Meine erste Explorer Tour

Der Entdeckerbereich!

Moderatoren: Rabbit-HH, klein Meme

Anzahl(1): 5.00 5.00 | Zum Kennzeichnen bitte anmelden

Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Stritzel » Mi 13. Jun 2018, 09:06

Hi!


Ich würde gerne meine allererste Tour starten und dachte da als Ziel an Saggitarius A.

Als Schiff würde ich meine Explorer nutzen mit dieser Ausrüstung.

Als Route würde ich einfach grob von der Blase aus schräg nach oben links bis ich ungefähr auf höhe bin und dann nach Saggitarius. Werde nur Tankbare Sterne anfliegen. In der Theorie weiß ich bescheid über Module, dessen Reparatur und der Routenberechnung im Zentrum, wegen der Sternendichte. Und natürlich auch über das Planeten-System scannen. Starten würde ich von de Blase aus über einen Neutronenstern, so mein Gedanke, um etwas schneller von der Blase weg zu sein. Den Rückweg mal sehen, vl über Colonia...

Muss mich noch ein wenig vorbereiten und zwar:

1.: Meine Explorer muss ich erst umrüsten wie auf den oberen Link. Ca 7 Mio fehlen mir noch dafür.
2.: Das steuern des SRV. Ich hab das Ding noch nie benutzt bzw als Modul mal verbaut, da muss ich noch mal wo landen und testen.
3.: Die Neutronensterne. Da habe ich noch eine Frage und zwar, wo darf ich mich denn um den Stern herum aufhalten? Habe ein paar mal bemerkt das hier schnell mal die Temperatur steigt (bei der FSA Sprung-Aufladungs-Sequenz zb), hatte aber keine Ahnung wieso..
Dann will ich noch das aufladen des FSA Antriebs üben, also nur ein paar mal Superladen ohne Sprung. Quasi eine Trockenübung. Hab mir dafür (und auch allgemein über das Exploren) Videos von ALP reingezogen.
4.: Die Frage mit der Schiffshülle. Habe hier und da gelesen das diese durch verschiedene Einflüsse abnehmen kann. Wie wirke ich da am besten dagegen?

Was haltet ihr davon, ist dies als erste Tour ein zu hoch gestecktes Ziel? Bzw habe ich was übersehen und habt ihr eventuell noch Tipps?
Bild
Benutzeravatar
Stritzel
Flugschüler
 
Beiträge: 130
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 09:15
Wohnort: Zell am See

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Gotthard von Braun » Mi 13. Jun 2018, 09:33

Also ich wär da gern dabei, aber bin noch nicht so weit :D
Was ich mich grade frage - und das ist dann wohl eine weitere Frage zu dem Thema:

Wie funktioniert das eigentlich mit diesem "boosten" durch Neutronenstern, wenn man parallel Planeten/Systeme scannen will?
Ich mein ich hab die Videos dazu gesehen, aber bei den Geschwindigkeiten ist doch gar kein scannen mehr drinnen?
Oder seh ich das falsch?
"Das Ziel meines Lebens ist die absolute, geistige Unwissenheit"
Benutzeravatar
Gotthard von Braun
Luftschleusenmanager
 
Beiträge: 52
Registriert: Mi 9. Mai 2018, 13:37
Wohnort: Austria / Salzkammergut

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Exo » Mi 13. Jun 2018, 10:01

Hi, meine erste Explorer Tour habe ich auch nach sagi A über colonia gemacht. Hier ein paar Tipps von mir.
Nimm für die modulreparatur afw mit, am besten gleich 2 Stück, damit diese sich selbst reparieren können. Für die Hülle nimmst du die Reparatur Drohnen mit, somit brauchst du keine Kühlkörper. Drohnen nimmst du nicht mit, die kannst du auch synthetisieren. Denk daran ein Frachtraum mit mindestens 4 t Platz zu haben.
Die Neutronensterne fliegst du immer vom stern weg und dann ab in den Schweif, wenn du im Schweif drin bist, vom gas gehen und warten bis die Meldung kommt, dass dein fsd überladen ist, dann beschleunigst du und entfernst dich erstmal vom stern, planst dabei deinen nächsten Sprung usw.
Außerdem würde ich dir empfehlen vor Sagittarius A nach colonia zu fliegen und dort deine Daten verkaufen, sollte danach, wieso auch immer dein Schiff einen komplett schaden erleiden, musst du nicht wieder bei der Blase anfangen und deine mühsam erarbeiteten Daten währen dann auch nicht futsch.
Bild
And the earth becomes my throne
I adapt to the unknown
Under wandering stars i've grown
By myself but not alone
I ask no one
Benutzeravatar
Exo
Flügelmann
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 10:22

