Asp das erste dedizierte, reine Explorerschiff im Spiel.

Mit einem Listenpreis von knapp 1.9 Millionen Credits ist die DB dabei massiv günstiger als die Asp. Dabei springt sie praktisch genau so weit wie das beliebteste Schiff von Lakon Spaceways. Einzig in der Ausstattung (5 Slots) hinkt sie der Asp, die deren 7 besitzt, hinterher.
Ansonsten stimmt das Design, der Sound und der Preis. Fehlt nur noch ein anderer Anstrich als dieses Baustellen-Gelb, dann hat man mit der Diamondback Explorer ein 1A-Explorer zum Spartarif, der auch für Reisen zum anderen Ende der Galaxis geeignet ist.

Hier ein passendes Fitting, mit dem die DB vollbetankt 33.48 ly springt und beinahe leer sogar die 36ly-Grenze knackt.


Lakon T6-Transporter:

Der Lakon T6-Transporter als Explorer? Warum nicht? Er hat eine hohe Reichweite (im verlinkten Fitting beinahe 30 Lichtjahre), kann alle nötigen Module verbauen, dazu sogar Hangar für zwei SRVs, wenn man das will, und ist erst noch kostengünstig (Standard-Listenpreis: 865'790 Credits). Mit diesem Fitting ist alles Nötige abgedeckt. Wer statt des 4er Hangars nur einen 2G nimmt, erhält dafür auch noch mal etwas zusätzliche Sprungweite. (Horizons Update)


Übersicht Reichweite: In Runghdumphs Beitrag geht es um die Reichweite der einzelnen Schiffe samt einem Überblick über die Modultypen. Welche Modultypen eignen sich wozu und welche Grösse sollten sie haben? Dokumente: Stufen im Entscheidungsbaum und Schema des Entscheidungsbaumes
Zuletzt geändert von Dan Stargazer am Fr 5. Aug 2016, 10:52, insgesamt 56-mal geändert.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:31

2. Systeme für den Einkauf:


Imperium:

Vaka: Zenbei Orbital (746 ls vom Zentralgestirn). Hat so gut wie jedes Modul, bis auf grössere Laserwaffen, die für den Explorer ohnehin nicht interessant sind. Aktuell keine Rabatte.

Nach einem CG Anfang Feb. 2016, The Hunter Games: Improve Services at i Sola Prospect, (und dem Patch 2.0.06 ;) ) soll nun die Station alle(?) Schiffe und Module verfügbar haben:
Brestla: (Brestla A1) I Sola Prospect (Bodenstation!). Alle Schiffe und Module. Quasi die "Founders World" auch ohne Elite-Rang?!


Föderation:

Aasgananu: Houssay Ring (11,92 ls vom Zentralgestirn), 15% Rabatt auf alles
Bhritzameno: Feynman Terminal (1356 ls vom Zentralgestirn). Hat so gut wie jedes Modul.
Diaguandri: Ray Gateway (457ls vom Zentralgestirn). Die allermeisten Module sind hier vorhanden - für den Explorer alle relevanten Teile vorrätig. Aktuell 15% Rabatt auf alles, da unter Kontrolle von Li Yong-Rui.
LTT 15278 : Zholobov Enterprise (765ls vom Zentralgestirn). Alle relevanten Explorer-Module vorhanden.
Shinrarta Dhezra : Jameson Memorial, alle Module, alle Schiffe, alles mit Rabatt. Aber nur für Backer und Spieler, die bereits (irgend) einen Elite-Rang vorzuweisen haben. Anders hat man keinen Zugang zum System.


Allianz:

LHS 2931: Lee Station (344ls vom Zentralgestirn). Alle Module für eine top-Asp vorhanden, auch viele grössere Module
Wolf 406: Hamilton Gateway (3255,86 ls vom Zentralgestirn). 20% auf Diamondback Explorer

Andere:
Zuletzt geändert von Dan Stargazer am Fr 16. Sep 2016, 11:00, insgesamt 15-mal geändert.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:31

3. Lohnende Ziele & Routen:


3.1 Riesensterne:

Beteigeuze: Beteigezue ist ein roter Riese und wohl einer der bekanntesten Sterne. Die galaktischen Koordinaten sind 170/-73/-460 und er befindet sich ca. 640 Lichtjahre von Sol entfernt. Im Englischen wird der Stern Betelgeuse (mit L und S) geschrieben und kann in der Galaxiekarte nur so gefunden werden.

VY Canis Majoris: In der Liste der grössten Sterne belegte VY Canis Majoris lange Zeit den ersten Platz und dürfte derzeit der grösste in E:D implementierte bekannte Stern sein. Im Sternbild Grosser Hund gelegen befindet sich VY Canis Majoris auf den galaktischen Koordinaten 1580/-151/-920 und liegt damit sehr nahe an Sol, wenn auch auf einer viel höheren gelegenen Position. Dieser Stern war das Ziel meiner ersten kleinen Explorertour mit einer umgebauten Cobra Mk III und lässt sich innerhalb kurzer Zeit erreichen. Mittlerweile dürfte es aber auf dem Weg dahin nur noch wenige unerforschte Systeme geben.

3.2 Neutronensternfelder und schwarze Löcher:

Sagittarius A: Das Ziel der Ziele. Jeder Explorer unternimmt wohl früher oder später eine Reise zum Mittelpunkt der Milchstrasse. Das System mit dem supermassereichen Schwarzen Loch liegt auf den galaktischen Koordinaten 30/-21/25900. Bitte gebührend Abstand halten und nicht zu nahe ranfliegen.

Whamboi-Cluster: Sehr weit weg (ca. 18000 Lichtjahre, galaktische Koordinaten gem. ifred ca. -2000/1000/18000) in Richtung Galaktisches Zentrum liegt ein El Dorado (sic!) für Explorer. Dort wimmelt es von Neutronensternen und anderen kosmischen Attraktionen und deshalb ist der Whamboi-Cluster mit Sicherheit eines der derzeit lohnendsten Ziele für jeden geduldigen Fernreisenden. Für jene, die weniger Geduld haben, aber natürlich auch alle anderen, hat Rabbit-HH [UGC] diesen Rush-Guide zum Whamboi-Cluster geschrieben.

Zunuae-Cluster: Ebenfalls ein Neutronensterngebiet, weit weniger bekannt als der berühmte Whamboi-Cluster. Die allermeisten Sterne (laut Largo Ormand über 10000 Neutronensterne) sind dort noch unentdeckt. Eignet sich gut für einen Abstecher, wenn man bei Sagittarius A war und zurück in Richtung Bubble fliegt. Die ungefähren Koordinaten des Clusters liegen bei -1000/600/24000.