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Ja-Well » Mi 13. Jun 2018, 11:06

Hallo,

ich "misch" mich jetzt mal ein. Deine ASP ist eine gute Wahl soweit. Was würde ich noch ändern? Ich bin gerade am Rückweg vom Beagle Point und kann schon sagen was wichtig ist. Zuerst mal: Es reicht für diese Tour locker eine Feldwartungseinheit, zumal Du in Colonia - und da würde ich auf alle Fälle noch vorbeischauen - diese wieder auffrischen kannst. Also eine Feldwartungseinheit raus.
Großes Problem meiner Meinung: Du hast dadurch das Planetenanflugkit nicht mehr drin - ich hatte das noch nie rausgemacht aber soweit ich das beurteilen
kann ist dann eine Landung auf einem Planeten nicht mehr möglich und Dein Fahrzeughangar nutzlos.
Also: Nur eine Feldwartungseinheit - die brauchst Du nur für den Frameshiftantrieb, der verschleißt nämlich beim Superchargen in Neutronensternen, und sonst wahrscheinlich für nix. Und dafür ganz unten den Planetenanflugkit rein.
Du bist mit Schilden unterwegs - deswegen rate ich Dir von Reparaturdrohnen ab. Wenn Du nicht auf großen Planeten mit viel G-Kräften landest fangen die Schilde fast alles ab das auf die Hülle geht. Und wie gesagt, in Colonia kannst Du alles wieder auf Vordermann bringen. Reparaturdrohnen sind prinzipiell schon geil, ich habe nach Beagle auf alle Fälle welche dabei jetzt aber zwingend notwendig finde ich Sie nicht. Ich bin schon dreimal Sag A und Colonia, da hatte ich nie welche dabei. Ist aber Geschmacksache. Schilde oder Rep-Drohnen - wie man will.

95% Deines Fittings sind bereits bestens also von daher - mach Dir nicht so viele Gedanken und hau einfach ab - das wird im Laufe des Fluges alles von ganz alleine wirst sehen! Zwischenstop in Colonia aber sehr sinnvoll.

In diesem Sinne, zieh durch ;-)

Vg Ja-Well
Ja-Well
Flugschüler
 
Beiträge: 134
Registriert: Mo 22. Jan 2018, 10:02

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Stritzel » Mi 13. Jun 2018, 11:08

Danke @EXO für deinen Rat!
Habe den Schildgenerator durch ein 3er Reperaturdrohnen-modul und den SRV Hangar durch 8t Frachtraum ersetzt. Der Hangar ist nicht soo schlimm aber der Schildgenerator.....
Habe noch nie etwas Synthetisiert, welche Mats benötige ich denn für die Drohnen? Und ab wann soll ich reparieren beginnen, 70%?
Bild
Benutzeravatar
Stritzel
Flugschüler
 
Beiträge: 130
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 09:15
Wohnort: Zell am See

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Stritzel » Mi 13. Jun 2018, 11:15

@Ja-Well danke auch für deinen Rat, das mit den Planetenanflug habe ich nicht bedacht, muss ich natürlich auch berücksichtigen! Will ja zwischendurch auch mal wo landen können ;)

Edit: Ist denn das Landekit in Coriolis überhaupt vorhanden? Dachte das Landekit ist ein seperater Modulplatz.... zumindest finde ich es nicht auf Coriolis
Bild
Benutzeravatar
Stritzel
Flugschüler
 
Beiträge: 130
Registriert: Sa 26. Mai 2018, 09:15
Wohnort: Zell am See

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Exo » Mi 13. Jun 2018, 11:26