LEAMUAE MX-B D13-6385: Auch hier gibt es ein Neutronensternfeld, ebenfalls weit weniger bekannt als der berühmte Whamboi-Cluster. Die ungefähren Koordinaten des Clusters liegen bei n/a.

HIP 63835: In diesem System, unweit von SOL entfernt, befinden sich u.a. 3 schwarze Löcher. Der "Datenwert" des Systems beläuft sich auf etwa 228.370 CR (kompletter Detailscan). Die Entfernung zu SOL beträgt lediglich 275,46 ly.

Blae Phoe / Allsais FB-U: Vor kurzem durch Zufall entdeckt, liegt dieses Neutronenstern-Gebiet mit einer Position von ungefähr 1130/-1100/14600 vergleichsweise nahe an der Bubble. Auf meiner ersten Reise nach Sag* A war es mein Ziel, weit unterhalb der galaktischen Ebene zu fliegen. Das Gebiet liegt kurz hinter dem letzten Zwischenraum vor dem Kern, weshalb ich auf einer nicht gar so tiefen Ebene (-1100) darauf gestossen bin. Das Gebiet reicht aber bis -2000 nach unten und sogar dort gibt es noch Neutronensterne. Ich habe zig Systeme gescannt und insgesamt waren vielleicht zwei schon entdeckt - für einen schnellen Neutronenstern-Rush von der Bubble aus ein sehr lohnendes Gebiet.

3.3 Nebel:

Plejaden: Die Plejaden sind eine bekannte Ansammlung von Sternen. Die Plejaden selbst sind eigentlich kein Nebel im eigentlichen Sinne, beherbergen aber mit dem Maja-Nebel NGC 1432 und dem Merope-Nebel NGC 1435 zwei der naheste Nebel die von SOL aus erreichbar sind. Die Plejaden beginnen auf dem galaktischen Koordinatennetz ab -80/-150/-340 und sind im Mittel ca. 400 Lichtjahre von Sol entfernt. Die Plejaden eignen sich besonders gut für einen ersten Explorerausflug, da man diese auch mit kleinen Schiffen mit geringer Reichweite ohne Probleme erreichen kann. Die Plejaden bestehen aus den Systemen Alkione, Atlas, Electra, Maia, Merope, Taygeta, Pleione, Celaeno, Asterope und 18 Tau, wobei besonders das System Maia hervorzuheben ist, befindet sich doch dort das wohl Sol nahegelegenste Schwarze Loch. Aufgrund der geringen Entfernung sind die Plejaden wohl ein Ziel, das jeder Explorer einmal ansteuert.
Seit dem 15.Dez.3301 (2015) gibt es im System MAIA auch einen Raumhafen (Obsidian Orbital), der durch den Abschluß einer Reihe von CGs (Community-Goals) unter dem Namen AMONG THE STARS im November realisiert werden konnte (u.a. AMONG THE STARS: clear the shipping Lanes, supplying services, protect the miners, mine palladium for station systems, the pirates strike back, und der Kickoff selbst am 29 Oct 3301).


Eagle-Nebel: Dieser Nebel, zu deutsch Adler-Nebel, liegt etwa 7000 Lichtjahre entfernt und beherbergt die Säulen der Schöpfung (eng: Pillars of Creation). Diese Säulen erstrecken sich über 4ly in den Weltraum und bestehen aus interstellarer Materie, welche für die Entstehung neuer Sterne (Protosterne) verantwortlich ist. Allerdings soll es dort vor ungefähr 6000 Jahren eine Supernova gegeben haben, weshalb es die Säulen der Schöpfung eigentlich gar nicht mehr gäbe - was man hier allerdings erst in ca. 1000 Jahren sehen wird.


3.4 Riesenkrater und andere Landmarken (z.B. Bergmassive):

3.4.1 Riesenkrater
ACHTUNG: Die hier genannten Ziele sind teilweise NICHT mehr vorhanden bzw. wurden "normalisiert". Soll heißen: Die Krater wurden "entschärft" oder gar ganz dem Erdboden gleich gemacht, so dass diese kaum noch etwas Spektakuläres sind (Stand Q1/2017).

SMOJUE YK-R B46-1 Objekt A5A: Entfernung ca 3800Lj von SOL. Auf diesem Planeten gibt es einen Krater mit fast senkrechten, steilen Wänden der eine Tiefe von 4-6km aufweist. Siehe auch Bilder in diesem Thread von CMDR Chessi.
Koordinaten: 35.97/148.31 (SMOJUE YK-R B46-1 A 5 A)

FOJEAU DO-H B52-1: Auf einen noch tieferen Krater ist der Forscherkollege ReaperXPS gestossen, 18.200 Ly von Sol entfernt. Zu bewundern gibt es dieses ca. 15km tiefe "Loch" im System: Der Abgrund oder doch das Tor zur Hölle?
Koordinaten: 2.64/-105.57 (FOJEAU DO-H B52-1 1 A)

PLEIADES SECTOR GW-W C1-15 Objekt 1: Auch sehr nahe am besiedeltem Bereich der Galaxie gibt es bereits einen Riesenkrater zu bestaunen. Entfernung von SOL nur ca. 450Lj, nahe an MAIA (Plejaden). Auf diesem Planeten gibt es einen Krater mit fast senkrechten, steilen Wänden der eine Tiefe zwischen 15,65Km und 16,1Km aufweist. Durchmesser des Kraters etwa 24,24Km.
Eine "Vorschau" gibt es hier in einem Reisebericht von Jimbo Lazy: Sight-seeing: Loch in der Kartoffel
Koordinaten: 57.26717 / 4,44669 (PLEIADES SECTOR GW-W C1-15 1)
edit 15.08.16 /stargazer: offenbar existiert dieses "loch" nicht länger - berichten zufolge findet sich auf diesen Koordinaten nun nurmehr eine glatte steinödnis.

3.4.2 Bergmassive

System NERVI: Der wohl bisher höchste Berg auf einem Planeten wurde im System NERVI entdeckt. Auf dem Planeten 3 A. Von den Entdeckern wurde er Mount Nerverest getauft. Dieser Berg ist an die 50km hoch und überragt damit die Grenze des OC (Orbital-Cruise / Orbitalflug).
Was das bedeutet könnt ihr hier nachlesen: SRV als Orbiter unterwegs
Achtung: Das Bergmassiv, der Mnt. Neverest, ist noch vorhanden. Aber er ist nicht mehr so hoch. FD hat das "Problem" erkannt (SRV als Orbiter) und den Gipfel entsprechend "schrumpfen" lassen. Es ist aber immer noch ein beeindruckendes Bergmassiv! (Stand Q1/2017).

3.5 Monolith:
ACHTUNG: Der Monolith wurde scheinbar ganz entfernt, soweit noch bekannt wohl bereits mit Version 2.0(?) (Stand Q1/2017).