Hi stritzel, hab mir mal dein fitting angeschaut und gesehen das der Explorer nicht soviel Platz hat. Wie schon gesagt wurde Reparatur Drohnen sind nicht unbedingt ein muss, ist aber gut sie zu haben. Ohne srv kannst du keine Materialien sammeln und das ist Exploren ohne srv ist nur halb so schön. Lass also den srv drin und verzichte auf die Drohnen.
Welche Materialien du für das synthetisieren brauchst, siehst du rechts am panel unter Fracht und unten steht dann Synthese, dort siehst du dann was du alles synthetisieren kannst und welche Materialien du brauchst.
Und wenn du von deiner Tour zurück bist solltest du genug Geld verdient haben um dir ne Anaconda zu leisten, dann hast du auch genug Platz für all die angesprochenen Sachen.
Bild
And the earth becomes my throne
I adapt to the unknown
Under wandering stars i've grown
By myself but not alone
I ask no one
Benutzeravatar
Exo
Flügelmann
 
Beiträge: 249
Registriert: Fr 26. Jan 2018, 10:22

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon >SNAKE< [EoT] » Mi 13. Jun 2018, 11:40

Wenn ich zwischen SRV und Reparaturdrohnen wählen müsste, würde ich auf jeden Fall das SRV wählen. Natürlich mit Planetenanflug...Dings.
Wenn die Hülle mal so weit runter ist, dass du eine Reparaturdrohne brauchst wird es ohnehin Zeit für die Heimreise und mit Schild geht nur wenig auf die Hülle.
Viele Explorer hier im Forum werden dir bestätigen, dass sie selbst bei Ausflügen von >100.000Lj keine Probleme mit der Hülle hatten, der Ausflug mit einem SRV aber immer gerne genutzt wird.

Btw. wann möchtest du starten? Vielleicht schließe ich mich an, wenn du nichts dagegen hast.
Bild
Benutzeravatar
>SNAKE< [EoT]
Flügelmann
 
Beiträge: 238
Registriert: Sa 24. Dez 2016, 14:20

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Lilith [EoT] » Mi 13. Jun 2018, 12:03

Ohne Schilde landen zu wollen halte ich für gewagt. Es geht, aber man muss damit rechnen bei jeder Landung geringfügigen Hüllenschaden zu bekommen.
Benutzeravatar
Lilith [EoT]
Flottenführer
 
Beiträge: 4311
Registriert: Do 28. Aug 2014, 13:10
Wohnort: Berlin

Re: Meine erste Explorer Tour

Beitragvon Guy De Lombard » Mi 13. Jun 2018, 12:17

Deine ASP sieht ganz gut aus, Planetenanflug solltest Du wieder einbauen, da man in den freien Slot sowieso nichts anderes reinbauen kann und sonst die Landung auf Planeten nicht funktioniert, und das ist eines der wichtigsten Dinge beim Exploren. Ich würde auch nur einen Kühlkörperwerfer mitnehemn, da die Kühlkörpermunition mittlerweile synthetisiert werden kann.

Auf alle Fälle rein muss der SRV, dafür kannst Du die Reparaturdrohnen weglassen, die brauchst Du für so eine Tour nicht unbedingt.
Prinzipiell genügt auch eine AFM, da man diese per Synthese wieder aufladen kann und das Modul auch mit 1% noch arbeitet (bei 0% kann man zur Not noch mit Neustart/Reparatur versuchen die AFM zu reparieren).

Auf früheren Reisen bin ich auch schon mit unter 70% Hülle problemlos weitergeflogen (Reparaturdrohnen gibt es noch nicht sehr lange) und es gibt hier im Forum sogar einen (Halb-)Klingonen, der die halbe Galaxie mit 17% Hülle umrundet hat. Manchmal trifft man auch befreundete Explorer weit draußen, die in einer Anaconda mit Reparaturdrohne rumfliegen, die reparieren dann auch mal die Hülle für ein Bier auf einem unbekannten Mond :D

Hast Du schon Zugang zu den ingenieuren ? Dann würde ich noch den FSA auf Sprungreichweite verbessern und evtl. ein paar Module auf Leichtgewicht optimieren, ansonsten: Abflugerlaubnis einholen und Start Richtung Sag A*, vielleicht sehen wir uns dort draußen... :sm1:
Bild
Benutzeravatar
Guy De Lombard
Geschwaderführer
 
Beiträge: 1934
Registriert: Do 20. Aug 2015, 08:02
Wohnort: München

Nächste

mlm

Zurück zu Explorer

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 4 Gäste

Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group http://www.phpbb3styles.de/info.php?showpage=1

Deutsche Übersetzung durch phpBB.de