Im System Altais auf dem Planeten 2B, Koordinaten: 1.8 / 46, befindet sich ein riesiger, zylinderförmiger Monolith.

3.6 Jaques Station (mobile Raumstation):

Die derzeit einzige Station, die durch den Raum von System zu System reisen kann.
Derzeit ist sie im System Gliese 1269, wobei sie Ziel eines Gemeinschaft Ziel (Community.Goal) war (05.05.3302).
Jaques Station ist nach seinem Weitsprungversuch in einem System gestrandet welches sich etwa 24.000 LJ entfernt von SOL befindet, nahe des Zentrums der Galaxie. Dieses System trägt mittlerweile den Namen COLONIA und ist Ausgangspunkt der COLONIA Kolonisierungsprojektes. Hier ensteht seither eine neue, von Menschen besiedelte, Kolonie. Ob die Station jemals wieder springen wird (können) ist noch ungewiss.
Sie ist auch für ein seltenes Gut (Rare Good) bekannt: "Jaques Quinentian Still". Somit ist diese das einzige "reisende" Raregood im menschlich besiedeltem Raum!

Ihnen ist Jaques nicht bekannt?
Spoiler:
Jaques ist ein Barmann, ein Eigentümer und ein Cyborg. Zurück im Jahr 3200, führt Jaques die gleiche Bar im gleichen Raumhafen seit einer unmenschlich langen Zeit. Seine Geschichte wurde bereits in der Broschüre "Geschichten des Lebens an der Grenze (Stories of Life on the Frontier)" erzählt, die bereits 1993 dem Titel Frontier: Elite II beilag. Darin lernten wir dass Jaques bereits die Hälfte des Raumhafens besitzt und Pläne schmiedete diese auf eine Reise durch die Galaxie vorzubereiten sobald er den Rest gekauft hat.

"Ich denke es wird mich weitere 50 Jahre kosten den Rest dieses Ortes zu kaufen und weitere zehn Jahre diese mit genügend Antriebsmotoren auszustatten. Ich denke ich werde dann tun was bereits Augustus Brenquith tat und in das Unbekannte aufbrechen und neue Systeme erkunden. Aber ich mag auch die Menschen, so dass es in etwa sechzig Jahren oder so Zeit wird eine Einladung auszusprechen. Jeder der mich auf eine so lange Reise begleiten möchte ist herzlich willkommen."

22 Jahre nachdem David Massey die Kurzgeschichte "Alles, was glänzt ..." in die "Geschichten des Lebens an der Grenze" schrieb, tut Jaques genau das. Es dauerte ein wenig länger als erwartet (die alte Coriolis-Station war nicht robust genug um die Antriebe aufzunehmen die Jaques wollte ...), aber am Ende erreichte er sein Ziel. Sie sind herzlich willkommen ihn auf der Reise in der kommenden Woche zu begleiten.

Jaques Station ist ein spezieller mobiler Orbis Raumhafen den Sie in Elite: Dangerous 1.1 finden. Geändert um um Antriebe zu unterstützen wird Jaques-Station von Zeit zu Zeit in ein neues System springen wenn Jaques sich auf seine Reise begibt sich vom menschlich besiedeltem Raum zu entfernen. Sein mobiler Raumhafen wird eine nützliche Basis für Entdecker dein, aber wenn Sie angedockt sind wenn er springt, dann werden Sie mit ihm springen.

Jaques Station wird auch eine besondere und seltene Handelsware (Rare Good) verkaufen, besuchen sie den Warenmarkt wenn es ihnen gelingt Jaques Station zu "fangen". GalNet wird mit Nachrichten über die Route vom Raumhafen in der nächsten Wochen aktualisiert werden, und wird auch weiterhin ein Auge auf dessen Bewegungen halten wenn Jaques seine Reisen durch die Galaxie fortführt. "

Hier eine Information zu der seltenen Ware (Rare Good):
"Eine Einweg-Destillerie im Taschenformat, hergestellt in Handarbeit von dem legendären Cyborg-Barkeeper Jaques. Dieses Gerät ist in der Lage fast jede Kombination von Flüssigkeiten in nur 3 Minuten in 10 ml hochkonzentrierten Alkohol umzuwandeln."

Weiter Infos zu Jaques Station:
http://www.elitedangerous.de/forum/view ... 57&p=85957
http://www.elitedangerous.de/forum/view ... 05&p=89156
http://www.elitedangerous.de/forum/view ... 398#p95398

Bild der Station


3.7 Sonstiges:

Wrack eines vermutlich ausserirdischen Raumschiffes:
Erst kürzlich (August 3302) wurde das abgestürzte Wrack eines vermutlich ausserirdischen Schiffes auf einem Planeten in den Pleijaden entdeckt.
System: Pleiades Sektor AB-W B2-4, auf dem 9.ten Planeten, Koordinaten -26,3772 97,6982
Siehe auch HIER
Mittlerweile wurden noch zwei weitere solcher Absturzstellen entdeckt.

Interessante/Hilfreiche Links zu diesem Themengebiet:

Visual guide to exploration Eine visuelle Übersicht der scanbaren Objekte und erzielbare Erlöse. Sehr praktisch.
In Textform informiert dieses Posting darüber, welche gescannten Objekte bei Abgabe wieviele Credits abwerfen..

Wieviele CR werden benötigt für den Elite-Rang Fortschritt
In dieser Liste von Rabbit-HH steht, wieviel Credits man braucht, um im Exploring Ränge aufzusteigen - ferner sind auch die benötigten Credits/Abschüsse fürs Handeln und den Kampf aufgeführt - zusammen mit obiger Liste der Planetentypen kann man sich aber so besser ausrechnen, wo man steht.

Liste der Planetentypen Welche Planeten lohnen den langen Anflug zum Scan überhaupt? Welche kann man getrost liegen lassen? Und mit welchen sollte man unbedingt ein Gruppenbild schiessen? Darüber gibt diese Liste Auskunft (ich übersetze sie zeitnah noch auf deutsch)

Wer sich noch genauer in das Thema einlesen möchte, dem sei dieser Explore-Guide von Hans von Stoffeln empfohlen, der auch im Explorer-Subforum angepinnt ist.
Zuletzt geändert von Dan Stargazer am Mo 15. Aug 2016, 13:47, insgesamt 42-mal geändert.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:32

4. Taktiken

- Exploring: Was ist das überhaupt und wie geht man das von Grund auf an? In diesem Guide von Lokan (im Forum angepinnt) wird einem das Prinzip des Explorings näher gebracht.

- Modulschäden mehrere tausend Lichtjahre von der Zivilisation entfernt sind ein Graus. Largo Ormand liefert in diesem Selbstversuch eine Hilfestellung und Erklärung zum Thema.

- Routenplanung im Kern der Galaxis: Auf der Reise ins Zentrum fällt es dem Navcomputer immer schwerer, eine Route zu berechnen. Grund dafür ist die zunehmend höhere Sternendichte. In diesem Guide von Rabbit-HH (ebenfalls angepinnt) erfährt der Leser, wie man damit umgeht und sich erfolgreich im Kern der Milchstrasse zurechtfindet.

- Startysteme: Von wo aus soll man starten? In welchem System kann man vor der grossen Schwärze nochmal auftanken, das Schiff reparieren, in einem richtigen Bett schlafen, ausgiebig duschen und gepflogen aufs Klo gehen? Diese Liste gibt einen Überblick über den passenden Ausgangspunkt jeder Fernreise. Direkt an der Grenze zur Bubble gelegen oder sogar recht weit ausserhalb davon, geben diese Systeme schon mal einen Vorgeschmack darauf, wie es ist, "ganz alleine da draussen" zu sein.

- Treibstoff alle: Vielen ist es schon fast passiert, einigen schon tatsächlich: Man springt fröhlich von Stern zu Stern, schaut, wieviele Objekte es zu scannen gibt, sieht, dass nix interessantes dabei ist, springt weiter...und plötzlich heisst es "Main Fuel Tank Dry!"...der Sprit ist alle. Wer Glück hat, landet an einer tankbaren Sonne oder findet im selben System in einigen hunderttausend ls zumindest noch einen scoopbaren Sekundärstern. Wer Pech hat, der ist soeben gestrandet. Früher bedeute dies den virtuellen Tod durch Selbstzerstörung oder ein ewiges Ausharren in dem System. Seit man nun aber Treibstoff weitergeben kann, haben einige Commander die Fuel Rats gegründet, ein Notfall-Tankservice. Einfach mal in den Thread reinschauen und wissen, dass es diesen Service überhaupt gibt, ist schon beruhigend.
Um dieses Problem zu verhindern, am besten immer bei wenigstens 1/3 Tankfüllung schauen, wohin der nächste Sprung führt und gegebenenfalls umplanen, um einen tankbaren Stern anzufliegen.

- Habitable Zone: Als habitable Zone (auch Lebenszone, bewohnbare Zone oder veraltet Ökosphäre; englisch auch Goldilocks Zone nach dem Märchen Goldilocks and the Three Bears[1]) bezeichnet man im Allgemeinen den Abstandsbereich, in dem sich ein Planet von seinem Zentralgestirn befinden muss, damit Wasser dauerhaft in flüssiger Form als Voraussetzung für erdähnliches Leben auf der Oberfläche vorliegen kann. (Quelle: Wikipedia.de)

Aus diesem Grunde ist diese Zone für Explorer sehr interressant, besteht eben in diesem Bereich die Chance auf eine Erdähnliche Welt zu treffen.

Eine Abhandlung zu diesem Thema hat CMDR Totalanders mal geschrieben: Habitable Zone, eine Abhandlung von CMDR Totalanders

Hier noch eine weitere schöne Tabelle zur HZ: Google-Spreadsheet zur HZ

- Schwarze Löcher aufspüren: Am einfachsten findet man die Dinger wenn man die Sternenkarte auf Realistisch stellt, die Kamera in Richtung Zentrum dreht damit man einen hellen Hintergrund hat und dann einfach mal eine wenig rum schieben.
Sind dann gut erkennbar als schwarze Punkte. (ein Tip vom User Shockwave)
Zuletzt geändert von Dan Stargazer am Fr 20. Mai 2016, 07:46, insgesamt 18-mal geändert.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:32

5. Explorer-Verzeichnis


0-9:

1st.BoneS: Schiff: Santa Maria II (Asp Explorer) Heimathafen: ? Aktueller Reiseblog: klick


A:

ALP (ingame: Afenishakur): Schiff: Endeavour (Asp Explorer) Heimathafen: Morana (Farrer Colony) Aktueller Reiseblog: klick

ansi 4713 [UGC]: Schiff(e): Locusta (Diamondback Explorer) & Endeavour of Brani (Asp Explorer) Heimathafen: ? Aktueller Reiseblog: klick

Antigotchie: Schiff: Shaun (Adder) Heimathafen: n/a Aktueller Reiseblog: klick

Arcdoorn [UGC]: Schiff: Hot Needle (Asp Explorer) Heimathafen: LFT 926 (Meredith) Aktueller Reiseblog: klick


B:

Bakram: Schiff: Angela Merkel (Asp Explorer) Heimathafen: ? Aktueller Reiseblog: klick

Bangalor: Schiff: B.S.C. Glan Naur (Asp Explorer) Heimathafen: Arjung (Hiyya Orbital) Aktueller Reiseblog: klick (externer Link)

Ban Tier: Schiff: Kublai Khan (Asp Explorer) Heimathafen: Guathiti Aktueller Reiseblog: klick

Ben Wolf Romach: Schiff: Avantasia (Anaconda) Heimathafen: Altair Aktueller Reiseblog: klick

Birne Gilmore: Schiff: Oedipus (Anaconda) Heimathafen: ? Aktueller Reiseblog: klick

BobCortex: Schiff: Agamemnon (Asp-Explorer) Heimathafen: Altair (Solo Orbiter) Aktueller Reiseblog: klick

C:

Cadreic Treeleaf: Schiff: Nyarlathotep (Cobra MK III) Heimathafen: Paradiso Outpost (17 Draconis) Aktueller Reiseblog: keiner

Chessi: Schiff: Warbird (Anaconda) Heimathafen: Toluku (Foden Orbital) Aktueller Reiseblog: klick

COM-Ig3l: Schiff: Aspex (Asp Explorer) Heimathafen: Dajoar (Crown Station) Aktueller Reiseblog: klick

Crazy Didi: Schiff: Marco Polo (Anaconda) Heimathafen: Shinrarta Dezhra (Jameson Memorial) Aktueller Reiseblog: klick

Chris Weasel [UGC]: Schiff: Autark A (Anaconda) Heimathafen: Wapiya (Brother's Vision) Aktueller Reiseblog: keiner


D:

Dan Stargazer [UGC]: Schiff: UGCS Sunrider (AspX) Heimathafen: Wapiya (Brother's Vision) Aktueller Reiseblog: klick

Deeprafter: Schiff: Maria Chrom (Asp Explorer) Heimathafen: Aasgananu (Houssay Ring) Aktueller Reiseblog: klick


E:

ekimdj (ingame: Sunny v. Isegrim): Schiff: Perlentaucher (ASP Explorer) Heimathafen: Anum Aktueller Reiseblog: klick

Emmerald: Schiff: Bora Bora (Anaconda) Heimathafen: LHS 235 Aktueller Reiseblog: keiner


F:

Foxhoundt38: Schiff: Aurora (Asp Explorer) Heimathafen: Chuj (Eskridge) Aktueller Reiseblog: klick


G:

Gunny1[UGC]: Schiff: Galilei (Asp Explorer) Heimathafen: WAPIYA (Brother's Vision) Aktueller Reiseblog: klick

Guy de Lombard: Schiff: Neverland (Anaconda) Heimathafen: Toluku(Foden Orbital) Aktueller Reiseblog: klick


H:

Hans Olo (Ingame: Lukas Wolkenrenner): Schiff: Beyond (Asp Explorer), Far Horizon (Diamondback Explorer) Heimathafen: Shinrarta Dezhra (Jameson Memorial) Aktueller Reiseblog: klick

Home Tschato: Schiff: Mayflower (Asp Explorer) Heimathafen: GR Virginis Aktueller Reiseblog: keiner

Homunk: Schiff: Good Hope (Asp) Heimathafen: keiner Aktueller Reiseblog: keiner


I:

Ian Hunter St.John: Schiff: Ap Sonra (Asp Explorer) Heimathafen: keiner Aktueller Reiseblog: klick

Illuminaut: Schiff: Midnatsol (Anaconda) Heimathafen: Teaka (Maccurdy City) Aktueller Reiseblog: keiner

Inchie Hibernates: Schiff: Coleoptera(Asp Explorer) Heimathafen: Xihe (Zhen Dock) Aktueller Reiseblog: keiner


J:

Jimbo Lazy: Schiff: Lucy (ASP Explorer) Heimathafen: Camarda Port (HIP 96906) Aktueller Reiseblog: klick

Jo'Baccaroo: Schiff: UGCS Hsüan Tsang (Asp Explorer) Heimathafen: Wapiya (Brothers Vision) Aktueller Reiseblog: keiner


K:

KillahFace [UGC]: Schiffe: Bright White (Asp Explorer), KillahConda (Anaconda) Heimathafen: Wapiya (Brothers Vision) Aktueller Reiseblog: klick ; vorheriges: klick

L:

Lapotor: Schiff: Rattaconda(Anaconda) Heimathafen: Fuelum (Wollheim Vision) Aktueller Explorer-/Reiseblog: klick

Largo Ormand: Schiff: Orion (Anaconda) Heimathafen: LTT 15278 (Zholobov Enterprise) Aktueller Explorerblog: klick

Link Ringelschwanz [UGC]: Schiff: UGCS Swinetreck 2 (ASP-Explorer) Heimathafen: Wapiya (Brothers Vision) Aktueller Explorerblog: klick

(L)izzie Samuels (seit Dezember 2015 ingame ohne "L" unterwegs): Schiff: Fram (Asp Explorer) Heimathafen: Ehecatl (Liebig Station) Aktueller Reiseblog: klick

Luchslistig [UGC]: Schiff: Hunting Maid II (Asp Explorer) , Snowball (Phyton) Heimathafen: Wapiya (Brothers Vision) Aktueller Reiseblog: klick

Luke Murphy: Schiff: Amelia (Asp Explorer) Heimathafen: Lembava (Goldstein Port) Aktueller Reiseblog: klick


M:

macleoid: Schiff: Burton Livingstone II (Phyton) Heimathafen: Delta Phoenicis Aktueller Reiseblog: klick

Mrs Lilith (ingame: Mistress Lilith): Schiff: Hüpfer (Ausserirdisches Schiff mit Asp Explorer -Teilen) Heimathafen: Alioth (Irkutsk) Aktueller Reiseblog: klick

Myamara: Schiff: A´ghrain eilthireach (T6-Transporter) Heimathafen: ? Aktueller Reiseblog: klick


N:

NemWar [EoT]: Schiff: LoneWanderer (Diamondback Explorer) Heimathafen: Toluku (Foden Orbital) Aktueller Reiseblog: klick



P:

passat: Schiff: Anemon (Anaconda) Heimathafen: Afli Aktueller Reiseblog: klick

Piltan: Schiff: ? (ASP Explorer) Heimathafen: Elysia Aktueller Reiseblog: klick

Preacherman: Schiff: Jolly Jumper (Anaconda) Heimathafen: HR 1064 (Clark Terminal) Aktueller Reiseblog: keiner


R:

Rabbit-HH [UGC]: Schiff: Vasco da Gama (Asp Explorer) Heimathafen: WAPIYA (Brother's Vision) Aktueller Reiseblog: klick



Ray Jameson: Schiff: Jean-Luc Picard (Asp Explorer) Heimathafen: Leesti (George Lucas) Aktueller Reiseblog: klick

ReaperXPS: Schiff: Event Horizon (Anaconda) Heimathafen: System: Toluku / Station: Foden Orbital Aktueller Reiseblog: Klick

Rhenus Omega: Schiff: Omega I (Cobra Mk III) Heimathafen: Atlantis (Kimura Terminal) Aktueller Reiseblog: keiner


S:

Saltok: Schiff: Spacehawk (Asp Explorer) Heimathafen: Xihe (Zhen Dock) und Shinrarta Dezhra (Jameson Memorial) Aktueller Reiseblog: klick

Sarkos: Schiff: EX-Viator (Asp Explorer) Heimathafen: Shinrarta Dezhra (Jameson Memorial) Aktueller Reiseblog: klick

ShinFain: Schiff: Spirit of Magellan (Asp Explorer) Heimathafen: Altair (Solo Orbiter) Aktueller Reiseblog: keiner

SignalSpirit: Schiff: Fionn mac Cumhaill I (Asp Explorer) Heimathafen: Kamadhenu Aktueller Reiseblog: klick

SilentMagic85 [BBfA]: Schiff: A.S.S. Luteo Aurata (Diamondback Explorer) Heimathafen: BoundsHub (Alrai) Aktueller Reiseblog: klick und klick

Sir Toby Westminster: Schiff: Callisto (Diamndback Explorer) Heimathafen: Lampade (Charlois Dock) Aktueller Reiseblog: klick

Solix (ingame: Lyrix): Schiff: xXx (Asp Explorer) Heimathafen: keiner Aktueller Reiseblog: klick

SpyderHead [UGC]: Schiff: Ayumi (Asp Explorer) Heimathafen: WAPIYA (Brother's Vision) Aktueller Reiseblog: keiner


T:

Taki Katsumoto: Schiff: T'Pol (Anaconda) Heimathafen: LHS 3006 (Leonard Nimoy Station, Suiten 3a-b) Aktueller Reiseblog: klick

Tarli: Schiff: Moonshine Express (ASP Expl., Besatzung: Pilot + 3 Ratten) Heimathafen: Andere (Malzberg Vision), ) Aktueller Reiseblog: klick

Tectum Feles: Schiff:Cat's Eye (Diamondback Explorer) Heimathafen: keiner Aktueller Reiseblog: klick

Tiri: Schiff: Blackhole Diver (Anaconda) Heimathafen: Shajn Market (Kamadhenu) Aktueller Reiseblog: Noch keiner, folgt in Kürze

Totalanders: Schiff: Libra (Asp Explorer) Heimathafen: LHS 2931 (Lee Station) Aktueller Reiseblog: klick


V:

Vector Tempestatum: Schiff: Flambeau (Asp Explorer), desweiteren Phoenix (Militär Asp), Pilum of Fire (Multi-Phyton), Banshee (Vulture) und 7League (Überführungs-Cobra) Heimathafen: Toluku (Foden Orbital, Promenadendeck Aussenring, Penthouse V69, Türcode: 1234) Aktueller Reiseblog: keiner



W:


Weedoo: Schiff: Tennessee (Imperial Courier) Heimathafen: ? Aktueller Reiseblog: klick


X:


Xenia_K: Schiff: Tungsten Dart (Asp Explorer) Heimathafen: LHS355 Aktueller Reiseblog: klick


Y:

Yoyo-Kola: Schiff: Equinox (Asp Explorer) Heimathafen: keiner Aktueller Reiseblog: keiner
Zuletzt geändert von Dan Stargazer am Di 31. Jan 2017, 10:54, insgesamt 201-mal geändert.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:32

6. Explorer-ABC



A:

AFMU: Automatic Field Maintenance Unit, Automatische Feldwartungs-Einheit. Repariert Schäden an allen Modulen außer der Hülle und dem Kraftwerk. Um ein Modul zu reparieren, deaktiviert die AFMU das betroffene Modul, deshalb die AFMU keinesfalls im Supercruise benutzen sondern nur bei Stillstand an einem sicheren und/oder ruhigen Ort.
Funktioniert mit Ladungen, für jede Reparatur wird eine Anzahl an Ladungen verbraucht. Grössere Klassen haben mehr Ladungen dabei.

AFW: Automatische Feld-Wartungseinheit. Siehe AFMU


B:

Binärsystem: Ein Sternensystem, indem zwei Sonnen um das gemeinsame Baryzentrum kreisen und gemeinsam den Masseschwerpunkt bilden. Im ungünstigsten Fall fliegt ein ins System kommendes Explorer-Schiff genau zwischen die beiden Sonnen. Es gibt sogar Trinärsysteme, wo dann drei Sonnen einander umkreisen.

Blase: auch Bubble genannt. Als Blase wird der von der Menschheit kolonisierte und bewohnte Teil der Galaxis bezeichnet. Die Blase umfasst derzeit knapp 20'000 Systeme mit Stationen. Ein Explorer hält sich in der Regel ausserhalb der Blase auf. Weit ausserhalb.

Bubble: siehe Blase.


F:

Fuel Scoop: Siehe Treibstoffsammler.

H:

Heat Sink Launcher: siehe Kühlkörperwerfer

Herbig-Ae/Be-Sterne: sind sehr junge und seltene Sterne die weniger als 10 Millionen Jahre alt sind und der Spektralklasse A oder B angehören. Diese sind in Regionen der Sternen entstehung häufiger anzutreffen.

Hyperraumsprung: Flugmodus mit Frameshift-Antrieb (FSA) , welcher nur kurz dauert und gebraucht wird, um von System zu System zu springen. Die Geschwindigkeit ist ein zig-tausendfaches der Lichtes.


K:

Kühlkörperwerfer: Ein Gerät, dass in einen Werkzeug-Steckplatz (Utility Mount) montiert wird. Es dient dazu, das Kraftwerk des Schiffes für eine kurze Zeit beträchtlich zu kühlen. Für den Explorer ist das besonders wichtig, da es durchaus vorkommen kann, dass man zwischen zwei Sonnen aus dem Hyperraum springt und schön gebraten wird (siehe Binärsystem). Ein Explorer, der auf Nummer sicher geht, hat mindestens 2 Kühlkörperwerfer an Bord, wobei nur einer aktiv geschaltet ist. Ein Werfer verfügt über 4 Kühlzellen, danach ist er nutzlos. Neu ist das Kühlkörper auch im Supercruise abwerfbar sind, was das Gerät eigentlich erst jetzt richtig nützlich macht.

L:

Leichtbauweise: Die bevorzugte Bauweise der Explorer. Setzt sich hauptsächlich aus Komponenten des D-Ratings (das sind die leichtesten Modulteile) zusammen (ausgenommen Interne Module und Werkzeugsteckplätze). Ein Explorer braucht keine A-Steuerdüsen, kein A-Energieverteiler und keine Militärkompositpanzerung. Was uns interessiert ist Reichweite und deshalb ist das einzige A-Modul natürlich der größt mögliche A-Frameshift-Antrieb. Bei der Schiffskonfigurator-Seite Coriolis.io gibt es neuerdings bei der Grundausstattung rechts oben eine Auswahl von vorgefertigten Ausstattungen für verschiedene Bereiche.


O:

OBAFGKM: oder auch KGBFOAM. Nein, das ist kein bayrischer Ausruf, sondern eines der wichtigsten Hilfsmittel des Explorers. Diese Buchstabenreihe steht für einen Teil der Unterscheidung der Sterne in Spektralklassen.
Die Spektralklasse ist, einfach formuliert, eine Unterteilung des von den Sternen abgegebenen Lichts. Mithilfe einer Spektralanalyse kann man aus diesem Licht die chemische Zusammensetzung dieser Sterne erfahren.
Für den Explorer ist das vor allem deshalb interessant, da wir an bestimmten Sternen mit einem Treibstoffsammler (siehe dort) unser Schiff wieder auftanken können. Die Sterne bei denen das möglich ist, sind ausschliesslich die Typen O, B, A, F, G, K, M. Merken kann man sich das mit folgendem Satz:
"Oh Be A Fine Girl Kiss Me" . Die übrigen Sternklassen (L, T, Y, Nicht-Hauptreihensterne) eignen sich nicht zum Kraftstoff tanken. Dies sollte unbedingt berücksichtigt werden, wenn man mit fast leerem Tank in ein System springt.
Gut zu wissen: Laut verschiedenen Gesprächen mit Explorern sind besonders die Sterntypen A, F und G aussichtsreiche Kandidaten, um Erdähnliche Welten zu beherbergen. Ich habe keine Quelle gefunden, die das wirklich bestätigt, aber meine empirische Erfahrung deckt sich diesbezüglich mit denen meiner Kollegen. Wer also Erdähnliche Welten finden will, sollte vermehrt A-F-G-Systeme anfliegen.


S:

Sagittarius A (Sgr A*): Das Zentrum der Milchstrasse, ein supermassives Schwarzes Loch mit der ungefähr viermillionenfachen Masse von Sol. Früher oder später wahrscheinlich das Ziel ein jeden wahren Explorers, obwohl es mit ca. 26000 Lichtjahren von Sol entfernt wirklich ein ordentlich langer Flug ist. Einmal da, sollte man sich nicht näher als 42ls heranwagen, will man keine Schäden am Schiff riskieren.

Scoopen (Treibstoff sammeln): An einem Stern auftanken, siehe dazu Treibstoffsammler

Sublichtflug: Flugmodus in Elite:Dangerous mit den normalen Triebwerken. Geschwindigkeiten werden in m/s (Meter pro Sekunde) gemessen. Abgesehen von Start und Landung befindet sich der Explorer nur für Fotoshootings oder Reparaturen (siehe AFMU) im Sublichtflug.

Supercruise (SC): Flugmodus mit Frameshift-Antrieb (FSA), der für den Intrasystemflug gebraucht wird und automatisch aktiv ist, wenn man vor der Sonne aus dem Hyperraum fällt. Die Geschwindigkeit variiert hier von 30km/s bis mehrere 1000c (1c = Lichtgeschwindigkeit). Mit dem Supercruise steuert man innerhalb des Systems die verschiedenen Planeten, Stationen, Signalquellen etc. an. Um im Supercruise ein Ziel am besten anzusteuern, verzögert man die Geschwindigkeit auf 75%, sobald der Timer 7 Sekunden erreicht hat, dann gelangt man zuverlässig ans Ziel.
Im Supercruise verbringt der Explorer mit Abstand am meisten Zeit, erfolgen doch auch System- und detailierte Oberflächenscans in diesem Flugmodus.
Man sollte sich dennoch merken das man im Supercruse nicht zwischen System hin und her fliegen kann bzw. wenn man es macht kriegt man nicht das System zu sehen sondern nur schwarze leere.


T:

Treibstoffsammler: Eines der wichtigsten Instrumente des Explorers ist der Treibstoffsammler (Fuel Scoop). Ohne ein solches Gerät ist es nicht möglich, mehr als ein paar hundert Lichtjahre zu springen, da einem ansonsten der Treibstoff ausgeht. Der Treibstoffsammler versetzt uns in die Lage, an bestimmten Sternen (siehe dazu den Artikel unter O: OBAFGKM) Treibstoff zu sammeln.
Ein Treibstoffsammler wird in einen internen Modulplatz eingebaut. Grosser Vorteil: Treibstoffsammler haben keine Masse. Das heisst, auch der größt mögliche Treibstoffsammler (Klasse 8) nimmt keinen Einfluss auf unsere Sprungreichweite , sondern nur auf den Energiebedarf.
Je höher die Klasse (1-8) und je besser das Rating (E-A), desto schneller kann der Treibstoffsammler am Stern Treibstoff aufnehmen (und desto mehr Treibstoff wird pro Sekunde auf-/eingesammelt). Es lohnt sich, viel Geld in einen Treibstoffsammler zu investieren, da dies eine ungeheure Zeitersparnis bedeutet.
Der grösste für ein Explorerschiff nutzbare Treibstoffsammler ist von Klasse 8 (Imperial Cutter o. Type-9) - da man als Explorer meist ohnehin im Leichtbau unterwegs ist, stellt die Energieversorgung zumeist kein wirkliches Problem dar. Der Preisunterschied zwischen B und A Komponenten ist gerade bei höheren Modulklassen enorm. So kostet ein 7B-Sammler ca. 22 Millionen Credits, während ein 7A-Sammler mit 91 Millionen zu Buche schlägt. Da wir die Masse hier nicht berücksichtigen müssen, liegt der einzige Vorteil des A-Sammlers im geringeren Zeitaufwand (hier sind es 7 Sekunden) - ob einem das im Falle des Klasse 7-Sammlers die 70 Millionen Wert ist, muss jeder selbst entscheiden - ich halte die B-Rating Scoops hier für die beste Variante, da sie von der Füllzeit und -menge annährend an die A-Ratings herankommen, aber nur einen Bruchteil von jenen kosten.
Hier noch eine Liste (in Englisch) der Sammlerklassen und -ratings.


U:

Unbekannte Erlaubnis: Dies sind Systeme/Regionen die Frontier per Hand gesperrt hat. Diese werden meistens zu Updates Ge- bzw. Entsperrt. Was hinter der Erlaubnis steckt weiß bis jetzt niemand, laut Frontiers Aussage werden dort Probleme behoben doch von Spieler Seite aus wird vermutet das dort Aliens, wie die Thargoids, eingefügt werden sollen. Eine Aktuelle Liste der Entdeckten gesperrten Systeme/Regionen gibt es HIER.


W:

Wolf Rayet Stern: Wolf Rayet Sterne (abgekürzt: WR-Sterne) sind äusserst seltene Sterne. Genaugenommen sind sie keine Sterne, sondern nur die freigelegten Kerne von ehemals sehr massereichen Sternen. Wie Kohlenstoffsterne haben auch die WR-Sterne sehr grosse Massen (bis zu 265 Sonnenmassen). Da WR-Sterne nach wie vor grosse Mengen an Materie ins All schleudern, kommt es oft vor, dass um einen WR-Stern ein planetarer Nebel zu sehen ist - in der Nähe von planetaren Nebeln (und auch Dunkelnebeln) sollte man also die Augen nach WR-Sternen offenhalten - diese bilden nicht selten das zentrale Gestirn solcher Nebel. Ein WR-Stern ist ein seltener und lohnender Fund für einen Explorer.
Zuletzt geändert von Dan Stargazer am Mo 15. Aug 2016, 13:54, insgesamt 40-mal geändert.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:33

7. Sammlungen, Links &Persönliche Tipps

Explorer Ingame-Gruppe:
Die deutsche elitedangerous.de-community hat eine eigene PVE-Gruppe. Diese Gruppe wird von den Explorern genutzt, um einander auf der Karte zu sehen (hierzu ist es natürlich notwendig dass ihr die Explorer in eurer Freundesliste habt). Die Gruppe wird von Kaito verwaltet. In diesem Thread gibt's zusätzlich Infos. Wer Interesse hat, sucht einfach ingame nach der Gruppe elitedangerous.de und stellt einen Aufnahme-Antrag.

Warum in einer Gruppe erkunden und nicht im OPEN-Play? Weil nur in der Gruppe oder dem SOLO-Play das erzeugen von Scrennshots im sog. 4K (womit in diesem Falle einfach nur die vierfache der am Monitor eingestellten Auflösung gemeint ist).
Einen solchen Screenshot erstellt ihr durch drücken der Tastenkombination ALT+F10.

Wir haben jetzt auch ein eigenes Explorer-Logo. Vielen Dank an Ansi 4713 [UGC]! Jeder der mag und sich als Explorer bezeichnet, kann das gerne in seine Signatur packen.


An dieser Stelle können die Rang-Erfordernisse eingesehen werden.


Explorer Rekorde:

Das Universal Cartographics Explorers Book:. Die Explorer-Rekorde von Elite:Dangerous. Der grösste Planet? Die heisseste Sonne? Hier drin sind alle Rekorde vermerkt, inklusive dem Erstentdecker. (Hinweis: Leider finde ich kein Datum bezüglich der Aktualität)

Weiterhin ist derzeit eine Webseite hierzu im Aufbau (derzeit noch in Beta-Version, engl.):
Universal Cartographics Beta
Diese Webseite basiert auf den gleichen Daten wie das "Book", allerdings sind noch nicht alle Rekorde in/auf die Webseite übernommen worden.

Das "Book" wurde zuletzt wohl am 22.01.2015 aktualisiert. Der Thread im offiziellen ED-Forum: Universal Cartographics Galactic Record Breakers

Hier gibt es eine weitere Interessante Seite für den Explorer (auch englischsprachig), auf der die Rekorde auch sehr übersichtlicht dargestellt werden:
Elite Galaxie Online


Sonstiges:

Abkürzungen aus Elite:Dangerous: In diesem Thread von Antigotchie werden alle Abkürzungen aus dem Elite- (und generell Gaming) Universum gesammelt und erklärt.

Neuigkeiten aus dem All erfährt man zeitnah auf Astronews.com (Deutschsprachige Homepage) - sehr interessante und informative Seite für alles, was mit Weltraum und Raumfahrt zusammenhängt.

diezukunft.de: Meine bevorzugte Sci-Fi-Seite. Man kann genau nach Vorlieben und Subgenres filtern. Sogar so genau, dass man Sub-Sub-Genres herausfiltern kann.
Ob Erstkontakt-Szenarien, Dying-World, Dystopien, Techno-Thriller...hier hab ich alles gefunden, was ich suchte. Es gibt sogar einen Filter für Forschungsreisen :mrgreen:
Vielfach gibt's die Bücher halt nur noch als E-Book oder sie sind sogar nur so erschienen. Finde die Seite aber hervorragend als Datenbank.

hubblesite.org: Wer sich ein wenig mit Exploren im "RL", also mit eindrücklichen Bildern und alles rund um Hubble vergnügen möchte, sollte mal einen Blick auf diese Seite werfen.

HUD-Farbe ändern: Wer findet, dass das die Standardfarben für die Cockpitanzeige nicht das Richtige für einen Explorer ist, der kann sich mit diesem Editor Abhilfe schaffen. Einfach dem Pfad Frontier/EDLaunch/Products/FORC-FDEV-D-1010 folgen und das Dokument GraphicsConfiguration.xml auswählen. Rechtsklick darauf und im Kontextmenü bearbeiten anwählen, dann den Farbwert, den man sich ausgewählt hat in der Default Zeile überschreiben.
Sollte man wieder die Standard-Farben wollen, einfach den Editor nochals öffnen und die Standardfarben auswählen. In diesem Thread wird alles nochmal ausführlich beschrieben und es gibt einige Farbvarianten zur Auswahl.
Neu bei Horizons findet sich der Ordner für die 64-bit Version im entsprechend benannten Ordner. Der Rest des Pfades lautet aber gleich.

Hier noch ein HUD-Editor, der auch im Forum (Startseite unten links) verlinkt ist: klick

Liste der grössten Sterne: Hier findet sich eine recht aktuelle Auflistung der grössten Sterne. Die obersten, also die grössten Sterne, wurden erst in jüngster Zeit entdeckt - viele davon sind noch nicht in E:D implementiert. Der meines Wissens derzeit grösste Stern in E:D ist VY Canis Majoris, auch wenn er gegen den gigantischen W26 oder UY Scuti, die derzeit die Liste anführen, schon fast wieder klein wirkt.

Planetenklassen in Echt: Totalanders hat unter diesem Link eine interessante Auflistung der Plantetenklassen, wie sie derzeit in Echt katalogisiert werden, erstellt.
Zuletzt geändert von Dan Stargazer am Mo 8. Feb 2016, 11:40, insgesamt 32-mal geändert.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Dan Stargazer » Do 30. Jul 2015, 11:49

Ich beginne gleich mal mit einer Frage.

Angespornt von Largo Ormands faszinierender Rand-Expedition, frage ich mich, wie das optimale Fitting für die Anaconda hier aussieht.
Denn dass die Anaconda am Weitesten springen kann, dürfte unbestritten sein - nur kostet sie halt so einiges und ist bestimmt (noch) nicht jedem Explorer zugänglich.

Zwei grosse Fragen habe ich dazu. Sie drehen sich um den Schildgenerator und vorallem um den Zusatztank. Wie gross muss der Schildgenerator sein, damit er überhaupt noch Sinn macht und nicht blosse "Zierde" ist? So ganz ohne will man ja dann doch nicht da raus...

Und die noch grössere Frage: Der Zusatztank. Wieviel macht Sinn? Ich finde, möglichst gross. Denn volltanken braucht man ja nicht, aber es ist gut, möglichst viel zu haben - gerade im Transit ist man froh, nicht an jedem vierten Stern auftanken zu müssen.

Ich habe mal folgendes Fitting erstellt. Hauptaugenmerk liegt auf möglichst grosser Einzelsprungreichweite mit der Möglichkeit, bei Bedarf auch viele Sprünge am Stück zu machen (Wechsel Erkunder-Modus mit Transit-Modus).

Weitsprung-Anaconda

Habt ihr Anregungen? Geht das mit so einem kleinen Reaktor und kleinen Schubdüsen überhaupt? Boosten kann sie noch, falls man unterwegs mal rausgezogen werden sollte.
“Two possibilities exist: either we are alone in the Universe or we are not. Both are equally terrifying.” - Arthur C. Clarke

Meine Flotte

Bild
Benutzeravatar
Dan Stargazer
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1518
Registriert: So 11. Jan 2015, 14:39

Re: Die grosse Fernreise- und Randforscher-Explorer-Übersich

Beitragvon Lilith [EoT] » Do 30. Jul 2015, 11:58

Gegen sehr große Zusatztanks spricht, dass man diese leider nicht im Modulmenü deaktivieren kann. Dadurch kann der Routenplaner nicht mehr die eigentlich sehr große Sprungreichweite der Anaconda voll ausnutzen.
Benutzeravatar
Lilith [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 3887
Registriert: Do 28. Aug 2014, 14:10
Wohnort: Berlin

Nächste

mlm

Zurück zu Explorer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de